Erfahrungsaustausch über Pollin & Sortimente

Seiten: 1 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | (117) | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 229
Zurück zur Startseite

Metalfreak

24.07.11 13:45

nek1991:
Ist allerdings immer Glücksspiel

das ist es allerdings:
beim letzten Pollin Läppiakku, den ich auseinander genommen hab, waren 1,3ah Zellen drin die aber nur noch 600-800mAh haben
Ein anderer aus einem Überraschungspaket hatte 2300er Zellen, die noch 1100 abgeben konnten
wenn man gute Akkus braucht (allerdings LiPo) kann ich das deutsche Warenhaus von Hobbyk*ng empfehlen...schnell geliefert, günstig und die Zellen halten auch was aus und verlieren ihre Kapazität auch nicht (bisher ca 20 Zyklen mit durchschnittlich 10C)

Rumpel

28.07.11 11:31

Moin!
habe mich nun endlich bei pollin eingetragen und eine lange wunschliste geordert! (montag) ist immernoch "status gelb, in bearbeitung" ist das normal da?
cheers christian

Dirk3000

28.07.11 11:36

joar dauert manchmal...

sebr

28.07.11 16:37

Das ist normal. Kommt mir auch so vor, als ob Bestellungen die viele Positionen enthalten, länger dauern. Aber eine Woche zwischen Bestellung und Lieferung ist der Durchschnitt.

Hansele

09.08.11 18:47

Taugt der KFZ-Antennenverstärker von Pollin etwas?

Hai

24.08.11 21:29

Hey, mir ist gerade beim Blättern im Katalog das Kompassmodul HDMM01 für 6,95€ aufgefallen. Hat jemand erfahrungen oder kann mir wer sagen ob das überhaupt was taugt? Was man sonst so findet ist ja meist bedeutend teurer und +-2° würden mir locker ausreichen...

ProfFarnsworth

26.08.11 16:39

Grmpf,

Pollins billig-Kindersicherungssetz taugt nix...
Bewirkt irgendwie eher das Gegenteil.







nox

26.08.11 17:08

wie wärs mit Föhn ausmachen? Dann entsteht der Funke auch da, wo er entstehen soll.

ProfFarnsworth

26.08.11 17:27

nox:
wie wärs mit Föhn ausmachen? Dann entsteht der Funke auch da, wo er entstehen soll.


Scherzkeks...
Dann hätte ich ja auch ohne Kinderschutz schwarze Dosen.

Die ollen Schutzteile sind so dick, dass der Stecker noch so grade eben steckenbleibt und z.T. keinen gescheiten Kontakt mehr zu Stande bringt.
Das führt dann in der Folge dazu, dass der Stecker tatsächlich im Betrieb, aber ohne verschulden des Nutzers aus der Dose flutscht...


nox

26.08.11 17:53

Das unfreiwillige rausrutschen würde mir auch auf den Keks gehen - damit rechnet ja keiner



robert

27.08.11 02:11

Wenn ich die Schadstellen an den Kontakten so sehe, zerlege die Kindersicherung mal...
Sieht so aus, als ob der Lichtbogen innerhalb der Kindersicherung gezündet hat, also ist da was metallisches drin?

phettsack

27.08.11 09:10

Da muß ja eine Art Feder drin sein um die Löcher wieder zuzudrehen.
Und hier wird eindrucksvoll gezeigt, dass man diese Art von Kindersicherungen gar nicht verwenden sollte weil die Kontaktflächen kaum Kontakt bekommen.
Nehmt die Dosen mit innenliegenden Abdeckungen.


Namenlos

27.08.11 09:13

ProfFarnsworth:
Grmpf,

Pollins billig-Kindersicherungssetz taugt nix...
Bewirkt irgendwie eher das Gegenteil.

Wenn Du solch eine Kindersicherungen verwendest, verliert die Steckdose die VDE Zulassung (s. hier). In einem Schmor- oder Brandfall zahlt keine Versicherung. Wenn es eine Mietwohnung ist, zahlst Du auch die Indstandsetzung/Renovierung.


Bastelbruder

27.08.11 11:59

Das ganze Kindersicherungszeug ist m.E. kontraproduktiv. Wenn der kleine Terrorist in Erforschung seiner Umgebung mit Stricknadeln oder so in der Steckdose pult, läßt sich auch durch solch eine grün-emanzipierte Fehlkonstruktion nicht verhindern, daß irgendwann der Erfolg eintritt. Kleinkinder sind nicht so blöd, es gibt irgendwo auch Videos zum Thema Kindersicherungen.
Allerdings ist der erfolgreiche Eindringversuch mit zwei Stricknadeln mit ziemlicher Sicherheit tödlich, der FI kriegt auch nichts mit, während die einpolige Berührung des heißen Leiters je nach Boden zu einem mehr oder weniger starken Kribbeln mit sofortigem Lerneffekt führt. Oder hat jemand die Terrorzelle mit feuchtem Betonboden oder gar Edelstahlblech ausgekleidet?

Vielleicht hilft ein ungefährlicher Eigenversuch mit dem Glimmlampen-Lügenstift bei der Entscheidungsfindung: Einfach mal die Lampe auf dem dafür vorgesehenen Weg zum Leuchten bringen und dann zusätzlich den Schutzleiter berühren. Es ist im Normalfall eine deutliche Helligkeitszunahme zu erkennen, weil zwischen 100pF//100MΩ (Holz-, Linoleum-, Korkboden) und 100kΩ Ableitwiderstand bei 230V/50Hz doch ein deutlicher Unterschied ist.

Name_vergessen

27.08.11 12:43

Komisch. So ein Teil (aber nicht von Poll*n) klebt hier auch in einer Dose, das hat auch beim Staubsaugen noch nie Probleme gemacht. Nicht einmal, als eine Reinigungsfirma ihren mega-Abflußrohr-Bürstomat daran hat laufen lassen.
Wie dick ist das von Pollin denn? Das hier scheint so 2-3mm dick zu sein?

Edit: Der Stecker sieht auch so aus, als ob der oben geschmort hätte, nicht am Ende vom Kontaktpin. Das ließe wirklich darauf schließen, daß da irgendwas in dem Klebeding einen Kurzen verursacht hat! Die Fertigung scheint ja wirklich nicht gerade präzise zu sein, also vielleicht wirklich die Feder?


Zuletzt bearbeitet: 27.08.11 12:46 von Name_vergessen
Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | (117) | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 229