Trick 17

Seiten: 1 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | (26) | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32
Zurück zur Startseite

Henning

17.02.13 10:24

BigJim:
Heißluftfön fürs Grobe kauft man von Steinel oder garnicht.


Möp. Leister ist auch noch da. Stimmt aber was du sagst. Steinel taugt schon.
Auch Leister hat das verstellbare Einlassgitter.

Habe Zuhause auch den Steinel mit 3-Stufen-Schalter und Drehscheibe hinten. Bei der Arbeit aber gerade den grauen, da ein Leister aufgegeben hat (Triac-Steuerung). Was gibt's daran genau auszusetzen? Mir ist bisher noch nichts aufgefallen.


Zuletzt bearbeitet: 17.02.13 10:26 von Henning

HapichU

17.02.13 12:48

Schmiere immer mit Fermit die Verschraubungen ein. Praktisch noch nie den Undichte gehabt.
Und nehme immer Hanf mit Fermit zum Eindichten von Nippeln etc., nicht Teflon, letzteres kann man vergessen.

Gr
Uwe

ProfFarnsworth

17.02.13 14:51

Heute, Partyrückstände beseitigen...

Was war passiert?
Billig-Chinchkabel steckte in guter Einbaubuchse,
mopsed by Reichelt
während einer im Dunkeln über das Kabel stolperte...
Folge, der Nupsi besteht nur aus Plaste mit einem Hauch Metall umzu und beides steckte TIEF in der Buchse drin
Also Büroklammer heißgemacht und dem Kollegen (also dem Stift) hinten reingeschoben, abgewartet, bis das Kunstwerk erkaltet war und schuppdiwupp war das Zäpfchen gezogen
Da ham wirs der Wegwerfgesellschaft aber wiedereinmal gezeigt!

Warum hat Mc-Gyver eigentlich so selten Büroklammern verwendet?

Lars_Original

17.02.13 14:58

HapichU:
Schmiere immer mit Fermit die Verschraubungen ein


Fermit gehört auch auf die Pappdichtungen für Überwurfverschraubungen. Dann kann das beim Verschrauben etwas gleiten und die Dichtung bleibt heile.

Nur für Gas und Luft ist Hanf und Fermit nix gut. Da gibts dann flüssige Gewindedichtung und Teflonband. Bei Gasen fehlt das Wasser das den Hanf quellen lässt. Wenn das warm genug ist (Heizungsraum oder Luft frisch vom Verdichter) trocknet das aus und kann undicht werden.

Lars

gafu

17.02.13 16:59

ich hab auch bei druckluft nie probleme mit hanf als dichtungsmaterial.
mach das halt genauso wie beim wasser - fermit drauf, dann trocknet der hanf auch nicht aus. durch kondensfeuchte der warmen druckluft aus dem kompressor ist das auch nie ganz trocken.
und man legt ja die hanffasern trocken in die gewindegänge und dreht es zusammen, das es schon gleich dicht ist. trockener als trocken wird das dann auch nimmer (entsprechende lagerung des fasermaterials vorrausgesetzt)

Bahmtec

19.02.13 14:02

Wenn man Standard 5mm LED´s einige Wochen in Aceton einlegt, werden die Gehäuse weich,
fast wie Gummibärchenmasse.
Zu was das gut sein soll weiss ich nicht, habs heut zufällig festgestellt
Vielleicht brauchts ja mal jemand..



Gerald

19.02.13 14:15

Das bringt mich auf eine Geniale Idee:

Man legt einige dieser Jumbo-Led's (10mm, trübe) in Aceton ein und wartet.

In der Zwischenzeit stellt man sich mit bekannten Methoden eine Blei-Negativform eines Gummibärchens her.

Wenn die LED weich ist, wird sie in die Gummibärchenform gepresst und anschließend wieder getrocknet.

Fertig ist die Design-Schmuck-LED (WAF Tiefgrün)

*duckundweg*

Stinford

19.02.13 14:26

Kriegt man die dann nach einer Umformung wieder in einen festen Zustand??

Sascha

19.02.13 14:56

Aufwärmen auf 50-100°C für ne gewisse Zeit sollte es tun, damit das Aceton rausdiffundiert.

Anse

19.02.13 17:56

Gerald:
Das bringt mich auf eine Geniale Idee:

Man legt einige dieser Jumbo-Led's (10mm, trübe) in Aceton ein und wartet.

In der Zwischenzeit stellt man sich mit bekannten Methoden eine Blei-Negativform eines Gummibärchens her.

Wenn die LED weich ist, wird sie in die Gummibärchenform gepresst und anschließend wieder getrocknet.

Fertig ist die Design-Schmuck-LED (WAF Tiefgrün)

*duckundweg*
Gute Idee, aber der Bonddraht wird das nicht so lustig finden. Vieleicht könnte es gehen, wenn man die Anschlüsse zum Umformen mechanisch verbindet.

Till

19.02.13 17:59

...Oder wenn man nem Gummibärchen ne 3mm LED in den allerwertesten schiebt :P

Oder nen Bärchen aus Kunststoff gießen und dann eine Bohrung rein machen... ich könnte mit vorstellen das wenn man das Loch nachher ordentlich mit irgend ner Suppe verschließt es garnicht mehr so auffällt das da nen ganze led drin steckt...

Chemnitzsurfer

25.02.13 20:32



so wird aus Feuerzeuggas Starterspray. ( den Stift etwas ein kürzen und dann von einer alten Spraydose den Zerstäuber drauf )Wichtig ist nur das die Dose nur Kurz in der Kälte ist da ansonsten das Gas nicht verdampft.

Sascha

25.02.13 20:53

Geht auch mit Würth Teilereiniger. Einfach ne ordentliche Ladung in den Lufteinlass sprühen und anlassen.

bastelheini

25.02.13 21:42

Ich hab mal in so einer Spraybude gearbeitet....interessant das in jedem Zeug fast das Gleiche drinne ist.

Im Starterspray war auch nur Bremsenreiniger

Bastelfreak

25.02.13 21:44

Da war doch eigentlich der gute Diethylether drinnen.

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | (26) | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32