Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | (15) | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 618
Zurück zur Startseite

shaun

10.10.10 21:41

@m3rt0n: nett, was man damit wohl noch so versorgen kann als LEDs

@hFE-Frage: wenn er mal mehr hatte würde ich sagen, er ist gealtert. Ich würde ihn rauswerfen. Wenn Du die 13 aus dem Datenblatt (hmm... eher nicht) hast und 7 gemessen (bei welchem Ic eigentlich?) kann das ja noch an deren Randbedingungen liegen

Name_vergessen

10.10.10 21:48

Danke für die schnelle Antwort! Gemessen ist das mit meinem Transistortester vom DMM, das schätze ich auf wenige mA Ic. Der 2N3055 soll lt. Datenblatt mindestens 20 haben, und laut Kurve bei so geringen Strömen 50 und mehr (wobei das Diagramm nur bis 100mA runter geht). die 13 und die 7 sind zwei verschiedene 3055er, sorry, für die Verwirrung!


Zuletzt bearbeitet: 10.10.10 21:51 von Name_vergessen

Bastelbruder

10.10.10 22:24

Es ist nicht optimal, wenn man mit einem Universal-Multimeter den hfe eines Leistungstransistors bestimmen will, weil solche Transistoren für solch kleine Ströme nicht spezifiziert sind, die im Bereich des Leckstroms liegen.

Zudem sind speziell die 3055 Herstellerabhängig erheblich unterschiedlich, was da zählt ist wirklich nur 60V 15A 115Watt und hfe 20..70 @ 4A bzw. 20..250 @ 0.5A.

Verstärkung und Leckstrom im Multimeter-Test unter 1mA sind auch sehr stark von der Temperatur abhängig, da ist ein erheblicher Unterschied zwischen 15°C vom Keller und 30°C aus der Hosentasche feststellbar.

Und wenn ein Transistor auf Grund stundenlangen Bratens als Lötbad-Heizung irgendwelche Veränderungen erfährt, ist es halt nicht mehr der Typ der draufsteht, sondern ein Irgendwas mit irgendwelchen Werten.

Name_vergessen

10.10.10 22:51

Ah, danke! Ich war davon ausgegangen, daß die kleinen Ströme halt nur nicht im Datenblatt stehen, weil niemand ernsthaft so eine Transe zum Schalten einer LED benutzen würde. Die zwei Transen waren zwar keine Lötbadheizung, aber immerhin Verbrutzelungstransen von einem Linearregler... na, da muß ich wohl schauen, daß ich das irgendwie bei 4A gemessen kriege.

Hightech

11.10.10 06:51

Kurze Frage
Es soll ein Netzteil gebaut werden mit 36V@7A.
Gegeben ist ein 2x18V RKT.
Welche Variante ist zu bevorzugen, Linear geregelt oder nur die Spannung per Z-Diode/MJN3055 runterziehen und die überschüssige Leistung verbraten.
Es kommt nicht auf Spannungsgenauigkeit an und brummen darf es auch. Es handelt sich um die Versorgungsspannung für Schrittmotormodule die für Nennspannung von 36V ausgelegt sind.
Strombegrenzung wird auch nicht benötigt.
Wie stark muss ich einen RKT mit Unenn belasten damit ich hinterm Gleichrichter Unenn habe? Warscheinlich Inenn.
Dann ist es warscheinlich doch besser einen Linearregler zu nehmen oder ?


Raven

11.10.10 10:39

Würdet ihr..
In eine Sattelzugmaschine eine Freisprecheinrichtung von der Werkstatt bauen lassen oder einfach den teuersten bsp Clarion CD-Tuner mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung verbauen?

Bsp Conrad ArtNr.:372804

Ich mein - Taugen diese Dinger was?
Oder lieber ne "Richtige" Freisprechanlage verbauen lassen???

Selbst der teuerste Radio der das kann wird nur 1/10tel dessen kosten, was mich eine FS-Anlage vom HErsteller kostet.....???!!

Kann mir da jemand mal laut denken helfen??

Nero

11.10.10 10:50

Ich hab mir vor einiger zeit ein garmin Navi mit freisprecheinrichtung gekauft.
Da kann man sogar direkt die naviausgabe übers Radio laufen lassen: FM-Tuner!!!11111elf
Hat knapp 200Takken gekostet, und hat den genialen nachteil das es sich bei Strecken über 200km beim navigieren aufhängt...

Dafür ist die Freisprecheinrichtung echt Top.
Und Musik höhren geht auch, Des Ding versteht bis zu 16Gb µSD Karten.

vg
nero

Raven

11.10.10 16:08

....Spinnen die?????

Doku gesehen.
So ne Firma hat Solarzellen auf Folienbasis entwickelt.
Diese werden GEDRUCKT und sind Preislich auf dem Niveau eines Fotoausdrucks.

Das funktioniert anscheinend schon sehr gut.
Sie wollen die nicht auf den Markt bringen, weil gute Siliziumzellen bis zu 18% wirkungsgrad haben, und diese "Ausdrucke" "nur" 6%...

Ham die den Arsch offen??
Scheiß der Hund drauf ob das nur 6% sind wenn ich 20m² für den Preis einer 1/2m² Siliziumzelle krige!!!

Da leg ich doch das Garagendach voll für 500€ und gut is!!!!



Till

11.10.10 16:21

Meint ihr das hier?
http://de.nanosolar.com/technologie
Ist an sich ne coole sache, gerade bei Inselanlagen und Gartenhäusern, da stehen doch meist große Flächen zur Verfügung, die werden nur wegen des Preises nicht voll gelegt, dort kommt es auf eine Platte mehr oder weniger nicht an.

Till

Nero

11.10.10 16:29

welche Auswirkungen unsere neuartige Solartechnologie auf den billionenschweren Energiemarkt haben wird


Da kommt dann ja noch was...

sirell

11.10.10 17:19

Hightech:
Es soll ein Netzteil gebaut werden mit 36V@7A.
Gegeben ist ein 2x18V RKT.


Gleichrichter, Dicker Elko.
So hab ich es gemacht. Leerlauf war 46 V.
Das Modul von mir hat LeistungsZ 50V am Eingang also hab ich einfach angeschlossen.
Evtl. in der schaltung nachschaun ob ein eingangsschutz existiert. Dem Schrittmotor ist es eh egal.

Galt nicht mal die regel: ab 30 VA -> Unenn bei 0.5 Inenn ?
Wenn ich Angst ums Modul hätte würde ich wohl auch Linear verbraten.

Lg
Micha


Hightech

11.10.10 18:11

Das Modul kann 52V Kurzeit und 48V Dauer, glaub ich.
Aus dem 2x18V kommen mit Elko leckere 60V raus. Ich muss mir dann noch bei Längsgeregelt ne Schutzschaltung ausdenken, damit es mir die Module im Fehlerfall wegbrennen. Z-Diode mit Thyristor der die ganze Choose bei >50V kurzschließt oder sowas.

Nero

11.10.10 18:16

Vllt reicht auch eine kleine 230V Halogenlampe als Grundlast.
Dann hast du gleich immer eine kontrolle ob der Trafo noch tut.


Hightech

11.10.10 18:27

Nero:
Vllt reicht auch eine kleine 230V Halogenlampe als Grundlast.
Dann hast du gleich immer eine kontrolle ob der Trafo noch tut.

Arrrrr, garnicht schlecht ;-)
Dann die Fragen, wozu hast du denn da die helle Lampe eingebaut.
Da denke ich mal ersthaft drüber nach .
(Leucht, flimmer) beim fräsen.


Masterstrike

11.10.10 20:22

An ein Paar Magnetfeldintressierte!

Wie groß darf maximal der wiederstand meiner spule sein wenn ich die für einen Impuls mir wickeln will (Gauß experiment)

bin rechnerisch bei 9,883 ohm

http://www.coilgun.info/mark2/inductorsim.htm

habe 0,8mm 20m und 0,4 mm 50m zur verfügung.

bei 4cm spulenlänge und 9 layer ca.

=/ ????

jage da 350v 450v durch.

Danke

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | (15) | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 618