Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | (199) | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 273
Zurück zur Startseite

Alexx

30.12.12 23:11

Das wird jetzt für die meisten nix besonderes sein, ist ja nur zweckentfremdet und nix dran gros verändert.

Für mich war das aber etwas aufwändigeres, den unnötigen kram runterwerfen, anpassen damit der mess-bereicht einiger massen past.

2 tage konsequent jeden Abend dran gehockt, jetzt müsste es fertig sein oder auch nicht wenn es im Auto ist (werde es dort wohl nochmal ne stunde einstellen müssen)

Ausgebaut wurde es mal aus ner mobilen blei/strom/station.
2x27k widerstände aufgelötet
eingestellt soweit es möglich war.


Über 14v 2x grün


Unter 11,8v Gelb


Unter 10,7v ROT

Paar Impressionen




Morgen erstmal kuken ob es überhaupt von der Länge ins Armaturen Brett passt, ich sehe es schon kommen zu lang.

Fritzler

30.12.12 23:16

Wenns zu lang is, dann zeichneste den Schaltplan ab und greifst zum Lochraster
Zur not eben 2 Stockwerke.

gafu

30.12.12 23:17

oder wenn nur ein zentimeter fehlt.. das poti mitsamt platine absägen und mit flexiblen drähten die 3 leiterbahnen ersetzen. dann mit heißkleber auf der restlichen platine an günstiger stelle wieder ankleben

Alexx

30.12.12 23:25

die mühe werde ich mir nicht machen, bin schon länger dran eine spannungsanzeige zu basteln, es hat nur immer an einer ansehnlichen front gehapert.
Die ex füllstandsanzeige hat gut gepasst, etwas loch raster, Kupferblech, muttern mit Scheibchen und etwas draht später.

Edit: heißkleber und Auto ? das verträgt sich doch nicht.
Passt


genauso wie ich es mir dachte, könnte aber auch sein das die Batterie etwas leer ist.
Kurzstrecke + licht + Music nix gut.


Zuletzt bearbeitet: 30.12.12 23:39 von Alexx

gafu

30.12.12 23:59

naja ersatzheisskleber a la 5 minuten epoxy eben

naja zündung an motor aus innenraumlicht an = knapp 12V.
das ist noch normal.
hast es sicher nicht direkt zur batterie verkabelt sondern über sicherungskasten oder noch schlimmer direkt über die dünnen strippen die so im auto wohnen.

p.s. wiso hat denn der fahrzeughersteller das runde teil da so schief eingebaut


Zuletzt bearbeitet: 31.12.12 00:01 von gafu

Daniel

31.12.12 00:23

Ford Fiesta hat solche runden Armaturenbretter.
Gelle.
Gruß vom Daniel

DaBaya

31.12.12 00:23

... gezwungene Demontage und Einlagerung der Drehmaschine.
Steht jetzt leider schon "etwas" länger in der elterlichen Garage und verstellt die Türe zum Garten. Insbesondere im Sommer hinderlich...

Anyway, in den Weihnachtsferien solls nicht mehr stören, gestern mit der Demonatage begonnen und heute größtenteils vollendet, morgen gibts noch ein bisschen Stahlbau.
Hier nochmal im komplett:

Gab super Hilfe durch Felix_W (danke nochmal), ohne wärs ein Ding der Unmöglichkeit geworden.

Task 1:
Dokumentation der lausigen Elektrik, das hat mir vorgestern ne Nachtschicht von ca 2000-0300 beschert.
mal ein paar Bilder, was man so erlebt hat: (könnt genauso in Fehler und Störungen passen...)

Tolle Lötstellen...




Verländerung des Kabels vom Haidenhain Encoder...


Anschluss der Stepper von Werkzeugwechsler, X-Achse und der Endschalter


Anschluss vom Spindelmotor und dem zweiten Encoder.
Toll gemacht, oder?

Task 2:
Steuerung ausbauen, konservieren und einlager
Naja da gibts jetzt keine Bilder.
Wurden halt zwei 19" Einschübe, ein FU für den Spindelmotor und ne 3Phasen Eisensau ausgebaut.

Task3, oder "jetzt wirds kriminell" (BG Angehörige bitte JETZT den Raum verlassen oder das folgende mit ordentlich Alkhohol schön saufen)
Maschine kommt vom Untergestell und ab in die Kiste.
Hier gabs die meisten Probleme, musste dann doch feststellen, dass ich Hebezeugtechnisch mehr als mangelhaft ausgerüstet bin (=> muss investiert werden).
Felix hat mir dankenswerterweise seinen Kettenzug mitgebracht.
Der ursprüngliche Plan, die Maschine zu zweit runter zuheben ...

...

Haha.. never ever.

Da hab ich mich im Maschinengewicht ganz ordentlich verschätzt. 100kg wie ich meinte sinds bei weitem nicht, eher gut das doppelte.
Zur Größe, die Maschine selber hat ca 1300 über alles (ganz grob).
Kleiner ZeitchecK jetzt ists ca: 19:15, Muskelkraft ist nich.
Also muss der Kettenzug doch ran. Aber wie anschlagen!?
Rundschlingen hab ich keine. Also die Ratschenspanngurte.
Na Toll nur einer taugt laut Ettiket für 250daN, beim Rest steht gar nix drauf.
Jetzt muss aber der Kettenzug auch noch irgendwo festgemacht werden.
Gut dass über der Garage noch ein Speicher (Dachboden/Boden, nennt wie ihrs wollt) ist. Also rauf da un 3 ordentliche Balken rangeschafft, die über die Luke gelegt. (Felix hatte zum Glück noch nen ordentlichen Ratschengurt dabei, da wurde dann der Kettenzug angeschlagen).

Jetzt noch die Maschine sauber im Schwerpunkt anschlagen.
Zweiter Holzbalken ein paar Holzleisten angeschraubt (dass die gurte nicht wegrutschen im Fall der Fälle) und drei von meinen Ratschengurten.

"Heb ... AN!" naja ging so leidlich, der Werkzeugwechsler und die beiden Stepper liesen die ganze Kiste kippen.
Nochmal an, nen Gurt rum und nochmal.
=> schwebt wunderbar.
Und jetzt der Beweis:



..und ab in die Kiste:

Kiste in den tagen vorher zusammen mit meinem Vater gebaut, gingen 4 OSB Platten drauf...

Undokumentierter Zwischenschritt: das Untergestell musste noch bearbeitet werden, die Hubhöhe war nicht wirklich ausreichen, dass man die Maschine nach oben aus derm Umhausung hätte rausheben können, also musste eine Querstrebe raus, leider ist seit 19:15 doch einiges an Zeit vergangen, wir haben jetzt ca. 20:30 ist also nix mehr mit dem kleinen Bosch Winkelschleifer.
Also Muskelschmalz und die gute alte Eisensäge bemüht.
War aber immernoch laut genug, die ganze Konstruktion schwingt und vibriert.

Naja jetzt steht die Kiste samt Maschine auf der Rollpalette auf der vorher alles stand, Steuerung ist im Haus und wird noch anständig eingelagert (bekommt auch noch eigene Kisten) und morgen wird das Untergestell mit dem Winkelschleifer auf handliche Portionen runtergebrochen.

Zum Schluss noch mal ein Bild von der ganzen Konstruktion
(oder besser das Elend in seinem ganzen Ausmaß):



Solls dann auch einstweilen gewesen sein.

Beim späteren Wideraufbau wird natürlich die grüne Fricklerplakette für Altwarenanteil größer 90% angestrebt... ;-)

Gregor


Zuletzt bearbeitet: 31.12.12 00:27 von DaBaya

DaBaya

31.12.12 00:25

sollte ein Edit sein...


Zuletzt bearbeitet: 31.12.12 00:26 von DaBaya

Andreas_P

31.12.12 14:45

Andreas_P:
So, auch mal was gefrickelt was ich euch nicht vorenthalten will.
Das Projekt was daraus entstand hat zwar keinen nutzen, aber Sinnfreie Projekte sind hier willkommen.

Inspiriert wurde ich vom Stammtisch-Blog Sektion Nord-West aus dem Dezember 2011.
Zitat: „Passend zur Jahreszeit gab es Grünkohl satt und anschließend Glühwein, frisch vom Tauchsieder.
Meine Empfehlung, dafür das Dampfbügeleisen zu nutzen wurde leider nicht umgesetzt."

Bin ich auf die Idee gekommen eine alte defekte und inkontinente Dampfbügelstation für diesem Zweck umzubauen.
Um die Dampfbügelstation auch aus sicherer Entfernung bedienen zu können wurde diese mit einer Funk-Fernbedienung versehen.



Das Fertige Projekt



Schaltkasten mit Empfänger und Relaisleiterplatte.
Der Heißkleber zum verschließen fehlt noch.



Das innere des Schaltkastens.
Die Leitungen mit der Lüsterklemme sind die 12V
für dem Empfänger und Relais.



Die Zugentlastung der Leitungen dient Powerknete.

Leider hat es heute nur geregnet, sonst hätte ich es mal
mit Glühwein ausprobieren können. Ist nur draußen möglich,
weil der Glühwein eine klebrige Angelegenheit ist.




Habe heute früh das Video von dem Glühweinversuch gemacht.
Auch als Raumdeo brauchbar.


Zuletzt bearbeitet: 31.12.12 14:49 von Andreas_P

BigJim

31.12.12 15:43

Schön gebaut aber an einer Stelle muss ich Dir wirklich zustimmen. Absolut sinnfrei!
Der einzige Effekt ist etwas Weihnachtsmarktatmosphäre im eigenen Garten.
Ich trinke Glühwein im Notfall lieber kalt, als ihn komplett zu verdunsten.

Mutti wird sich wundern, wenn Sie das nächste Mal Pappi´s weiße Hemden bügelt......

heaterman

31.12.12 15:53

Yeah, aber er hat die kranke Oldenburger Stammtischidee durchgezogen!
Überlege gerade, ich hab ja einen kleinen Dampfreiniger nach dem Prinzip, mit dem ich immer die Vogelvoliere reinige. Da Glühwein rein und dann die Pieper wieder reinlassen

BigJim

31.12.12 16:34

Die Vokabel "krank" wollte ich jetzt wirklich nicht gebrauchen, das hat er nicht verdient. Vielleicht dröhnt Glühwein ja wirklich besser, wenn man ihn inhaliert.

Hm hm hm.....die Nordlichter....

Andreas_P

31.12.12 16:57

Soviel habe ich von dem Glühwein jetzt auch nicht reingekippt.
Ist nämlich viel zu schade dafür, aber in sinne der Wissenschaft
habe ich 0,4l Glühwein opfern können.
Ich trinke den Glühwein lieber warm als ihn verdunsten zu lassen.

lg, Andreas_P


Zuletzt bearbeitet: 31.12.12 16:59 von Andreas_P

IQON

31.12.12 17:20

Sagt mal,
wenn man da noch en Kondensator aus nem Wäschetrockner ans Bügeleisen anflanscht
und den mit nem Gebläse kühlt, sollte der Aufbau doch als ne art Destille funktionieren...

Selbstgebrannter aus der Bügelstation...

Viele Grüße IQON


MrD

01.01.13 07:57

IQON:
Sagt mal,
wenn man da noch en Kondensator aus nem Wäschetrockner ans Bügeleisen anflanscht
und den mit nem Gebläse kühlt, sollte der Aufbau doch als ne art Destille funktionieren...

Selbstgebrannter aus der Bügelstation...

Viele Grüße IQON


Alles schon in Arbeit
Mann kann doch den Sabsch nicht einfach nur vergasen, das muss wieder verflüssigt werden. Is allerdings - sofern mans noch trinken möchte- wichtig, dass es nicht zu heiß wird, sonst kann METHYL entstehen! "...und wie ihr wißt, macht Metül blind" ^^

Ob man mit dem Apparath auch Duftolemulsionen versprühen kann?

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | (199) | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 273