Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | (228) | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 273
Zurück zur Startseite

heaterman

29.03.13 03:04

Das Ding avanciert im Netz noch zum Nachbauobjekt des Jahres, wirklich feines Teil.
@Fritzler: da ist da das ESR-Meter schon wieder obsolet, was?

Raven

29.03.13 06:40

Humpfy:
Mission "Aus 2 mach 1" abgeschlossen

beide Beamer für jeweils ~15 € erstanden, der Bessere hatte nen Gehäuseschaden, eine Lampe hat noch 70%, die Andere 30%

Beim Aufschrauben gleich mal alle LCDs und Spiegel/Linsen vorsichtig gereinigt, das Bild ist jetzt Top für nen 11 Jahre alten Beamer
(Der Eine hat 1024*768 px, der Andere 800*600)


Schade daß die 2 nicht gleich sind...
Was man da mit 2 Graphikkarten und 2 Polarisationsfiltern schönes machen könnte )

3D ich hör dir trappsen

Fritzler

29.03.13 10:45

@heaterman,
nö, nich wirklich.
Beim ESR messen ist der ttester noch verbesserungswürdig.
Die beiden Messgeräte gehen da gerne mal um bis zu 0,5R auseinander .
klingt zwar nich nach viel, aber für SNTs ist das schon wichtig.
Zudem braucht der ttester ja imemr ne gewisse Zeit zum messen, das ESR meter zeigt gleich an.

Roehricht

29.03.13 16:38

Hallo Kuddel,

@
Attimus: Woher sind die Taster bzw. wie heißen sie?
Gruß
Kuddel


Das sind Rafi Taster , obergoiles Zeuch. Gibts bei gut sortierten Elektronik Dealern.
Zum Bleifisch bei Bürklin.

73
Wolfgang

Sterne

29.03.13 18:00

Also ich habe das erste Mal in meinem Leben gefliest (Fußboden und Duschspiegel) und bin jetzt soweit fertig.


Ich finde es sieht schon recht gut aus.

Aber wenn man genau im Gegenlicht hinschaut, sieht man auch warum ich froh bin, dass ich nicht in meinem Bad geübt habe.

Ich verschone euch mit weiteren (völlig unelektrischen) Detaills, da die Bilder hier eigentlich nur als kleines Dankeschön für Michael stehen, der mir fast das ganze Werkzeug für die Aktion geliehen hat.


Hightech

29.03.13 18:55

So Semi-Finale.
Steuerung läuft jetzt ganz gut.
Urlaubsprogramm aktiv
Der Drehknopf dient zum Einstellen von Winter/Sommer/Abwesend/Urlaub(Sonntagsprogramm)/Test

Die FuBoHei-Regelung funkt gut, kein Übersteuern festgestellt.
Ich hab eine 1/2Stunden PWM dafür "erfunden".
Also
if (ist> ((soll*10)+5) ) {PWM=50;} if (ist==((soll*10)+5 )) {PWM=300;} if (ist==(soll*10)) {PWM=901;} if (ist< (soll*10)) {PWM=1300;} if (ist< ((soll*10)-5)) {PWM=1800;}



flogerass

29.03.13 19:32

Schönes Teil. Ich hätte aber das Display nach oben gesetzt. So sind einem immer die Finger und as Kabel im weg.

gafu

29.03.13 19:48

Sterne:


Aber wenn man genau im Gegenlicht hinschaut, sieht man auch warum ich froh bin, dass ich nicht in meinem Bad geübt habe.


ich hab auch hin und her überlegt wie man die unterschiedliche höhe in den griff bekommt. ich hatte 33x33 bodenfliesen und habs auch nicht viel besser hinbekommen.
der boden war glatt. also klebemörtel anrühren und ausbringen. ein eimer muss in 20 minuten verarbeitet sein, sonst beginnt das zeug immer fester zu werden. also hab ich für jede reihe neu angemischt.
das hat zur folge dass der klebemörtel jedesmal eine unterschiedliche konsistenz hatte (nur wenig, kaum zu merken beim rühren). Beim durchpflügen mit dem zahnspachtel ist jedoch bereits ein kleiner unterschied in der flüssigkeit des mörtels ein großer unterschied wieviel mörtel hinter dem zahnspachtel noch am untergrund ist.

der schluss den ich daraus gezogen habe: beim auftragen des mörtels immer eine halbe fliesenbreite zur nachbarfliese mit auftragen, so dass zumindest an der fuge die mörtelstärke einheitlich ist. damit man auf die nächste mörtelmischung nicht warten muss, brauchts einen helfer der während man die erste ladung verarbeitet, bereits den nächsten eimer anmischt.

oder: üben, üben, üben, bis man den mörtel immer gleich hinbekommt. hat man dann noch mehr geübt, ist man viel schneller beim fliesen auslegen und kann gleich größere flächen ohne absetzen einmörteln und hat viel weniger absätze.

gafu

29.03.13 19:49

Fritzler:
@heaterman,
nö, nich wirklich.
Beim ESR messen ist der ttester noch verbesserungswürdig.
Die beiden Messgeräte gehen da gerne mal um bis zu 0,5R auseinander .


welchen esr-tester benutzt du da?

heaterman

29.03.13 20:05

Den hier

@Fritzler: stimmt, da ist wohl das analoge Messprinzip etwas besser.


Zuletzt bearbeitet: 29.03.13 20:07 von heaterman

gafu

29.03.13 21:30

ah, den von elv.
mit dem schaltungsteil der die esr-equivalente spannung generieren soll (mit den zwei großen folien-blockkondensatoren) habe ich auch mal expierimentiert.

die erfolge waren leider eher nur mäßig. konnte nicht glauben das das am ende ein genaues meßgerät ergibt.

habe dann den lcfesr nachgebaut.
http://members.upc.hu/lethanh.hung/LCFESRmero/en/

noch eine ältere version mit THT bauteilen.
die testversion-beschränkung (laufzeit bis demo-schriftzug) ist sehr unregelmäßig, C und L messung total problematisch, vermutlich schlechtes layout.
ESR tut aber supi. kalibrierbar, schnelle messung. ab und an halt reset machen.

also so richtig glück hatte ich mit esr messgeräten nicht^^

edit:
hier gibts im archiv bilder und fehlerbeschreibungen zum nachlesen
http://www.fingers-welt.de/phpBB/backup/10/37865_1.htm


Zuletzt bearbeitet: 29.03.13 21:34 von gafu

Hightech

29.03.13 23:00

flogerass:
Schönes Teil. Ich hätte aber das Display nach oben gesetzt. So sind einem immer die Finger und as Kabel im weg.

Tja, bei so einem Projekt ist es so, es wächst quasi nach und nach. Da ist dann halt das Display unten.
Aber man bedient als Rechtshänder die Tasen vom rechten Gehäuserand aus, geht ganz angenehm

Sterne

30.03.13 00:40

gafu:
...
der schluss den ich daraus gezogen habe: beim auftragen des mörtels immer eine halbe fliesenbreite zur nachbarfliese mit auftragen, so dass zumindest an der fuge die mörtelstärke einheitlich ist. damit man auf die nächste mörtelmischung nicht warten muss, brauchts einen helfer der während man die erste ladung verarbeitet, bereits den nächsten eimer anmischt.

oder: üben, üben, üben, bis man den mörtel immer gleich hinbekommt. hat man dann noch mehr geübt, ist man viel schneller beim fliesen auslegen und kann gleich größere flächen ohne absetzen einmörteln und hat viel weniger absätze.


Also ich hatte eine echte Buckelpiste. Wenn ich nochmal fliese, ziehe ich einen Abend vorher erstmal mit einem Richtscheid und einem Eimer Fliesenkleber den ganzen Boden eben ab. Sofern die Löcher zu groß sind, werfe ich einfach eine Gewebematte mit rein. So habe ich es beim Duschspiegel gemacht, wo teilweise 1,5 cm fehlten. Und am besten fliest man im Dunklen. Der Tastsinn der Fingerspitzen auf den Fugen weiß am besten ob ein Fliese richtig liegt.

Sascha

30.03.13 03:32

Neuer Versuch, ein Schaltnetzteil für 230V zu bauen:

Diesmal ist der Primärteil vollständig dem Original nachempfunden: Transistor-Halbbrücke und Koppelkondi an der Mitte der beiden Primärelkos. Tests mit 100V und 200V Zwischenkreisspannung waren erfolgreich, jetzt steht der Test mit 230V an. Ausgang soll 20-30V/1-10A (strombegrenzt) sein. Der Kühlkörper ist noch provisorisch, da kommen beidseitig V PR101/94-M3 von Reichelt rein. Ist dann schön kompakt mit 14x10x6cm.

heaterman

30.03.13 15:09

Sterne:
gafu:
...
der schluss den ich daraus gezogen habe: beim auftragen des mörtels immer eine halbe fliesenbreite zur nachbarfliese mit auftragen, so dass zumindest an der fuge die mörtelstärke einheitlich ist. damit man auf die nächste mörtelmischung nicht warten muss, brauchts einen helfer der während man die erste ladung verarbeitet, bereits den nächsten eimer anmischt.

oder: üben, üben, üben, bis man den mörtel immer gleich hinbekommt. hat man dann noch mehr geübt, ist man viel schneller beim fliesen auslegen und kann gleich größere flächen ohne absetzen einmörteln und hat viel weniger absätze.


Also ich hatte eine echte Buckelpiste. Wenn ich nochmal fliese, ziehe ich einen Abend vorher erstmal mit einem Richtscheid und einem Eimer Fliesenkleber den ganzen Boden eben ab. Sofern die Löcher zu groß sind, werfe ich einfach eine Gewebematte mit rein. So habe ich es beim Duschspiegel gemacht, wo teilweise 1,5 cm fehlten. Und am besten fliest man im Dunklen. Der Tastsinn der Fingerspitzen auf den Fugen weiß am besten ob ein Fliese richtig liegt.


Wenn ich meine Küche, an der ich damals auch erst geübt hate, bevor ich das Bad gemacht habe, nochmal mache, dass gieß ich erstmal einen Eimer Ausgleichsmasse rein. Bei uns waren aus zwei Räumen einer geworden, und da ergab sich dann an der Grenze auch so eine kleine Buckelpiste. Und ich denke, je größere Fliesen man nimmt, desto mehr fällts am Schluss auf. Sterne, hast ja meine Dusche gesehen: mit Mosaik kannste fliesen, wie Du willst, da fällt keine Unebenheit auf

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | (228) | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 273