Keine gute Idee...

Seiten: 1 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | (49) | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 193
Zurück zur Startseite

ozonisator

08.06.10 16:39

@ Simon :
Rostumwandler auf Phosphorsäurebasis enthält Tenside, Entfetter, und sog. Inhibitoren.
Denn die Phosphorsäure muss so konzentriert werden, dass nur die Rostschicht umgewandelt wird, und das Metall nicht angefressen wird.
Dazu ist da ein Inhibitor drinne, der verhindert das oben geschilderte.
Außerdem enthält Rostumwandler noch einen Klarlack auf Kunstharzbasis.

Hightech

08.06.10 21:39

.... das Multimeter an die Kondensatorbatterie anzuschließen und mit der Spannung höher als 1000V zu gehen. Bei ca 1200V krachte es und jetzt macht das Multimeter nur noch pieeeeeeeep. Tonne auf Tonne zu. Scheisse 1 Multimeter weniger.

IQON

08.06.10 22:21

Oder

Es ist keine gute Idee,
überhaubt nur 1 Multimeter zu haben.
Dauernd zwischen Spannung und Amper umzustecken dass gibt zwangsläufig irgendwann en Kurzschluss.

Viele Grüße IQON

uxlaxel

09.06.10 19:47

bei der bucht bekommt man ein 10er pack von den preiswert-DMM inkl. versand für 22,95€. da hat man dann immer was zur hand
nur die batterien sind nach einem jahr dann leer

lg axel

Simon

09.06.10 20:57

@uxlaxel:
Haste da mal nen passenden Link? Für den Preis würd ich mal zuschlagen. Hab schon öfters billige DMMs als Panelmeter verwurstet. Haben alles onboard, und sind sogar noch billiger. Gehäuse runter, und den "Wahlschalter" nach gewünschtem Meßbereich brücken.

Gruß

Simon

Bastelbruder

09.06.10 21:48

Gibts doch fast im Laden.
Und auf jedem besseren Flohmarkt. Na ja, nicht ganz so preiswert aber immerhin.

AegreReminiscens

09.06.10 23:43

ist schon nen paar Jahre her, aber da habe ich folgende gemacht.

Ich besitze so einen Bluetooth-GPS-Empfänger von Tomtom. Das Netzteil ist zu 100% in dem Zigaretten-anzünder-stecker verbastelt.

Leider hing selbiger Stecker auf einer Tour von Rinteln nach Berlin die ganze Zeit draußen und wurde mit 150km/h nen paar hundert Kilometer über die Straße geschleift. Das die Möhre danach komplett im Arsch war, ist wohl klar.

wollte also ne neue Stromversorung basteln und hab mir bei Reichelt oder so ne Stromregelplatine 5V gekauft. In dem originalding steckte auch nur nen stromregler drin.

Alles zusammengebastelt, kurz rangeklemmt, ging wunderbar.
schön hinterm Radio versteckt, alles unsichtbar mit der Radiobestromung verkabelt und losgefahren zur ersten Test-Tour. nach 15min zogen Rauchwolken aus dem Armaturenbrett.

Der Regler war wohl für die 2A (7805 mit FETTEM Kühlkörper) ausgelegt, die Kondensatoren leider nur für 100mA. Hab dann hektisch während der Fahrt (Bundesstraße!) Das Radio rausgerissen und die glühendheisse Platine direkt mit. Im selben Moment hat der eine Kondi den Deckel aufgemacht und ich hatte iwas ekelhaft stinkedes, glühend heisses auf dem nackten Oberschenkel (kurze Hose).

Projekt ist erstmal eingemottet. Empfänger liegt hier und wartet darauf das ich das iwann nochmal richtig mache

Raven

10.06.10 07:16

AegreReminiscens:

Projekt ist erstmal eingemottet. Empfänger liegt hier und wartet darauf das ich das iwann nochmal richtig mache


So Zigarrettenanzünder to 5V USB kosten doch teilweise nur noch 3€...

Ich hab immer Reserve von Hama (11-30V 70 5V ) für die Firmen-Tomtom Navi liegen - die kosten 6,5€....


Nakka

10.06.10 07:21

Raven:

So Zigarrettenanzünder to 5V USB kosten doch teilweise nur noch 3€...


...hast Du da mal reingeguckt? Der "Ladeadapter" für mein FM Transmitter hatte da eine LED, einen 7805, sowie einen winzigst-Elko drin (10µF oder so). Jawoll, keine weitern Bauteile ausser der "Platine".

Gerade bei den Billigteilen rate ich zur Vorsicht

Bastelbruder

10.06.10 16:54

Dann gibts auf dem Flohmarkt neben den Handytaschen noch Zigarettenanzündersteckerladegeräte für längst vergessene Geräte, Stück 1 Euro. Da ist üblicherweise ein MC34063 drin, mit allem Zubehör.

OK, die Elkos sind etwas klein, aber die Spannung läßt sich problemlos von meist 6.5 bis 7.4V auf 5.0V 1A umbauen.
Dabei ist oft ein 2poliges Spiralkabel, vom Feinsten. Und es ist eine (maßlos überdimensionierte) Sicherung drin, was will man mehr?

doofi

10.06.10 20:15

i_h:
Die tötliche Dosis liegt bei 150..300mg. In einer ESL sind vll 3mg.


In meinem Vorkriegs-Treppenlichtautomaten (pneumatisch) sind schätzungsweise 10 Gramm drin...

Ältere Semester kennen vielleicht noch die 60V-Quecksilber"schütze"(Stromstosschalter). Ein Schnapsglasgrosser Zylinder mit einem "Schwimmer" und ein paar Kontakten drinnen und voll mit Quecksilber. Wenn man die Dinger hin-und-herschwenkt, dann fallen sie fast aus der Hand, so derbe schwappt das Zeug da drin 'rum. Das Ganze mit einer Spule umwickelt. Zwei Stück davon in einem Bakelitgehäuse und wiederum 25 Stück davon auf der Schalttafel/im Schaltschrank fürs Hotel/Schule/Krankenhauslicht.

Das waren noch Zeiten...

Alles Weicheier heutzutage!

IQON

10.06.10 21:03

Ja ja früher war alles nicht so gefährlich und tödlich.

Wer kennt noch die Quecksilberdampfgleichrichter das waren Geräte.

Viele Grüße IQON

i_h

11.06.10 01:44

Hab noch 2 lageabhängige Schalter rumliegen. Wie hat man das früher gemacht? Ganz einfach, Glasröhrchen, Drähte rein, Quecksilber rein, und je nach Lage wird das dann verbunden oder halt nicht. Davon 2 in einem Gehäuse vergossen.

doofi

11.06.10 11:24

IQON:
Ja ja früher war alles nicht so gefährlich und tödlich.


Bin gerade in der Werkstatt und habe so ein Baby gewogen.
Ein leeres und ein gefülltes.
Satte 40 Gramm Hg Netto... Und das war eher ein kleines Exemplar.
Mach demnächst ein Foto fuer die jüngeren unter uns, die sowas nicht kennen.
Als ich vor 20 Jahren mal einen Elektriker-Ferienjob hatte, haben wir die Dinger in Massen ausgetauscht. Da ist immer wieder mal einer 'runtergefallen.
Alufolie und Schwefel und gut. Hat kein Hahn danach gekräht...
Total verharmlosen darf man das Zeug natuerlich auch nicht gerade. Kontakt sollte man selbstredend tunlichst vermeiden.

Raven

11.06.10 11:51

Gab in der BErufsschule Treppenhausautomaten Pneumatisch verzögerte mit Quecksilberwippen - Tolle Mechanische Wunderwerke damals schon Antik (sog. Deppenhausautomaten)
Die "Sparschaltung" falsch ausgeführt hat auch die Ampulle mit einem Riesenknall und Rauchwölkchen zerlegt...
Mehr als einmal
Wann das war? Na 1986

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | (49) | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 193