Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | (119) | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 618
Zurück zur Startseite

Sven

26.07.11 14:59

Kanst du vergessen!

CPUs sind auf ganz andere Dinge als GPUs ausgelegt.
Schon angesprochen wurden die Fließkommageschichten, dann ist mit krummen Registerbreiten zu rechnen, wie z.B. 12, 24 oder 48 Bit.
Das ist halt direkt auf RGB ausgelegt.
Die Registerbreiten normaler CPUs entsprechen meist 2er Potenzen.

GPUs sind speziell auf Matrixoperationen ausgelegt, weil das die Grundlage der ganzen Grafikdarstellung am Computer ist.
Die Speicheranbindung ist anders gelöst, weil schnell große Datenmengen verarbeitet werden müssen. Viele gleiche Operationen parallel ausführen, das kann eine GPU sehr gut.
Spezielle Mechanismen für die (nicht nur Bild-) Signalverarbeitung sind auch oft implementiert. Eine normale CPU hat oft solche Funktionen wie Sättigungslogik nicht implementiert.
Interpolationsmechanismen sind auch oft in GPUs anzutreffen, hat eine CPU auch nicht.
Deswegen sind GPUs mit Shadern auch flotter als solche ohne, denn die Arbeit wird sonst auf die CPU ausgelagert.

Eine CPU ist nicht im gleichen Maße auf Matrixoperationen ausgelegt, insbesondere nicht auf Berechnungen mit sehr sehr großen Matrizen wie sie bei Grafiken vorkommen.

Dafür haben CPUs oft Floatingpoint-fähige SIMD Einheiten.

Kurz: GPUs sind aus gutem Grund sehr spezialisiert und können für manche numerischen Probleme "umgenutzt" werden.
CPUs sind universelle Rechenwerke mit einer völlig anderen Architektur und daher weniger für Grafikanwendungen geeignet.

3D Software Rendering in Computerspielen gab es früher mal, vor allem in der Übergangszeit in der 3D Beschleuniger immer populärer wurden aber noch nicht all zu weit verbreitet waren.
Schon damals war das GPU Rendering deutlich (!!) effizienter als das Software Rendering unter Nutzung der CPU.

Auch heute sind Grafikkarten von der Taktrate her betrachtet weniger Leistungsfähig als CPUs.


Joschie

26.07.11 16:20

Weiß jemand ob so ein normaler 230Volt Papst Lüfter den unsauberen Sinusaugang eines günstigen Wechselrichters längere Zeit übersteht?
Oder sollt ich doch auf 12Volt Lüfter umbauen?

Grüße
Josef

Bastelbruder

26.07.11 16:38

Joschie:
Weiß jemand ob so ein normaler 230Volt Papst Lüfter den unsauberen Sinusaugang eines günstigen Wechselrichters längere Zeit übersteht?
Oder sollt ich doch auf 12Volt Lüfter umbauen?

Grüße
Josef


Es kommt auf die Art des "Sinus" an ob der Spaltpolmotor überhaupt Drehmoment entwickelt. Wenn er läuft, ist das OK.

12V (Gleichstrom-)Lüfter haben aber meist einen deutlich besseren Wirkungsgrad, d.h. 18W AC entspricht gefühlten 6W DC.

Hansele

26.07.11 17:05

Kennt jemand eine einfache Software um Attiny´s via USB
zu flashen?

Am besten nur "MKII" auswählen und das Hex-File und ab dafür?

Grüße

heaterman

26.07.11 17:16

Probier mal, ob der dafür geht. Damit flashe ich meine AVRs via USB.

Hobbybastler

26.07.11 17:25

Hi,

unsere Teichpumpe ist defekt.
Sie zieht ca. 450W statt 105W und schaltet nach kurzer Zeit aus.

Ich hab sie dann mal aufgeschraubt und siehe da: irgend so ein schwarzes Bauteil ist völlig verkohlt (ich glaub das ist ein Kondensator...zumindest meine ich, die Aufschrift "µF" zu erkennen).

Jedenfalls was meint ihr dazu: soll ich das Ding wegschmeißen oder versuchen, sie zu reparieren?

Denn ich befürchte, dass ich die Pumpe evtl. nicht mehr 100%ig dicht bekomm und mit der Zeit Wasser eindringt...

mfg Hobbybastler


Zuletzt bearbeitet: 26.07.11 18:33 von Hobbybastler

Jens

26.07.11 17:39

Mhh auf gut Glück reparieren und dann schauen wie das mit den Dichtgummis ist.

Iwie hats der Hesteller ja auch abgedichtet, also

Gary

26.07.11 17:57

Moin,

bei der Teichpumpe mußt du eins bedenken - die schmeißt im Fehlerfall den Fi. Erst mal nicht schlimm, nur wenn man es nicht merkt und der Gefrierschrank langsam abtaut..

Gruß Gary

Hobbybastler

26.07.11 18:35

Jens:

Iwie hats der Hesteller ja auch abgedichtet, also


Ja, aber scheinbar nicht so gut...zumindest glaube ich, dass sie aufgrund von eingedrungener Feuchtigkeit kaputt gegangen ist (konnte ich leider nicht so genau feststellen).

mfg Hobbybastler

Name_vergessen

26.07.11 21:39

Solche Elkos verrecken auch ohne Wasserzusatz, z.B. durch Überspannung, ABER die Tauchpumpen, die ich kenne, halten auch so nur zwischen 5 und 10 Jahren, irgendwann hauen die immer öfter den FI raus, weil sie nicht mehr ganz dicht sind, und das war's dann eigentlich. Wenn also Deine Dichtungen nicht 100% tiptop sind, wird das wahrscheinlich sowieso nicht mehr lange halten, kann aber bei einer Teichpumpe anders sein, weil die Dichtung weniger mechanische Beanspruchung aushalten muß (läuft langsamer, weniger Kraft, etc.). Ich schätze zumindest mal, das Lager ist das Hauptproblem bei dem Dichtigkeitsverlust, überprüft habe ich das nicht.


Zuletzt bearbeitet: 26.07.11 21:42 von Name_vergessen

the_prototype

27.07.11 00:32

Ganz doofe Frage:

Bei den Monowheels gibt's ja das Problem der Übelkeit beim zu schnellen Beschleunigen und Anhalten,
das ließe sich doch sicherlich mit nem Gyro ausgleichen, oder?
Wenn ja, wieso sieht man das kaum?

Lars_Original

27.07.11 00:39

Weil der Giro auch Kreisel genannt wird und die dazugehörigen Kreiselkräfte wirken.

Wenn der Kreisel beschleunigt oder bremst, würden seitliche Kräfte auf die ganze Konstruktion wirken. Und um die Kurve willst du ja auch noch fahren.

Zwar für ein anderes Problem aber mit den selben Nebenwirkungen: http://de.wikipedia.org/wiki/Gyrobus

Lars

the_prototype

27.07.11 00:55

Naja gut, Kurve kann man nicht mehr machen, aber beim anfänglichen (geraden) beschleunigen und wenn man eine Vollbremsung machen muss wäre das doch extremst praktisch?
Ausserdem: Wenn man dann den Gyro nach links oder rechts dreht, würde man ja eine Kurve in die Richtung machen, aber würde man dann auch umfallen (weil Zentripetalkraft und so?),
oder könnte die Kraft des Gyros das Monowheel halten?
Das Thema ist echt interessant, ich hätte wohl besser in Physik aufpassen sollen, dann müsste ich nicht doof fragen!
Aber so ein Monowheel mit Gyro kommt definitiv auf meine "zu basteln"-Liste

Lars_Original

27.07.11 01:01

Du könntest innerhalb des Rades ein zweites in gegenläufiger Richtung rotieren lassen ....

Lars

Faustus

27.07.11 08:34

Moin!

Müssen Panik-Kondensatoren eigentlich zwingend Kerkos sein oder gehen da auch Folienkondensatoren? Hab beim Aufräumen (!) ne Tüte mit gefühlt 200 Stück gefunden...

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | (119) | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 618