Reparaturerfolge

Seiten: 1 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | (14) | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 56
Zurück zur Startseite

andreas6

01.03.12 23:35

Hallo,

letztens alte analoge Diktiertechnik geerbt, einen Stapel an neuen Microkassetten gab es gratis dazu. Ein "Uher mini" als ältestes Gerät läuft sogar mit zwei Nicd-Zellen sauber, ein neueres Sony kann das nicht mehr und piept nur hilflos herum. Das Uher hat allerdings nur die Wiedergabe zu bieten, denn die Aufnahme ist schrecklich mit Motorfeuer überlagert. Innen Smd/Draht-Mix, aber recht solide gebaut. Drei baugleiche bedrahtete Elkos mit 100 µF / 4 V haben eingelötet keine Kapazität messbar, ausgelötet immerhin noch einstellige nF zu bieten. Durch reichlich vorhandene 220 µF / 16 V ersetzt, rennt das Teil wieder.

Ich habe wenigstens fünf Versuche für die Montage gebraucht, bis Mechanik und Elektronik soweit ineinander passten und spielten. Vor über 30 Jahren konnte ich das noch spielend, war aber auch ständig in Übung. Man wird alt...

MfG. Andreas


Metalfreak

03.03.12 19:48

ich hab auf der Arbeit nen Medion MD 30219 PH aus dem Elektroschrott gezogen. Standartfehler: Inverter + Elkos
Nachdem mir C die Ersatzteile geliefert hat, hab ich heute mal Zeit gefunden, die Sachen umzulöten. Ist schon ne Herausforderung, mitm Gaslötlolben ein SO-8 IC auszulöten. Vor allen weil das auch noch auf der Platine festgeklebt war
Ich hatte leider 35V statt 25V Elkos bestellt, insofern musste ich ein wenig auslagern:

Die getauschten Teile:

und der defekte Mosfet:


Bastl_r

03.03.12 20:21

Hallo

Wenns funktioniert solls Recht sein.
Aber gerade bei Schaltnetzteilen ist es von Vorteil die Elkos(mit hoffentlich geringem ESR) mit kurzen Strippen anzuschliessen.

bastl_r

Stahlbart

03.03.12 20:25

Den MP3 Player von meinem kleinen Bruder.
Akku war platt, hatten aber noch einen von einem Modellflieger übrig.
Aber Akku? Wurde immer brav geladen. Sind wir ja mal wieder bei der geplanten Obseleszens was?

haupes

03.03.12 22:17

Ich habe die Doppel-USB-Buchse im alten HP Omnibook 6100 gewechselt. Die hatte ständig Wackler.
Das Service Manual findet sich im Netz, ohne dieses wäre ich da ungern ran. (So ein Notebook zu konstruieren wird wohl keinen Spaß machen..)
Die Ersatzbuchse ist die billige von Max, die musste ich auch noch zurechtschnitzen. Ein paar zusätzliche Blechlaschen als Verstrebungen zu Masseflächen gelötet und die Sache ist stabil.

Jetzt brauch' ich nur noch eine neue Tastatur und habe dann endlich einen brauchbaren Rechner mit echter serieller und paralleler Schnittstelle für µC-Gedöns usw.

Alexx

04.03.12 23:55

Fehler war das das (9v400mA) Eisenschwein bei last nur noch 8,7v hat.
Das ist wohl etwas zu wenig für den 7805l

Da der Empfänger teil ohne Funktion ist, ritz ratz Leiterbahnen durch, somit bleiben 4,98v für den IR Sender übrig.
Und das gelump wird jetzt nicht mehr so heiß beim nix tun.




Und da ich gerade den Lötkolben heiß hatte dachte ich mir kille ich direkt den funktionsuntüchtigen Sender auch mit.
Diese bösen 433Mhz sind ja so gefährlich

Hier war es nicht getan mit ritzen, 12v in die fnkgedöns durch einen 7809 für die Sender Dioden von dort zum 7805
Logisch oder ?
Hier gilt das selbe weniger Hitze, weniger verbrauch und die böse elektromagnetische Strahlung ist weg.
Kein wunder das meine Frau seit dem nachts gut schläft.


Zuletzt bearbeitet: 04.03.12 23:59 von Alexx

Jannyboy

06.03.12 17:01

So heute man mein Audi frische Zündkerzen nen neuen Luftfilter.
Und den Scheibenwischerintervall-Relais 2 neue Elkos spendiert.
Neu sollte das Relais für 25 Tacken kommen, nein nicht ohne mein Lotkolben!

MrD

16.03.12 14:21

Gerade die olle Fernbedienung vom Garagentor in neues Gehäuse verpflanzt. Im Originalteil war der Billigstplastikschalter zerbrochen und interessanterweise hielt es die Platine mit Klebeband zusammen.
Das wurde natürlich korrekt mit Heißkleber arretiert
Neue Batterie, und der Empfang geht auch wieder aus 100m Entfernung.

Chrom

19.03.12 15:24

Ich habe gestern auf EBay für 20,50€ ein Wasch/Trocken-Kombigerät (Hoover HNWF6167) geschossen. In der Auktion stand:

Guterhaltene saubere Waschmaschine/waschtrockner zu verkaufen.Sehr grosses Fassungsvermögen.Leider ist die Trocknerfunktion defekt.Verkaufe daher ausdrücklich als defektes Gerät.


Vorhin habe ich das Teil mal angeschlossen. In der Trocknungsphase wurde die Frontscheibe kurz warm. Kurz darauf schaltete die Maschine ab. Maschine aufgeschraubt und das ganze von vorne. Mir viel sofort ein kleiner Lüfter ins Auge, der sich hörbar quälte. Ein bisschen Fett ans Lager des Lüfters führte sofort zum Erfolg. Der Trocker lief komplett durch. Ich gehe mal davon aus, dass das Heizelement durch die fehlende Lüftertätigkeit zu heiß wurde und die Maschine deshalb ständig abgeschaltet hat.

Super, ich habe vermutlich den einzigen Hund, der jetzt für seine Sachen ein eigenes Wasch/Trocken-Kombigerät hat



kalmi01

19.03.12 18:58

Chrom:
Super, ich habe vermutlich den einzigen Hund, der jetzt für seine Sachen ein eigenes Wasch/Trocken-Kombigerät hat
erweitere es auf Haustier und die Antwort lautet nein.
Unser Kater ist ebenfalls stolzer Besitzer einer Waschmaschine, inkl. dazugehörigem Reinigungspersonal

doofi

19.03.12 20:54

+1

Wir haben in unserer "Landkommune" auch ne extra Maschine fuer Hunde/Haustiersachen.

Phil

20.03.12 15:24

Heutiger Erfolg: Der elektrische Rollladen tut wieder.
Irgendein Vollhorst hatte was im Fahrweg vergessen gehabt und wollte das Ding dann runterlassen. Bei der Hälfte hat es nur noch geknirscht und geklappert, der Rollladenpanzer hat sich im Kasten gestaut.
Erstmal aufschrauben, den Rollladen wieder abwickeln, dann von der Wickelwelle lösen, einmal runterdrehen lassen, wieder einhängen und das wars. Denkste, beim Hochziehen ist nach der Hälfte Schluss. Da ist irgendwas mit dem Endanschlag faul.

Also das Mistding wieder runtergewickelt und ausgehängt, die Verkleidung vom Rollladenkasten ab, den Motor abklemmen und die Welle samt Rohrmotor rausgenommen. Dann Motor aus dem Rohr gezerrt und per Typenschild die Montageanleitung ergoogelt.
Da steht drin, wie man den Endanschlag neu einstellt - man soll während dem Hochfahren so lange eine Taste am Motor drücken, bis der Rollladen oben ist. Klasse, und wie soll ich an die Taste rankommen, wenn die Welle davor ist?
Also wieder alleseingebaut, Motor angeklemmt und es unter einigen schmerzhaften Verrenkungen doch noch zur Taste geschafft. Ging dann auch erstaunlich problemfrei - hochziehen lassen, dabei Taste bis zum Endanschlag gedrückt halten. Runterlassen, gleiches Spiel nochmal - fertig.

Ergbnis: Geld für den Elektriker und den Rollladenmonteur gespart, neuen Rohrmotor gespart (250€), WAF dunkelgrün

DaBaya

20.03.12 21:32

...Nachtrag vom Sonntag noch.
Hameg 412,
zur Erinnerung, so sahs vor der Reperatur im Innere aus:




Jetzt rennt die Kiste wieder ordentlich:


Der Schalter für Alt/Chop ist minimal schwergängig und das Poti für Level ist vermutlich verdrekt, das mal reinigen.

Naja, ansontens läuft der kasten aber wieder.

Grüße
Gregor

Nicki

20.03.12 21:44

Schönes Teil, habe ich als Zweitoszi, meins hat noch ne einstellbare Triggerverzögerung :P

DaBaya

20.03.12 22:39

Das Hameg wird auch bei mir Zweitoszi,
hab noch 'n Goldstar OS-3020.

Beim Hameg häts (wahrscheinlich) noch die (vermutlich original) Gerätewagen dazugegeben (standen auch so rum, als obse entsorgt werden sollten).
Die kamen dann doch nicht mit.

Gregor

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | (14) | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 56