Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Seiten: 1 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | (220) | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 260
Zurück zur Startseite

dkeipp

14.02.13 22:08

Was sind denn das für Schränke?


Leistungsverteilung im Karosserie Rohbau

alexander_d

14.02.13 22:11

dkeipp:
so siehts aus wenn man das falsche Werkzeug nimmt...


für mich sieht das nicht wie eine Schmorstelle infolge erhöhter Übergangswiderstände aus. Da hat es einen ordentlichen Lichtbogen zwischen einem Außenleiter und der PE-Schiene gegeben, der einiges an Wärme erzeugen konnte, bevor der Schutzschalter abgeschaltet hat. Erstaunlich finde ich, dass der Lichtbogen wohl hinter dem geschmolzenen Schutzschalter gebrannt hat, da die Zuführung von oben kommt und nicht verbrannt aussieht.

Gruß,
Alexander

DaBaya

14.02.13 22:38

alexander_d:
dkeipp:
so siehts aus wenn man das falsche Werkzeug nimmt...


für mich sieht das nicht wie eine Schmorstelle infolge erhöhter Übergangswiderstände aus. Da hat es einen ordentlichen Lichtbogen zwischen einem Außenleiter und der PE-Schiene gegeben, (...)

Gruß,
Alexander


Lichtbogen muss nicht zwingend sein, kann aber.

Was mich aber wundert ist die Lage des Brandherdes, also mittig zwischen den Automaten, würde m.E. für einen Lichtbogen sprechen.
Bliebe die Frage, woher der kommen könnte an der Stelle.

Stromschienen müssen doch auch abgedeckt sein, sollte also nichts dran kommen.

Für den geringen Brandschaden würd ich mal auf ne schnelle Entdeckung und Brandbekämpfung tippen.
Gibt sogar Firmen die in größeren / wichtigen Schaltschränken Rauchmelder verbauen, kenn sogar nen Betrieb, der die mit in die BMA integriert hat.
Stillstand ist ja teuer.

Die "Sicherung" gegen Wiedereinschalten ist ja auch...

Gregor

Felix_W

15.02.13 00:45

Solche "Sicherungen" vor Wiedereinschalten sieht man leider ziemlich häufig. Es gibt auch Leute, die zum selben Zweck den Hauptschalter mit nem Kabelbinder "sichern" und darauf vertrauen, auch wenn das vom Arbeitsplatz aus nicht einsehbar ist und jede Menge Laien ("Oh, ein Schalter...") rumlaufen.

Die Stromschiene ist offensichtlich eine PE-Sammelschiene, da was abzudecken wäre unnötig und sinnfrei, weil die Montageplatte ja damit ebenfalls verbunden ist.

Wie es aber zu dem Fehler kommen konnte, wäre aber auf jeden Fall interessant.

Gruß, Felix

dkeipp

15.02.13 07:49

Ich vermute wegen schlechter Verbindung hat der Thermische verfall eingesetzt und es hat unbemerkt weitergebrutzelt. Wenn ich mal so ein Möller Automat in die Finger bekomm mach ich mal ne Glühdrahtprüfung. Eigentlich sollte das Gehäuse ja selbstverlöschend sein.

Gruß

Joschie

15.02.13 10:23

Vorgestern kam der Kollege der unsere Liegenschaften verwaltet und fragte mich "Du bist doch so ein Bastler, kannst du dir mal die Heizungssteuerung vom dem Haus anschauen, die heizt nicht mehr macht aber heiß Wasser. Der Heizungsbauer (des isch der dem ich nicht vertrauen würde da ein Sprecher vor dem Herrn) meite da bräuchte man eine neue Steuerung und die 3,5 k€ sind doch etwas viel".

Also ins Auto, hingefahren und kurz die Steuerung angeschaut und dabei dieses Fehlerbild gesehen:



Wunderte mich gar nicht das die nicht heizt, die ging konstant in Sommerbetrieb. Wundert mich das der Heizungsfuzzi das nicht gesehen hat bzw. haben will.
Ein Schlem wer hier böses denkt - ach was bin ich heut wieder für ein Schlem.

Ein neuer Außenfühler für knapp 50 Euro hat das Problem jetzt behoben.

Grüße
Josef


Zuletzt bearbeitet: 15.02.13 10:25 von Joschie

BigJim

15.02.13 14:25

Das scheint kein Einzelfall zu sein.
Ich wurde zu einem ähnlichen Fall gerufen. Dort wollte auch der Heizungsfuzzi gut zwei Kiloeuro für eine komplett neue Regelung samt Mischer. KV lag schon komplett vor. Ursache war letztendlich nur ein auf Null gedrehter Raumtermostat. Auf vernünftige Raumtemperatur gestellt und die Heizung tut was sie soll.

MrD

15.02.13 15:21

*auf Holz klopf*
So hab ich das auch schon zweimal erlebt.
Als bei meine Oma nachweislich nur ein Teil des Brenners kaputt war, und wir nen neuen Brenner bestellten, hat sich der seit Jahren beschäftigte Heizungsknecht geweigert, das Teil zu liefern, sondern wollte für nen geringen fünfstelligen Betrag die komplette Anlage erneuern. Lohnt sich bei ner Gaststätte ja...

Irgendwie scheint die Branche finanzielle Schwierigkeiten zu haben, dass sie so Aktionen nötig haben.

andreas6

15.02.13 16:26

Hallo,

hier war kein Designer am Werk, auch wenn es so aussieht.





Glücklicherweise hing das Gerät an einer tapetenlosen Außenwand, sonst hätte die Feuerwehr nach dem Löschen Fotos machen können.

MfG. Andreas

gafu

15.02.13 20:11

wie ist das passiert?

sieht aus wie ein konvektionsheizer

lüftungsschlitze zugehangen?
staub?

andreas6

15.02.13 20:25

Hallo,

es war niemand dabei, als das Teil abgebrannt ist. Das war mal ein kleiner Warmwasserspeicher, der über einem Waschbecken hing.

MfG. Andreas

ferdimh

15.02.13 20:34

Vorgestern kam der Kollege der unsere Liegenschaften verwaltet und fragte mich "Du bist doch so ein Bastler, kannst du dir mal die Heizungssteuerung vom dem Haus anschauen, die heizt nicht mehr macht aber heiß Wasser. Der Heizungsbauer (des isch der dem ich nicht vertrauen würde da ein Sprecher vor dem Herrn) meite da bräuchte man eine neue Steuerung und die 3,5 k€ sind doch etwas viel".

Kenn ich... vor 2 Jahren bei einem Freund passiert: Blitzschlag, Steuerung der Heizung tut. Neue soll >3k€ kosten.
Ok, her mit dem Teil, auf den tisch, 220VAC dran, tut. Häh?
Irgendwann dann rausgefunden, dass der Blitz einen Lichtbogen von L nach PE gezündet hat, und der N (mit der Sicherung drin - da wurde wohl was falschrum geklemmt) verschont.
naja, 1 Drahtbrücke, Heizung rennt wieder. Schön dabei ist, dass eine neue Steuerung das Problem nicht mal gelöst hätte. Da wäre dann noch mehr $$$ draufgegangen.

gafu

15.02.13 20:38

ah, so ein teil. da ist ja unter der haube normal so 1-2cm isolierschaum/styropor und dann ein wasserbehälter drinn, und in dem wasserbehälter der heizstab. hat sich wohl irgendwo ne kontaktstelle gelöst und angefangen zu fritzeln, oder der thermostat hatte zu viel kontaktabbrand.

haben die dinger eigentlich noch wasserbehälter aus metall, oder ist das schon alles aus plastik?

die in der ddr hatten noch kessel aus kupfer

Till

15.02.13 20:54

Bei denen von Stiebel weiß ich das die sowohl Kunststoff als auch Kupfer verbauen, auch VA wird teilweise eingesetzt.
Stiebel fertigt auch die Boiler für verschiedene Kaffee Automaten, da sind ja meist welche aus VA drin...
In vielen Durchlauferhitzern sieht es so aus als hätte man den eigentlichen Behälter mit Kupfer verkleidet, kann auch sein das der komplett aus Kupfer ist...

Bastelfreak

19.02.13 00:45

"Leicht" kaputter Honda XL500er Motor







Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | (220) | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 260