Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | (249) | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 273
Zurück zur Startseite

Hightech

05.06.13 13:45

Also ich würde ja dem Fahrradgenerator einen Narbenmotor spenieren und einen Akku mit E-Bike Steuergerät.
Dann wird man beim treten schön unterstützt und muss nicht so strampel.
>Ich fang ja schon an zu schwitzen wenn ich das Teil sehe

Peppo

05.06.13 16:23

@ Nippelchen:

Niemals! Ich habe diesen Rollentrainer für wirklich schmales Geld erstanden. Es handelt sich hier um einen echten Geldaal

@ Hightech: Ja, das kann ich mir lebhaft vorstellen. Aber hier wird noch selbstständig pedaliert!

Jan_Tuks

05.06.13 17:04

Ihr wisst ja gar nicht mit was ich mich gerade rumschlage :
IEC 62304. Das ist Anti-Frickel pur !
(Medzin-Geräte-Software)...
Als hier habe ich paar Blätter und Codezeilen..und muss versuchen das so zu dokumentieren, das wir wirklich nach der Norm gearbeitet haben.
Und das für einen verdammten Code der noch nicht mal auf einer DinA5 seite passt !
Der auch absolut nicht sicherheitskritisch ist... (Klasse A)... grmpf

Also wenn einer von Euch Medizinische Geräte entwickelt..und der will den QM Jungs mal richtig eins auswischen .. dann : Microprozessoren einsetzen, wo keiner rein muss.. ;-)


SebiR

05.06.13 17:27

Abschlussprüfung Teil 1 (Zwischenprüfung) als Elektroniker für Geräte und Systeme mit 88% abgeschlossen

Schueler

05.06.13 17:27

SebiR:
Abschlussprüfung Teil 1 (Zwischenprüfung) als Elektroniker für Geräte und Systeme mit 88% abgeschlossen

Oh, Glückwunsch.
Ich mache genau die gleiche Ausbildung

Chipbruzzler

05.06.13 17:35

Glückwunsch. Hab ich schon hinter mir(94%). Aber die Teil 1 ist nichts gegen die Teil2....da graust mir jetzt schon vor. Musstet ihr auch bei der Praktischen alles mikromillimetergenau abschneiden und biegen? Ich hätt am liebsten alles in heisskleber ertränkt :P

Mein "projekt" ist auch fertig: Gopro zerstören . Hab gestern die völlig überschwemmten Chiemseeinseln gefilmt. Daheim alles angeschaut und nen riesigen Fleck auf allen Videos bemerkt....grummel.....Linse hin....un gibts keinen Ersatz...Megagrummel

Mein zweites wirklich geplantes projekt ist jetzt auch mal endlich fertig geworden und heisst Auto. Endlich ist alle Elektronik wieder so wie sie sein sollte. Der CD Player arbeitet jetzt im handschuhfach weiter und die Endstufe sitzt jetzt fest im radio. An der rückbank ist ein 8,4v Schaltregler für den Anschluss einer Playstation2 + Monitor für lange Fahrten...fuck yeah


Zuletzt bearbeitet: 05.06.13 17:40 von Chipbruzzler

SebiR

05.06.13 17:50

Abschneiden und biegen? Elektroniker, nicht Mechatroniiker
Wie das Ergebnis aussieht, ist bei Teil 2 recht egal, da wird mehr Wert auf die Planungs- und Entwicklungsphase gelegt. Solange das Ding hinterher einigermaßen funktioniert...

Tobi

05.06.13 17:55

Bei mir gehts ab dem 1. September mit der gleichen Ausbildung los
Hänge gerade über den Abschlussprüfungen vom FachAbi, es fehlt nur noch E-Technik

Chipbruzzler

05.06.13 18:47

SebiR:
Abschneiden und biegen? Elektroniker, nicht Mechatroniiker
Wie das Ergebnis aussieht, ist bei Teil 2 recht egal, da wird mehr Wert auf die Planungs- und Entwicklungsphase gelegt. Solange das Ding hinterher einigermaßen funktioniert...


nene, wir mussten die Drähte der bauelemente GENAU so kürzen dass sie 1mm unten aus der Platine schauen....was für ne scheiße

Bei Teil2 schweigt die IHK immer noch vehement dazu, wie überhaupt so ne prüfung abläuft . Da ich der erste lehrling in der Firma bin kann ich auch nicht nachfragen....shit. Weisst du da was genaueres? falls ja könnte man sich mal kurz über Skype zusammenreden/schreiben? Wäre mir persönlich recht wichtig.

nippelchen

05.06.13 21:16

Peppo:
@ Nippelchen:

Niemals! Ich habe diesen Rollentrainer für wirklich schmales Geld erstanden. Es handelt sich hier um einen echten Geldaal



Oh Mann, ich meinte nicht den Rollentrainer, sondern den FahrradSTÄNDER ..


Zuletzt bearbeitet: 05.06.13 21:18 von nippelchen

Basti

05.06.13 21:20

Chipbruzzler:
SebiR:
Abschneiden und biegen? Elektroniker, nicht Mechatroniiker
Wie das Ergebnis aussieht, ist bei Teil 2 recht egal, da wird mehr Wert auf die Planungs- und Entwicklungsphase gelegt. Solange das Ding hinterher einigermaßen funktioniert...


nene, wir mussten die Drähte der bauelemente GENAU so kürzen dass sie 1mm unten aus der Platine schauen....was für ne scheiße

Bei Teil2 schweigt die IHK immer noch vehement dazu, wie überhaupt so ne prüfung abläuft . Da ich der erste lehrling in der Firma bin kann ich auch nicht nachfragen....shit. Weisst du da was genaueres? falls ja könnte man sich mal kurz über Skype zusammenreden/schreiben? Wäre mir persönlich recht wichtig.


Da kann ich dir auch helfen, war mit Theorie schon dran und in 4 Wochen kommt die praktische.

Simon

05.06.13 23:02

Jan_Tuks:
Ihr wisst ja gar nicht mit was ich mich gerade rumschlage :
IEC 62304. Das ist Anti-Frickel pur !
(Medzin-Geräte-Software)...
Als hier habe ich paar Blätter und Codezeilen..und muss versuchen das so zu dokumentieren, das wir wirklich nach der Norm gearbeitet haben.
Und das für einen verdammten Code der noch nicht mal auf einer DinA5 seite passt !
Der auch absolut nicht sicherheitskritisch ist... (Klasse A)... grmpf

Also wenn einer von Euch Medizinische Geräte entwickelt..und der will den QM Jungs mal richtig eins auswischen .. dann : Microprozessoren einsetzen, wo keiner rein muss.. ;-)


Das Spielchen kann man aber auch noch weiter treiben... Die QM-Jungs müssen nämlich auch belegen können dass sie wirklich nach ISO 9001 (tippe ich mal in dem Bereich auch) arbeiten. Die müssen nämlich auch ein QM über ihr QM führen ;-)
... und wenn man denen dann noch abverlangt wie die denn dein Geschreibsel normgerecht überprüft haben. Bei solchen Spielchen können Jahre ins Land ziehen, selber leider schon unfreiwillig exerziert.

Gruß

Simon

Sven

06.06.13 00:02

Zur Fertigung einer größeren Menge einfacher Eck- und Fußleisten brauchte ich einen Frästisch.
Die Oberfräse und der gute Fräser sind zusammen günstiger als die kompletten Fußleisten für das Zimmer. Die Eckleisten für die Vertäfelung sind dann immer noch nicht mit dabei.
Dank vorhandener Tischkreissäge sowie vielen billigen Reststücken Multiplex und Siebdraus aus dem Baumarkt, war das ein relativ günstiges Bastelvorhaben. (Unter 20€)

Aus einigen Reststücken Siebdruckeplatte vom Baumarkt ist folgendes Konstrukt entstanden:


Zum Verfahren des Anschlags dienen zwei alte Schubladenschienen. Die Anschlagsplatte ist mit M5 Schrauben an die rückseitigen Verstärkungen geschraubt worden. Dafür habe ich in die Gegenstücke Rampa-Muffen eingeschraubt und zusätzlich mit PU Leim verklebt.



Von hinten ist das ganze unten noch verstärkt. Die ganze Apparatur ist erstaunlich verwindungssteif!
Die Fixierung des Anschlags geschieht mittels zweier M8 Maschinenschrauben und Flügelmuttern. Um nicht durch die Holzplatten schrauben zu müssen und die Schraubeinrichtung leichter zugänglich platzieren zu können, habe ich das ganze mit den Metallplatten verlagert.
Die Z-förmigen Metallplatten waren mal dicke Winkel, die ich einfach mit der Abkantpresse in die gewünschte Form gebracht und passend gebohrt habe.



Der Vierkant am Kopf der Maschinenschrauben wird jeweils zwischen zwei Aluminium Flachprofilen geführt.
Die Schlitze dafür habe ich mit einem billig Multimaster von Schnidl ins Holz gekreischt. (Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes lärmendes Fertigungsverfahren)



Da die Bodenplatte zur Montage der Fräse zu dick ist, habe ich ein dünneres Stück Multiplexplatte in die Bodenplatte eingelassen.
Die Montageplatte ist nur geschraubt, um sie später mal durch eine Aluplatte ersetzen zu können.
Leider war das dünnere Stück Multiplex nicht ganz plan, sodass ich es in die Bodenplatte einschleifen musste.
Die Fräsachse steht hinreichend senkrecht zur Bodenplatte. Da die Fräse nur mit drei Schrauben an den Tisch geschraubt wird, könnte man eine Schieflage durch Unterlegscheiben ausgleichen.



Einziges Manko an der ganzen Sache:
Den Einschaltknopf der Fräse muss man mit einem Kabelbinder fixieren und alles dann mit einem Fußschalter o.ä. schalten.
Ich hatte jetzt aber auch noch keine Lust, die Fräse zu zerlegen und alles zu brücken.
Ich habe noch einen vernünftigen Motorschalter hier rumliegen, den könnte ich damit mal verhäkeln. Das Konstrukt beinhaltet dann auch einen Wiederanlaufschutz und einen Notaus Schalter.
Halb so schlimm, da ich noch gar nicht dazu gekommen bin, Leisten zu fräsen.
(Spart euch die überflüssige Sicherheitsdiskussion zu diesem Punkt!)

VorbringAir

06.06.13 07:20

Sven:


(Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes lärmendes Fertigungsverfahren)



Haha made my day

Aber schönes Projekt

Leo_F

06.06.13 22:13

... Abitur

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | (249) | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 273