Solarstrom

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | (9) | 10 | 11
Zurück zur Startseite

Sterne

10.03.13 11:33

heaterman:
Wie ist das überhaupt mit der Leistungsangabe bei den Solarmodulen? Aus welchen Werten wird das seriös berechnet?
...


Wenn ich das recht in Erinnerung habe, ist die Grundlage 1000W Einstrahlung und 25°C Modultemperatur. Eine recht sinnlose Angabe, da die Module ja immerhin noch 86% in Wärme umsetzen.

plottermeierrrr

10.03.13 11:46

Wobei die Angaben bei knallblauem Himmel und senkrechter Einstrahlung und nicht zu warmer Umgebung schon ganz gut hinkommen. Am besten hat man ein Referenzmodul. Manchmal ist Hochnebel, der kaum sichtbar 20% Leistung schluckt.
Wenn es bewölkt ist und die Sonne so richtig stechend zwischen den Wolken hervorkommt, kann es auch schon mal 10% über Nennleistung sein.
Bevor ich zusammengewürfelte Module verschalte, prüfe ich immer zumindest ob der Kurzschlusstrom etwa gleich ist.

radixdelta

10.03.13 12:34

plottermeierrrr:
Bevor ich zusammengewürfelte Module verschalte, prüfe ich immer zumindest ob der Kurzschlusstrom etwa gleich ist.


Bei Reihenschaltung kann ich das nachvollziehen, aber bei Parallelschaltung müssen doch nur die Spannungen stimmen, oder?

wirsing

10.03.13 13:08

Nein, man kann die Module parallel schalten, aber der MPP-Betrieb wird dann ausgehebelt. Dann findet der Wechselrichter für einen Strang den optimalen Betriebspunkt, bei diesem arbeitet der andere Strang aber nur mit 50%. Oder beide Stränge arbeiten mit 75% oder so. Egal, optimal geht anders.


Zuletzt bearbeitet: 10.03.13 13:09 von wirsing

radixdelta

10.03.13 13:40

Ist der Unterschied so groß? Oder sind es eher nur ein paar Prozente? Es wird ja der MPP des Gesamtsystems gesucht.

Ich hoffe noch das der Effekt viel kleiner ist, jedenfalls kleiner als 140€ Zusatzkosten.

plottermeierrrr

10.03.13 15:13

Hi,

ich hab bei meiner Anlage alles in Reihe geschaltet. Klar, bei Parallelschaltung sollten die Spannungen etwa stimmen. Sowas hatte ich auch schon gemacht. Wie groß die Gefahr ist, dass der MPP-Tracker sich nen lokalen MPP sucht, weiß ich nicht, aber man kann ja hin und wieder nachsehen, was die Anlage so macht.

radixdelta

10.03.13 15:53

@Kuddel: Hattest du schon minijoule angesurft? 1,11€/kWp incl. Wechselrichter

Stehen kurz hinter Husum, ich würde je nach Finanzlage so 2-6 Module nehmen, vielleicht kann man ja Interessenten bündeln und ein Nordlicht fährt hin?

Till

10.03.13 16:09

Dei sehen ja relativ interessant aus, aber die Tatsache das man nirgends auf der Website eine richtige Leistungsangabe findet macht mich skeptisch...
Bei der Anmeldung einer solchen Anlage haben se sich ja schön rausgeredet... alles kein Problem geht ganz einfach und im nächsten Satz steht nen Wiederspruch...

Von den Wechselrichtern her siehts recht intressant aus...


plottermeierrrr

10.03.13 16:22

Ich vermute, dass die Dinger nicht anzumelden sind (fehlende 70%-Regelung, fehlende Blindleistungsgeschichte). Hatte die auf der letzten Husum-Messe angesehen Da konnte (wollte) man meinen Fragen nicht beantworten. Auf dem EON-Stand eine Halle weiter, wußten die Blondchen gar nicht, worum es überhaupt geht...

radixdelta

10.03.13 16:32

Das sind 195Wp-Module. Wie die auf 80€/Jahr kommen? Sehr mutige Eingaben im Rechner. Kann man auf der Seite aber ändern und kommt dann auf etwas mehr als die Hälfte. Ich finde das kleine Dingen aber zu teuer, das sind über 2€/Wp.

Till

10.03.13 16:37

Naja, ich würde die Sache mit der ANmeldung nicht soo eng sehen, da hatten wir hier ja schon mal ne längere Diskussion...
Letztendlich ist es darauf hinausgelaufen bei einer "kleinen" Anlage wie hier ja der Fall ist einfach anzuschließen und keinen großen terz von zu machen.
Ich denke selbst bei 500W PV fällt es bei der nächsten Stromrechnung nicht so dolle ins Auge das das evu vor der Tür steht und erstmal genauer nachguckt.

Edit:
diese Wechselrichter scheinen ja die von Minijoule zu sein, haben scheinbar nen NA Schutz drin...
Sehen so weit ja recht brauchbar aus, aber doch relativ teuer, gibts da was günstigeres?


Zuletzt bearbeitet: 10.03.13 16:41 von Till

plottermeierrrr

10.03.13 16:48

Ist nur mies vom Hersteller, das erstmal so darzustellen, als ob alles kein Problem wäre.
Das läuft doch so. Leute, die gar keinen Plan haben, kaufen sich überteuert diese Dinger und stellen dann fest, dass sie nicht anzumelden sind. Oder sie lesen gar nicht erst das Kleingedruckte und bekommen irgendwann auf die Fresse, wenn 2 Garagen voll sind und der Verbrauch negativ wird...

heaterman

10.03.13 18:08

Freu! Gerade sind mir aus der Bucht nochmals zwei 130-W-Module günstig für knapp 0,50 €/W zugelaufen. Die scheinen tatsächlich so langsam im Preis zu sinken.

radixdelta

11.03.13 02:41

Das mit der Anmelderei ist ja sowiso so eine Sache. NA-Schutz, jop, kann man hinkriegen, kostet 400€ plus Einbau. Das da ein Elektromeister für unterschreiben soll kann ich noch verstehen. Wird hier auch kommen, schon wegen BHKW.
Aber wenn ich an die Restanlage denke, wenn der netzbetreiber da komplett Papiere für sehen will ist das einfach unwirtschaftlich und es braucht eine Insel wo der dann nix zu melden hat.

Aber btw: Was ist eigentlich wenn diese Plug-In-WR in der Steckdose stecken und munter Saft in die Leitungen schubst, und dann der FI auslöst, weil ich gerade mit dem Fön dusche. Wird der WR sofort aufhören Saft zu schubsen oder wird er mich erst umbringen? Wird ein FI zwischen Steckdose und WR abhilfe schaffen?



heaterman

11.03.13 02:53

Aus meiner elektrotechnisch bescheidenen Sicht als Elektroniker würde ich sagen, Letzteres funktioniert, das praktiziere ich im Labor, da ich dem ursprünglich hier eingebauten Netz nicht traue. Vor mir gabs da nicht mal einen FI im Hauptverteiler, und bei jeder Renovierung trifft man auf neue Schweinereien bis hin zum Hamburger.
Jedenfalls hat der FI im Labor schon ein paar Mal ausgelöst, bevor das Ding im Verteiler gezuckt hat. Bei der Verteilung in der Hütte hier wundert mich auch nichts, ich hab sogar mal eine NH geschafft, weil ich in der Decke des Gästebades einen grün-gelb gefunden hab, der aber ein falscher Hase war. Als ich den Dachlukenheber in Gang genommen habe, hats richtig geblitzt, und das EVU durfte am Samstag einmarschieren. Seitdem hab ich einen Handschuh und ein paar NH`s im Haus.

Wegen solcher Sachen wird meine Anlage die reine 230-V-Insel, keine Steckdose, nur Festanschlüsse für alles, was 24/7 läuft. Und das ist genug.

Ach ja, ich hab am Sonntag mal den Energiemonitor an der Satellitenverteilanlage laufen lassen. An der hängt noch ein Receiver und ein 2,4-GHz-Sender, die das per UKW nicht empfangbare Lieblingsradio über das Grundstück verteilen. Shocking: das Ganze frisst 45 W (2 Quad-LNBs, aktiver Multischalter, der Sat-Receiver ud der leicht aufgebohrte Sender). Gibt bei derzeitigen Strompreis fast einen Hunni im Jahr. Das kommt also auch an die Insel mit dran, um den Schaden zu begrenzen.


Zuletzt bearbeitet: 11.03.13 03:13 von heaterman
Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | (9) | 10 | 11