Finger´s elektrische Welt

Trennlinie

Das Forum und Wiki für den durchgeknallten Bastler

Trennlinie

Stammtisch-Blog Sektion Nord-West

August / September 2014

Es war August, und das FKNW, noch erschöpft vom Fingertreffen, aber schon wieder mit genug schrägen Ideen im Kopf, schlug geschlossen bei Arndt auf. Die neue Location musste unbedingt beschnuppert werden.

Mittels Seitenkanalverdichter wurde zunächst versucht, den völlig vergubbelten Gartenteich zu belüften.

Das gelang nur mäßig, also gings ans Klönen, Feuertonne aufstellen...

...und Krach machen. Auf dem Rasen wollte die Akkuschrauber-Sense noch nicht so richtg.

Umso beindruckender dann der Krach im Blechfass - schließlich wollten wir ja auch von den Nachbarn registriert werden.

Nun ja, warum sollten nur wir billigste Aale produzieren, gelle?

Aber erstmal musste der Einzug gefeiert werden. Alle haben zusammengelegt und feinstes Fress- und Spielzeug in den Korb getan.

Nach dem Anreißen des Grills breitete sich schlagartig das übliche kreative Chaos...

Mit Lötstation an Kartoffelsalat aus.

Noonien ließ sich auch nicht lange bitten und gab feinste Vorführungen seines Fleischkonsums. :-)

Schöne Location bei Arndt für ein zünftiges Pennertonnenfeuer. Mit gedrückter Luft ging das Ding auch bald gut los...

...und die Spiele konnten beginnen. Einige Zutaten wie eine beim Fingertreffen übriggebliebene Sahnesprühdose sorgten für ein bisschen mehr Spaß.

Und bald mutierte Christopher zum 2014er Kettensägen-Massakrierer, oh, oh.

Die gerade aktuelle Diskussion im Forum zum Acentonlampenbau hat uns inspiriert, das Ganze doch auch mal mit verschiedenen Materialien, Dicken und Zusammensetzungen durchzudeklinieren.

So gings an das allgemeine Frickelobjekt des Abends...

...es wurde in großer Runde diskutiert...

optimiert, und sich am Ergebnis gefreut.

Insgesamt ein kommödlicher Abend, Arndts neue Location wurde für sehr stammtischgeeignet befunden - wir kommen gern wieder!


Trennlinie


Stammtisch September - we're riding to the far, far west




Anfang September erscholl der Ruf vom Rand der Scheibe: Stammtisch bei Heaterman!
Da lassen wir uns nicht lange bitten. In der Vorfreude auf zig Kilo vom Forum gesponsertem Sauerkraut mit Kasseler reiste fast das gesamte FKNW im Ostfriesischen an.
Das mit dem Sauerkraut - ja, da war doch was
Aber erstmal Wiedersehen feiern, Material tauschen, über besonders hässliche Handy-Kreaturen freuen.

Unser Neuzugang MichelH hatte doch noch am Nachmittag vor dem Stammtisch kreative Panik im FKNW ausgelöst:
„Und da ich ja gerade meinen Lagerbestand neu aufbauen muss (Umzug und so): Mein Auto steht zum abaalen offen :D”

Das lassen wir uns ja nicht zweimal sagen:
Gordon--: Sehr mutig :!: dann muss ich ja noch ähm... Lagerbestand suchen gehen :D
Sterne: Respekt ... das ist mal eine Ansage :!: Meine Frau hält meinen Keller für zu voll und in schwachen Momenten gebe ich ihr sogar Recht: Ich werde sofort auf die Waage springen und in den Fahrzeugpapieren nach der maximalen Zuladung fahnden. :lol:
Finger: Du legst es drauf an oder? Herausforderung angenommen: Suche maximal unsinnigen, schweren und/oder großvolumigen Aal. :twisted:
HighTech: Ja: Händitaschen und Ladekabel.
Heaterman: Sch..., Sperrmüll ist heute früh durch hier. Aaaaber ich hab da was...



So kam es, wie es kommen musste... Ein satt gefüllter Zafira, sogar ein Rasenmäher verschwand darin wie Nichts.

Jeder Ankommende machte da erstmal Station und lud die Aale aus.

Stromsparendes Leuchtobst - wer braucht da LEDs?

Gewichtige Patienten tauschten die Besitzer...

Und Sven hatte nach einem Handy gefragt, mit dem man nur telefonieren kann.
Kein Problem - wir lassen uns auch da nicht lange bitten und haben die hässlichsten Kreationen des letzten Jahrhunderts angeschleppt.

ESDKittel hat auf dem Hinweg nach Ostfriesland einen fetten Transistor-Kennlinienschreiber abgeschleppt, ein bisschen Hintergrund dazu gibts hier

Und damit noch wenig anderes Material neben den gefühlt 20 Computer-Leergehäusen aus Heatermans Alteisenbestand in den Polo passte, musste der Rest der Ladung passend gemacht werden.

DAS sind die Blumensträuße, die den Frickler freuen - ein Sträußchen Mikrotaster für den Gastgeber...

Weswegen waren wir eigentlich gekommen?

Ach ja - SAUERKRAUT- und FLEISCH-ESSEN!




Heatermans Frau hat ihre Küche zur Großküche umfunktioniert - es waren ja immerhin 17 Leute zu verpflegen. Kiloweise (zum Schluss zu Brei verarbeitete) Kartoffeln, Sauerkraut....

...und FLEISCH, kiloweise FLEISCH!

Das große Fressen brach aus! Dank an die Sauerkrautspender und Heatermans bessere Hälfte für die bonfortionöse Verpflegung! War echt lecker und so reichlich, dass vorsorglich mitgebrachter Tiergrillbelag unauffällig wieder verstaut wurde. Alles war pappsatt, so musste der von ESDKittel anlässlich des Großerereignisses, wieder mal ein Jahr mit dem Hintern auf dem Grund der Badewannenkurve geblieben zu sein, spendierte kalte Hund noch etwas warten - erst mal sacken lassen.

Aber dann war es soweit - ESDKittel nahm seine Geburtstagsgeschenke entgegen - der hässliche Vogel leistet jetzt Heatermans Nymphensittichen Gesellschaft.


Wie immer gings nach dem Essen fleißig ans Frickeln - der Patient dieses Mal war ein zickiges Tek-Oszi.


Während Wolfgang und Arndt ehrfürchtig in Heatermans in 40 Jahren zusammengetragener Potisammlung nach dem passenden Ersatzteil fahnden...

...widmet sich der Rest der intensiven Fehlersuche mit dem Brateisen.

Ja, er lebt wieder - aber irgendwie...

...zickt er doch noch, also flugs mal das Gekritzele der Entwickler aufgerufen!

Und mit ordentlichem LED-Gefunzele gings dem Patienten endgültig an den Kragen.

Wer sagt, dass viele Köche den Brei verderben? Draht anlöten geht doch zu Dritt gleich viel besser!

Mit mobilem, holprigem Taschensinus als Signalliefanten strahlte das olle Tek wieder.

Sowas passiert, wenn man sich seine Oberflächen selbst zusammenfrickelt.

Was war sonst los? Aalsichtung, hier der von Obelix77 per Post eingetrudelte - tolles Teil!

Flapp, flapp, schlapp - die Faschingströte war doch nicht so ergiebig wie die Fahrradschläuche ein Jahr vorher.


Wo war eigentlich der Rest der Truppe? Ah - draußen zum obligatorischen Flambé!


Tesla hatte seinen „Werkstattofen” mitgebracht, den Christopher sogleich mal mit Brennbrause auffüllte - wozu bücken, geht doch von oben auch ganz gut...

Vorglühen und Start

Die Brennorgie fing wie immer gaaanz harmlos an...

...um sich dann Schritt für Schritt fett zu steigern.

Die Pennertonne musste alle möglichen halbleeren Sprayflaschen und andere Knallquellen schlucken - die Nachbarn werden sich gefragt haben, ob der Russe kommt.

Feuerwerk aller Art wurde angemacht, bis der Gastgeber zu mitternächtlicher Stunde ein amtliches, aber richtig lautes Profifeuerwerk losließ. Die armen Nachbarn! Alle waren so überrascht, dass keiner ein Bild gemacht hat - schade!

Zum Schluss noch ein paar Impressionen

Heaterman macht seinen Job zum Hobby und unterhält die Massen mit Geschichten...und alles hört andächtig zu.

Teslas Anheiz-Startplatz...

Für Musik war dank Obelix77' Spenden-Synthie „Ihr müsst mir nur versprechen, dass der im nächsten Finger-Film verwurstet wird”, gesorgt.

Und wie soll es anders sein - Aale, Aale, Aale. Der hier war übrigens willkommen - er hält jetzt Heatermans Kurzwellen-Langdraht.


Ja, noch ein wenig FÜLM, ist dieses Mal nicht viel, aber die Spielkünste der Bande auf dem Keyboard kann ich Euch nicht vorenthalten.

Nachspiel:
Wolfgang: Das Kassler war saugut, Sauerkraut und Püree natürlich auch. Vielen Dank für die tolle Bewirtung. Wieviele Anzeigen gab es denn diesmal? Die Spraydosen hatten ja einen ganz schönen Wumms.


ESDKittel: War wieder ein gediegener Abend, sogar mit sinnvoller Frickelei, Svens 60Mhz Tek rennt wieder, sogar besser als das Micro-Chinesen-Taschen-Oszi mit Herzschlagsimulator und Absturz bei Pegelwechsel. Mein Auto werd ich aber erst morgen, äh heute, aber etwas später entleeren... Die Stoßdämpfer sind jetzt wohl völlig durch. Auch von mir einen herzlichen Dank an den Gastgeber für die hervorragende Werkzeugversorgung und an die Dame des Hauses für die leckere Verköstigung!


Heaterman: Wieso stinkt die ganze Bude wie eine Berliner Mietskaserne nach Sauerkraut? :lol: :lol:
Meine Nachbarin vorhin: „Habt ihr denn was gemacht, war gar nichts richtig zu hören” - Eike hat hier absolut gefehlt gestern, wir brauchen einen professionellen Feuerteufel für braune Töne und so.


Sven: Sind eigentlich schon anonyme Drohbriefe, abgetrennte Pferdeköpfe und Anzeigen von den weiter entfernt wohnenden piefigen Nachbarn eingetrudelt? :twisted: Leider wurde mein Aal ja schon frühzeitig vom Gastgeber entdeckt. Viel Spaß übrigens an Michel, die Aale waren zum Teil ja schon fast boshaft - aber du hast es nicht anders gewollt. Von dieser Auswahl an alten Telefonen bin ich einfach nur überwältigt - ich muss Montag erstmal mit der zuständigen Behörde klären, ob "Katarina das Große" unter das Waffengesetz fällt und ob ich es überhaupt in der Öffentlichkeit führen darf. Das Holzdekor Siemens C25 ist optisch aber auch ein echter Hingucker!

Zurück zur Galerie
Zurück zur Gallerie

Trennlinie

© 2000 FINGER

Trennlinie