Trick 17

Seiten: 1 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | (25) | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
Zurück zur Startseite

Tobi

28.01.13 18:34

Wie bekommt man da den Kleber so Blasenfrei rein?

Ronni

28.01.13 18:41

Öhmm

Schrumpfschlauch aufdrücken (unserer kommt von der Rolle und ist quasi platt) und dann einfach mit ner langen Düse rein das Zeug.

derrdaniel

28.01.13 18:45

was ist das für ein Stecker? oder ist das ein Endoskop oder so?

enebk

28.01.13 19:27



Hatte diese Methode hier schon einmal gepostet:
"Einfacher Knickschutz/Zugentlastung bei angelöteten Steckern: Schrumpfschlauch über das Steckerende, vorerst nur direkt am Stecker schrumpfen damit noch Platz zwischen der Leitung und dem restlichen Schlauch ist. Dieser wird dann mit Heißkleber aufgefüllt - nebenbei schrumpft der restliche Schlauch zusammen.
Funktioniert bei meinem Laptop-Netzteil seit über einem Jahr."

Hm... wo ich das jetzt gerade sehe... irgendwie ist das Klappferrit verschwunden...

Ronni

28.01.13 19:28

Es ist ein gedrehtes Stück alu mit einenem 0,2 Loch und drinn befindet sich der hier

Laser

Ich brauchte auf ca. 7cm Abstand nen kleinen feinen Laserpunkt.
Das ganze kann dann mit einem ander Teil ausgewechselt werden und deswegen war der Knickschuz und die Zugentlastung wichtig.

8051fan

02.02.13 23:40

Mein Billig-Heissluftfön hat zwei Stufen:
- erste Stufe: wenig Puste bei mäßiger Temperatur (geschätzte 100°C)
- zweite Stufe: hohe Temperatur (geschätzte 400°C), die aber auch mit viel Wind gleich wieder weggepustet wird.

Oft brauche ich aber zum Erwärmen von kleinen Flächen eine mittlere Temperatur mit wenig Wind.
Dies klappt energiesparend auf der ersten Stufe, indem ich mit der Hand die Luftzufuhr zum Teil abdecke.
So wird mit wenig Leistung dennoch eine hohe Temperatur erreicht.
Natürlich muss ich aufpassen, dass die Heizwendel nicht zu heiss wird und der Fön selbst ausreichend gekühlt wird.
Zum Glück sehe ich von hinten durch den Lufteinlass die Glühfarbe der Heizwendel.
Wenn die zu hell wird, muss ich mehr Luft reinlasse.


Treckergott

11.02.13 22:42

Die Spiralen aus Collegeblöcken lassen sich ganz gut als Lastwiderstände missbrauchen. Darf natürlich nicht auf die Genauigkeit ankommen, aber wenn man mal ein bisschen ohmsche Last braucht.

VorbringAir

11.02.13 22:50

8051fan:
Mein Billig-Heissluftfön hat zwei Stufen:
- erste Stufe: wenig Puste bei mäßiger Temperatur (geschätzte 100°C)
- zweite Stufe: hohe Temperatur (geschätzte 400°C), die aber auch mit viel Wind gleich wieder weggepustet wird.

Oft brauche ich aber zum Erwärmen von kleinen Flächen eine mittlere Temperatur mit wenig Wind.
Dies klappt energiesparend auf der ersten Stufe, indem ich mit der Hand die Luftzufuhr zum Teil abdecke.
So wird mit wenig Leistung dennoch eine hohe Temperatur erreicht.
Natürlich muss ich aufpassen, dass die Heizwendel nicht zu heiss wird und der Fön selbst ausreichend gekühlt wird.
Zum Glück sehe ich von hinten durch den Lufteinlass die Glühfarbe der Heizwendel.
Wenn die zu hell wird, muss ich mehr Luft reinlasse.


Mein Fön hat dafür sogar ein verstellbares Zuluftgitter (Steinel)

Desinfector

12.02.13 07:33

Echt, verstellbar? *mussichmaschauenobmeinerdasauchhat*

ich hab mir auch gerade einen von Steinel angeschafft.


VorbringAir

12.02.13 09:21

Ja... sind zwei Sternförmige Gitter die gegeneinander verdrehbar sind. Bei Stellung "ganzzu" kommt nur noch Luft durch ein Loch in der Mitte, die Heizdrähte bekommen kuschelige 800deg. und nach10sec schaltet die Pistole die Heizung ab

BigJim

12.02.13 09:31

Heißluftfön fürs Grobe kauft man von Steinel oder garnicht.
Bläser vom Discounter nach ner halben Stunde Dauerbetrieb Schrott. 2. Fön nach 25 Minuten. Dann mit altem Steinel 3 Stockwerke Treppe mit Geländer entlackt, dabei das Teil mehrfach davongepurzelt, geht noch wie in der ersten Sekunde. Die aktuellen Geräte sind dann auch elektronisch geregelt. Das ist eine Anschaffung fürs Leben. Also lieber einmal mehr die Oma anbetteln und was vernünftiges kaufen.

Desinfector

12.02.13 10:54

is`ja immer das was ich sagte.
bei Anschaffungen keine Experimente, sonst zahlt man 2 mal.
Einmal für Billichschrott und einmal weil es heisst
"ach das war nix, ich muss jetzt was richtiges haben"

-also gleich was vernünftiges

Felix_W

12.02.13 19:55

Ihr habt schon Recht mit den Föns, aber von dem "Spitzenmodell" von Steinel (der graue mit Digitalanzeige und Tasten), sollte man vielleicht doch besser die Finger lassen. Das Ding kann so gut sein, wie es will, aber dass die pseudointelligente Elektronik da drin fast 1 Min braucht, um die Temperatur hochzufahren, nervt extrem. Nur weil man öfter mal was Schrumpfen muss, möchte man den Stromfresser ja nicht die ganze Zeit über laufen lassen.
Das preiswertere Modell mit Temperaturwählscheibe und 3-Stufen Schalter ist mir da viel lieber. Warum alles, was man einstellen kann, auch gleich ein LCD und sonstigen Spielkram braucht, versteh ich eh nicht. Bei Lötstationen ist das genau das gleiche - ein Poti reicht völlig.

Gruß, Felix

Desinfector

12.02.13 20:52

was vernünftiges muss nicht das teuerste sein.

und wer sagt, dass man mit einem Gasbrenner nicht schrumpfen kann?


Zuletzt bearbeitet: 12.02.13 20:53 von Desinfector

Bastl_r

17.02.13 08:01

Hier auch noch, passend zum Topic:

Wenn die Kugelbundverschraubungen an den Heizkörpern nicht dicht werden sollten eine bis zwei windungen Teflonband drumrum und wieder zuschrauben! Hält bei mir schon seit 15 Jahren!

bastl_r



Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | (25) | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32