Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | (174) | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 273
Zurück zur Startseite

IQON

06.10.12 14:54

uxlaxel:
IQON:

....
Die Durchströmungsrichtung des FILS ist Falschrum,
normal ist 1/N Eingang und 2/N Ausgang,
aber das ist dem Ding wohl ziemlich egal...
Genauso das Schütz, normal gehört der N(blau) auf A2 und nicht der L (braun)
....


seit wann gibts da eine vorschrift? wäre mir neu.
es gibt max. einen definierten neutralleiter, wenn der schaltkontakt voreilend ist.



Das Bringen die uns im BBZ so bei, das, das immer so muss!!!

Immer von 1 nach 2 niemals andersrum...
Bei LSS Schaltern und bei Fi´s
Bei Neozed und bei Glühbirnen bei denen hat man ja en Sockelkontackt auf den die Phase muss
deshalb ist es da auch wirklich logisch 1 Eingang 2 Ausgang Beziehungsweise N...

Was soll ich sagen,
die bilden das so bei uns ausda kann ich schlecht gegen anstinken...
Wenns einer Falschrum macht muss er es neu machen...

Für dieFunktion tuts wohl keinen Abbruch außer wenn dc geschaltet wird...

Norm habe ich auch noch keine so gesehen...

viele Grüße IQON


Mino

07.10.12 11:28

gafu:
darf man neugierig sein?


Sichersicher....

Ist der x-te Versuch meiner DRSSTC. Zu sehen ist die Endstufen (H-Brücke mit den beiden Kernen für Feedback und Current Protection. Ganz hinten lugt noch der Kern für die Gate Treiber raus). Leider bin ich aber dann bei Weitspannungsnetzteil für weitere Tests steckengeblieben...
Aber wer weiß....irgendwann

Mino

Lars_Original

07.10.12 12:52

IQON:

Das Bringen die uns im BBZ so bei, das, das immer so muss!!!

Immer von 1 nach 2 niemals andersrum...
Bei LSS Schaltern und bei Fi´s
Bei Neozed und bei Glühbirnen bei denen hat man ja en Sockelkontackt auf den die Phase muss
deshalb ist es da auch wirklich logisch 1 Eingang 2 Ausgang Beziehungsweise N...

Was soll ich sagen,
die bilden das so bei uns ausda kann ich schlecht gegen anstinken...
Wenns einer Falschrum macht muss er es neu machen...

Für dieFunktion tuts wohl keinen Abbruch außer wenn dc geschaltet wird...

Norm habe ich auch noch keine so gesehen...

viele Grüße IQON


Bei Schraubsicherungen hat das mit dem Berührungsschutz zu tun.
Ohne die Schraubkappe (und mit Passring / Schraube) kann man zwar das Gewínde berühren, der Fußkontakt wird aber schwieriger.

Aber ne Vorschrift für FI, Automaten und deren Kombination wäre mir auch neu. Die würd ich mit der Frage nach dem Warum quälen. Und wenn er meint er hätte eine einfache Erklärung gefunden, würd ich ihm das Wort "Eigenerzeugungsanlage" an den Kopf werfen. Da gibts besonders bei Eigennutzung, je nach Lastzustand, Ströme in beide Richtungen. Je nach Hersteller und Typ des Wechselrichters oder Generator sowie der Netzform ist ein FI vorgeschrieben. Wie schließt man den nun an ?
Wenn der Generator was liefert geht der Strom in Richtung Netz, wenn nicht dann vom Netz in das Gerät (Netzüberwachung, Eigenverbrauch). Mit solchen Fragen kann man seine Lehrer zur Weißglut treiben.

Lars

Lars_Original

07.10.12 12:53

Doppelt gemoppelt...


Zuletzt bearbeitet: 07.10.12 12:55 von Lars_Original

flogerass

07.10.12 13:12

Das mit dem FI ist in meinen Augen geklärt.
Wenn der als Vorsicherung an die Stromschiene kommt ist oben der Eingang.
Ansonsten ist es wurst. Steht so im Datenblatt. Siemens sollte wissen was sie bauen.
Das einzige Argument für eine bestimmte Richtung sind die Löschmagnete bei DC-Sicherungen. Da ist dann aber nicht wichtig wo der Ein- bzw. der Ausgang hin kommen, sondern die Stromrichtung.

gafu

07.10.12 14:22

Mino:
gafu:
darf man neugierig sein?


Sichersicher....

Ist der x-te Versuch meiner DRSSTC. Zu sehen ist die Endstufen (H-Brücke mit den beiden Kernen für Feedback und Current Protection. Ganz hinten lugt noch der Kern für die Gate Treiber raus). Leider bin ich aber dann bei Weitspannungsnetzteil für weitere Tests steckengeblieben...
Aber wer weiß....irgendwann

Mino


sehr schick. nette idee mit dem kupferrohr.

ps. so ein "post" fuba verstärkergehäuse hab ich auch irgendwo noch. hast du beruflich mit so kram zu tun?

uxlaxel

07.10.12 14:34

sehr viele hersteller (z.b. siemens und abb) sind bei FI & LSS dafuer ausgelegt, dass die 3-phasen-schiene oben und unten montiert werden kann. dort gibts also keine definierte stromrichtung.
bei 2poligen automaten sowieso nicht (gleichstromanwendungen....)

lg axel


Zuletzt bearbeitet: 07.10.12 22:40 von uxlaxel

flogerass

07.10.12 16:17

Miniprojekt das es aber in sic hatte:
Netzwerkkabel durch nicht existente Hohlräume ziehen.
Bei den Kabelkanälen hatten wir bei der letzten Aktion schon entschieden, dass die jetzt endgültig voll sind.
Und die Wandbohrungen waren eigentlich auch zu dünn für ein weiteres Kabel.
Jetzt ist doch noch eins rein gegangen.

uxlaxel

07.10.12 17:13

ein bischen fit / spueli ueberredet so manches kabel dann doch noch, in ueberfuellte durchbrueche zu passen. geht deutlich besser als das kaeufliche "kabelgleitfett" (oder so aehnlich).

lg axel


gafu

07.10.12 17:24

klebt dir nachher die ganze scheisse aber zusammen.
silikönölspray ist bei mir das mittel der wahl.

Kuddel

07.10.12 18:54

Da Zabex ja eine Mäher für den Golfrasen für Sonntagsgärten gemacht hat, habe ich auf dem Treffen bereits das landwirtschaftliche Derivat Marke "Wieseweg" gezeigt. Ist aber, so glaube ich, im allgemeinen Ballon-Getümmel untergegangen und fand wenig beachtung.

Kurzbeschreibung: Eine flache, runde Scheibe mit scharfen, langen Abbrechlingen versehen und das ganze an einen Akkuschrauber. Ist gefährlich und wenig Rückenschonend.
Das mit dem Rückenschonend bekomme ich hin:


Sicherer ist es natürlich nicht, enthält aber zum Ausgleich etliche Stäbe Klebepistolenzeug:



Dank CNC (weil ja jemand fragte, wozu man sowas braucht ;-) ) schnell einen Akkuhalter gefräst, damit diese Li-Ionen-Akkus benutzt werden können:





Der Finale Test erfolgt noch, aber da die Mähscheibe ja sogar das Treffen überlebt und für gut befunden wurde, sehe ich einen grünen WAF. Meine Frau wollte ja schon die Klingenscheibe auf Akkuschraube benutzen. Da wurde mir aber doch etwas mulmig.
Gruß
Kuddel


Zuletzt bearbeitet: 07.10.12 19:12 von Kuddel

Bastl_r

07.10.12 19:51

flogerass:
Das mit dem FI ist in meinen Augen geklärt.
Wenn der als Vorsicherung an die Stromschiene kommt ist oben der Eingang.
Ansonsten ist es wurst. Steht so im Datenblatt. Siemens sollte wissen was sie bauen.

So wurscht dann auch wieder nicht!
Bei Falschrumbetrieb, Auslösung UND Betätigung der Prüftaste wird die Phase nach oben an den Neutralleiter geschaltet.
Im doppelten Fehlerfall...

bastl_r

flogerass

07.10.12 19:57

Nö. Die Prüftaste hat nen eigenen Kontakt, der mechanisch mit dem FI gekoppelt ist.
Außerdem ist auch dabei die Einbaulage wurst, da man den N auch als aktiven Leiter sehen muss!


Zuletzt bearbeitet: 07.10.12 19:58 von flogerass

ProfFarnsworth

07.10.12 21:36

Jawoll Kuddel!
Feine Lösung, ich hätte gern 2 und die Zombies können kommen
Aber bitte für Linkshänder!

Wo steckst Du denn den Akku hin? Gegengewicht?

gafu

07.10.12 22:31

Bastl_r:

So wurscht dann auch wieder nicht!
Bei Falschrumbetrieb, Auslösung UND Betätigung der Prüftaste wird die Phase nach oben an den Neutralleiter geschaltet.
Im doppelten Fehlerfall...

bastl_r


der FI schaltet allpolig ab, und der prüftaster geht von einer seite des FI von ner phase auf die andere seite des FI zum N.

folglich ist nach auslösung immer der weg unterbrochen.



Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | (174) | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 273