Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Seiten: 1 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | (25) | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 260
Zurück zur Startseite

Jens

25.06.08 19:50

Äh Fritzler 775Boards gibts seit 2004, also hätte er die Kiste um 2006 gekauft hat er eben keine Garantie mehr.

Die Sockel sind hald empfindlich.
Na ja ich hab auch son Sockel...C2D eben.Die ersten Sockel dieser Bauart waren wohl nicht sooo dolle.

Gruß Jens

The little Great

25.06.08 21:48



So und die CPU hat also 8°C aja...

Weiß jemand wo der Temperatursensor liegt? kann der sich gelöst haben?

sysconsol

26.06.08 07:42

Hallo,

wer mit Software solche Werte überwachen will, ist selbst schuld.
Hatte bis jetzt immer nur lustige Werte.
Zwischen -200nochewas °C und +200nochewas °C so gut wie alles.

mfg, sysconsol

Feuerrot

26.06.08 08:01

Hey, bei so einer Temperatur würde ein Modder vor Freude wasweisich machen.
Der Temp Sensor wird dann warscheinlich im Sockel stecken (oder sitzen die Sensoren in der CPU?).

GRuß Feuerrot

The little Great

26.06.08 12:06

gute frage...
@sys, wie solls ichs denn sonst machen, anzeige am gehäuse oder wat?

zu deiner beruhigung ich hab da gestern nur reingeguckt, um zu gucken wie warm denn die "neue" graka wird...
hatte aber sonst immer werte die eben ok waren, nur gestern 8,0°C was ja nicht sein kann

kernspin

26.06.08 12:20

Hi

Meine Dualkern-CPU liefert auch so schöne Werte.. je nach Programm verschieden und - lustig - Core0 und Core1 liegen teils mal >100° nebeneinander... SEHR Aussagekräftig!

Soll ein Programm lieber schreiben "Sensoren nicht erkannt" als so einen Mist

Queck

26.06.08 12:46

Es gibt, je nach Board/Sockel, häufig mehrere Sensoren, meist einen im Sockel und eine in der CPU selbst. Bei mir ist da dann auch noch einer irgendwo anders auf dem Board für die "Umgebungstemperatur".

Jens

26.06.08 14:11

@The little Great

Ehm deine Spannungen sehen ja eh ned so dolle aus.
Mess mal mit deinem Schätzeisen des Vertrauens die 3,3 5 und 12 V nach.

DEs find ich irgendwie bedenklich....

St182

26.06.08 22:33

Hier ein Detailfoto von dem Transistor

Der Widerstand links von dem Transistor hat sich an einem Bein selbstständig ausgelötet gehabt, das andere ist etwas oberhalb der Platine abgebrochen.Der rechts hat sich an dem kurzemAnschluss auch selbstständig ausgelötet.Der große ist Grundlast für die 12 V,der andere war neben dem Transistor verbaut.
So wie es aussieht war der Transistor für die permanent vorhandene 5 V Spannung zuständig.

Scheinbar entwickeln die Grundlast Widerständedie neigung sich selbstständig auszulöten.


sysconsol

27.06.08 07:04

Moin,

und wer hat den kleinen Widerstand an den
rechten Anschluss des Transistors drangepfuscht?
(sieht mir nach Bastellösung aus)

mfg, sysconsol

Tschens

27.06.08 10:49

Solche Freiluft-Gatewiderstände habe ich aber auch schon auf Sie*ens-Platinen gesehen, das muss also nicht unbedingt ne Bastlerlösung sein...

St182

29.06.08 01:58

Der kleine Widerstand war bereits dran als ich das Netzteil bekommen habe.Ist doch normal bei dem China mist.

Desinfector

29.06.08 18:46

fürs Gate braucht man ja normalerweise nicht so die riesen Ströme...

Zabex

08.07.08 12:06

Wenn ich gewusst hätte, dass man mit Akkus die von Haus ausNull Volt Zellenspannung haben, Geld machen kann...

Ich würde mir ja auch glatt welche kaufen, weiss aber ums verrecken nicht, was man damit machen könnte.

sysconsol

08.07.08 12:32

Hallo,

0V und 4Ah.

P=U*I

...die können nur für die Grünen sein.

Keine Spannung, kein Strom, keine Strahlung welcher Art auch immer.

mfg, sysconsol

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | (25) | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 260