Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | (109) | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 618
Zurück zur Startseite

Farbe

03.07.11 22:29

Ich nehm dafür immer Küchenöl z.b. Sonnenblumen öl oder Olivenöl
Pausklar spray kostet viel mehr

nek1991

04.07.11 08:48

@Alexx: Bist du dir sicher, dass die Pinbelegung stimmt?
Ein 7805 hat die Pins normalerweise in der Reihenfolge:
Eingang Masse Ausgang
Aber auf dem Bild von der Platinenunterseite ist die Masse nur von einer Seite angeschlossen. Kann das sein!?


nippelchen

04.07.11 17:00

Bastelbruder:

Alle Skope sind gleich in den grundsätzlichen Funktionen, allerdings sind die Konstrukteure kreativ in der Ausführung und Beschriftung der Bedienelemente.


Da hast Du Recht. Jetzt erst sind mir die kleinen Symbole neben "MAIN" und "DELAYED" ins Auge gestoßen, so dass nun dieser DREI-RINGE-Drehknopf entmysthifiziert ist...

nippelchen:




Damit ist auch klar, was die drei Positionen des mittleren roten Schalters sein sollen, nämlich MAIN-MIXED-DELAYED!

nippelchen:
Parallel werd ich mich mal in die Delay-Materie einlesen. Wenn ich damit fertig bin, löcher ich Euch mit den Fragen, die speziell an meinem Scope nicht klar sind...


Selbst mittels Internet ist die DELAY-Funktion gar nicht so leicht zu verstehen. Nach alledem, was ich hier, hier und hier darüber finden konnte, interpretier ich das wie folgt: Da man die normale Abtastung durch "SLOPEs" (aufsteigende/absteigende Flanke) iniziieren kann, kann es passieren, dass manche Phänomene immer (oder oft) genau zwischen einzelnen Abtastungen liegen, so dass sie nicht erfasst werden. Durch das Delay kann man die Abtastungen derart zeitlich verschieben, dass man solche Phänomene dann auflösen kann.
Meine Vorstellung dazu ist also noch sehr vage. Könnt Ihr das bestätigen oder lieg ich völlig daneben??



the_prototype

04.07.11 17:15

Ganz dumme Frage:

Was hab ich unter einem SPS zu verstehen?
Aus der Wikipedia-Beschreibung hab ich es so aufgenommen, dass es
A. eine Art programmierbares Relais ist
oder
B. eine Art µC, aber halt nicht µ und für stärkere/höhere Strömungen ist.

Oder liege ich da komplett falsch?^^


Zuletzt bearbeitet: 04.07.11 17:18 von the_prototype

Alexx

04.07.11 17:33

nek1991:
@Alexx: Bist du dir sicher, dass die Pinbelegung stimmt?
Ein 7805 hat die Pins normalerweise in der Reihenfolge:
Eingang Masse Ausgang
Aber auf dem Bild von der Platinenunterseite ist die Masse nur von einer Seite angeschlossen. Kann das sein!?

hatte das kak teil verkehrt herum aufgelötet, und dann noch verkehrt herum angeschlossen
als ich ihn dann richtig rum angeschlossen hatte wurde es erstmals heiß, k.a wo der Fehler war aber heute läuft das teil.

Die Masse ist die Wurst in der Mitte und verläuft richtig.

the_prototype

04.07.11 21:48

the_prototype:
Ganz dumme Frage:

Was hab ich unter einem SPS zu verstehen?
Aus der Wikipedia-Beschreibung hab ich es so aufgenommen, dass es
A. eine Art programmierbares Relais ist
oder
B. eine Art µC, aber halt nicht µ und für stärkere/höhere Strömungen ist.

Oder liege ich da komplett falsch?^^


Kann denn da niemand weiterhelfen?
Mehr als ein A oder B oder nein brauch ich nicht ^^'

m3rt0n

04.07.11 21:53

eine sps ist eine"speicherprogrammierbare steuerung", also schon eher ein µC, aber halt für industrieanwendung.

ich empfehle den link hier

Igor_Blechei

04.07.11 22:07

Naja, ne SPS hat nen paar Eingänge und nen paar Ausgänge.
Und was die Ausgänge machen, hängt vom Programm und der Eingangsbelegung ab.
Das Programm kann aus ein paar einfachen Logikverknüpfungen bestehen oder eben aus einem komplexen Echtzeitregelungssystem.
Zb Furz- und Regensensor als Eingang, ein Fensterheber als Ausgang, das wäre eher simpel.
Die Lageregelung eines Quadrocopters wäre ein eher komplexes Problem, die Eingangsdaten würden dann diverse Kreisel und Neigungssensoren liefern, die Ausgangsdaten gingen dann an die Motorenregler.
Oder war das zu einfach erklärt?

the_prototype

04.07.11 22:07

m3rt0n:
eine sps ist eine"speicherprogrammierbare steuerung", also schon eher ein µC, aber halt für industrieanwendung.

ich empfehle den link hier


Ok, danke
Wikipedia hatte mich eher verwirrt als weitergeholfen >_>

m3rt0n

04.07.11 22:17

allgemein kann man eine sps auch so beschreiben:

-sensoren, taste etc. an die eingänge anschliessen (ob digital 0->1 oder analog 0-10V/0-20mA)

-aktoren an die ausgänge, also lampen, relais, motoren (über koppelrelais!), etc, auch digital 0->1 oder analog

-steuerungsprogramm mit der zur sps gehörenden software programmieren (in fup/kop/awl/scl/graph/higraph/c#/ oder was auch immer) und auf der sps ablegen

die sps arbeitet das programm dann zyklisch oder ereignisorientiert ab und schaltet dem entsprechend die ausgänge.

eine sps kann auch richtig große und komplizierte programme ab, oder schwere steuerungsaufgaben so z.b mit gleitkommazahlen rechnen bewerkstelligen.

außerdem sind sps´sen meist modular erweiterbar, so z.b. die simens s7-300er bis (wenn ich das richtig im kopf hab) 1024 byte ein- und 1024 byte ausgänge, also 1024x8 binäre ein und ausgänge. es gibt aber auch noch größere...o_O

sps´sen können dann auch über bussysteme vernetzt werden, z.b. ethernet, profibus, und dergleichen....

edit: und bevor einer fragt: ja, ich bin siemens s7- programmierer


Zuletzt bearbeitet: 04.07.11 22:20 von m3rt0n

Faustus

04.07.11 22:29

Farbe:
Ich nehm dafür immer Küchenöl z.b. Sonnenblumen öl oder Olivenöl
Pausklar spray kostet viel mehr


Hm, und hinterher heißt es dann Belichter putzen?

Ne, ne, das ist mir zuviel Sauerei...

Ich glaub, inzwischen hab ich den Dreh mit dem doppelt Bedrucken raus, die letzten Versuche (immer gleiche Einzugsrichtung) waren perfekt deckend.

Könnte natürlich auch am Planetenstand liegen...

Atze

04.07.11 23:34

Mein Trafo soll richtig schön und laut brummen. Wie mach ich das am besten?

Ich habe hier einen alten Mikrowellentrafo. Reicht es die Bleche voneinander zu trennen? Eine grosse Last möchte ich nicht unbedingt dranklemmen denn es soll nicht viel Strom verbrauchen.
Oder lieber die Primärspule locker neuwickeln?
Habt ihr noch Tips für ein gutes Werkshallen Trafobrummen für zuhause?

Sven

05.07.11 01:12

Wo bekomme ich gute Vergleichslisten für OStblock und DDR Transistoren?

Ich habe hier in einigen Schaltplänen SC 239 E, SC 238 E, SC 238d und SC 238 Es Transistoren angegeben.

Das sind alles Vorverstärkerschaltungen.

Wofür steht das E und das d? Ist das soetwas wie die ABC Kennzeichnungvon BC... Transistoren, um die unterschiedlichen Stromverstärkungen auseinanderzuhalten?
Das kleine s beim SC 238 Es soll wohl angeben, dass es sich um einen selektierten, besonders rauscharmen Transistor handelt.
(Das würde jedenfalls Sinn ergeben für den ersten Transistor in einer Vorverstärker-Schaltung)

Was meine ersten Recherchen so ergeben haben:
Für den SC239e einen BC109C oder einen BC549c zu nehmen.
(109c und 549c sind ja sehr ähnlich laut Datenblatt, das Gehäuse scheint der größte Unterschied zu sein)

Für eine richtig gute Vergleichstabelle wäre ich echt dankbar, darf auch gerne einige Euros kosten.


Zuletzt bearbeitet: 05.07.11 01:25 von Sven

Alexx

05.07.11 01:53

Atze:
Mein Trafo soll richtig schön und laut brummen. Wie mach ich das am besten?


habe mal einen kleinen 4 x 4 cm Trafo zerlegt, später wieder zusammengesetzt.
Unter last hat er ne zeit lang gebrummt nachdem der Trafo paar mal den Boden geküsst hatt ist er leise geworden.

Bastelbruder

05.07.11 02:33

Sven:
Wo bekomme ich gute Vergleichslisten für OStblock und DDR Transistoren?

Ich habe hier in einigen Schaltplänen SC 239 E, SC 238 E, SC 238d und SC 238 Es Transistoren angegeben.

Das sind alles Vorverstärkerschaltungen.

Wofür steht das E und das d? Ist das soetwas wie die ABC Kennzeichnungvon BC... Transistoren, um die unterschiedlichen Stromverstärkungen auseinanderzuhalten?
Das kleine s beim SC 238 Es soll wohl angeben, dass es sich um einen selektierten, besonders rauscharmen Transistor handelt.
(Das würde jedenfalls Sinn ergeben für den ersten Transistor in einer Vorverstärker-Schaltung)

Was meine ersten Recherchen so ergeben haben:
Für den SC239e einen BC109C oder einen BC549c zu nehmen.
(109c und 549c sind ja sehr ähnlich laut Datenblatt, das Gehäuse scheint der größte Unterschied zu sein)

Für eine richtig gute Vergleichstabelle wäre ich echt dankbar, darf auch gerne einige Euros kosten.


Vergleichstabellen sind immer nur solala...

DDR-Verstärkungsgruppen:
Silizium:
A 18-35
B 28-71
C 56-140
D 112-280
E 224-560
F 450-1120

Germanium:
A 18-35
B 28-56
C 45-90
D 71-140
E 112-224
F gab's nicht

Bei der Beschriftung waren die Ossis teilweise sehr sparsam:

Den Datumscode gibts in Leipzsch.

Raupenhaus ist leider tot aber hier hab ich 15MB DDR-Halbleiter von 1974 abgelegt.

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | (109) | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 618