Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | (354) | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 618
Zurück zur Startseite

Licht_tim

19.09.12 14:41

Ich eine Konstandstromqulle mit LM2575. Über den En Pin will ich per PWM dimmen. Das funktioniert auch, jedoch nicht bei den kleinsten Helligkeiten. Ich vermute das die Pulse zu kurz sind. Allerdings find ich in Datenblättern keine Angaben dazu. Hat von euch jemand da irgentwelchen Werte?

Kerko

19.09.12 16:36

Gibt es ein Equivalent zum ULN2803 das aber nicht gegen Plus sondern gegen Masse schaltet?

Sascha

19.09.12 16:40

Der ULN2803 schaltet doch nach Masse?

Zum LM2575: Kannst du die PWM-Frequenz runterdrehen? Dann hast du längere Impulse.


Zuletzt bearbeitet: 19.09.12 16:42 von Sascha

Kerko

19.09.12 16:52

Sorry meinte nach Plus und nicht nach Masse.

Zabex

19.09.12 17:41

Sowas ähnliches macht der L293D (4 Kanäle).
Meine trübe Glaskugel vermutet: du suchst Du einen Highside-Treiber. Oder ein PNP-Transistorarray. Je nachdem woraus deine Ansteuerung besteht und was angesteuert werden soll.
Erzähl mal kurz wozu Du das Ding brauchst.

Gruß,
Zabex

Kerko

19.09.12 17:44

Ich brauche das zum ansteuern von 7-Segmentanzeigen mit gemeinsamer Kathode.

Zabex

19.09.12 17:55

Mir fallen grade nur drei uralte Schätzchen ein.
Alle sehr schwer zu kriegen (ebay->China) und recht teuer.
Der M54561P ist ein 7-Fach Darlington.
UDN2585 - 7-bit 50V 500mA TTL-input PNP (high-side) darlington driver.
UCN5815 - 8-bit 60V 40mA TTL-input PNP (high-side) darlington driver
Das Zeug lohnt sich aber nicht. Also nimmst Du besser einen PNP-Transistor und zwei Widerstände je Kanal.

EDIT: Endlich gefunden: Du brauchst UDN2981 (1,10€ bei R*ichelt)
8-Fach Treiber 500mA, TTL-kompat. Eingang

Gruß,
Zabex


Zuletzt bearbeitet: 19.09.12 18:04 von Zabex

Kerko

19.09.12 18:08

Alles klar.
Danke.

andreas6

20.09.12 00:06

Hallo,

hier ist gerade die Hofbeleuchtung verstorben. Die Lampe hat über 20 Jahre gehalten, ist mit 220 V / 150 W beschriftet, brannte täglich zwischen wenigen Minuten und einer Stunde. Genau ein baugleiches Neu-Exemplar habe ich noch in der Lampen-Kiste ganz unten original-verpackt zu liegen. Sollte ich hoffe, dass dieses Exemplar auch wieder 20 Jahre hält oder besser einen heutigen Ersatz (sofern es so etwas noch gibt) einbauen?

MfG. Andreas


Sascha

20.09.12 03:02

Wenn du so weit gehen willst: bau dir einen Dimmer der die Lampe beim Einschalten sanft anlaufen lässt und dann nicht auf Vollgas schaltet sondern die Lampe mit ihren nominellen 220V (oder etwas weniger) betreibt. Hell genug sollte sie dann immernoch sein, hält aber länger.

uxlaxel

20.09.12 05:46

glühlampe oder mischlichlampe? beide werden nicht mehr produziert bzw. in europa gehandelt.
in 20 jahren sind LED-strahler vielleicht so billig, dass du sie problemlos beim "antik-sammler" gegen eine defekte sonderglühlampe tauschen kannst

lg axel

Raven

20.09.12 07:05

ClusterOne:

Hallo,
ich würde die Innenteile der Stecker löten und die Schirmung crimpen.

Durch das Crimpen wird der Innenleiter ja verformt und kann an der Crimpstelle schnell brechen.
Ich glaube nicht, dass die Übergangsinduktivität der Lötstelle / Crimpstelle des Innenleiters bei TV-Signalen schon problematisch wird
Ich würde aber auf die Systemimpedanz achten (Video war glaube ich immer 75 Ohm). Impedanzwechsel sind schöne Reflexionsquellen, die zu störungen führen (können).

Gruß,
Clusterone

PS: Man sollte bei neuen Überwachungssystemen immer bei der Konzeption überlegen, ob sich nicht IP-Kameras lohnen.


Erkennt man an den Steckern was es für welche sind? 50 oder 75 Ohm?ICh habe Störungen in der Anlage, und die Firma die das verlegt hat (Und nun aussortiert wird) will unbedingt neue Kabel verlegen... das könnte auch ne Ursache sein??!

Die beiden Samsung Recorder haben Aufzeichnungslücken von einigen Minuten bis zu mehreren Stunden auf einzelnen und auch auf mehreren Kanälen. Jetzt meinten die - Board defekt, Festplatten defekt, Netzteil defekt...
Neuer Recorder 1400€ (Ohne Aufstellung, Anreise, Kilometergeld etc).... Der Kostet im Amerikanischen Amazon grad mal 575$.
Ich hab die Schnauze voll!

IP wäre Toll. Wohl jetzt auch die erste Wahl, aber die Kabel sind verlegt, Kameras sind vorhanden und gut und das Netzwerk ist auch so gut ausgelastet


Bastelbruder

20.09.12 08:29

BNC und Kontaktprobleme, das erinnert mich an einen grünen Kasten im Wald, der einige Jahre recht gut funktioniert hat und in immer kürzeren Zeitabständen darauf aufmerksam gemacht hat, daß die billigen, vernickelten Qualitätssteckverbinder ihre besten Zeiten hinter sich hatten. Diverse Sprüh-Orgien mit Kontaktchemie haben die Fehler immer nur kurzzeitig behoben, einzig der teilweise aufwendige Austausch aller Steckverbinder durch versilberte Markenprodukte haben die Zuverlässigkeit wiederherghestellt. Koaxkabel waren in keinem Fall defekt.

Die Innenleiterkontakte sind ausnahmslos versilbert (bei Markenprodukten) oder 24 Karat massiv* vergoldet (bei Baumarktware), es sollte keine Probleme geben, wenn beide Seiten aus demselben Material sind. Allerdings ist es mit der Maßhaltigkeit der namenlosen Qualitätsprodukte nicht weit her. Hauptproblem dürfte die sich auf Nickel bildende Oxidschicht darstellen, die zu Unterbrechungen der Hurenleitung* führt. Sobald man den Wackelkontakt leicht berührt, ist alles wieder gut, zumindest zu Anfang. Und das wird mit der Zeit immer schlimmer.

Daß auf den Stecker gecrimpte Außenleiter mit einer Materialschichtung Nickel-Kupfer-PVC-Nickel eine zuverlässige, "kaltverschweißte" Verbindung eingehen sollen, möchte ich ernsthaft bezweifeln, eine mit Federdruck (Gummi) unterstützte Schraubverbindung Silber-Kupfer-Silber ist erheblich zuverlässiger.

Zu Wackelkontakten kommt es aber auch bei Lötstellen, die in blindwütig vermeintlich ökologischen Vorpreschen mit nicht erprobten bleifrei-Cocktails zusammengebraten wurden.

Der Unterschied zwischen 50 oder 75 Ohm Steckverbindern ist bei Videosignalen völlig irrelevant, falsche Kabelimpedanzen sind selten wahrnehmbar. Der Unterschied fällt oft nur dann auf, wenn der Innenleiter des 50 Ohm-Kabels nicht in das zu kleine Loch im 75 Ohm-Pin paßt.

* Masse ist die schlimmste Hure in der Elektronik.
* 24 Karat massiv vergoldet ist ziemlich genau eine geschlossene Lage Goldatome.

Daniel

20.09.12 10:08

Hallo,
ein Freund fährt einen Mondeo mit Keyfree und Startknopf.
Nach reichlichen 2 Jahren waren die Batterien in der FFB leer.
Nacheinander, ein Schlüssel liegt immer zu Hause.
Kein Problem, ich sitze ja an der Ford - Quelle,
Nun sind 8 Wochen vergangen undbei beiden Schlüsseln sind die Batterien wieder leer.
Der Schraubermeister ist der Ansicht, dass die Schlüssel durch Fremdaktivitäten senden würden und sich dadurch die Batterien schnell entleeren.
Mir fällt da nichts zu ein, das Auto fährt auch wenn der Keyfree Schüssel zu hause liegt.
Also fließt doch kein im Betrieb.
Die Schlüssel enthalten ja einen Sender, welcher m. M. den Kontakt zum Steuerteil herstellt und nach dem Aufprüfen alles mögliche freigibt.
Dann wieder stromlos wird, oder?

Fragende Grüße vom Daniel



Zuletzt bearbeitet: 20.09.12 13:27 von Daniel

Raven

20.09.12 15:52

1 Schlüssel in ne geerdete Blechkasette (Faradayscher Käfig - Fremdsenderei Eliminieren)
1 Schlüssel normal rumliegen lassen..

Fällt mir dazu spontan ein...


Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | (354) | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 618