Eure (fertiggestellten) Projekte

Seiten: 1 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | (86) | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 273
Zurück zur Startseite

__Klemens__

09.12.11 07:34

Kurz...was nicht elektrisches...und auch nicht ganz fertig (das wird es wohl nie)...mein Blog...

TIKI CARVER

Ich werd versuchen dort in den nächsten Tagen mehr Bilder von Fertiggestelltem und Inspirationen hochzuladen...

Inspiriert haben mich alle hier gezeigten Anleitungen, Dokumentationen und Homepages! Alle sind durch weg genial! Hut ab vor euch!

Viele Grüße,
Klemens

Peppo

10.12.11 22:27

Nach langem überlegen ist meine "grüner Amateurfunk" jetzt endlich erreicht. Ich habe aus geschnorrten Teilen und Spenden eine Box erschaffen, die mit einem Kurbelinduktor (danke Hightech) und einer Delon-Schaltun 250V produziert. Erreichte Energiemenge der Kondensatorenbank (danke vor allem an Jan_Tuks) ist 435Joule (Ws) bei 230V. Reicht also aus um meinen kleinen Pixie Sender ein paar Minuten zu betreiben oder was man eben mit 12V und maximal 1,5 Ampere so machen kann. Die Bank wird durch den unteren Schalter primärseitig auf ein kleines Schaltnetzteil geschaltet. Der obere Schalter entläd die Bank sicherheitsmäßig durch eine 60 Watt Glühbirne.

Erstaunlicherweise fängt das Schaltnetzteil ab 50V an zu arbeiten und regelt die Bank bis 12V runter.

[



Jetzt schwebt mir so ein Hocker vor mit Tretkurbel damit ich nicht immer so blöd Kurbeln muss

Edit: Hab die Bilder etwas kleiner gemacht und bedanke mich bei Zabex für die Dioden



Zuletzt bearbeitet: 10.12.11 22:39 von Peppo

Jan_Tuks

10.12.11 22:37

Geil !

Peppo : Such mal nach GN58.

Das ist der Kurbelgenerator für die GRC-9.
Jetzt das lustige : Die GRC-9 war ja bei fast allen NATO Staaten im einsatz, und wurde auch in Europa in Frankreich und Deutschland produziert (Deine und meine sind Franzosen).
Aber die Deutschen fanden es total unpraktisch die Kurbel mit der Hand zu bedienen und bauten sich ein Gestell, das man mit den Füßen bedienen konnte.
Ich finde leider grad keine Bilder dazu.. aber das Prinzip ist klar.. die haben den GN58 einfach nur tiefergelegt.

lg JAn

Edit : Du bringst mich auf ne idee : Ich habe hier ein paar 1T4 Röhren rumliegen.. die Spannung von dem Induktor müsste ideal sein..


Zuletzt bearbeitet: 10.12.11 22:40 von Jan_Tuks

Peppo

10.12.11 22:51

Ja, sowas schwebt mir vor. Aktuell überlege ich son ganzen Satz dieser Kurbelinduktoren auf nen Gestell zu möllern und daraus was zu häkeln...so mit Ritzeln von alten Fahrradschaltungen. Oder was sich eben sonst noch so eignet an Generatoren

Jan_Tuks

10.12.11 23:02

Du Mistkerl hast meine Phantasie angeregt ! ;-)

Ich überlege gerade folgendes Audion das auch senden (Ein Radio das nicht senden kann, ist für mich nur ein halbes Radio.. )kann.. mit 1T4... angetrieben durch Kurbelinduktor. Also das absolute Notradio.
Die Heizspannungsversorgung würde ich über einen winzigen 230 zu 6V Trafo ralisieren. Und mit 2 *2 anitparrallel geschalteten Siliziumdioden auf 1,4V Stabilisieren.
Wenn ich das so mache, dann müsste das ganze Primärseitig auch auf rund 60V Stabilisiert werden. hmm...
Direkt geheizte Kathoden.. ob man das wohl so hinkriegt ?
Und ob es ne möglichkeit gibt, so ein Notradio auch ganzlich ohne Silizium zu bauen ?

lg JAn




Zuletzt bearbeitet: 10.12.11 23:06 von Jan_Tuks

Bastelbruder

10.12.11 23:25

Jan_Tuks:
Und mit 2 *2 anitparrallel geschalteten Siliziumdioden auf 1,4V Stabilisieren... Und ob es ne möglichkeit gibt, so ein Notradio auch ganzlich ohne Silizium zu bauen ?
lg JAn

Da war mal ein gewisser Neumann, der hat 1947 die perfekte Dichtung für den NiCd-Akku erfunden. (Die Chinukken haben auch dieses Patent fehlerhaft raubkopiert.)

Und dann hat er die relativ stabile Ladespannung von 1.4V zur Heizspannungsversorgung seiner Mikrofone mißbraucht.

Jan_Tuks

11.12.11 00:47

hmm...
an einen NiCD dachte ich übrigens auch mal nach.
Aber dann bräuchte ich nen halbleiter, der die wechselspannung vom Trafo gleichrichtet. Wie EMP-Fest sind eigentlich Dioden ? *augenroll*
Wenn ich das so mache, dann + 0,7V Spannungsabfall.. werde ich dann Primärseitig mehr Anodenspannung haben.. auch nicht verkehrt. Plus Pufferung der Heizung...

Ich denke ich werde einfach mal experimentieren.
Und deswegen bin ich eben losgegangen, und habe mir u.A. 6 9V Blöcke beim Rewe (Peppo, hoffe, Du hast im neuen QTH auch nen laden um die Ecke der bis 24h auf hat) geholt..

lg JAn

Lars_Original

11.12.11 01:24

Versuchs doch mit Se statt Si.

Das ist jedenfalls nicht so weit von den Röhren weg.

Und dann wär noch die Frage obs überhaupt Anodenspannung braucht...

Radioempfang mit 0 V Anodenspannung

Lars

Bastl_r

11.12.11 07:59

Peppo:




Häää
Des soll Frickelei sein?
Da ist ja gar kein Heißkleber drin!

Sieht aber trotzdem prima aus

bastl_r

Bastelbruder

11.12.11 08:22

Bastl_r:
Häää
Des soll Frickelei sein?
Da ist ja gar kein Heißkleber drin!

Sieht aber trotzdem prima aus

bastl_r

Also ich sehe ein paar Heißkleberwürste zwischen den Elkos.
Hoffen wir mal, daß die Wandwarze nicht irgendwann mal bei maximaler Spannung einen Kurzschluß produziert und die (falls überhaupt vorhanden) DC-untaugliche Sicherung den Zapp natürlich nicht verhindert.

Ist aber trotzdem gut!

Bloß die Sicherheitslampe sollte irgendwie eine stoßfeste Ausführung sein mit Sichtfenster in der Frontplatte. Es fehlt übrigens noch der Interlockschalter, der die Lampe beim Öffnen des Deckels aktiviert.

Peppo

11.12.11 10:39

Moin!

bastl_r
Da ist ja gar kein Heißkleber drin!


Wie Bastelbruder schon sagte, die Kondensatorenbank ist komplett mit Heißkleber zusammengemumpt. Hatte erst überlegt die in ein Fußbad aus Epoxe zu stellen, aber das hätte 12h gedauert und ich war frickelgeilDas Projekt ist nachdem es wochenlang im Teststadium dümpelte innerhalb von 24 beendet worden.

Bastelbruder
Hoffen wir mal, daß die Wandwarze nicht irgendwann mal bei maximaler Spannung einen Kurzschluß produziert und die (falls überhaupt vorhanden) DC-untaugliche Sicherung den Zapp natürlich nicht verhindert.

Ist aber trotzdem gut!

Bloß die Sicherheitslampe sollte irgendwie eine stoßfeste Ausführung sein mit Sichtfenster in der Frontplatte. Es fehlt übrigens noch der Interlockschalter, der die Lampe beim Öffnen des Deckels aktiviert.


Diese Kiste besitzt keine Evolutionsbremsen und wird sich, sollte jemals etwas schiefgehen, von alleine Desintegrieren und nichts als weißen Rauch hinterlassen

Ernsthaft: Die Sicherheitsmaßnahmen werden noch nachgerüstet! Bis dahin bremsen die wirklich dünnen Kabel zwischen den Elkos den thermischen Abbau. Und von den Netzteilen habe ich noch 5 Stück rumfliegen

So langsam produziere ich auch mal ein paar Bauwerke, vielleicht sollte ich meine Homepage erneuern



Wird auf jeden Fall mal nachgebaut! Klingt sehr spannend damit mal was zu hantieren.

Grüße,

Peer

Jan_Tuks

11.12.11 11:07

Naja.. mit 0V Anodenspannung senden ???

Egal.. ich habe eben das Projekt "Grundig Typ97" wieder schön machen beendet. Irgendwie musste ich mal ein bisschen Platz freischaufeln.
Der Stoff war durch, und wurde erneuert... und brandstellen vom Vorbesitzer ausgeschmirgelt. Und ein Riss im Gehäuse geklebt.
Und dann bemerke ich das diese verdammte Rutschkupplung bröselte.
AARRRGGHHH !
Der rest war auch zu schwehrgängig.
Wenn ich eins an Röhrenradios hasse.. dann ist das diese verdammte Bondage-Kunst, damals.
Nach ein paar Stunden ölens und hantieren mit dem Seil... habe ich dann allerdings aus der Rutschkupplung ne Dauerkupplung gemacht.
Irgendwie kam mir dann in den Sinn das ich diese Mechanik nie wieder zerlegen wollte..
Interessanterweise sehen die Kondis zwar extrem verdächtig aus, aber die Kiste läuft.
Weil ich die Werte(besonders mit den Spannungen) nicht vorrätig hatte habe ich die erst mal drin gelassen.

Nun.. überlege ich wie meinen "Röhrenpixi" am besten tüttel..
Mein erstes Konzept sieht so aus :
im Emfpangsfall ungefähr so..

Und im Sendefall wird der Vorverstärker zum Endverstärker umgeschaltet.
Das Audion wird so umgestrickt das ich mit Auswechselbaren Spulensätzen auch Quarze benutzen kann.

lg AJn


XLR8R

11.12.11 11:22

Peppo:
Ja, sowas schwebt mir vor. Aktuell überlege ich son ganzen Satz dieser Kurbelinduktoren auf nen Gestell zu möllern und daraus was zu häkeln...so mit Ritzeln von alten Fahrradschaltungen. Oder was sich eben sonst noch so eignet an Generatoren


wie wärs denn mit 4 KuIn´s die wie bei sonem planetar getriebe um ein grosses ritzel in der mitte getrieben werden... da drann en ordentliches schwungrad und ab geht die lutzi wenn des ding ma auf drehzahl kommt ^^

BTW:

hab auch was q´n´d fertig allerdings bleiben da noch ein paar kleinigkeiten zu beseitigen wie streulicht und vorhandenes bild auf tatsächliche projektionsgrösse reduzieren...

bin aber soweit schon sehr sehr happy das es gleich auf anhieb geklappt hat

aber seht selbst:





Zuletzt bearbeitet: 11.12.11 11:36 von XLR8R

Peppo

11.12.11 12:30

XLR8R
wie wärs denn mit 4 KuIn´s die wie bei sonem planetar getriebe um ein grosses ritzel in der mitte getrieben werden... da drann en ordentliches schwungrad und ab geht die lutzi wenn des ding ma auf drehzahl kommt ^^


Genau das ist der Plan. Allerdings weiß ich nicht wie dauerfest diese kleinenBiester sind. Ggf brauche ich noch nen guten Generator, aber das mach ich separat in nem Thread.

uxlaxel

11.12.11 14:31

Jan_Tuks:


Das ist der Kurbelgenerator für die GRC-9.


Für das SEG15D gibts ein ganz ähnliches Gerät, welches auch in der Bedienungsanleitung erwähnt wird. Leider kann ich nichts außer "Handgenerator" dazu finden. Weder eine Herstellernummer, noch technische Daten. Vielleicht findet man sowas ja preiswert, wenn man den richtigen Suchbegriff hat.
(wobei die dinger eher in den Busch gegangen sind, in der DDR und UDSSR gabs ja annähernd überall "Strom aus Wand" oder alternativ aus Fahrzeug.)

LG Axel

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | (86) | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 273