Wer will es haben III

Seiten: 1 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | (28) | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 69
Zurück zur Startseite

Henning

29.03.13 11:24

Habe hier...

Eine Heidenhain Membrankupplung für 10mm Welle



Drei Stück Funkgeräte, FuG10 oder Bauähnlich. Nur für Hardcorebastler oder zum Schlachten. Keine Quarze drin.



Dichtung, ca. 5m, schwarz (Neopren?), 5x5mm.



Roehricht

29.03.13 14:08

Hallo Henning,

Drei Stück Funkgeräte, FuG10 oder Bauähnlich. Nur für Hardcorebastler oder zum Schlachten. Keine Quarze drin.


Das sind HFG10 von Bosch. Die BOS Version nannte sich FuG10. Da könnte man 151,11 Qurze rein machen und hätte Platzfunken für Treffen. Allerdings sieht es so aus das man für den Preis eines Quarzes eine komplette Funke bekommt deren Frequenzen man mit einem PC reindrängeln kann.

Preis für ein Quarz: passen auf Frequenz geschliffen , z.B. bei Qurztechnik Daun, 30 EUR + Steuer+ Versand

Preis für ein Baofeng JingTong Funkgerät Mehrkanal,70cm Betriebsfunk:
22,96 EUR Versandkostenfrei incl Mehrschweinsteuer bei denen hier:

http://www.idealo.de/preisvergleich/Liste/67054803/baofeng-funkgeraet.html;jsessionid=cAb9wnb_onV4

Eigentlich Schade, die Boschens haben sehr empfindliche Empfänger und eíne hohe Selektivität. (Abgestimmte Vorkreise)

Anstelle der Quarze könnte man ja ein DSP Chip einbauen. Um Platz zuschaffen rupft man dann die Teile des LO heraus.
Microcontroller sind nicht meine Welt.

73
Wolfgang

Henning

29.03.13 14:16

Mahlzeit...

ja, das stimmt wohl leider alles.

Kannst du was mit den Geräten anfangen?

Gruß

Henning

29.03.13 16:01

Habe hier noch Wlan-Antennen:

2 Stück Huber+Suhner 4dBi SPA 2400/360/4/20/V
Neu und in original Verpackung



1 mal 9dBi Centurion Linear Directional CAF95950
RP-TNC-Stecker



1 mal 14dBi ednet Yagi. SMA-Stecker



Dann habe ich hier noch ein paar Stücke RG58 mit BNC-Steckern, und einige T-Stücke:



Sowie ein paar Antennen, Frequenz unbekannt, vermutl. UHF, mit TNC-Steckern:



Roehricht

29.03.13 16:32

Hallo Henning,

ja, das stimmt wohl leider alles.

Kannst du was mit den Geräten anfangen?


Theoretisch ja. Leider habe ich Funkgeräte ähnlicher Bauart in bedrohlichen Mengen selbst noch rumliegen.Ca 60 Stk Teleport7, FUG10 Telefunken im 2m-Band.

Einige davon haben Quarze auf brauchbaren Frequenzen, nämlich 150,99, 151,11 und 151,13 sowie 170,48MHz . Alles Veranstaltungs- und Baustellen Frequenzen.

73
Wolfgang


haupes

29.03.13 18:48

*********** Ist weg ***********

Ich hätte hier ein altes Notebook Gericom Overdose II gegen Versand abzugeben:
Wurde mir übergeben mit "startet nicht mehr" - CPU war locker. Da ich kein neues "Thermal Pad" zur Hand habe (das muss wohl nach jedem Kühlkörper-Abbau gewechselt werden), überhitzt er recht schnell und friert ein. Ich wollte ihn für µC-Geschichten hernehmen (echte parallel und seriell Schnittstellen), habe dafür aber nun ein Omnibook.
Will's wer haben?

*********** Ist weg ***********


Zuletzt bearbeitet: 30.03.13 11:40 von haupes

Henning

29.03.13 19:48

Roehricht:

Theoretisch ja. Leider habe ich Funkgeräte ähnlicher Bauart in bedrohlichen Mengen selbst noch rumliegen.Ca 60 Stk Teleport7, FUG10 Telefunken im 2m-Band.


Hehe, dann weißt du ja wie es bei mir bis vor 1-2 Jahren noch aussah...

Nu hab dich nicht so, sag mir wo die Geräte hin müssen


Zuletzt bearbeitet: 29.03.13 20:16 von Henning

wulfcat

29.03.13 22:08

@Roehricht/ Hennig

Gab es da nicht irgendwo Bauanleitungen, mit denen man die Dinger nich auf 2m Afu Umrubeln Kann?
Wenn ich es recht überlege müsste ich irgendwo ganz hinten im Keller auch noch 2 davon haben, Funktionierten damals sogar noch...(Hab damit aus Langeweile die Leute auf einer Baustelle verarscht, die mir mit ihrem Krach auf den Sack gingen....)habe die aber mindestens schon 10Jahre nicht mehr gesehen....

ubbt

30.03.13 09:02




Zuletzt bearbeitet: 30.03.13 09:06 von ubbt

Roehricht

30.03.13 14:44

Hallo,
in der Funkamateur war ein Beschreibung wie man ein alten Quarzofen auf DSP umhäkeln kann. Das Dumme ist nur, das ist ein winziger SMD Chip auf einer 1,5cm Platine im Quadrat raufgehäkelt werden muss , nebst irgenwelchen Kleinkram der wie Fliegenscheisse aussieht. Dazu muss man dann noch einen USB Port dranfrickeln. Ausserdem muss ein Treiber in Rechner, der war als Hextabelle abgedruckt. Warum man den Treiber nicht irgendwo runterladen kann geht mir nicht die Birne.Soll man tatsächlich eine ganze Seite Hexdaten abschreiben?? Ein Vertipper und das Dingens wird ein UFO Navigator.
Die Teile kosten ca 25 Ocken.
Frickeln hin und her ich bin aber kein Uhrmacher oder Mikrochirurg.
Wenn da nicht gerade Qurze drin sind die man irgenwofür gebrauchen kann haben sich solche Gerät final erledigt.
Funkgeräte zum umprgrammieren oder welche für die man Eproms brenne muss sind auch billig zu bekommen.

Ich hab mir gerade eine olle Motorola M110 Radius auf AFu umprogrammiert. Mit Abgleich am Funkmessplatz hat das ganze mal eine h gedauert. Das Gerät gabs für lau , hat ein Kumpel angeschleppt.

Ich überlege auch gerade ob ich die Megatonnen an alten Funkgeräte die ich hier hab nicht endlich mal zum Schrotter bring. Die die optisch gut sind gehen noch an Sammler oder als Filmrequisite.

73
Wolfgang

Jan_Tuks

30.03.13 15:17

Nicht DSP.. DDS.
Aber das ganze ist nicht uninteressant : DDS-Module(50mhz) gibts in China für 5 Eur.. und nen Tiny.. für 1 Euro. Mehr brauchts nicht.

Der Schrotter der solche Funkgeräte verwertet, heist übrigens JAn.. ;-)

Theoreitsch könnten wir auch mal hingehen, und die auf Freenet umbauen..

Edit :
Hier der Link zum DDS Modul : http://www.ebay.de/itm/AD9850-DDS-Signal-Generator-Modul-Module-0-40MHz-Test-Equipment-neu-/230903304354?pt=Mess_Pr%C3%BCftechnik&hash=item35c2e8d0a2

hmm... das könnte doch mal ne Aktion zum treffen werden :
Roericht und ich versuchen mal eine Umbauanleitung für die Restbestände zu entwerfen, und wer sich nen DDS aus China bestellt, und dem Röhrricht x Euro gibt, darf dann unter fachkundiger anleitung sich eine "Freenet-Polizeifunke" bauen.
Als fachleute kleben wir dann noch ein CE drauf.. und fertisch.. ;-)

lg JAn


Zuletzt bearbeitet: 30.03.13 15:34 von Jan_Tuks

Lars_Original

30.03.13 16:34

Soll ich CE Aufkleber bereitlegen ?

Lars

Faultier

30.03.13 17:21

Hei Jan,

der Umbau quarzbestückter Handfunken auf neue, DDS-basierte
Frequenzerzeugung (AD985*, Si570) klappt prima wenn der Sender
seine FM mit Hilfe eines Phasenmodulators erzeugt. Dann sind
Frequenzerzeugung und FM-Modulation zwei getrennte,
nacheinander angeordnete Stufen und man muss nur die passende
Frequenz erzeugen und zuführen. Das am besten vorher durch
einen Blick in die Schaltung klären, es gibt beide Lösungen.

Wird die FM im Handfunk durch Ziehen des TX-Quarzes erzeugt
klappt der Umbau nur mit dem modulierbaren Si571, eine
DDS-Lösung (AD985*) schreit nach einem schnellen Controller
mit TX-NF-A/D-Wandlung und FM-Erzeugung via Steuersoftware.
Klappt auch, ist aber softwaretechnisch echter Aufwand und
für einen Einbau im Handfunk zu gross.

Die dritte Lösung, eine PLL auf der vom Handfunk verlangten
Quarzfrequenz (12, 45 oder 67MHz, je nach Gerät) ist
frickeltechnisch natürlich ein Leckerbissen, passt aber auch
nicht ins Gehäuse.

Zum Thema "Umbau alter FM-Quarzfunken auf neue
Frequenzerzeugung" hatte der Funkamateur was, dort wurde ein
Silabs-DDS mit Controller verwendet, der hatte dann auch noch
die Möglichkeit ein paar Kanäle umschalten zu können. Wenn von
Interesse such ich den Artikel raus.

Schönes Hasenfest,
Faultier

Jan_Tuks

30.03.13 17:26

Natürlich hast Du recht, mit der PM-Modulation.
Leider finde ich auf die Schnelle keinen Schaltplan.
Wer einen hat, bitte melden.
Aber selbst wenn nicht : ein PM-Modulator, könnte auch schnell mit nem J-Fet gehäckelt werden.
Also ich bestelle einfach mal 2 von DDS, und in einem Monat sehen wir weiter... ;-)

lg JAn


Faultier

30.03.13 17:34

Hei Jan,

ja, ein Phasenmodulator kann in der Tat nachgerüstet werden,
jedoch ist dessen maximal erzielbarer Phasenhub
begrenzt. Um auf der Sendefrequenz einen ausreichenden
Frequenzhub auch bei niedrigen Modulationsfrequenzen
(vielleicht möchtest du CTCSS senden können, die Krankheit
der CTCSS-Relais spriesst ja momentan überall) zu erreichen
sollte der Phasenmodulator bei einer möglichst niedrigen
Frequenz arbeiten. Ein Handfunkgerät welches seinen TX-Quarz
bei F_TX/3 (48,3MHz) hat stellt nicht ausreichend Vervielfachung
zur Verfügung, bei einem Gerät mit 12MHz Quarzfrequenz ist
alles schön.


Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | (28) | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 69