Finger´s elektrische Welt

Trennlinie

Forum und Wiki für den durchgeknallten Bastler

Trennlinie

7. Fachtagung der praktischen Igoristik 2015

Es war einmal am Donnerstag, den 02.07.2015 um 15:30Uhr, als sich die ersten Besucher durch die engen Tagebaustraßen zwängten. Sie staunten nicht schlecht,als sie sich das Umfeld besahen, postromantischer Stil halt - Familie Flodder läßt grüßen...


Auch exotische Mobile fanden den Weg zu uns...


Wenn schon die Weltherrschaft, dann aber bitte richtig.


Die Frage, ob man das Objekt mit eigenen Fluggeräten belanden kann, sei hiermit warnend beantwortet.


Igoristischer Lack!


Wir konnten die Besucher beruhigen, das Gelände war nicht von Schaben befallen - dazu war es den Tierchen einfach zu dreckig!


Hier hatte sich der Wachhund versehendlich am Schwarzbier vergriffen.


Hier einige Impressionen der luxuriösen Räumlichkeiten


Die optimale Beschäftigung bei 36C ...


alle Neuankömmlinge durften sich an lustigen Mäharbeiten erfreuen


als humane Massnahme, wurde noch fix ein Benzinrasenmäher besorgt, welcher allerdings bei der hier gewählten Lösung sein jehes Ende fand...


Das erste gemeinsame Abendessen, es gab 50Liter Nudeln mit recht paprikalastiger Soße, welche bei einigen Besuchern zu herzhaften Flatulenzen führte...


Hier wird ein 15kW Dieselgenerator wieder Instand gesetzt


die ersten Aale freuen sich über ihren neuen Besitzer


"Achtung Achtung: Hier spricht Hettmann!"( Dieses ELA Intro enwickelte sich zum Running Gag vor den Durchsagen des Veranstalters und ist mittlerweile sogar als Klingelton im Umlauf.)


Der Hochspannungsdildo für fortgeschrittene Anwender


Die Spielwiese des Fricklers


Es wurde nicht umsonst in der Anmeldung vor Belästigung von Wildtieren gewarnt.


Der heutige Titel des igoristischen Schatten-Puppentheaters: Pittiplatsch läuft Amok.


Axels tolle Lichtinstallation hat die Nacht zum Tag gemacht


Leichenkühlung


Hettmann inspiziert zum Unmut des Vermieters (links) Geländemisstände


Die luxuriöse 4 Sterne Pension des Creativ-Centers. ( Die Sterne bezeichnen in diesen Breiten, die Anzahl der Bettwanzen pro cm² ...)


Nachdem selbst die noch nachbeschaften Brausefässer restlos ausgesaugt waren, wir den Abbautrupp aber nicht dursten lassen wollten, kam hier die rettende Idee: Der Cocktail aus Limo, Cola und Mineralwasserrestbeständen schmeckte erstaunlich gut.Durch die CO2 Flasche und die Durchlaufkühlung entstand ein recht durstlöschendes Getränk.


Ein Hahn für Bier, und einer für rote Brause ! Dessen Mischung ist Bierquälerei !


Die Küchenfachkräfte prüfen die Härte ihrer Nudeln ...


"Lieber was trinken, als in Gedanken versinken !" Kollektive Bierkunde in froher Runde ...


Weiterentwickelung des mobilen Pappklos


Schielmanns neustes Modell. Diese Extension findet man nirgendwo...


Essen aus Rädern war gestern, heute gibts Flugaal

Resümee : Es wurden ca. 500 Glas Bier, 720 Glas Fassbrause ausgeplumpert, 20 Klorollen verstuhlt, 22 m³ Wasser verpanscht, 376 KW/h verbraten. Alle gesponsorten 100 Bänder wurden ausgegeben. Ich danke herzlich allen Helfern für Ihre Mühe und natürlich für die Tatsache, daß ohne kommerzielle Maßnahmen die anfallenden Kosten des Treffens gestemmt werden konnten. Auf bald ! Euer Hettmann

Trennlinie

Forum

Trennlinie