Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | (102) | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 273
Zurück zur Startseite

7Schlaefer

01.03.12 10:13

Metalfreak:
ich hab eine 2D Maglite auf LED umgebaut:


Cooles Teil. Ich habe ne original 3D LED, die ist nicht so knülle von der Helligkeit.

DaBaya

02.03.12 19:17

Projekt?!
Mehr oder weniger,
nachdem das gute Stück jetzt etws mehr als anderhalt Jahre unmotiviert in der Garage rumgestanden hat und leicht anoxidiert ist wurde, mit wirklich super Hilfe von Felix_W, die Kiste am 28 und 29.02 flottgemacht.

Gab auch ein paar Späße zu entdecken:
-Kabel vom Rechner zur Schrittmotorkarte liegt quer überm Netzrafo vom Steuerrechner (ne, die Kiste wurde ja blos 1000 mal eingschaltet ...) Zum Glück nix passiert
- wechselnde Aderfarben
- unbelegte Adern im Stecker, die aber am aufgetrennten Kabel brav wieder verbunden wurden
- Tesakrepp als Isoband
- kein Heiskleber (wundert mich fast)
mal 'n paar Videos:





Bilder:









mfg
Gregor

Felix_W

05.03.12 15:08

Nicht so spannend wie die CNC-Drehe, aber auch ein fertiges Projekt:
In eine Schule lagen zwei komische Blechkisten mit Leistungswiderständen, Stufenschaltern und einer wüsten Kabellage beim E-Schrott. Die Teile konnten da natürlich nicht liegen bleiben, also mitgenommen, denDrahtverhau einigermaßen sauber wieder hingebastelt, die Teile mechanisch komplettiert und mit einer Frontplatte aufgehübscht.
Das ganze ergibt nun ziemlich stark belastbare, in Stufen schaltbare Lasten, bei denen aber wahrscheinlich nur die 50 Ohm Stufe öfters mal eine sinnvolle Verwendung findet.




Nach dem ich mit dem basteln fertig war, fiel mir auf, dass die Frontplatte leider etwas doppeldeutig geraten war. Die Widerstände sind intern zwar im 3-Eck geschalten, der am Drehschalter eingestellte Widerstand ist jedoch der tatsächlich an den Buchsen abgreifbare Widerstand und nicht, wie man annehmen könnte, der Wert der einzelnen, im 3-Eck geschaltet Widerstände.

Gruß, Felix

alexander_d

05.03.12 15:32

Felix_W:
Das ganze ergibt nun ziemlich stark belastbare, in Stufen schaltbare Lasten, bei denen aber wahrscheinlich nur die 50 Ohm Stufe öfters mal eine sinnvolle Verwendung findet.


Hallo Felix,

falls du die 50 Ohm als Abschlusswiderstand nutzen möchtest, muss ich dich enttäuschen: die langen Zuleitungen, der Drehschalter und die Drahtwiderstände sind allesamt nicht HF-tauglich.

Gruß,
Alexander

Felix_W

05.03.12 16:04

Hm, Danke für den Tipp!
Damit fällt natürlich der angedachte Hauptnutzen weg. Wofür das Teil sonst noch zu gebrauchen ist, wird sich wohl erst noch zeigen, einstweilen fällt mir jedenfalls nicht viel ein.

Gruß, Felix

shaun

05.03.12 16:50

Bei 300VA zum spontanen Selbstschmelzen vermutlich

Felix_W

05.03.12 16:59

Ich habs nicht ausprobiert, aber die Widerstände sind 23*150mm groß und die Version zwei Nummern kleiner kann laut Hersteller dauerhaft 65W ab. Ein solcher Widerstand dürfte also etwa das doppelte umsetzen können, da halte ich meine Einschätzung mit 300W für alle 3 zusammen für durchaus realistisch, wenn auch mangels Lüfter sicher nicht für längere Zeit.

Falls du das anders siehst, erklär mir doch bitte, warum.

Gruß, Felix

i_h

05.03.12 17:51

Du brauchst noch Lüftungsschlitze im Gehäuse, und vll einen Lüfter der da mal durchrührt.

Virtex7

08.03.12 21:07

Heute hab ich mal einen ganzen Nchmittag gebastelt und längst überfällige Kabel gezogen:

Das Teil steht auf meiner Heizung und steuert ein paar Sachen in meiner Elektrowerkstatt, unter anderem den großen PC und seine Monitore, Verstärker, Lab-Netzteile, Oszi...

Die weiße Box ist Busfähig, läuft mit 12V und steuert Finder-Relais für die Lasten an. An dem Schütz hängen die Monitore, kein normales Relais hält bei dem Einschaltstrom nicht lange.


auf dem Bild obensieht man ein 50er HT-Rohr.
Das führt durch die Wand und ist sozusagen der Kabelkanal nach draußen auf den Balkon (momentan zu dunkel für Bilder, hab noch keine HQL-Lampen aufgebaut)
Die paar Kabel, die momentan durchgehen sind nur der Anfang, da soll noch Kältemittel, Druckluft und MEHR STROOOOOM durch

und das ist das Panel, an dem die Voodoo-Kabel für Funk und Überwachungskameras angeschlossen werden. Das Teil war eine sau Arbeit, viele Löcher bohren und Schrauben.. pfff...

in die Löcher gehören noch BNC oder TNC-Buchsen rein, nur hab ich keine mehr da.

und das ist das momentane BUS-Terminal, mit dem man die Busgeräte schalten sowie einige Diagnosefunktionen durchführen kann.
für alle Interessenten: der BUS heißt SB9 und ist von mir und einem Freund entwickelt und unter OpenSource verfügbar. Er ist auf vielen auch kleinen Atmels lauffähig und braucht nur 2 Kabel für die Kommunikation.


mal sehen, wann es mit den Kabeln und Geräten weitergeht, die noch angeschlossen werden sollen..

einen schönen Gruß
Virtex7

ubbt

09.03.12 09:50

sehr schön und Liebhaber leckerer Nascherein seid Ihr auch

Finger

09.03.12 11:07

Genau, das Gehäuse gefällt mir

Luke

09.03.12 20:09



Jaja die Kratzer kommen noch raus

ferdimh

09.03.12 20:27

Schöne Frickelei diese Geräte ein/ausschaltvorrichtung!
Mir fehlt für solche Sachen immer Platz und/oder Lust. Da wird alles irgendwie in Steckdosenleisten gezimmert, und nur über einen Hauptschalter abgeschaltet, wenn ich gehe.

Dieser SB9-Bus (Wieso eigentlich Bus, ich denke da irgendwie eher an die Dinger) würde mich aber mal interessieren, weil ich dafür evtl eine "Automotive Application" hätte. Und wozu das Rad neu erfinden. Hast du da irgendwie Unterlagen (oder auch einen Link) zu?

Grüße,

Ferdinand

Fritzler

09.03.12 20:53

Google spuckt bei SB9 Bus nur Mist aus, haste maln Link?

Virtex7

09.03.12 21:06

link^^
du bist gut, gibts noch nicht.
das ist ne Entwicklung von mir und einem Freund, basiert auf serieller Kommunikation und ist recht störsicher (trotz nichtdifferentieller Übertragung...
wir haben das mit der Funke und 1km Busleitung getestet
außerdem hat es Fehlererkennung mit Prüfsumme.

SB9 kommt von Single Line Bus mit 9 bit Framelänge

bei Interesse kann ich aber gern die libs zum Download anbieten.

für Automotive sollte man das dann aber auf differentiell umbauen, bzw. differential line Transceiver verwenden..
Kommunikationsgeschwindigkeit ist übrigends 19200 BAUD.


Zuletzt bearbeitet: 09.03.12 21:09 von Virtex7
Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | (102) | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 273