Identifikation - Was ist es?

Seiten: 1 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | (52) | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 81
Zurück zur Startseite

Virtex7

08.10.12 18:00

vorsicht mit den Dingern, die wollen nicht verbogen oder unter Spannung montiert werden, sonst gehen sie leichter kaputt.
auch beim Beinchen biegen mit einer Zange gegenhalten.
Sonst recht gut als Notaus-Sicherung

Hightech

08.10.12 20:06

Censer:
Hm... meiner hat ein flaches schwarzes Plaste-gehäuse. Aber ich denke, die runden kann ich da auch draufschnallen, wenn ich die Klemme ein bisschen zurechtbiege - Danke für die Idee!


Aber Vorsicht !
Die Teile sind am Körper mit dem Leiter verbunden !BRUTZEL!

Sven

08.10.12 20:38

...und nicht einlöten aber den Fehler hat von uns sicherlich schon so mancher gemacht

shaun

08.10.12 21:03

Das Logo auf dem IC von dieser Akkuplatine ist von Mitsumi.
Die haben nicht nur mit die ersten CD-ROM-Laufwerke gebaut, sondern auch ICs

barclay66

09.10.12 18:21

shaun:
Das Logo auf dem IC von dieser Akkuplatine ist von Mitsumi.


Ganz klares "NÖ!"
Siehst Du hier: Microchip Technology


Zuletzt bearbeitet: 09.10.12 18:22 von barclay66

Bastelbruder

09.10.12 22:31

barclay66:
shaun:
Das Logo auf dem IC von dieser Akkuplatine ist von Mitsumi.


Ganz klares "NÖ!"
Siehst Du hier: Microchip Technology

Ich hätt's auch nicht gedacht, aber: Kein Kreis- Kein Microchip.

heute und 1995


Und zum Vergleich: Mitsumi

barclay66

10.10.12 12:46

Bastelbruder:
Ich hätt's auch nicht gedacht, aber: Kein Kreis- Kein Microchip.

OK, dann ziehe ich meinen Einwurf zurück und behaupte das Gegenteil ;-)
Ob die schon einmal vor'm Kadi waren wegen der immensen Ähnlichkeit?

Gruß
barclay66

Smily

15.10.12 17:37

Ich hab da n platinchen, und weis nicht so recht was das ist..
Hat von euch einer ne Ahnung?
bild1
bild2
bild3

Evtl. Anhand der krabbelkäfer zu identifizieren...

minifloat

15.10.12 17:55

Smily:
Ich hab da n platinchen, und weis nicht so recht was das ist..
Hat von euch einer ne Ahnung?
bild1
bild2
bild3

Evtl. Anhand der krabbelkäfer zu identifizieren...

TC4081 = 4fach AND Gatter

LM567= Tondekoder

Übertrager= Galvanische Trennung gefordert

Nur Dioden, kein x-Kondensator(Trafo fehlt. Es ist aber ein Trafonetzteil, nur dass der Trafo fehlt...), etwas, das aussieht wie Spannungsregler mit Kondensatoren drumrum = 7805 für die Logik, eventueller Luxus auch ein 7812 für das Relais

Hochohmige Widerstände und Kondensatoren am 4081 = Irgendwelche Zeitschaltfunktionen

2 Trimmpotis = Frequenz der Tondekoder feinjustieren

Ein zusätzlicher dicker Folien-Kondensator beim Übertrager = Kann der Eingang ans NEtz? Spannungsfestigkeit?

Nimm bitte mal den Schaltplan auf.
Ich vermute ein Fernschaltgerät, das auf das Netz aufmodulierte Töne als Ein-/Ausschaltpuls benutzt. Timingzeugs ist für Abfallverzögerung oder dergleichen.
mf


Zuletzt bearbeitet: 15.10.12 17:56 von minifloat

Smily

15.10.12 18:31

Ja schaltplan ist so ne Sache.. Is noch so meins.. Hust...
Eingang ist nicht genau angegeben und voltzahl ist mir leider auch ein geheimniss.
Ich trau mich auch nicht direkt irgend eine Spannung anzulegen um zuzuschauen wie das teil zerlegt und ein gemütliches Feuerchen auf der Werkbank veranstaltet...
Dann erfahre ich ja nie was das ist/war...

augustamars

15.10.12 22:27

Awo, so schlimm wirds wohl nicht.
An die Klemme mit DC in würde einfach mal mit 12 - 18 V testen, wegen Spannungsregler und CMOS.

Name_vergessen

18.10.12 05:14

Hiho allerseits,

beim Kramen ist mir ein seltsames Teil wieder in die Finger gefallen. Es mißt sich wie ein Kondensator mit ca. 20 nF, aber die Angaben auf dem Gehäuse wollen nicht dazu passen (Beschriftung: 453/36, davor ein Punkt, wie zur Polaritätskennzeichnung).
Es scheint ein ca. 3 cm langes, 0,8cm durchmessendes Plastikröhrchen mit ca. 0,5mm Wandstärke zu sein, das an den Enden lediglich mit irgendwas Hartem ziemlich schlampig versiegelt ist. Aber seht selbst (zur Stabilisierung und zum Größenvergleich in eine Tastatur geklemmt):



Ich könnte es sicher als N-S-Gleichrichter verkaufen, aber da es aus einem funktionierenden Gerät entnommen wurde, wird es wohl irgendeine Funktion erfüllt haben... nur welche? Funkenstrecke?

Ach ja, es ist noch der Rest eines Logos zu erahnen, sieht aus wie "IO", wobei das "I" ein Kondensator-ähnliches Symbol enthält. Auf dem Bild ist es kaum zu sehen (die weißen Punkte sind nur Dreck):



Zuletzt bearbeitet: 18.10.12 05:26 von Name_vergessen

Name_vergessen

25.10.12 01:33

Noch eine Frage: was ist eine Diode mit schwarzem Strich und blauen Punkten?
Bild:


Und was sind Dioden in ähnlichem Gehäuse, aber ohne jede Markierung, bzw. welche mit nur einem schwarzen Ring und sonst nix?


Zuletzt bearbeitet: 25.10.12 03:27 von Name_vergessen

shaun

25.10.12 07:44

Kann man nicht eindeutig bestimmen, verschiedene Hersteller haben einen schwarzen, zwei rote, einen grünen Balken oder eben zwei blaue, drei gelbe etc... Punkte für verschiedene Bauteile bestimmt. Noch viel schlimmer als die SMD-Codes.
Je mehr Merkmale (zB Z-Dioden mit 3 Ringen) desto eher kann man versuchen auf eine Serie zu schliessen, aber mit so wenig Angaben wird das nix, da muss man dann anhand der Schaltung einen passenden Ersatz finden (oder wenn man den Luxus hat einen Schaltplan zu haben eben danach)

Name_vergessen

25.10.12 15:09

Schade, ich hatte gehofft, das wäre irgendwie eindeutig, wäre wohl zuviel verlangt gewesen.
Weitere Informationen kann ich leider nicht geben, da ich die Teile ausgelötet im Bodensatz der Bastelkiste gefunden habe. Ich hatte nur gehofft, sie vielleicht noch irgendwie sinnvoll einsetzen zu können. Die Drahtdicke und die Kühlbleche lassen ja auf etwas "Stärkeres" schließen, was auch immer das in der Bauform bedeutet.
Naja, ich teste mal, ob es eine Zener ist. Danke erstmal!

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | (52) | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 81