Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | (193) | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 273
Zurück zur Startseite

gafu

18.12.12 00:41

debian sarge installieren - install kackt immer ab.
Irgendwann hatte sich dann herausgestellt das die 4x 4Mbyte ram wohl nicht genug waren.
Auf dem Board waren noch eine ganze reihe Sockel für die alten module. also noch 4 gleiche 256 kbyte-Riegel reingesteckt

3 stunden daumen drücken - installer lief durch.



Das war noch frickeln

setiherz

19.12.12 11:45

Baustellenbeleuchtung : Vorgabe max. 75 Watt ! Aus einem anderen Projekt sind mir 6 Toshiba LEDs zugelaufen. Diese in ein angepasstes Blech gespaxt + Netzteil. Schön hell , aber aus meiner Sicht werden die Dinger im Dauerbetrieb zu heiß. Sogar das 2mm VA Blech wird richtig warm.





6 x 9Watt macht ordentlich hell.

Grüße Steffen

Henning

19.12.12 12:58

Ein Kühlkörper MUSS heiß werden

Metalfreak

19.12.12 13:08

Henning:
Ein Kühlkörper MUSS heiß werden

nur blöderweise passt das dann nicht mehr mit der Lebensdauer der LEDs, denen am liebsten kälter ist.
Man könnte noch einen Lüfter und nen Kühlkanal dranmachen aber das schneidet sich vermutlich mit dem typischen Baustellenstaub.

Peppo

19.12.12 13:32

Henning:
Ein Kühlkörper MUSS heiß werden


Ein Kühlkörper für elektronische Bauteile der im Normalbetrieb heiß (> 60°C ) wird, ist aus meiner Sicht schlichtweg falsch ausgelegt! Die Reaktionskinetik (RGT-Regel) sagt nicht umsonst das pro 10K Temperhöhung u.a. die Lebensdauer halbiert wird.



setiherz

19.12.12 15:10

Warm werden ist schon OK. Nur bei Leds finde ich 56°C nicht so optimal. Zumahl diese hier völlig frei Raum hängen mit optimaler Zirkulation. Mann kann diese Dinger ja auch in abgehängte Decken einbauen. Dort degradieren sie dann wahrscheinlich schneller. Bei meinen anderen Umbauten wird der bewußt überdimensionierte KK nur 35°C warm im 22°C warmen Zimmer.

Die Vorgänger mit 6,7 Watt wurden bei weitem nicht so warm.

Grüße Steffen

Fritzler

19.12.12 15:22

9W klingt zudem auch nach überlast der LEDs.
Da sind sicher 4 LEDs zu 2W verbaut.

setiherz

19.12.12 16:39

Nur zur Info !

Datenblatt

Grüße Steffen

Netzteil hat nominal 11,5 V~ .Sollte somit eigentlich innerhalb der Spec sein.

tschaeikaei

19.12.12 20:13

Hallo, hast du auch ne Srombegrenzung drin? LEDs sollte man ja in den meisten Fällen begrenzen.
Vielleicht ziehen die ja mehr als 1A.

Was mich ein wenig verblüfft: 12V*1A= 9W ???
Power factor (was Wirkungsgrad heißen will?) 0,75...
Dann würds ja wieder passen, aber wo werden die restlichen 3W pro Einheit verbraten?

Gruß Julian

Sven

19.12.12 20:16

tschaeikaei:
Hallo, hast du auch ne Srombegrenzung drin? LEDs sollte man ja in den meisten Fällen begrenzen.
Vielleicht ziehen die ja mehr als 1A.


So wie ich das sehe, sind das Leuchtmittel mit GU10 Sockel.
Demnach geeignet für den direkten Betrieb an 230V. Da ist alles im Leuchtmittel integriert.

Bastl_r

19.12.12 20:33

Sven:

So wie ich das sehe, sind das Leuchtmittel mit GU10 Sockel.


Wie kommst Du darauf?
Sowohl die Bilder als auch das Datenblatt lassen ziemlich eindeutig auf GU5.3 schließen.
Aber selbst dann ist in den Leuchtmitteln noch ein Gleichrichter und mindestens ein Vorwiderstand verbaut.

Mich wundert aber eh schon immer wie diese mickrigen passiven Kühlkörperchen die Wärme der LEDs wegbringen sollen. Nimm doch mal einen Transistor, bau ihn auf einen passiven Chipsatzkühler, heize ihn mit 5-6W und schaue wie jämmerlich heiß das Ding ohne Lüfter wird.
Ich war vor Jahren schon erstaunt wie heiß eine einzelne XR-G von Cree so einen Kühlkörper bekommt! Und in den gezeigten Lampen sind je vier LEDs drin!

bastl_r


Zuletzt bearbeitet: 19.12.12 20:35 von Bastl_r

tschaeikaei

19.12.12 20:45

Gut, Sockel hin oder her, da steht doch eindeutig 12V. Dass da außen 230 Wechselvolt angeklemmt werden,
die innen passend runtergequetscht werden, kann ich mir net vorstellen.
Dann würde im Datenblatt auch 230V~ 9W stehen.


Sven

19.12.12 20:48

Das Datenblatt wurde mir nich angezeigt. Jetzt aber.
Das ist natürlich keine GU10 sondern eine Stiftsockellampe.

Die kommen natürlich direkt an 12V Wechselspannung, was man halt so aus einem Halogentrafo rausholt.
Spricht da sollte alles drin enthalten sein, was zum Betrieb notwendig ist.

einstein2000

19.12.12 20:55

setiherz:
...angepasstes Blech gespaxt + Netzteil.


Alles klar?

ferdimh

19.12.12 21:17

Bezüglich Heizleistung:
Die LED-Lampen enthalten in der Regel einen Brücken-Gleich-riecht-er, einen Vorwiderstand und die LEDs. Bei der Luxusversion ist noch nen Elko drin (den ich für sehr wichtig erachte).
Beim Betrieb an einem "elektronischen Halogentrafo" werden die Lampen mit Hochfrequenz (Übersetzung für Bastelbruder: rappeliger Gleichstrom, für Ozonisator: geglätteter stabilisierter Gleichstrom) betrieben, was bei nicht-Schottky-Dioden im Gleichrichter dort massive zusätzliche Verluste erzeugen kann. Manche Chinesen bauen Schottkys ein, andere nicht. Hier sind schon Gleichrichter deswegen gestorben. Eine Brücke aus den erstbesten Schottkys hat dieses Problem gelöst.
Ansonsten würde ich das Problem aber eher in den Elektronischen Trafos sehen, die Elektromagnetische Verseuchung von den Dingern geht mir tierisch aufn Sack.

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | (193) | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 273