Keine gute Idee...

Seiten: 1 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | (40) | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 193
Zurück zur Startseite

Fritzler

25.04.10 23:59

WTF...
Wie issen das passiert?

Bastelbruder

26.04.10 00:13

Das sieht aus (oberes Bild, Druckstelle auf und oberhalb des oberen Ringes im Bereich des stärksten Fraßes) als ob am unteren Ring die Nase abgebrochen ist.

Oder hat sich da irgend ein Nadellager zerlegt?


Zuletzt bearbeitet: 26.04.10 00:16 von Bastelbruder

Sven

26.04.10 00:41

So sieht also ein Kolbenfresser aus.
Wie konnte es soweit kommen?

porcus

26.04.10 09:21

Moin

ich vermute Kolbenring verdreht und ein Ende im Überstromkanal hängengeblieben.

Gruß

Alfred

Kaeferthias

26.04.10 09:22

Der Kolben sieht doch wirklich sehr frisch aus. Die Kratzer sind vom Kolbenfresser, waren vorher bestimmt nicht drin. Vielleicht hattest du zu magere Mischung? Oder zu wenig Öl?

everell

26.04.10 10:02

oh! hast du wenigstens zum kolben gesagt: "auch du, mein sohn?"

sowas kenn ich aus meiner vespa-zeit.
mir ist mal beim zusammenbau eine u-schiebe im ansaugtrakt liegengeblieben, das sieht dann ähnlich aus.
fazit: ich hab die mühle auf den müll geschmissen und mir eine ktm lc4 geholt.


tschaeikaei

26.04.10 12:35

das beliebteste zweitakter-problem überhaupt.
kolben falschrum eingebaut. die kolbenringe federn im auslass ein und reißen ab. schau mal in deinen zylinder. der auslass is mit sicherheit total zerschunden.
wenn nicht glück gehabt.
oben aufm kolben is ein pfeil drauf, der soll richtung auslass und nicht richtung einlass zeigen.

viel spaß beim nächsten mal.

die zerschundene seite am kolben is die einlassseite, man erkennts am fensterchen im kolbenhemd.

ich erahne aus deinem beitrag, dass du den motor so wie er war gekauft und eingebaut hast.
schade, aber leider zu spät um den berühmten satz zu sagen:
vertraue nie einem vorbesitzer

gruß julian

Smily

26.04.10 17:02

Da muss ich euch leider entteuschen,
den motor hab ich zusammengebaut, und der kolben war richtig rum drinn, er ist so auch im fast täglichem fahrbetrieb seit 2 jahren gelaufen.

das gemisch hatte auch gestimmt und zu mager isse auch nicht.
ich vermute dass der untere ring einfach zu abgenutzt war, umd gebrochen ist. und sich dadurch im auslass verhakt hatte. die kratzer kommen von den trümmern die sich durchs verhaken gebildet hatten.

so schlimm sieht der zylinder nocht aus. nur ne 1 mm große abschabung an der auslaßkante. die kann man wieder bei schleifen.
ansomsten keine beschädigung.

IQON

26.04.10 18:10

Keine Gute Idee; eine zusammenfassung meiner Katerstrophen

erstens
keine gute Idee
ist es bei Elektrolysexperimenten mit ner alten Motorradbatterie das Wasser in ner Dose aufzubewahren die genauso aussieht wie die Dose in dem sich die Kochsalzlösung befindet.
Ratet mal was ich in die Batterie gefüllt habe?
Noch blöder ist es dann das Stinken und Blubbern abstellen zu wollen in dem man die Batterie entläd, in dem man mit ner Schraube die Pole kurzschließ.
Abhilfe schaffte dann das abfüllen der jetz grünen Batteriesäure in nen Glas zumindestens bis es die Eltern gemerkt haben.

Und zweitens
Das Gleiche gabs auch nochmal in abgewandelter form:
Keine gute Idee ist es
Kochsalzlösung in nem Destielietemwasser Kanister (stand sogar Achtung Salzwasser drauf) auf der Wekrbank stehen zu lassen, meine Großmutter kippt sich das Zeug natürlich ins Bügeleisen.
"Oma was richt den hier so komisch?"
Meine Großmutter hebt das bügeleisen hoch, der Komplette untere teil bleibt jedoch inder Ablage liegen.
Kommplet losgeschmolzen das Ding! Das Salzwasser muss wohl irgendwie den Temperraturchalter überbrückt haben.

Und drittens
Es ist keine Gute Idee
Nen alten Kühlschrank zu schlachten, um den Kompressor zu erbäuten. Mit der Kombizange nen Rohr abgezwickt und das schöne FCKW haltige Kühlmittel richtung OZONschicht geschickt.

Dabei kam blöderweise auch en bischen Oil mit raus, was der Wiese wohl gut bekommen sein dürfte.
Danach noch aus der ermangelung jeglicher elektrischer Kentnisse den kompressor nicht etwa angeschlossen.
Sondern vom Wissensdrang getrieben das Ding per Hand, mit ner Bügelsäge mit Blätter die nach 5mal hin und her stumpf ware
davon ganze 7 Stück, das Ding in tagelanger arbeit aufgesägt um dann mit dem sich im inneren befindlichem Öl die Werkstatt zu fluten. trots dessen haben mir die Kesselteile noch freude bereitet auser der stator bei dem ich meinte dem Umbedingt abwickeln zu müssen fragt mich jetz nicht was ich mit dem vollgeölten draht anfangen wollte auser die Bude zu versiffen und die Luft zu verpessten.

Und viertens
Keine gute Idee ist es
Wenn keine Grillanzünder im Haus sind zu versuchen den Grill mit Stroh anzuzünden.
Eine handvoll heu anzünden schönes feuer.
Zwei hände foll stroh noch schöneres feuer,
grill aber immer noch aus.
5 Hände vol stroh richtig gutes feuer,
Grill gelangweilt.
Der übermut packte mich den gazen rest vom stroh in den grill. Waren so gute 30 liter, angezündet.
Und oh was denn nun kein riesiges feuer, nein, ne gelb grüne rauchseule der ganze hof lag im Nebel und meine Eltern drehten total am Rad. Meine Mutter holte dann an der Tankstelle en par anzünder und so konten wir doch noch grillen.

Das döfste aber kommt zum Schluss, fünftens

(Finger, wenn das Folgende dir nun zu phyroteschnich erscheint dan sags mir bitte und ich schmeiß es raus oder mach du es.)
Es ist keine Gute Idee

Bei der Herstellung von diesen selbstmach rauchbomben, nach vollendung der Arbeit, eine Probe anzuzünden die anderen aber nicht weit genug weg zeu räume.
Das ging ab wie ne Supernova, rückwärts in deckung gekrochen und frischluft geschnapt.
Ungefähr das gleich hatte ich auch mal im Kellerdumm wenn man das Zeug mit ner Lötlampe schmilzt und sich die am Rand befindlichen Kleckse entzünden und ne Kettenreaktion auslösen.
20cm dicke Nebelschicht unter der Decke und nen Schreck fürs leben zum Glück hats nicht nach Rauch gestunken und es gab nicht viel Ärger.

Diese geschänisse liegen schon lange zurück
zum teil war es noch vor der zeit wo man abends lange nach draußen durfte.
Sie sind aber trotzdem noch genauso dehmlich und nicht zur nachahmung emfohlen wie heutzutage.

Is en bischen länger geworden,
hoffe es stört nicht.

Viele grüße IQON

Henning

26.04.10 20:23

IQON:

Der übermut packte mich den gazen rest vom stroh in den grill. Waren so gute 30 liter, angezündet.


Aja..

uxlaxel

26.04.10 20:37

keine gute idee war es, die bleisäureakkus mit schwung unters regal zu schieben. beim aufprall an der wand hat es an einem 2 zellen zerstört und rund 1 liter säure haben sich unbemerkt den weg durch den estrich gebant und kommen nun überall als ausblühungen hoch.
lohnt das noch zu reparieren bzw. irgendwie zu neutralisieren?
lg axel

gafu

26.04.10 21:31

ätzkalk

shpank

26.04.10 22:05

... ist es, den Chef einkaufen zu schicken!

Mein Vater bekam den Auftrag, einen Sennheiser Funkmikroempfänger an 2 Außenantennen anzuschließen. An sich kein Problem...

Wäre da nicht der Chef Kabel kaufen gefahren...

Normalerweise nimmt man da handelsübliches RG58.

Nun seht euch an, was der Chef gekauft hat: Klick mich hart!

Ich hab hier einmal 3m und einmal 4m rumliegen. Kann mir irgendwer sagen, was man da an Leistung drüberbraten kann?

EDITH: AAH sorry falscher Link


Zuletzt bearbeitet: 26.04.10 22:15 von shpank

Luke

26.04.10 22:07

wie viel leistung über eine katze drüber geht kann ich dir nicht sagen, würde mir aber nicht all zu viel erwarten

vor allem die bandbreite ist nicht grade ideal (ich tippe auf hochpass ?!)


Zuletzt bearbeitet: 26.04.10 22:09 von Luke

Maxi_P

27.04.10 14:49

Keine Gute Idee war es nen Hochdruckreiniger aus nem Kompressor selbst zu bauen:
http://www.hna.de/nachrichten/landkreis-northeim/einbeck/geraet-explodierte-fuenfjaehriges-kind-schwer-verletzt-734987.html

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | (40) | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 193