Keine gute Idee...

Seiten: 1 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | (145) | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 193
Zurück zur Startseite

Fritzler

21.11.12 19:01

Das lief so ab:
Alle Röhren wurden mit 2kV gezündet und glimmten über 2Mohm dann an diesen.
Ein Relais gab dann 300V auf die Röhre per 1,5kohm Vorwiderling, die 2kV wurden per 2x1N4007 von den Relais ferngehalten.
Die Röhren wurden noch mit 6V geheizt.

Schaltpläne/Layouts und Software der Steuerung kann ich dir geben (kam ja von mir).

Pics:




Nen Komplettschaltplan gibts nicht. Die Schaltplanstücke dies gibt, liegen hier irgendwo im Forum verstreut, der Rest ist ausm Kopf spontan zusammengefrickelt. Sorry...

Wollte *eigentlich* noch ne Doku auf meine HP knallen.
Aber wie man sieht kam ich noch nicht dazu...


Zuletzt bearbeitet: 21.11.12 19:06 von Fritzler

Jannyboy

21.11.12 19:03

Wer viel frickelt hat Hunger.
Also im der heimschen Kombüse den Drehstromreaktor angeschmissen und mit Leckereien gefüllt.

Dauer ja noch was... also weiter frickeln.
Irgendwann zogen denn die Rauchschwaden durch die Bude...
Ich habe mir nur gedacht so wie gelötet hast du doch garnicht.

Ja jetzt erstmal nach BK burger futtern.

Das Chiabatta war nur noch als Hochofen-Koks zugebrauchen.

andreas6

22.11.12 00:16

... war es, die frisch geätzte und geputze Leiterkarte mit gutem Lötlack zu versehen. Irgendwie geht der erst bei bleifreien Temperaturen los. Dabei bekommt die 0,5er Leiterkarte schon beim Verzinnen der Lötaugen leichte Beulen. Ohne Verzinnen geht es gar nicht, denn dann grillt man die Halbleiter schon beim Verlöten thermisch. Hätte ich doch bloß wie üblich zum flüssigen Flussmittel gegriffen und damit lackiert...

MfG. Andreas


Fritzler

22.11.12 08:18

Guck mal nach "surtin".
Verzinnen bei Zimmertemp

Nicki

22.11.12 11:46

Jannyboy:

Das Chiabatta war nur noch als Hochofen-Koks zugebrauchen.

Beim Kartoffelwaffelbacken (wie in der Eifel üblich auf nem Holzöfchen draußen) opfern wir die erste grundsätzlich angekokelte (nimmt die alten Reste mit) Waffel dem Feuergott

herrmann

02.12.12 21:02

...wäre es, 500 Tacken für 'ne besch... Steckdosenleiste auszugeben:

http://www.hifi-zubehoer.info/HMS-Energia-Filternetzleiste-a-3255.htm

Alter, wie krank kann man sein?


Zuletzt bearbeitet: 02.12.12 21:04 von herrmann

heaterman

02.12.12 21:11

„homöopathische Behandlung des Stromes” - kommt in diesem Forum mit Sicherheit nicht vor

ferdimh

02.12.12 22:00

Netzkabel mit niedriger Induktivität...
Und dann ne fette Filterdrossel hinten dran? Jo, das bringts voll.
Hat eigentlich schonmal jemand mit der Tatsächlichen Enstörwirkung solcher Voodooleisten Erfahrungen sammeln können?

Wieso vermute ich eigentlich, dass die unterschiedliche Filterwirkung ausschließlich die Filterwirkung der Pigmente auf dem Gehäuse meint?
Wenn überhaupt getrennte Filter verbaut sind...

uxlaxel

02.12.12 22:16

ferdimh:
Netzkabel mit niedriger Induktivität...
Und dann ne fette Filterdrossel hinten dran? Jo, das bringts voll.
Hat eigentlich schonmal jemand mit der Tatsächlichen Enstörwirkung solcher Voodooleisten Erfahrungen sammeln können?

Wieso vermute ich eigentlich, dass die unterschiedliche Filterwirkung ausschließlich die Filterwirkung der Pigmente auf dem Gehäuse meint?
Wenn überhaupt getrennte Filter verbaut sind...


ich habe schonmal eine echte brennenstuhl-leiste (nicht für 3€ zu haben, aber so um die 20,- glaube ich) aufgemacht und mir dort die filter angeguckt.
da waren wirklich 2 filter drin, aber meines erachtens werden die nicht viel mehr als -3...-10dB. der überspannungsschutz waren 3 preisverte VDR's (0,6W?) und ein gasableiter.
die besagte leiste war auch etwas größer, denn da saß zwischen netzschalter und dem ersten steckdosenpäarchen die platine (aus hartpapier).
die filter waren je aus 2 reiheninduktivitäten und 2 parallelkapazitäten aufgebaut. bissel schwach das ganze.

lg axel

p.s. wenn man echte netzfilter sucht, muß man mal beim industriebedarf gucken. falls jemand was braucht, ich habe da auch noch welche mit 4 bzw. 6A

manitou

03.12.12 21:37

herrmann:
...wäre es, 500 Tacken für 'ne besch... Steckdosenleiste auszugeben:

http://www.hifi-zubehoer.info/HMS-Energia-Filternetzleiste-a-3255.htm

Alter, wie krank kann man sein?


Noch schlimmer wäre es, 2500.- für ein Kaltgerätekabel auszugeben..

Furutech Powerflux Netzkabel
www.hifi-zubehoer.info/furutech-powerflux-netzkabel-a-22616.htm

Nicki

03.12.12 21:47

Piezo Ceramic Stecker
toller Klang auch aus der Steckdose...

Lars_Original

03.12.12 21:51

Die Verkaufen ja auch Blindstecker zum Verschließen nicht genutzter Steckdosen für 30€ das Stück.

Man muß den Dummen nur finden ...

Lars

Kuddel

03.12.12 21:58

herrmann:
...wäre es, 500 Tacken für 'ne besch... Steckdosenleiste auszugeben:

http://www.hifi-zubehoer.info/HMS-Energia-Filternetzleiste-a-3255.htm

Alter, wie krank kann man sein?

Am besten finde ich die Feinsicherungen für 30 Euro PRO STÜCK!
Und zwar die Beschreibung:
Wichtiger Hinweis des Herstellers .....:
Feinsicherungen dürfen nie mit einem normalen Multimeter durchgemessen werden, da Zerstörungsgefahr durch erhöhtem Messstrom besteht!!!
(Beisp. Eine 250 mA. Sicherung darf nicht mehr als 25 mA Messstrom bekommen, wir Messen mit ca. 10 mA.!)
Ein entsprechendes Präzisionsmessgerät kostet mehrere Tausend Euro!

Weia!

Joschie

03.12.12 22:37

...war es von einem Kollegen sein vereistes Türschloß mit einem heißgemachten Zündschlüssel aufzutauen.

Das Schloß ging zwar auf, das Auto aber nimmer am.

Ich glaub der Wegfahrsperrenchip hats jetzt hinter sich.

Nebenbei das Plaste vom Sclüßel ist auch angekokelt.

Grüße Josef

Longri

03.12.12 22:40

Das Angebot auf diese Seite ist einfach krank. Wer für so etwas soviel Geld ausgibt hat es auch nicht anders verdient.

LG Nico

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | (145) | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 193