Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | (196) | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 273
Zurück zur Startseite

Nicki

25.12.12 20:32

Gehen dir da nicht massiv die Höhen flöten?
War zumindest beim Gitarrenamp so, den ich mit 4bastler gebaut habe...


Raja_Kentut

25.12.12 20:48

HiFi ist was anderes...
aber ich habs für mein Weibchen gebaut, die hört immer -bitte festhalten- indonesische Volksmusik auf ihrem Laptop. Mit dem neuen Röhrenverstärker und richtigen Boxen klingt es aber allemal besser !
<Indonesischer Mutantenstadl>

xoexlepox

25.12.12 20:59

Raja_Kentut:
... ich habs für mein Weibchen gebaut, ...

Sowas ist doch mal ein richtig hübsches Weihnachtsgeschenk! Ein "handgeklöppelter" Röhrenverstärker hat doch echt was... Nur leider verstehen die meisten Weibchen so etwas nicht

mac_gyver

26.12.12 09:51

Angefangen hat es mal mit diesem "Poliermotor"



hat sich bei einigen Teilen sehr Bewährt....war nur nix für´s Auge....
Also immer mal die Glubscher aufgehalten und diverses Zeug "Erbeutet"

ERGEBNISS.....



Gesamtkosten keine 20 europäer....inclusive Bosch Profile, Bohrmaschiene mit Ständer , Motor mit VU (FU) danke für die Rechtschreibkontrolle
Das Teuerste war der Satz Polierscheiben.....

Gruß
mac_gyver


Zuletzt bearbeitet: 26.12.12 11:24 von mac_gyver

Henning

26.12.12 10:53

Soll das "FU" heißen? ;-)

mac_gyver

26.12.12 11:22

Ups....jau schiet Tastatur.....

IQON

26.12.12 17:31

Hallo

Irgendwie gehen mir in letzter Zeit die Netzkabel an Labornetzteilen und allen anderen Geräten extrem auf den Geist...
Ich rüste die jetzt nach und nach auf Kaltgeräte um...
Kaltgerätekabel kommen als Ring in die Schublade,
Geräte in den Schrank...

Heute hab ich mal Testweise einem kleinen Spannungsgerät ne Kaltgeräte(buchse?) verpasst fehlen noch drei weitere...
Bild

Muss mir unbedingt mal en Fräser fürn Dremel besorgen...
Übrigens abgebrochene Bohrer gehen so als Notlösung erstaunlich gut...

Ich habe mir jetzt auch was für die Schutzleiterprüfung ausgedacht,
Man nehme en Autobatterieladegerät hänge es an nen Stelltrafo leite 10A durch den Stecker über das Gehäuse möglichst den weitesten Fehlstromweg ab,
und Messe mit nem Multimeter den Spannungsabfall...

Ich sag mal wenn er unter 1V bleibt sollte das gut sein... 0,1 Ohm...

Viele Grüße IQON


Roehricht

26.12.12 17:39

Hallo IQON,

Man nehme en Autobatterieladegerät hänge es an nen Stelltrafo leite 10A durch den Stecker über das Gehäuse möglichst den weitesten Fehlstromweg ab,
und Messe mit nem Multimeter den Spannungsabfall...


Profi VDE Tester machen das auch nicht anders...

73
Wolfgang



IQON

26.12.12 17:51

Ja ich glaube von so nem Ding hatte ich auch noch die 10A im Kopf...

Nach so ner Messung traue ich auch einiger Maßen der Schutzleiterdurchgängigkeit...

Nicht so wie mit dem Multimeter gemessen...
Wo dann im Fehlerfall auf einmal die Farbschicht wegbrennt und man ne Isolierstelle hat...

Viele Grüße IQON


Dirk3000

26.12.12 17:54

@ ICQN falls du nen echtes schutzleiterprüfgerät haben willst... komm mal per PN rüber ;-)
ich will da was loswerden...

shaun

26.12.12 17:54

Genau In meinem ollen Gerb GM50 sitzt ein ca 160VA Donut mit wenig U_sek der über ein KFz-Relais und einige karamellfarbene Widerlinge auf den Schutzleiter losgelassen wird.

Was mich daran erinnert, dass endlich mal ein echter 0702-Tester her muss, dieses Relikt aus einer Krankenhaus-IT-Räumung überzeugt eigentlich nur noch durch sein VFD-Display und die Tatsache, dass da unglaublich viel Technik für unglaublich wenig Funktion drin verbaut wurde.

Ingenieure waren damals rar - oder wie erkläre ich mir sonst so Aktionen wie zwei EPROMs als Schaltstellungsdecoder? Die gewählte Funktion wird auf die Adressleitungen von EPROMs gelegt, die Datenleitungen steuern über ULNs die Relais an. Hey, in dem Ding steckt ein Z80! Das wären ein paar Zeilen Code gewesen.

Wohl ein frühes Beispiel von Teamwork: jedes Team macht seins, und am Ende stückeln wir alles mit Relais und Optokopplern zusammen

Zu dem Netzteil da oben: super, kann ich nur begrüßen. Mach ich bei Musikelektronik (Synthies v.a.) auch oft, die ständig brüchigen festen Strippen gehen gar nicht. Aber wo ist die Sicherung abgeblieben...?



shaun

26.12.12 17:56

@iqon: genau, oder der Klassiker, der PE hängt nur mit einer Fussel in der Klemme und der Rest daneben. DMM zeigt <<1R, aber wenn da mal Amperes fliessen, ist ganz schnell essig mit PE.

@dirk: falls Du einen aktuellen 0702 Tester loswerden willst und iqon der zu teuer wird gib mal laut

IQON

26.12.12 18:02

Oh ja ich vergas, die Sicherung habe ich ins Geräteinnere verlegt...

Aber sie liegt noch im Stromkreis...

Viele Grüße IQON


Andreas_P

26.12.12 20:39

So, auch mal was gefrickelt was ich euch nicht vorenthalten will.
Das Projekt was daraus entstand hat zwar keinen nutzen, aber Sinnfreie Projekte sind hier willkommen.

Inspiriert wurde ich vom Stammtisch-Blog Sektion Nord-West aus dem Dezember 2011.
Zitat: „Passend zur Jahreszeit gab es Grünkohl satt und anschließend Glühwein, frisch vom Tauchsieder.
Meine Empfehlung, dafür das Dampfbügeleisen zu nutzen wurde leider nicht umgesetzt."

Bin ich auf die Idee gekommen eine alte defekte und inkontinente Dampfbügelstation für diesem Zweck umzubauen.
Um die Dampfbügelstation auch aus sicherer Entfernung bedienen zu können wurde diese mit einer Funk-Fernbedienung versehen.



Das Fertige Projekt



Schaltkasten mit Empfänger und Relaisleiterplatte.
Der Heißkleber zum verschließen fehlt noch.



Das innere des Schaltkastens.
Die Leitungen mit der Lüsterklemme sind die 12V
für dem Empfänger und Relais.



Die Zugentlastung der Leitungen dient Powerknete.

Leider hat es heute nur geregnet, sonst hätte ich es mal
mit Glühwein ausprobieren können. Ist nur draußen möglich,
weil der Glühwein eine klebrige Angelegenheit ist.



Zuletzt bearbeitet: 26.12.12 20:44 von Andreas_P

einstein2000

26.12.12 22:34

IQON:

Irgendwie gehen mir in letzter Zeit die Netzkabel an Labornetzteilen und allen anderen Geräten extrem auf den Geist...
Ich rüste die jetzt nach und nach auf Kaltgeräte um...
Kaltgerätekabel kommen als Ring in die Schublade,
Geräte in den Schrank...


Ich halte das für keine gute Idee. Denn es gibt sooo viele billigste Kaltgerätekabel, die einfach nicht da bleiben wollen, wo sie hingehören. Ich habe hier fast alle Kabel selber konfektioniert oder richtig Geld investiert. Der Neue PC und das Labornetzteil sollen PowerCon bekommen. Warum? Weil verriegelt. Es gibt nix beschisseneres, als wenn man gerade voll im Löten ist, um dann festzustellen, dass sich das Kaltgerätekabel an der Lötstation WIEDER EINMAL gelöst hat. So ein Dreck! Nur, weil billige Einbaustecker verwendet wurden.
Daher --> PowerCon!

Empfehlende Grüße, Dominic

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | (196) | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 273