Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | (384) | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 618
Zurück zur Startseite

shaun

11.11.12 01:01

@Virtex7: Dateifragmente können mit hoher Sicherheit zugeordnet werden, so dass eine gerichtliche Beweisführung (Textdokument, bestimmte Bilder...) möglich ist, aber ganze Dateien, Verzeichnisse etc sind nicht fehlerfrei rekonstruierbar.
Das, was auf den Jpegs zu sehen ist, reicht für ein paar Jahre Kost und Logis, aber wenn es die Urlaubsfotos gewesen wären, würde sie sich keiner ins Album heften, weil mit Artefakten durch fehlende Daten. Was das für Mega- oder Gigabyte große Files, speziell Datenbanken, bedeutet ist ja klar...

Dazu passt dann auch noch die gecrashte Datenbank vom Röntgenserver. Durch ein uraltes RDBMS, das seine Daten in 1024-MB-Happen ablegt, sind bei einem Stromausfall die Daten im Nirvana verschwunden - mitten in der Datenbank fehlten ein paar Kilobyte, naja, das was im WB-Cache vom RAID-Controller lag halt.
Softwarehersteller hat das Thema auf den Datenbankhersteller abgewälzt, der sah keine Schuld bei sich und fand es normal, dass er aus den >100GB nicht einen Datensatz rekonstruieren konnte, war halt ein proprietäres Binärformat.
Wirtschaftlich gedacht wären das 40-70kEUR Schaden gewesen, praktisch endete es in Mehrarbeit für die MTAs und erhöhter Strahlenbelastung der Patienten für eine Zweitbefundung. Hätte aber auch schnell das Aus für die Betreuerfirma sein können.

Insofern bin ich da relativ sensibel...



uxlaxel

11.11.12 08:31

Dennis:
Ich hab hier nen alten Dlink-Wlan-Router, der nochmal zum Einsatz kommen soll.
Hab alles soweit fertig, bis auf die Antenne.
Ich habe an der SMA-Kupplung nen 40cm Kupferdraht angelötet.
Meine Frage ist, wie bieg ich den Mist jetzt am besten, damit da ne ordentliche Rundstrahl-Antenne draus wird?
edit: Einfach auf 12cm kürzen ist doch nicht zweckmäßig oder?
Das soll kein Kunstwerk werden, nur funktionieren.


hi, wenn ich mich recht entsinne, hat wlan 2,4ghz eine wellenlaenge von rund 12,5cm und somit waere der strahler einer viertelwellen-groundplane (die hast du in diesem fall) 3cm.

lg axel

Jannyboy

11.11.12 08:41

shaun:
Gute Zeit, in den VDSL-Modems gehen regelmäßig Elkos nach 6-8 Monaten hoch. Ärgerlich, weil es praktisch keine dedizierten Modems für G.993.2 gibt, nur ganze Router - für Kunden, die eine Router-Appliance dahinter haben sind die Modems mitunter Gold wert.


Gibst das hier habe ich am laufen...
[URL]http://www.allnet.de/1583.html?&tx_mmallnetproductplugin_pi1[showUid]=46050&cHash=b1bec2a950[/URL]

Jannyboy

11.11.12 09:18

BigJim:
shaun:
Das ist nur eine Schutzdiode - Transil, Supressordiode, wie Du magst. Wenn die einen Schluss hat, runter damit und Platte spiegeln. Falls davor noch Bauteile liegen - 0-Ohm-Widerstand, Ferritperle, Sicherung - diese auf Durchgang prüfen. Wenn die Diode so zerfetzt ist, dass sie keinen Durchgang mehr hat, steigen die Chancen, dass mehr kaputt ist von 50 auf 100%.

Nicht falsch verstehen, keiner weiss alles und jeder muss die Erfahrungen erst am Objekt sammeln: mir dreht sich jedes Mal der Magen um, wenn jemand eine Festplatte mit "wichtigen Daten" zur Reparatur bekommt und dieser dann nicht mal die einfachsten Schaltungsteile identifizieren und entsprechend bewerten kann. Wenn das im Bekanntenkreis ist, will ich nichts gesagt haben, aber im kommerziellen Bereich ist das schon mehr als grob fahrlässig. Ich habe irgendwann die Platten nicht mehr gezählt, wo Hobbybastler das offensichtlich kaputte Teil einfach mal entfernt und die Platte dann wieder in das externe Gehäuse mit dem defekten Netzteil eingebaut hat.
Glückwunsch, alle ICs inkl. Headamp gesprengt, Datenrettung wenn überhaupt ab 6500 Euro möglich


Hallo Shaun,

mit tut es leid, wenn ich Dir Brechreiz verursacht habe, Aber jetzt bleibe bitte auf dem Teppich. Ich finde es nicht fair, so zu urteilen, ohne alle Hintergründe zu kennen. Ich könnte Deinen Einwand verstehen, wenn ich versuchen würde auf einer Platte mit Headcrash stundenlang mit irgendwelchen Tools Daten umzukopieren. Ich relativiere "wichtige Daten" in "nicht anderweitíg gespeicherte Familienfotos und ein paar Briefe. Selbstverständlich habe ich dem Kunden zuerst angeboten, die Platte an ein Fachunternehmen zu geben. Dort habe ich bereits bei einem Headcrash sehr gute Erfahrungen gemacht. Kostenvoranschlag keine 100 Euro, Datenrettung zu über 90% gelungen und hat letztendlich keine 300 Euro gekostet. Das war ihm zu teuer. Übrigens, ein paar Tausender legst Du heute nur noch bei komplexen Raidsystemen hin, nicht aber bei einer 80GB IDE - Platte. Jetzt zum konkreten Fall: 1. Versuch: Bauteil ersetzen (vielen Dank für Deine Info). 2. Versuch: Platine mit der einer baugleichen Platte tauschen (auch das hilft natürlich nicht wenn es den Motor erwischt hat). Wenn das nicht hilft hat der Kunde immer noch die Wahl zwischen professioneller Datenrettung und Mülleimer. Ich wüsste nicht, worüber man sich jetzt noch aufregen müsste.


Das ist nicht richtig.
Mit nen richtigen Headcrash läuft deine Platte
als denn du ne rostige Welle auf ner alten Drehbank drehst.
Daten kriegste denn keine mehr runter weil der Kopf denn schon kaputt ist. Und die Platte wird nicht mehr erkannt...
Weil die eigentliche Firmware der Festplatte auf der Platte selbst gespeichert ist. Auf dem EEPROM/FLASH ist nur ein Bootloader oder eine Art BIOS der Festplatte gespeichert.

Angeschlagene Platten sollte mal Read-Only bzw. der Hardware-Write-Blocker anschließen. und die Daten per ddrescue Kopieren.

Komplett kaputte Platten wenn ein Elektronik Problem ist.
Kann man die Elektronik von ein Profi repaieren der holt denn auch gleich die Daten runter.

Bei mechanischen Beschädigungen werden die Platten ansich ausgebaut und per Laser im Reinraum ausgelesen.

In 70% aller Fälle sind es Logische Fehler.
Also auf Datensystem ebene.
Da kann man denn per Testdisk oder Photorec bzw. forcemost ansetzen.

shaun

11.11.12 09:30

@janny: das Modem kenne ich, es hat aber nicht in allen Fällen funktioniert - allerdings waren das auch nicht immer T-Com VDSLer, allerdings funktionierten die T-Com Modems dran. Ich glaube, die haben einen Broadcom Chipsatz auf den es bei der Problemstellung ankam.

Zum Headcrash: das ist ein Extrem, in dem Modem, in dem der Kopf auf einem Platter aufgesetzt hat, spricht man vom Headcrash. Das kann heissen, dass er festklebt, oder eine kleine Beschädigung hereingeschlagen hat, bis hin zu der von Dir skizzierten konzentrischen Rille.
Je nachdem, wo die Rille liegt kann man mit entsprechenden Tools durchaus dafür sorgen, dass der Kopf diesen Bereich nicht mehr anfährt. Und ganz Hardcore nach dem Spiegeln der Rohdaten vor dem Schaden dann den Kopf entfernen, in der Head Map der Firmware abmelden und die restlichen Oberflächen spiegeln. Alleine das Zuordnen der Datenmassen danach dauert seine Zeit, wenn durch den Crash der Translator beschädigt wurde, kommen wir wieder in den Bereich, evtl vorhandene KiPo oder einen Erpresserbrief nachweisen zu können, aber keine ganzen Dateien rekonstruieren zu können. Für 300 Euro gibts das höchstens in China, die Russen wollen für die Software um so tief in die Platte einzudringen gute 20kEUR plus die Kosten für "geklaute" Firmware etc, und das im Jahresabo


Jannyboy

11.11.12 09:45

@janny: das Modem kenne ich, es hat aber nicht in allen Fällen funktioniert - allerdings waren das auch nicht immer T-Com VDSLer, allerdings funktionierten die T-Com Modems dran. Ich glaube, die haben einen Broadcom Chipsatz auf den es bei der Problemstellung ankam.


Die funktionieren du musst nur das Tone-Profile kennen und die VLAN-Tag-ID.

Der Router muss die VLAN-ID selbersetzen.
Das Modem macht das nicht.

Die Teledoofdinger machen das, die setzen die ID selber und Entfernen dir aber auch wieder bei ein gehenden Daten.


Philipp

11.11.12 12:56

Moin! Ich hab ne Wlan Außen-Stabantenne , die aber an die Scheibe (von innen) befestigt werden soll.
Was nimmt man da am besten, sodass man die Scheibe in ein paar Jahren auch wieder sauber bekommt? Wiegt nicht die Welt das Teil.
Kleines Foto:



Lars_Original

11.11.12 12:59

2 Saugnäpfe. Zu finden im Bad-Zubehör bei den Haken.

Lars

Jannyboy

11.11.12 13:00

Guck mal nach Saugnäpfen für Aquariumtermometer.
Ein pro Ende Sollte reichen.

EDIT: Mist zu langsam...


Zuletzt bearbeitet: 11.11.12 13:01 von Jannyboy

Philipp

11.11.12 13:02

Meint ihr? Ich steh mit solchen teilen auf Kriegsfuß, weil mir die irgendwie immer abfallen (Wie die Handtücher damals im Bad, die alle 3 Tage auf dem Boden lagen...).

Mal testen

uxlaxel

11.11.12 13:06

ggf. bissel zähes fett an den saugnapf statt spucke.
mach die antenne nicht zu nah an den scheibenrand, die aluleiste der verbundglasscheibe versaut dir sonst den empfang. so 10cm abstand sollten reichen. optimal wäre natürlich scheibenmitte

lg axel

erfinder_hh

11.11.12 13:14

moin,
diese mit Hebel halten besser
Gruß erfinder-hh

8051fan

11.11.12 13:50

Bei einem Fenster mit abschließbarem Griff ist schon vor längerer Zeit der Schlüssel abhanden gekommen.
War kein Problem, meistens hat eh niemand abgeschlossen.
Irgendwann war Besuch da, die haben das Fenster geschlossen ... und das Schloss reingedrückt, so dass es abgeschlossen war.
Zum Öffnen des Fensters musste dann dann die Bohrmaschine ran, ging erschreckend schnell.

Nu hab ich einen Fenstergriff mit zerstörtem Schloss und möchte dieses austauschen.
Unter welcher Bezeichnung findet ich bei Kuugle / Ibä solche Schlösser? Ich vermute, dass die Dinger Druckzylinder heissen, finde aber nix gescheites unter dieser Bezeichnung.

Bei der Gelegenheit möchte ich gleich alle Fensterschlösser austauschen und gleichschließende Schlösser einbauen, damit wir nicht immer den gerade passenden Schlüssel suchen müssen.
Noch lieber wäre ein Zylinder, den man nicht reindrücken kann, sondern nur mit Schlüssel abschließen kann.

Wie heissen diese Zylinder richtig, wo gibts so'n Zeug, möglichst günstig? (Ich möchte ja gerne nur die Schlösser, aber nicht alle Fenstergriffe wechseln)

BigJim

11.11.12 15:16

@Shaun:

Ich wollte eigentlich nur eine Info zu dem Teil (vielen Dank dafür) und würde mich freuen, wenn nun keine weiteren Diskussionen mehr nötig wären.

Nochhmal zum Headcrash:
Eine nicht ganz aktuelle Festplatte besteht aus bis zu 10 Platten die beidseitig mit Daten beschrieben werden. Dazu sind dann entsprechen die doppelte Anzahl an Köpfen notwendig. Da sich alle Köpfe parallel bewegen, ist es wohl unsinnig irgendwelche Spuren nicht mehr anzufahren, denn dann konnten alle Köpfe die dort befindlichen Daten nicht mehr lesen.

Wenn eine Platte aber schleifende Geräusche macht, dann fehlt meist ein Kopf vollständig und der Halter schleift fröhlich auf der Plattenoberfläche. Betreibt man so eine Platte weiter, entstehen feine Späne. Diese Späne stzen sich dann zwischen die restlichen Köpfe und führen dort zu weiteren Schäden. Daher werden solche Platten in Spezialfirmen im Reinstraum geöffnet, Der Arm des defekten Kopfs entfernt oder zumindest so fixiert, dass er nicht mehr schleift und eventuell entstandene Späne entfernt. Dann wird ausgelesen, was noch geht. Im schlimmsten Fall sogar die Platten entnommen und in spezielle Lesegeräte eingebaut. Übrigens, mit Laser lässt sich da gar nix auslesen, denn die Daten sind magnetisch gespeichert.
Klar, wenn gerade der Bereich defekt ist in dem die Dateizuordnung gespeichert ist, dann wird da nicht mehr viel zu machen sein. Ich kann nur nsagen, dass in dem beschriebenen Fall die Platte genau so geklungen hat und dass die Datenrettung keine 300 Euro gekostet hat. Wie das letztendlich gemacht wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

Edit:

Das von Shaun als Schutzdiode identifizierte Teil vom Board gepflückt und tatsächlich lief die Platte wieder, als wäre nichts gewesen. Daten gesichert, Platte weggeschmissen, alle glücklich. Vielen herzlichen Dank!


Zuletzt bearbeitet: 12.11.12 15:18 von BigJim

Pinocchio

12.11.12 17:50

Wollte grade was auf Zabex' Homepage nachschauen, da quäkt mir mein Chrome vor, dass die Seite von Malware befallen wäre. zabex.de wäre von gclabrelscon.net verseucht, dietmar-schroeder.de von lemmel.net

Kann das wer verifizieren? Oder hab ich mir mal wieder den Composter zerschossen?

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | (384) | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 618