Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | (5) | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 273
Zurück zur Startseite

haffolderhaus

03.05.10 22:01

@Atze

Top-Werk! Das kriegt im Forum so schnell keiner hin. Und hält ohne Heißkleber!



Dirk3000

09.05.10 09:15

mein muttertagsgeschenk
hat schon seine vorteile in ner blumentopffabrik zu arbeiten^^
kosten orginaaaaaal ohne grünzeug 100-110€
kosten bei mich mit grünzeuch 70€





Daniel

10.05.10 09:02

Hallo!

Paar Sachen zum Freude machen.

Hundezwinger

Wachtelfuttersieb

IQON

10.05.10 19:14

Daniel@

Tut dat not dat das so laud is?

Was hast du denn als Antrieb genommen, ich kann mir nicht vorstellen das das dem Hund gefällt.

Viele Grüße

EDIT: Wor! ok ich habs gesehen betreibst den mit überspannung die dinger sind doch sonst net so laud.


Zuletzt bearbeitet: 10.05.10 19:17 von IQON

shpank

11.05.10 00:01

Auch wenn das Konstrukt zu 90 Prozent aus Neuteilen besteht, möchte ich es euch dennoch nicht vorenthalten.

Der Nachbau eines Marshall JCM800 Modell 2203 mit dazugehöriger Box. Eine Auftragsarbeit für meinen Cousin, der mal was Ordentliches für "wenig" Geld haben wollte. Gut 900 Euro hats dann doch auch verschlungen, aber der Sound ist das Geld absolut wert! (Außerdem bezahlt man für verbastelte Topteile auch das gleiche. Meist mit minderwertigen Röhren noch dazu...)

Die technischen Daten zum Verstärker:

Ausgangsleistung: 46 Watt Sinus an 8 Ohm (gemessen)
Röhren: 2x EL34, 3x 12AX7 (alle aus dem Hause Svetlana, gekauft bei Tube Amp Doctor)
Einzige Schaltplanänderung im gegensatz zum Original aus den 70ern: Die Gittervorspannung für die Endstufenröhren liegt bereits beim Einschalten der Heizung an, das schont die Röhren nochmal zusätzlich ein bisschen.

Die Box hat ein Volumen von gut 100 Litern, ist mit Glaswolle gedämmt und mit 2 Celestion G12T in Serie bestückt. Hinten hab ich ein Speakon-Terminal aus schwarz lackiertem 1,2mm Messing gefertigt. Warum keine 412er Box? Ganz einfach... Wir wollen Musik machen und keine Häuser einreißen. Das Gespann macht so schon gut 120 dB!

Die schönen Gehäuse hat mein Großvater aus 3cm dicker Fichte gezimmert.

Gesamtansicht
Innenansicht
ooh ein Nackedei

Zum Sound kann man nur eins sagen: GEIL!

Nach dem ersten Probelauf war Hose wechseln angesagt.

Fritzler

11.05.10 01:16

Moinsen, habs jetz endlich geschafft, den Bordcomputer fertig zu stellen.
Musste noch an der Firmware feilen.

So siehts jetzt aus, aber immernoch ohne Glas vorm Display:


Angebracht wird das Ganze hier:


Diese Funktionen sind bereits integriert:

Hauptanzeige:
Geschwindigkeit
Drehzahl
Beschleunigung / Verzögerung
Momentanverbrauch
Reichweite
Eingelegter Gang
Öltemperatur
Umgebungstemperatur
Uhrzeit
Batteriespannung

Nebenanzeige:
Kilometerstand
Tankinhalt
Stromverbrauch (inkl. Anzeige ob die Batterie ge- oder entladen wird)
Datum

Optische Anzeigen:
Schaltpunkt
Zu hohe Öltemperatur
Reserve Tank
Niedrige Batteriespannung

Desweiteren können fast alle Parameter auf eine SD-Karte geloggt werden in verschiedenen Intervallen.

(weitere Funktionen sind in Planung)

Es existiert auch eine Software für den PC um wichtige Betriebsparamater in den QBC zu programmieren (Radumfang, Zündimpulse pro Umdrehung etc.) und ein funktionsplotter zum Auslesen der Werte von der SD-Karte. Programmiert vom Prüfungspartner.

Was ich bis jetzt vergessen habe zu schreiben ist die reale Größe:
(H*B*T) 160*80*37mm

Hier mal der Hauptbildschirm, nur mit angeschlossenem Temperatursensor, man sieht, dass alles sehr gedrängt ist, daher auch der Vorschlag vom Stammtisch mit dem Grafikdisplay.


Hier noch ein paar Ausschnitte aus dem Menü:
Als erstes das Hauptmenü, es gibt den Eintrag getankt, weil der Verbrauch inkl Momentanverbrauch und daraus Tanbkinhalt und Reichweite per Durchflusssensor unterm Tank bestimmt wird. Hat den Vorteil, dass man kein Schwimmer im Tank einbauen muss, aber nach jedem tanken Knöpfle drücken darf.


Nicht in jedem Handbuch stehen die Übersetzungen der einzelnen Gänge um sie per Software in den QBC zu Übertragen, deshalb kann man diese auch im Menü anlernen:


Zu guter letzt noch das Menü zum loggen der Daten.
Man kann sich erstmal einen Intervall aussuchen, wenn nicht wird der letzte herangezogen.
mit ON staret man das Loggen. Will man nun den Intervall ändern, kann man dies auch tun wenn er bereits loggt, es wird dann eine neue Datei auf der SD karte angelegt, das Gleiche passiert wenn man nochmal auf ON drückzt um eine neue datei zu erstellen. OFF erklärt sich von selbst ^^ .

Hier wurde keine SD karte gefunden:


Hier schon:


Hier noch die Innereien:
Hauptplatine von oben:


Hauptplatine von unten:


Das Sandwich:




Die Quadgemeinde in Berlin hat angemerkt, dass der QBC zu groß ist.
Version 2.0 wird deshalb kleiner, habe da ein besseres Display gefunden, welches auchnoch Grafikfähig ist und ein Touchpanel hat. Somit fallen die 5 Schalter weg und es wird schön klein.

Da das Display in Version 2 Grafikfähig ist, sind nun auch größere Zeichen möglich und eine Visualisierungen.
Zudem werde ich mir was Überlegen um die Informationsflut auf einer Anzeige zu vermindern, indem ich nur zur Situation passende Einblende.
Wie z.B., dass die Batteriespannung nur beim ersten Einschalten gezeigt wird oder wenn die Lima bei einer bestimmten Drehzahl nicht genug Saft in den Akku pumpt

Bastelfreak

15.05.10 17:12

So gerade nen 9 Kanal RGB Ding gebaut.
Nichts besonderes aber bissal Farbe muss sein







Edit: Hier noch paar Bilder von den Effekten, kommt echt gut finde ich
Kann fast eine Ganze Wand damit beleuchten.





Gruß
Bastelfreak


Zuletzt bearbeitet: 16.05.10 10:34 von Bastelfreak

gafu

16.05.10 18:01

Stepup für 9V gerät an 4,8V Akkupack

Es ist ein MC34063. Eingangsstroom 4,8V 450mA ausgang 9,6V 200mA. Funktioniert bis etwa 3,8V runter, dann sinkt die Ausgangsspannung ziemlich.

Die Einfachheit der Schaltung ließ mich gleich auch noch auf eine Platine verzichten :-D




setiherz

16.05.10 20:44

Hallo zusammen ,

ich habe am Wochenende ein Booby Car umgebaut. Meine Söhne fahren damit bei uns zu Hause "Down Hill Rennen". Da die originale Konstruktion ihre Integrität total verloren hatte und das Fahrzeug die Hinterachse verlor wurde kurzerhand Teile aus dem Bestand verbaut .





Mit einer tragenden Unterkonstruktion aus 5mm Alu ist die Stabilität deutlich höher. Das Kunststoffteil ist aber auch sehr dünnwandig.

Fazit : Wochenende gerettet . ( Allerdings soll das Zweite nun auch unmgebaut werden )

Grüße Steffen

Bastelbruder

17.05.10 05:10

Damit darf man bei uns aber bloß noch in der offenen Klasse mitfahren!

Die gestern zufällig entdeckte, geheime Trainingssitzung war vermutlich die allererste in diesem Jahr und dieses neue Team ist trotz deutlich sichtbarem Materialschwund jetzt schon auf Erfolgskurs!




setiherz

17.05.10 09:01

Morgen ,

die original Räder haben wir schon lange durch kugelgelagerte Räder ersetzt. Diese haben aber ihre Kugel ausgespuckt. Da wir hier nur dorfinterne Rennen fahren juckts keinen.

Grüße Steffen

( Kinderwunsch : 250 mm Offoadreifen )

Hansele

17.05.10 20:06

Na was ist das ??



augustamars

17.05.10 20:13

Sieht aus wie ein Weißblech- (Bier-) dose mit Löcher für Gas.

Bastelbruder

17.05.10 20:19

Ein Spiritusbrenner

Hansele

17.05.10 22:17

Bastelbruder:
Ein Spiritusbrenner


Richtig,

bringt einen Liter Wasser in knappen 10 Minuten zum kochen
und das bei einem Gewicht von nichtmal 30 Gramm.

Grüße

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | (5) | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 273