Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | (193) | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 618
Zurück zur Startseite

augustamars

07.01.12 11:48

Da hat bahmtec eigentlich recht, es sollte Steckbretter für größere Bauteile geben, sonst muss man doch Klemmen hernehmen.
Umgekehrt hab für SMD-IC´s schon Adapter gebaut.

Lars_Original

07.01.12 22:10

@Maschine

Ob eine Spannung negativ ist, hängt vom Bezugspunkt ab.
Und den definierst du bei einem OP-Amp praktischer Weise selbst.
Allgemein hat es sich als üblich (und nützlich) erwiesen wenn der Bezugspunkt auf halber Betriebsspannung (aus Sicht des Verstärkers) liegt. Das nennt sich dann symmetrische Versorgung. Davon weiß der OP-Amp aber nix.

Dreh dir das hier mal rein. Dann sollte es klarer werden.

Single-Supply heißt in dem Zusammenhang das nur eine Versorgungsspannung benötigt wird. Es gibt auch OP-Amps mit getrennter Versorgung für Endstufe und den Rest.

Lars

gafu

08.01.12 15:56

kurze zwischenfrage: welchen optokoppler nimmt man für das massefreie übertragen eines I2C bus ?
ich hab einfache CNY17 da. gibts da was besseres schnelleres was man da nehmen sollte oder reicht erfahrungsgemäß so ein einfacher?

Verrueckter_B

08.01.12 16:23

Hallo zusammen,

weiß jemand, ob die folgenden Stromzähler was taugen?
Nr. 1
Nr. 2

Kann ich auch eine einzelne Phase auf die drei Eingänge legen oder führt das Fehlen der 120° Phasenverschiebung zu Messfehlern?
Hier gibt es zur Zeit keinen Drehstrom, für die Zukunft soll jedoch alles vorbereitet sein, die Verdrahtung in der HV ist auch bereits dreiphasig.

Danke,
Alex


Virtex7

08.01.12 16:29

optokoppler: 6N137
der ist schnell, aber etwas teurer.
I²C ist allerdings auf der data-leitung bidir. also nicht soo einfach.

der opto will 5V vcc auf der transistor-seite für seine interne verstärkerstufe sehen, sonst ein gutes teil.

Bastelbruder

08.01.12 17:18

i2c...
Im Elektor Juli'96 war die Schaltung.
Vermutlich geht damit aber nur 100kHz, weil keine Anstrengungen unternommen wurden, die Sättigung der Fototransistoren zu vermeiden. Die Koppler sind eigentlich ziemlich Wurst, der Übertragungsfaktor muß halt ausreichen, primär deshalb sind da die 6N139 mit minimal 300% Übertragungsfaktor drin.

flogerass

08.01.12 23:03

Virtex7:
I²C ist allerdings auf der data-leitung bidir.

I²C ist auch auf der Clockleitung bidirektional. Ein langsamer Slave kann die Clockleitung festhalten, wenn er mit der Verarbeitung nicht nachkommt.

RickY

08.01.12 23:57

So,

für meine Taschenlampe bin ich auf der Suche nach einem ic das einen Li-Ion Akku laden kann,
am besten eines was man bei TI sampeln kann.
Finde dort aber nur Protektoren? Können die auch Laden oder lieg ich da komplett falsch?

Edit: Ich habe eine 18650 Zelle verbaut.

Außerdem würde ich gerne eine Temperaturkurve meines Zimmers aufzeichnen,
lässt sich ein TMP75 leicht mit dem PC verbinden? (Seriell/Parallel)
(dieser)
Oder wäre ein LM75 besser geeignet?
(dieser)

LG RickY


Zuletzt bearbeitet: 09.01.12 00:04 von RickY

Virtex7

09.01.12 00:04

wenn ich mich nicht arg täusche sollte es einen I2C USB wandler geben.

oder: nimm einen attiny2313 und lass den die temp auslesen und alle minute als datenpaket an den rechner schicken (seriell oder USB(schwieriger))
oder: lasse die temp. auf n SD karte loggen.

aber am schnellsten ginge sicher atmel+usb-seriell-adapter.

unter windows kann ich allerdings nix erklären. da weiß ich nicht, wie das geht.
Sourcecode ist schnell geschrieben, die I2C lib kannste (OpenSource) von mir haben.

RickY

09.01.12 00:11

Nachdem meine bisherigen Programmierversuche misslungen sind,
hätte ich gerne eine Lösung die ohne Programmieren auskommt.

Einen von diesen Sensoren direkt am Rechner anschließen geht sicherlich nicht?

LG RickY


Joschie

09.01.12 00:37

Hallo,

kurze Frage, kann man normales Antennenkabel wie es um 1985 eingezogen wurde auch für eine Sat-Anlage nutzen (Austausch der Dosen natürlich vorrausgesetzt)?

Grüße
Josef

Virtex7

09.01.12 00:40

nun.. du brauchst halt einen I2C port am Rechner.

und ich weiß ned, wie man darauf zugreifen sollte, selbst WENN du einen hättest/hast...

glaub mir, mit Atmel und Seriellwandler geht das einfacher.
wenn ich Zeit über hab, schreib ich die Software, das müsste in 30min geschehen sein.
ich brauch sowas ähnliches auch und LM75 hab ich noch ne Stange rumliegen.

EDIT:
hab mir mal das Datenblatt gezogen von dem Kerl.
wenn du nur die temp auslesen willst und sonst nix geht das so:
ein 8bit Register für den Stack Pointer setzen (0) und dann 2 Bytes auslesen. feddisch.
LM75 ist ein netter Sensor. bekommst nen 9Bit wert für die Temperatur. Du kannst 8 Stück an einem Bus anklemmen, da du 3 Bits der Adresse selber einstellen kannst.


Zuletzt bearbeitet: 09.01.12 00:51 von Virtex7

Bastelbruder

09.01.12 01:37

Joschie:
Hallo,

kurze Frage, kann man normales Antennenkabel wie es um 1985 eingezogen wurde auch für eine Sat-Anlage nutzen (Austausch der Dosen natürlich vorrausgesetzt)?

Grüße
Josef

Unbedingte Voraussetzung ist vollständige Schirmung mit Folie, in Bezug auf Dämpfung wünschenswert sind versilberter Innenleiter und geschäumtes Dielektrikum.

flogerass

09.01.12 19:25

Bastelbruder:
Joschie:
Hallo,

kurze Frage, kann man normales Antennenkabel wie es um 1985 eingezogen wurde auch für eine Sat-Anlage nutzen (Austausch der Dosen natürlich vorrausgesetzt)?

Grüße
Josef

Unbedingte Voraussetzung ist vollständige Schirmung mit Folie, in Bezug auf Dämpfung wünschenswert sind versilberter Innenleiter und geschäumtes Dielektrikum.

Sicher?
Bei uns läuft ein 1965 eingemauertes Antennenkabel über zwei Stockwerke problemlos mit Sat.

mrxyz

09.01.12 19:33

Bei uns auch ca. 1990

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | (193) | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 618