Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Seiten: 1 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | (140) | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 260
Zurück zur Startseite

Sven

17.10.11 14:07

Selbst das kann generell so nicht sagen. Häufig mag es zutreffen aber nicht immer. Leute zum nachdenken anregen und die Umgebung dekorieren das ist doch auch ein praktischer Nutzen. Wir bauen ja auch gerne mal sinnloses Zeug um uns daran zu erfreuen. Bastler sind technische Künstler und übertreten die Grenze zwischen technischer Kunst und rein zweckmäßiger Heimwerkerei.

Treckergott

17.10.11 14:45

Raven:
Erzeugt ein Bastler ein Objekt kann es ein Kunstwerk sein - Es erfüllt oder dient aber immer einem Zweck.

Erschafft ein Künstler ein Objekt, erklärt er dies zu ein Kunstwerk.Es ist Selbstzweck und hat meist keinen praktischen Nutzen.



Dabei muss ich immer an diese Maschinen denken, die sich nach dem Einschalten einfach wieder ausschalten.
Die kann man als tolle Bastelei sehen oder als Kunst.
Ich denke, dass man Kunst nicht klar definieren/abgrenzen kann.

Fritzler

17.10.11 18:08


Was zur Hölle haben die mit dem Gleis gemacht?


Zuletzt bearbeitet: 17.10.11 18:11 von Fritzler

m3rt0n

17.10.11 18:09

Fritzler:

Was zur Hölle haben die mit dem Gleis gemacht?


durch die kräfte beim bremsen und anfahren das geis kaltverformt?

Treckergott

17.10.11 18:21

Vielleicht gab es mal eine kleine Delle und durch die geringe Federung des Zuges wurde das immer weiter ausgeschlagen? Was für ein Gleis ist das denn?

Edit: Ist wohl eine U-Bahn/S-Bahn an der Haltestelle, also ist meine Theorie wohl nicht so doll.
Da kann ich mich nur meinem Vorredner anschließen.

Edit2 sagt: http://de.wikipedia.org/wiki/Schienenschleifzug Da ist sogar das Bild her; aber die Erklärung ist sehr allgemein. Scheint aber ein recht häufiges Problem zu sein.

Der Artikel erklärt zwar kürzere Riffel, aber vllt. auch diese Wellen http://de.wikipedia.org/wiki/Riffelbildung


Zuletzt bearbeitet: 17.10.11 19:05 von Treckergott

Fritzler

17.10.11 18:37

Irgendwo im Ubahnnetz von Berlin is das.
Bzw war das.

derrdaniel

18.10.11 09:42

in Karlsruhe gibt es einige Stellen, an denen es auf den Straßenbahnschienen quasi zwei in Längsrichtung führende dicke Schweißnähte gibt. Ist das wohl um den Verschleiß durch das Schleifen auszugleichen?

Raven

18.10.11 11:11

Es ist durchaus möglich, daß ein Schienenstrang keine Homogene Legierung aufweist.
d.h. es können Stellen weicher oder härter sein und nützen sich dadurch auch anders ab.

ICh hab das bei 15mm Inox-Platten schon manchmal beobachtet.

Normalerweise mit HSS normal zu bohren.
dann gibts Stellen, da mußt du mit VHM bohrern. In derselben Platte. 5cm daneben kann man wieder ganz normal bohren..

Solls geben...


Bahmtec

18.10.11 11:52

Hier steht ein bisschen was darüber.
Ich hab mal Nachts mit nem Bier in der Hand beim Schienenabschleifen zugesehen.Das kam besser als Fernsehen
Hier gibts ein Gleis,wo täglich ohne Ende Güterzüge drüberbrettern.
An einer Stelle (Kurve) waren die Schienen schon total plattgedrückt und hatten schon fast eine Rille oben drauf.
b.t.w.: gibts hier Trainspotter und Eisenbahnfans?
..ich könnt eigentlich den ganzen Tag irgendwo am Güterbahnhof sitzen und zuglotzen.

-edit: eine kleine Geschichte dazu:

Beim Rangieren mit E-Lok wurde der Zug auf ein Falsches Gleis,ohne Oberleitung geleitet.
Dabei riss die Oberleitung,weil der Stromabnehmer nach oben schnellte und sich darin verfangen hatte.Der Stromabnehmer war auch verbogen..:


Der Schienenverkehr wurde erstmal eingestellt,ein Notfallmanager kam und der Lokführer war leicht angepisst:
(das ganze dauerte...):


Sämtliche Züge in der Nähe mit E-Lok-Vorspann wurden irgendwann mit Dieselloks Weitergeschleppt:


Irgendwann kam der Reperaturtrupp:


Der Lokführer demontierte solange den kaputten Stromabnehmer..:


..um am Abend mit nur einem Stromabnehmer wieder Weiterfahren:


Während der ganzen Zeit hab ich mich ein wenig mit den Leuten unterhalten und Bier getrunken
Ein richtig guter Tag zum Trainspotten.(und ein Grund für Verspätungen...)
Der Lokführer hat übrigens die Fotos später als Andenken per Mail von mir bekommen.




Zuletzt bearbeitet: 18.10.11 13:06 von Bahmtec

Joschie

18.10.11 13:36

@Bahmtec,
ich weiß das es etwas Offtopic ist, ich bin mit einem Freund am Lockrepairing (wies sicherlich neudeutsch klingen würde).


http://www.fingers-welt.de/phpBB/backup/filesbrauchmernet/small_f/164ccc1bf5898c03ab2d3a3719f590c.jpg

Ist eine kleine Deutz-Rangierlok. Stand beim Schrotthändler und wurde von meinem Freund zum Kilopreis gekauft.
Momentan ist nichts mehr von einer Lok zu sehen da wir das Getriebe in der Reiße haben. Motor bleibt noch etwas in der Schwebe ob wir den Spülkolbenmotor ausm Bagger bekommen oder auf einen Luftgekühlten umrüsten.

Grüße
Josef

p.s. bitte über meine Offtopic nicht all zu sehr schimpfen.

Bahmtec

18.10.11 13:44

Da die Lok etwas mitgenommen aussieht,passts doch ganz gut ins Thema
Die kleine wär viel zu schade für den Schrott.
Wird die denn dann mal wieder auf Gleise gesetzt? (Gleise hatja nicht grad jeder im Hof..)


Zuletzt bearbeitet: 18.10.11 13:45 von Bahmtec

Joschie

18.10.11 13:55

Ja, das soll sie.

Geplant ist das sie als Museums- und Ausflugszugmaschine wieder gelegentlich ihren Dienst aufnehmen soll. Wie das ganze jedoch von der Rechltichen Seite her aussieht weiß ich nicht und intressiert mich auch nicht sonderlich, darum darf sich der Franz kümmern. Priorität hat für mich momentan die Technische Seite.

Grüße Josef

Sascha

18.10.11 15:42

Die Lok sieht aus wie Emma aus der Augsburger Puppenkiste

Fritzler

18.10.11 17:28

*sich auch mal als Bahnnerd outet*
Bei sonen Kurven erklären sich die kaltumgeformten Gleise eigentlich von selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=aAAQTqnyYaE
0:20 - 1:50 / 4:50 - 5:20 (ratterrrumpel )
Im Video fährt der langsamer als sonst, normalerweise gehts da ohne Rücksicht auf Verluste drüber

http://youtu.be/hDM25PkIKc8
Königsdisziplinen:
Die enge Kurve der Spreeunterquerung: 3:30 - 3:50
Zufahrt Alexanderplatz: 4:50 - 6:10
Da sind denne wohl damals die Radien etwas kurzgeraten

http://youtu.be/5nR77SrdYdU
Nochmal Alex aber anderer Zugtyp: 2:00 - 3:20

http://youtu.be/nk95Nvpko8o
Zum Abschluss noch die 3 engen Kurven zum Zoo: 9:10 - 9:40

Alle Ubahnen haben übrigens schon Schwingungsdämpfern an den Rädern


Zuletzt bearbeitet: 18.10.11 22:26 von Fritzler

TDI

18.10.11 22:02

Moin,
Züge haben ja auch eine starre Achse. Das kann in Kurven doch nur zu Reibung führen.

BTW: in einem Western haben sie in einer Steigungsstrecke die Schienenmit Fett eingepinselt und so den Zug zum Stehen gebracht. Das mindert sicher auch den Verschleiß.
Wäre sicher ein Fressen für die Presse, wenn ein ICE durch den Bahnhof von Wolfsburg einfach hindurchgleitet...


Zuletzt bearbeitet: 18.10.11 22:03 von TDI
Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | (140) | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 260