Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | (375) | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 618
Zurück zur Startseite

Nicki

02.11.12 11:55

Externer Speicher für nen µC?

shpank

02.11.12 12:04

Das sind DRAMs.

Die müssen alle paar Sekundenbruchteile refreshed werden, damit sie nicht vergesslich werden.

Der Aufwand, so was vernünftig nutzbar an nen Wald-und-Wiesen-µC anzubinden wäre viel zu hoch.

shaun

02.11.12 12:14

Richtig. Zumal: wieso 16MB? Da sind 9x256kbit, ergo 256kByte plus Parity.
SRAMs gibt es bis in den MByte-Bereich meine ich, 1MBit habe ich vor >10 Jahren schon für Schmales bekommen, da dürfte sich noch was getan haben. Nur eben nicht mit dem Wachstum wie bei DRAM, weil ab einer bestimmten Grenze DRAM sclicht einfacher ist, weil weniger Chipstruktur, und sich die zusätzliche Logik dann lohnt.
Was will man mit viel RAM am uC - schnell zugreifen ist eh nicht direkt möglich, und wenn nur unter Verzicht auf viele I/Os.
Ich brauche an uCs eher nichtflüchtigen Speicher - SPI-Flash bis zu 1MByte ist klein, billig und pflegeleicht, und wenns darüber hinaus geht muss halt ne SDCard her.

augustamars

02.11.12 12:20

Auch wieder wahr. Hab an dem refresh gar nicht gedacht.
Auf 16MB komme ich weil 4 Stück 4MB nebeneinander Bspw..

BigJim

02.11.12 12:26

Die abgebildeten Riegel sind definitiv 256 kByte groß. Es gab dann noch 1MByte - Riegel. Dass es 4MByte - Riegel gegeben haben soll, daran kann ich mich nicht erinnern.

shaun

02.11.12 12:42

Gab es definitiv, ich hatte welche 230 Mark das Stück.
War schon billig, kurz davor haben die 1MB noch über 90 gekostet. Windows 3.11 war so speicherhungrig, da brauchte man das.

Neulich hatte ich noch mal einen WfW 3.11 Rechner am Wickel, grusel... War ein Pentium 90 auf 60 runtergetaktet zwecks passiver Kühlung, 16MB und hat mit Recognita (OCR), einem SCSI-Scanner und der Sprachsynthesizersoftware von Soundblaster zusammen mit diversen Batchdateien einen sprechenden Scanner für Blinde abgegeben. Cooles Konstrukt


Nicki

02.11.12 13:55

irgendwo hab ich noch nen ferroelektrischen Speicher herumliegen, lässt sich extrem oft wiederbeschreiben.
Weiß der Geier, wo ich den Käfer ausgelötet hab...

Hansele

02.11.12 14:44

Taugt Frischhaltefolie als Trennmittel zwischen Styrodur
und Polyesterharz?

Faustus

02.11.12 15:02

Moin!

Kann man in einer Netzteilschaltung, die 5V auf ca. 250V (für eine Röhre) aufpumpt, den angegebenen 7555 gegen einen "normalen" 555 ersetzen? Den hätte ich noch liegen - dann wäre das eine nette kleine Feierabendbastelei!

ozonisator

02.11.12 15:41

7555=>CMOS Version vom 555. Frisst halt dann etwas mehr Strom.

DaBaya

02.11.12 18:27

...
bräucht mal kurz nen alternativen Vorschlag.

Geht um die Wunderwaffe,.. Heißkleber.

Wie bekommt man das Zeug eigetnlich wieder runter?
Warm machen und wegwischen ist nicht drin, kein Werkzeug da.
Spiritus soll helfen => auch nicht da.
Gings mit Isoprop? Der wäre ausreichend da.

Oder hat noch jemand ne andere Idee, mechanisch mitm Messer ist naja die absolute Notlösung, klebt auf nem Stück Kunststoffprofil, natürlich auf der Sichtseite, wo auch sonst.

Soll ja nicht zu langweilig werden.
Gregor

Hightech

02.11.12 18:29

Mit Kältespray vereisen und runterbrechen. Oder alternativ mit Propan, Feuerzeuggas vereisen.

Propeller

02.11.12 18:49

Hansele:
Taugt Frischhaltefolie als Trennmittel zwischen Styrodur
und Polyesterharz?

Sollte funktionieren.
Einfache Negativformen klebe ich manchmal mit simplem Paketband aus. Die Epoxy- Faserverbundteile lassen sich normalerweise einfach ausformen und haben eine spiegelblanke Oberfläche.
LG Prop.


gafu

02.11.12 19:16

DaBaya:
...

Gings mit Isoprop? Der wäre ausreichend da.

Oder hat noch jemand ne andere Idee, mechanisch mitm Messer ist naja die absolute Notlösung, klebt auf nem Stück Kunststoffprofil, natürlich auf der Sichtseite, wo auch sonst.

Soll ja nicht zu langweilig werden.
Gregor


einige von den klebestaeben lassen sich mit benzin aufquellen und in eine gallert-artige masse verwandeln.
aber: vorher die benzinbeständigkeit des zu rettenden plaste testen.

Maulwurf_82

02.11.12 19:25

Paketband wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen, das neigt allerdings dazu kleine Falten zu werfen, die man dann im Laminat hat. Ist aber z.B. gut geeignet, um z.B. den Teppich neben dem Radhaus im Kofferaum abzuformen, für ein Subgehäuse etwa. Allerdings dann 2-3 fach kleben, denn wenn was durchsuppt ist der Autoteppich verhunzt..

Propeller:
Hansele:
Taugt Frischhaltefolie als Trennmittel zwischen Styrodur
und Polyesterharz?

Sollte funktionieren.
Einfache Negativformen klebe ich manchmal mit simplem Paketband aus. Die Epoxy- Faserverbundteile lassen sich normalerweise einfach ausformen und haben eine spiegelblanke Oberfläche.
LG Prop.


Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | (375) | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 618