Keine gute Idee...

Seiten: 1 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | (139) | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 193
Zurück zur Startseite

Nicki

22.09.12 23:32

Ach, ich hab HL2 durchgezockt und bin mit DNF halb durch, so schlimm wirds schon nicht sein^^


Sascha

23.09.12 00:20

Keine gute Idee war es, beim Fahrradfahren ne Müllermilch zu trinken. Kleine Bodenwelle -> rechter Arm weiß und klebrig.

Virtex7

23.09.12 00:33

essig wär keine gute idee gewesen, das hätte in der Haut Natriumacetat gebildet! ob das so gesund is, man weiß es nicht.

mit echt viel Wasser auswaschen!

Fritzler

23.09.12 01:02

Hmm, was bereitet mehr Schmerzen:
Aufn Legostein treten oder auf NaOH?

Daniel

23.09.12 10:06

Hallo,
am Donnerstag fuhr ich mit dem Rasentraktor und Anhänger den Grünschnitt und anderes Glump zum WSH.
Am Grüncontainer angekommen, habe ich beim Absteigen den Vorwärtsgang mit dem Fuß eingerückt.
Ehe ich es richtig verstand was passierte, steckte die Front unter Containerschräge Ein Hinterräder qualmte. Dann, mir kam es wie Stunden vor, gelang es mir den Motor zu stoppen.

Warum, weil ich im vergangenen Oktober den Motor erneuerte und den Totmannschalter vom Sitz einfach weg ließ.

Die Haube ist ja nur Büchsenblech, konnte ich schon wieder ausbeulen und die Front wird auch werden.
Nun baue ich eine Sicherheitsschaltung eine, bei welcher ein Buzzer und ein Blinklicht den Zustand signalisieren, wenn der Sitzschalter deaktiviert ist.
Das ist beim Mähen im Grundstück ganz hilfreich, weil man beim Absteigen und etwas richten nicht immer den Raffel neu starten muss, Mähwerk.
Nicht auszudenken, wenn ich den Traktor einen halben Meter daneben geparkt hätte. Da stand mein Helferlein vom WSH!!!

Gruß und schönen Sonntag vom Daniel




uxlaxel

23.09.12 11:02

Daniel:
Hallo,
am Donnerstag fuhr ich mit dem Rasentraktor und Anhänger den Grünschnitt und anderes Glump zum WSH.
Am Grüncontainer angekommen, habe ich beim Absteigen den Vorwärtsgang mit dem Fuß eingerückt.
Ehe ich es richtig verstand was passierte, steckte die Front unter Containerschräge Ein Hinterräder qualmte. Dann, mir kam es wie Stunden vor, gelang es mir den Motor zu stoppen.

Warum, weil ich im vergangenen Oktober den Motor erneuerte und den Totmannschalter vom Sitz einfach weg ließ.

Die Haube ist ja nur Büchsenblech, konnte ich schon wieder ausbeulen und die Front wird auch werden.
Nun baue ich eine Sicherheitsschaltung eine, bei welcher ein Buzzer und ein Blinklicht den Zustand signalisieren, wenn der Sitzschalter deaktiviert ist.
Das ist beim Mähen im Grundstück ganz hilfreich, weil man beim Absteigen und etwas richten nicht immer den Raffel neu starten muss, Mähwerk.
Nicht auszudenken, wenn ich den Traktor einen halben Meter daneben geparkt hätte. Da stand mein Helferlein vom WSH!!!

Gruß und schönen Sonntag vom Daniel




ui ui....
schwein gehabt.

bei meiner tätigkeit in münchen, bin ich hin und wieder auch mal mit der kehrmaschine (ähnliches modell mit 2,5l-LPG-motor von GM) gefahren. oft habe ich geflucht, wenn da der motor durch den totmannschalter im sitz abgewürgt wurde. als "notaus" war der dann aber doch gold wert
(wenn es eng wurde, einfach aufstehen und die 2 tonnen standen)

lg axel

IQON

23.09.12 17:40

Ich bin mal im Frühjahr mit unserem Aufsitzmäher zu dicht am Gebüsch langefahren und mir hat en Ast den Gang rausgehauen...
Da gugst du auch erstmal blöd wenn du immer schneller wirst und weißt nicht warum...

Abschüssiges Gelände und Bremsen brauche ich nie beim Mähen deshalb fuß sonstwo...

Viele Grüße IQON

Toni

07.10.12 22:48

...ist eigentlich ein Ärgernis der Woche, aber der Fred ist ja jetzt zu.

Habe versehentlich zwei Notebookakkus gehimmelt. Meine Fresse, wie kann man nur so blöde sein!!!
Das war eine Verkettung aus nicht kompatiblen Einzel-Geistesblitzen, und Alzheimer.

Tolle Idee 1: man kaufe zwei Chinukken-Akkus, weil die ja nur 1/3 vom Original kosten. Funktionieren sogar. Später kamen aber Zweifel auf, ob die überhaupt Eigensicher sind...

Toole Idee 2: Bei Nichtgebrauch Lagerung der Kracher an dem nächstgelegenen feuerfesten Ort. Hmm, der Kachelofen hat oben ein Luftaustrittsfach, das feuerfest sein sollte. Also rein damit. Ist ja Sommer, und der Ofen ist aus.

Tolle Idee 3: wird langsam kühl, und man könnte wieder mal den Ofen anzünden.

Irgendwas roch dann streng, ähnlich wie Lösungsmittel. Der Nase nach kam das aus dem Fach... Bullshit - da sind ja noch die Akkus drin!!!!
Die Akkus sahen da garnicht mal so schlimm aus, waren aber schon ordentlich heiß. Zur Sicherheit legte ich sie raus in den Hof.
Dort begann über Nacht der Gärprozess.
Am nächsten Morgen sahen sie dann so aus:






robert

08.10.12 02:16

... von irgendeinem hirnlosen Motorradfahrer, hier am Abend >10 Runden durchs Dorf zu heizen mit irgendeiner Einrichtung, die der Verstärkung des Motorlärms dient.

Und das Ding war wirklich laut. Wenn es etwas schafft, mich trotz Combichrist auf nicht sehr nachbarnfreundlicher Lautstärke auf die Palme zu bringen, dann ist es laut.
Hab erst vermutet meine Anlage kratzt ab, also selbige abgeschaltet, mit der Feststellung, dass der Lärm zum Teil von draussen kommt, zum Anderen dass das Fenster und eine Schranktüre mitklappern!

Also schnell raus, Foto vom Kennzeichen und morgen ab zur Rennleitung, man möge dem mal seinen Bock genauer ansehen.
Andere Anwohner waren auch schon draussen, einer mit einer Axt und Mistgabel bewaffnet...


Sascha

08.10.12 02:32

Der Klassiker: voll an den Lötkolben fassen obwohl er heiß ist, dachte er ist kalt. Spitze und mittleres Stück des linken Zeigefingers betroffen. Lustigerweise war der Reflex so schnell, dass sich nur eine 2mm große Blase am Gelenk bildete, der Rest der Haut hat spürbar an Profiltiefe verloren.


Zuletzt bearbeitet: 08.10.12 02:34 von Sascha

uxlaxel

08.10.12 05:41

wer sich ein mal richtig am
loetkolben verbrannt hat, hat sehr gute reflexe
auch hat mal als elektriker / elektrischer frickler einen sauguten reflex, wenn es in den haenden krabbelt (man reisst sie sofort weg)
manchmal, wenn diese reflexe grundlos zum einsatz kommen, gucken mebenstehende nicht schlecht
(z.b. krabbel in der hand, obwohl man nicht am metall ist...)

lg axel

Hightech

08.10.12 07:59

Ich hatte den Elektroniker/Elektriker-Reflex schon im Sportunterricht, hab nie den Ball gefangen.
Den Runterfall-Auffang-Reflex konnte ich mir dann leicht abgewöhnen.
Wenn mich jemand mit "Hier fang" überrascht, tja dann gibts halt Scherben !


robert

13.10.12 00:43

... wäre es die Reparaturanleitung von Hitachi zu befolgen.

"Nach Reparatur muss die Schutzschaltung überprüft werden[...] Dazu stellt man das Eingangssignal so ein, dass eine Spannung von 10V am Ausgang erscheint, und schließt die Ausgangsbuchsen mit einem Draht kurz. Wenn die Schutzschaltung funktioniert, schaltet der Verstärker ab"

Äh ja. Und wenn sie nicht funktioniert, darf man nochmal von vorne beginnen.
Dazu bleibe nur noch zu erwähnen, dass nicht gefälschte 2SK134 und 2SJ49 "etwas" teuer für diese Herangehensweise sind...

(schon bei Dönberg zahlt man für fast garantierte Fälschungen 30 Euro.)

Zum Glück ist die Endstufe nicht defekt, und ich werde auch garantiert alles tun, bloss nicht die Schutzschaltung auf diese Weite "prüfen"...



Jannyboy

13.10.12 01:11

klemm die Kiste an ein gutes Labornetzteil. denn passt das schon.

Turbine

13.10.12 01:13

auch hat mal als elektriker / elektrischer frickler einen sauguten reflex

Das funkioniert auch bei akustischen Reizen blitzschnell.

Bei Britzel-änlichen Geräuschen werden sofort die Hände weggezogen und die Stromversorgunng unterbrochen

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | (139) | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 193