Trick 17

Seiten: 1 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | (29) | 30 | 31 | 32
Zurück zur Startseite

derrdaniel

03.04.13 11:23

10% pro Stunde bei 5V*2A=10W hieße doch dass der Akku grob 100Wh hat. Mein Laptop hat nur einen 50Wh Akku und der Akku ist alleine etwa so groß wie ein ganzes Ipad, oder?

Kaeferthias

03.04.13 11:47

Das Ipad3 hat einen 11,5 Ah Akku drin. Das sind etwas über 40 Wh, wenn ich mich jetzt nicht grob verschätzt habe. Meine angegebenen Ladezeiten habe ich nicht mit der Stoppuhr gemessen, es sind nur grobe Erfahrungswerte. Wenn das iPad um die 10% Restkapazität hatte, dann ist es eben nach 8h Laden voll und nach 3h etwas mehr als halbvoll. Aber darauf kam es bei meinem Post nicht an. Es ging um Kabel.


Zuletzt bearbeitet: 03.04.13 13:09 von Kaeferthias

derrdaniel

03.04.13 12:13

uih das ist viel

Paul_Mustermann

03.04.13 13:32

Iphones und ipads laden ist eine ganz spezielle sache

apple ignoriert den usb standard. da gehen weit über den 500mA drüber. es kommt aber auf die kombination an, afaik macht mein 2010 MBP maximal 1500mA wenn es ein iphone oder ipad erkennt. die neuen mbp und die steckdosen ladegeräte machen aber mehr wenn sie ein ipad erkennen. die ladegeräte "erkennen" das gerät auch aufjedenfall da sie andere nicht "i" usb geräte auch nur langsam laden.

das einzige was mich nervt ist dass es nirgends einen treiber (kext) hack gibt mit dem man auch andere usb geräte so schnell am notebook laden kann. mein HTC läd an seinem orginalen ladegerät auch in ca 1 1/2h voll, am notebook dauert das mehr wie 4h

Virtex7

03.04.13 13:37

theoretisch gibts bestimmt eine Möglichkeit, nur wird das Grund-Problem
in Hardware zu suchen sein, wenn da z.b. Picofuses auf deinem Laptop-MB
verbaut sind, kannst du noch so viel an der Software ändern, es macht
bei knapp über 500mA dicht.

Dann musst du noch rausfinden, ob diese Orschiool-Ladegeräte die Spannung
erhöhen, ich meine, dass das bei einem Galaxy-Tab so ist und der Lader
dann einfach auf 12V hochgeht. Das kannste a ned einfach in SW machen.

Für den nicht standardkonformen i-Krams gibt es Tricks die sich meist
darauf beschränken, dass du mit Widerständen die Datenleitungen auf
verschiedene Pegel legst und los geht das.

Erst mal messen, was da beim laden passiert, dann im leerlauf schauen, ob
die Spannung auf 5V ist und was für Pegel an den Datenleitungen liegen.
Dann kannst auch 1A einen Dummy bauen.

Joschie

03.04.13 13:40

Hallo Paul,

kurze Frage an dich, was soll ein "2010 MBP" sein?
Ich konnte an der Mittelschweren Beton Pumpe im Geschäft noch keinen USB Port zum Aufladen der Fahrzeugbatterie finden. Es könnte aber auch sein das du die Mannheimer Bläserphilharmonie meinst, aber ob die nen USB Anschluss haben?

Grüße
Josef

bastelheini

03.04.13 14:00

Nun, wenn man das Wort mal bei google eingibt, wird man gleich von der Lösung erschlagen

MacBookPro

Paul_Mustermann

03.04.13 14:32

Virtex7:
theoretisch gibts bestimmt eine Möglichkeit, nur wird das Grund-Problem
in Hardware zu suchen sein, wenn da z.b. Picofuses auf deinem Laptop-MB
verbaut sind, kannst du noch so viel an der Software ändern, es macht
bei knapp über 500mA dicht.

Dann musst du noch rausfinden, ob diese Orschiool-Ladegeräte die Spannung
erhöhen, ich meine, dass das bei einem Galaxy-Tab so ist und der Lader
dann einfach auf 12V hochgeht. Das kannste a ned einfach in SW machen.

ich glaub schon dass dies in den MBP rein softwaremässig gemacht wird und die hardware bauartbedingt bei 5V auch 1000, 1500 und 2100mA liefern kann.
der "systembericht" gibt dieses extra an strom sogar an in falle das ein iphone/ipad angestöpselt ist
http://9to5mac.com/2011/03/25/new-macbook-pros-get-serious-ipad-charging-juice-in-their-usb-ports/


Zuletzt bearbeitet: 03.04.13 14:34 von Paul_Mustermann

Frank

06.04.13 00:16

Man schaut bei Trick 17 rein.
Schön wäre es nur den Trick zu lesen.
Die Komentare sind sehr viel.
Das finde ich unübersichtlich.


sebr

06.04.13 00:33

Bastelbruder:
Lukas94:
@sebr: Wer lötet denn seine Gehäuse aus Kupferblech zusammen?!

ICH !

Ich ebenfalls und habe sogar nichtmal was mit dem Voodoo-Kram am Hut

PS: Respekt für die Glotze, sieht super aus!

Bastelfreak

06.04.13 14:21

Ich mache das auch sehr gerne
Zugegeben - das Kupferblech ist bloß 35µm dünn - aber doppelwandig, mit GFK-Zwischenlage, saustabil.

Jap ;P


Zuletzt bearbeitet: 06.04.13 14:24 von Bastelfreak

andreas6

06.04.13 15:31

Hallo,

das Wechseln eines Tretlagers am Fahrrad erscheint zunächst trivial. Nach dem Auspacken des neuen Tretlagers aus dem Hause Shimano stellt man schnell fest, dass es mit normalem Werkzeug nicht montierbar ist. So wurde mit einfachen, vorhandenen Mitteln ein Spezialwerkzeug gebaut:



Ein Stück Sperrholz, ca. 10 mm dick und zehn Blindnieten sind das benötigte Material. Das große Loch in der Mitte hat 18 mm Durchmesser, damit die Tretwelle gut durchpasst. Der Lochkreis der Nieten beträgt 30 mm, darauf sind die zehn Bohrungen mit einem zehntel mm kleiner als Nietdurchmesser gleichmäßig unterzubringen. Hier habe ich Blindnieten mit einem Stiftdurchmesser von 1,8 mm verwendet. Die Blindnieten werden von der Rückseite her wie Nägel eingeschlagen, bis sie etwa 3 mm auf der anderen Seite (mit den angezeichneten Bohrlöchern) herausstehen. Damit war die Montage ein Kinderspiel.

MfG. Andreas

Harley

06.04.13 16:05

Damit gehts noch einfacher:

Aber ich bin begeistert, was Ihr für Ideen habt ...
Respekt!!
Gruß, Harley

Lukas94

06.04.13 21:57

Nochmal was in Richtung Gehäusebau und Materialverzug beim Löten und Schweißen:

Lange Nähte nicht durchschweißen/-löten (also stumpf von links nach rechts eine Naht ziehen) sondern erst 5cm innen von linker in Richtung rechter Kante, dann außen 5cm von rechter in Richtung linker usw. Sobald man so auf beiden Seiten die halbe Naht fertig hat ist genug Halt da, sodass man den Rest einfach durchschweißen/-löten kann. Für die Metallbauer hier nix neues, für alle anderen vielleicht ein nützlicher Tipp.

Attimus

24.04.13 23:35

Hier ein Tipp wenn man SMD Bauteile von alten Platinen braucht:

Einfach ein Stück Alublech auf einen Campingkocher legen, das Bauteil dass man haben will aus der Platine aussägen, falls sie unten nicht Plan ist und drauflegen. Dann mit kleiner Flamme alles erwärmen und immer wieder prüfen ob das Lötzinn flüssig wird, dann einfach mit einer Zange das Bauteil abheben!

Geht wenn das Zeugs mal vorhanden ist fast so schnell wie Lötkolben anheizen!

So sieht das dann aus:

(ist ne I2C Realtime Clock)

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | (29) | 30 | 31 | 32