Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | (351) | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 618
Zurück zur Startseite

ferdimh

13.09.12 01:28

Das liegt daran, dass es im PA-Sektor (fast) keine 4-Öhmer gibt. Und dort wird eben anders optimiert. Der PA-"Tieftöner" ist eigentlich ein Mitteltöner, er ist hart eingespannt, mit leichter Membran, kurzer Schwingspule und starkem Magneten, was einen hohen Wirkungsgrad bringt, bei massiven Verlusten im Bassbereich (unter 60Hz geht da trotz 15" eher nix).
Dafür kann man das Teil dann von 100-3000Hz mit >100W befeuern und gigantische Schalldrücke erzeugen (120dB auf 1m sind da locker drin). Darunter müssen Subwoofer mit speziellen resonanten Gehäusen und noch viel mehr Membranfläche ran (und nen paar kW dazu).

Um bei kompakter Bauweise trotzdem tiefe Frequenzen wiedergeben zu können, muss die Membran auf Hub ausgelegt sein. Also: lange Spule, weiche Aufhängung, schwere Membran. Und damit es ordentlich "rummst", muss die Dämpfung der Resonanz eher schwach sein -> schwacher Magnet. Das alles kostet Wirkungsgrad, der ist im HiFi-Sektor aber auch nicht so wichtig, schließlich kosten 50W Verstärkerleistung nicht viel. Und auch mit 90dB/1W/1m und 50W ist ne Menge Lärm drin.
Und mal im Ernst, wer braucht so ne harte Dröhnung im Wohnzimmer?

Sascha

13.09.12 02:20

Der soll nicht ins Wohnzimmer, sondern ins Auto. Allerdings bin ich kein Fan von riesigen Proll-Bassboxen mit Sichtfenster und 5kW PMPO. Und Car-Hifi-Lautsprecher sind imho rein auf Optik getrimmt, nicht auf Wirkungsgrad.Das Auto soll auch nicht scheppern wie blöd. Nur als Unterstützung für die 08/15 Lautsprecher die man in Armaturenbrett und Hutablage hat. Der wird dann auch nur mit etwa 50W aus einem LM3886 befeuert.

Den hab ich ganz übersehen, weil er so groß aussieht und 1200W Musik macht, was bei näherer Betrachtung auf 300W RMS zusammenschrumpft. Mir wär zwar ein 10Zöller lieber, aber zu so umfangreicher Dokumentation kann man wohl nicht Nein sagenUnd die 35L Boxvolumen machen auch nen relativ schlanken Fuß im Kofferraum.


Zuletzt bearbeitet: 13.09.12 02:56 von Sascha

heaterman

13.09.12 03:12

Was wäre denn da gegen eine wirklich kompakte Lösung einzuwenden?

Klicks

Das Ding richtet im BMW-Einser meines Bengels einen ordentlichen Sound an - an der Rückseite der Rücksitzbank angebaut, nimmt keinen Platz weg und klingt in dem Auto richtig gut.

Ich finde, außer zu Showzwecken hat der Subwoofer total zu verschwinden. Ich hab meinen Aliante 12" völlig unter dem Kofferraumboden verschwinden lassen. Dickes Stahlgitter drüber, die Platte bespannt, voll alltagstauglich, alles gut, und wenn er richtig gebraucht wird, ist er da. Schwächelt nur beim Bier-Leergut-Transport...


Zuletzt bearbeitet: 13.09.12 03:20 von heaterman

ohu

13.09.12 09:07

Für Hifi nehm ich ganz gern die "WXXX S" -Reihe von Visaton:

http://www.visaton.de/de/chassis_zubehoer/tiefton/index.html

Zugunsten eines brauchbaren Frequenzgangs bei relativ kleiner Membrangröße sicher nicht der Wirkungsgradkönig, aber mit angenehmer Optik, deutscher Hersteller, auch in 20 Jahren bekommst du noch Ersatz.

An sich ist der Wirkungsgrad aber im Auto nicht so relevant - um ausreichend Pegel hinzubekommen, dass du nicht mehr verkehrssicher unterwegs bist, reichen m.M. 90dB/1W/1m und 30Watt locker aus.

Sascha

13.09.12 12:17

Danke für die Empfehlungen.

Ich hab ein bisschen auf der Visaton-Seite rumgekuckt und die Kleine Orgie gefunden, ohne die Breitbänder sollte das einen passablen Subwoofer abgeben. Ich glaube ein WS 25E liegt hier sogar rum, und der andere kostet bei Conrad auch nicht viel.

Nicki

13.09.12 15:02

Die dürften wohl eher "Orgel" meinen :P

Bastelbruder

13.09.12 16:06

ohu:
An sich ist der Wirkungsgrad aber im Auto nicht so relevant - um ausreichend Pegel hinzubekommen, dass du nicht mehr verkehrssicher unterwegs bist, reichen m.M. 90dB/1W/1m und 30Watt locker aus.
oder mit der 76dB-Orgue 753Watt (nix PMPO).

Ich würde zu sowas tendieren.

Sascha

14.09.12 00:22

Der Lautsprecher ist doch kein WS 25E, sondern ein Alcone AC 8 SW-4. Mal mit der hier vorgestellten Methode ein Gehäuse entwerfen und simulieren. Laut Faustformel wäre der LS sogar für ein Basshorn geeignet, dürfte aber recht aufwändig zu konstruieren und bauen sein, zudem vermutlich auch recht groß. Also wirds wohl ein Bassreflex.


Zuletzt bearbeitet: 14.09.12 02:03 von Sascha

Bastelbruder

15.09.12 21:39

Alexx:
was wurde damit gemessen ?


Ist ja erst eine Woche her... Heute auf dem Flohmarkt in Bensheim ist dieser Türkenkoffer rumoxidiert.



einstein2000

16.09.12 12:24

Moin!

Welches Koaxkabel sollte ich nehmen, um ein Composite-Signal über ca. 50 Meter zu übertragen? Von einer möglichst niedrigen Dämpfung mal abgesehen, geht RG59?

Lg, Dominic

EDIT: ginge z.B. DIESES Kabel hier?


Zuletzt bearbeitet: 16.09.12 12:28 von einstein2000

SebiR

16.09.12 12:31

einstein2000:
Moin!

Welches Koaxkabel sollte ich nehmen, um ein Composite-Signal über ca. 50 Meter zu übertragen? Von einer möglichst niedrigen Dämpfung mal abgesehen, geht RG59?

Lg, Dominic

EDIT: ginge z.B. DIESES Kabel hier?


Genau dafür ist RG59 da. Also so 100m sind erfahrungsgemäß kein Problem. Wichtig ist, am Empfänger zu terminieren! Wenn man ein BNC-T-Stück hat, kann man beim Aufstecken des Terminatorwiderstandes immer ganz gut den Unterschied erkennen (Mehr Kontrast, schärfer).

Ansonsten vielleicht mal nach einem Video-Balun ausschau halten. Dann kannstes einfach über Cat5 laufen lassen ohne größere Verluste.

gafu

16.09.12 12:39

oder ganz normales sat-antennenkabel nehmen, f-stecker anschrauben, f-buchse- auf bnc-stecker adapter an die enden.
das 5mm koax für fernsehen hat durch das aufgeschaeumte dielektrikum nicht so viel verlust wie RG59.
(ich gehe von neuen jetzt im fachhandel erhaeltlichen kabeln aus).

Dicker geflechtschirm verbessert die abschirmung bei niedrigen frequenzen, folienschirmbei hohen frequenzen.
doppelt, dreifach, vierfach (zwei mal geflecht und zwei mal folie) ist nach herzenslust alles erhaeltlich

achso noch eins: für 75 Ohm (und damit RG59) gibts spezielle BNC-Stecker, die einen anderen durchmesser des mittel-pin haben. eventuell brauchst du die "richtigen" dann.


Zuletzt bearbeitet: 16.09.12 12:46 von gafu

einstein2000

16.09.12 12:49

CAT5 geht aus technischen Gründen leider nicht, sonst würd ichs gleich über LAN laufen lassen. Wieviel Ohm bräuchte denn so ein Terminatorwiderstand? Kann ich den einfach zwischen Seele und Schirm schalten? Ich werde chinch-stecker nehmen, die sind auf beiden Seiten auch schon an den Geräten. Es gent um eine Videoübertragung im Zuge der Unterwasserkamera V2. Die Keycam 808 #16 (?) hat nämlich Composite-out. Und den wollte ich nutzen, um erstmal zu sehen, was ich überhaupt filme. Wenn ich noch günstig an 10 CREE XM-L T6 rankomme, dann gibt es sogar 9000 Lumen Licht. MAl sehen, danke erstmal!

SebiR

16.09.12 13:02

Naja.. 75 Ohm halt.

einstein2000

16.09.12 13:51

Danke!

Also loser, bedrahteter Widerstand, der noch in den Stecker mit rein kann. Kann das Kohleschicht sein, oder muss das irgendwas besonderes können?

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | (351) | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 618