Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | (145) | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 618
Zurück zur Startseite

felixh

02.10.11 13:01

Moin!

ich hätte eine kurze (und warscheinlich saudumme) Frage an unsere Metaller:

Ich habe hier ein Stück HSS-Stahl, und einen 2mm-Fräser ebenfalls HSS aber mit TiN-Beschichtung.
Die Frage ist, ob es überhaupt möglich ist, den Stahl damit zu bearbeiten, und wie lange der Fräser wohl überleben würde?

Bastl_r

02.10.11 14:31

Da brauchts schon ein deutlich härteres Grundmaterial als HSS!
Hartmetall oder Keramik wäre ein möglicher Werkstoff der dann meinetwegen wieder beschichtet sein darf.

bastl_r

Martinek

04.10.11 04:44

Will für ´nen nicht passenden CPU-Kühler einen Adapter für ein 1155 Board frickeln. Denkt ihr es ist problemlos möglich in die vorhandenen Kühler-Befestigungslöcher(4mm), Metallschrauben zu setzen, oder könnte es da eventuell Probleme mit Multilayern geben ?
Kunststoffscheiben Oben und Unten würde ich ohnehin verwenden, es geht mir nur um eventuelle Kurzschlussgefahr in der Bohrung selbst.

Gruß Martin

Raven

04.10.11 06:59

felixh:
Moin!

ich hätte eine kurze (und warscheinlich saudumme) Frage an unsere Metaller:

Ich habe hier ein Stück HSS-Stahl, und einen 2mm-Fräser ebenfalls HSS aber mit TiN-Beschichtung.
Die Frage ist, ob es überhaupt möglich ist, den Stahl damit zu bearbeiten, und wie lange der Fräser wohl überleben würde?


Hängt vom HSS ab.

Einen HSS Bohrer kann man bspw mit einem guten HSS-E Drehstahl abdrehen. UNter gewissen zugeständnissen an die Oberfläche.

Aber selbst wenn du einen VollHArtmetall-Fräser hättest, hättest du nicht die MAschine mit der nötigen Laufruhe umd HSS zu fräsen. Schon gar nicht im 2mm Bereich.
Da brauchts dann Präzisionsspindeln.

In dem Fall - Schleifen.


Queck

04.10.11 10:13

Habe den Toneingang am Combi Vision hinbekommen. Einen Schneemann und alle Elkos auf der NF-Platine getauscht. Der Elko an dem Anschluss zur Rauschunterdrückung wurde schonmal getauscht, "KEA-II".
Interessanterweise brummt es, wenn man Untertitel zuschaltet. Ich schieb das mal auf den DVD-Player oder auf den großen Weißanteil bei den Untertitelen...
Grüße


Zuletzt bearbeitet: 04.10.11 10:16 von Queck

Licht_tim

04.10.11 18:13

USB auf RS232 ist ja mehr so problematisch, wie sind eure Erfahrungen mit PCMCIA auf RS232? Ist das eine andere Technik die zur Abwechselung funktioniert?

uxlaxel

04.10.11 18:23

Queck:
Habe den Toneingang am Combi Vision hinbekommen. Einen Schneemann und alle Elkos auf der NF-Platine getauscht. Der Elko an dem Anschluss zur Rauschunterdrückung wurde schonmal getauscht, "KEA-II".
Interessanterweise brummt es, wenn man Untertitel zuschaltet. Ich schieb das mal auf den DVD-Player oder auf den großen Weißanteil bei den Untertitelen...
Grüße


fertige dir mal ein kabel für ton und bild selber an. wenn du ein käufliches hast, könnte dies am kupfermangel leiden. gerade die abschirmungen sind mitunter sehr zweifelhaft.
mir hat das schon manchmal fehler beseitigt.
im notfall mal "potentialausgleich" zwischen gotze und DVD-player mit etwas dickerem als 0,14mm2. (z.b. 2,5^2)

lg axel

Queck

04.10.11 18:57

@uxlaxel: Für Video hatte ich ein super geschirmtes Kabel, dass es mal als Beilage bei einer Grafikkarte dazu gab. Da gibt es auch gar keine Einstreuungen. Für den Ton werde ich mal ein Cinch-Kabel auftreiben und das auftrennen.

Bin erstmal sehr zufrieden damit . Zur Not kann man ja die Farbe der Subs einstellen.

flogerass

04.10.11 20:10

Licht_tim:
USB auf RS232 ist ja mehr so problematisch, wie sind eure Erfahrungen mit PCMCIA auf RS232? Ist das eine andere Technik die zur Abwechselung funktioniert?

PCMCIA, bzw. PC-Card, entspricht eher PCI. Insofern sollte sich eine solche Karte wie ein Onboard-UART verhalten.

IQON

04.10.11 21:23

Sagtmal hab ich einen an der Klatsche?

Oder ist die "Antwort Sektion" auf einmal im Win98 Design?
War sie doch vorher nicht, oder?

Viele Grüße IQON

shpank

04.10.11 21:29

Wird aber wohl trotzdem nur RS232C ausspucken. Weil wo sollen in nem Laptop die +-12V herkommen

flogerass

04.10.11 22:45

shpank:
Wird aber wohl trotzdem nur RS232C ausspucken. Weil wo sollen in nem Laptop die +-12V herkommen

Die besseren RS232-Treiber haben Ladungspumpen.

Lars_Original

04.10.11 23:39

Von daher lohnt es sich meist bei den billigen Adaptern die Transistorschaltung für TX und den Spannungsteiler für RX durch nen MAX232 oder ähnliches zu ersetzten.
Oder man kauft gleich nicht den billigsten Adapter.
Leider sieht man das den Dingern selten an.

Aber mit ordentlichen Pegeln laufen die meisten Geräte.
Eventuell lohnt es sich auch mal einen Blick auf die Schnittstelle im Zielobjekt zu werfen. Da waren teilweise recht kreative Leute am Werk wenn es um das Einsparen von Teilen und Spannungsversorgung geht.
Die brauchen dann die positiven UND negativen Spannungen von den Handshake-Leitungen für den Ausgang.
An letzteren fehlts bei den billigen Adaptern meist.

Lars

sirell

06.10.11 15:09

Weiß einer auf die schnelle ne möglichkeit für ein Netzteil
24V 80 A und ganz wichtig - der strom muss einstellbar bzw. begrenzbar sein.
Die ganzen einfach zu bekommenden Industrieschaltnetzteile haben scheinbar nur überstromabsenkung oder gehen in die taktung.

Lg
Micha

Zabex

06.10.11 15:47

@sirell: Mein Arbeitgeber aixcon stellt sowas her. 24V in 2KW liegen bei ca. 2K€.
Einstellung wie beim Labornetzteil (U und I).

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | (145) | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 618