Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | (409) | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 618
Zurück zur Startseite

freak96126

10.12.12 18:51

==================================================
==================================================
Ich hab da mal ne Frage

und zwar is mir heute in der Schule das Herzstück aus so nem Gerät zugelaufen: Dasda... is zwar nicht das gleiche, aber der lehrer hat gesagt, dass es irgendein lehrer geschafft hat das ding nach 30 Jahren im Dienst
über den Jordan zu schicken...

naya jedenfalls hatt er uns schlachten lassen und ich hab mir gleiche einen "kleinen" kühlkörper gesichert, auf dem 10 Solche transen sind : Also 2N3772 ...

auserdem sind noch ein paar hochlast widerstände und so weiter drann (auch ein äusert amtlicher lüfter) ...

egal, jedenfalls wollte ich fragen, ob ich damit jetz den Zeilentrafo von pollin mit 10A,12V und 10 - 30 Khz ansteuern kann (also mit so ner Blinkschaltung)

Bastl_r

10.12.12 19:42

freak96126:
==================================================
==================================================
Ich hab da mal ne Frage

und zwar is mir heute in der Schule das Herzstück aus so nem Gerät zugelaufen: Dasda


Ihr seid bescheuert!!!
Das Ding arbeitet doch rein analog und sollte noch einigermaßen einfach zu reparieren (gewesen) sein!
Dafür zahlst Du bei ibäh locker ein bis zwei Hunnies.
Vermutlich hat der "Lehrer" eine oder mehrere Deiner so "wertvollen" Transen durch zu viel Spannung oder Überlast gehimmelt.



freak96126

10.12.12 19:47

hallo ??? das ding wurde 3 jahre lang von werkstatt zu werkstatt geschleppt und sogar unser- im fehlersuchen sehr begabter lehrer, der sein geld damit verdient fehler zu suchen- hatte schon aufgegeben... in den 3 jahren wurden mindestens die hälfte der transen ausgetauscht.... dass sieht man drann, dass ein paar vergleichstpypen eingelötet wurden... auserdem hat so ne schule ja auch mal geld sich für 15.000 Euro ein neuen zu kaufen

edit --- kommt villeicht nicht so verständlich dasda is unsere schule :

Hier


Zuletzt bearbeitet: 10.12.12 19:58 von freak96126

Name_vergessen

10.12.12 19:55

shaun:
LM339: einerseits kann es einem ja egal sein, wie sich ein wissentlich angeknackstes IC verhält, andererseits ist die Frage aber natürlich superinteressant, weil man so ein Phänomen ja auch mal bei als gut anzunehmenden ICs haben könnte. Irgendwo wird auf jeden Fall was rückwirken, wenn man die Ub mit RC abblockt (100R in Reihe, 10u nach Masse oder so) und im Wechsel mal die Vergleichsspannung über R's jedem einzeln zuführt könnte man vielleicht eingrenzen, worüber sich der Problem-Komp die Fehlinformation zieht. Oder ist das eine Rückwirkung zwischen den beiden Komparatoren in dem einen defekten IC...?

Genau, wäre der einfach nur kaputt, wäre es keine Erwähnung wert, erst die Seltsamkeit macht es interessant: wird nur dieser eine IC alleine getestet, verhält er sich in jeder Kombination von Eingangssignalen vollkommen normal.

Eine Rückwirkung innerhalb des ICs ist es wohl nicht: erst, wenn mehr als drei LMs (also insgesamt mehr als 12 Komparatoren, sind ja je Stein 4) dieselbe Referenzspannung (alle parallel) UND dieselbe Vergleichsspannung (einzeln über OPs gepuffert) bekommen, fängt bei dem defekten ein Komparator nach dem anderen an zu tanzen. Erhalten die anderen Komparatoren andere (egal, wie geringfügig die Differenz ist) Werte, verhält er sich wieder normal.

Mit der Vermutung, daß da was über die Betriebsspannung einkoppelt, hast Du also wahrscheinlich Recht, zwar sind überall 100nF verbaut, aber ganz entkoppelt sind die ja dadurch nicht. Das mit dem RC muß ich mal testen, guter Hinweis.

Bastl_r

10.12.12 20:03

freak96126:
hallo ??? das ding wurde 3 jahre lang von werkstatt zu werkstatt geschleppt und sogar unser- im fehlersuchen sehr begabter lehrer, der sein geld damit verdient fehler zu suchen- hatte schon aufgegeben...


Hmmm
Vielleicht stell ich mir das zu einfach vor, aber ich hab meine Elektronische Last von ehemals itronic auch schon mehrmals gehimmelt und wiederbelebt. Ohne Schaltpläne. Und ich bin sicher keine Koriphähe wie shaun, bastelbruder oder andreas...

bastl_r

Maschine

10.12.12 20:32

Edith fragt: Egal? Also nichts verstanden, nun gut.

M.


Zuletzt bearbeitet: 10.12.12 22:03 von Maschine

freak96126

10.12.12 20:55

ja is ja egal... auf jeden fall sind für mich schöne rohstoffe abgefallen, und wenn sie schon denken dass es schrott ist, dann lass sie halt... auserdem braucht man ja auch nicht gleich so angefahren zu werden, wenn man erzählt das man aus einem gerät, von dem man nochnichtmal den wirklich unterschied zu ner 50m rolle verlängerungskabel und nem Multimeter kennt, teile ausgebaut hat und fragt ob man diese nun der geplanten verwendung zuführen kann... Ich weis ja nichtmal wass sie in den Himmel geschickt haben, aber es wird schon was kniffeliges sein... muss ja nich unbedingt der widerstand im Eimer sein

ozonisator

10.12.12 21:04

Mal ne richtig blöde Frage. Hab ja n altes 1000er Japankrad nu. Das steht teilzerlegt in der Garage.
Wie is das mit Frostschutzmittel im Kühlwasser? Da ist definitiv Frostschutzmittel im Kühlwasser drin, ausserdem stand die Kiste längere Zeit draußen beim Vorbesitzer ohne Schäden. Weil Kühlwasserverlust und weissen Nebel hat die Kiste keinen (abgesehen von der leckenden Wasserpumpendichtung... ).

Wechseln geht auch schlecht, weil anreissen ist nicht (so ganz ohne Gaser tut sich auf den 4 Pötten nix).

Was machen? Ich kann rein theopraktisch das mal beobachten. Garage heizen ist auch ne blöde Idee, geht ja sofort durch das Tor flöten.

Und vor allem, was für Frostschutzmittel? Die originale Pampe tendiert zu Blau, kann aber auch verwittertes Grün sein ?!



Zuletzt bearbeitet: 10.12.12 21:39 von ozonisator

Bastelbruder

10.12.12 22:05

LM339 Eingangsströme, Offsetspannung und Offsetstrom messen:
  • Eingangsstrom/Offset: Beide Eingänge gleichzeitig mit je 10Meg nach Masse bzw. UB/2, mit DVM Spannungsabfall am Widerstand messen, 1mV->100nA. Sollwert 25nA. (Die meisten 10Meg/V-Autorange-DVMs haben im empfindlichsten Spannungsbereich >1Gigaohm!)
  • Offsetspannung beide Eingänge mit je 1k an UB/2 und an einem Eingang per 1Meg 10V Sinus oder Dreieck draufgeben. Tastverhältnis am Ausgang sollte 50/50 sein. Aaber Vorsicht! In der Nähe des Umschaltpunkts habrn viele Komparatoren die Angewohnheit, Hochfrequenz zu erzeugen. Hier eine Methode wie's ganz genau geht.

    Ich könnte mir vorstellen, daß die Superbeta-Transistoren an einem Eingang dadurch gelitten haben, daß deren BE-Diode beim Crash in den Zenerbetrieb getrieben wurde, der erste ist zwar mit einer Diode geschützt, der zweite aber nicht. Bei der Gelegenheit geht primär die Verstärkung flöten (eventuell dauerhaft) und die Offsetspannung steigt um 60mV pro Dekade Verstärkungsverlust. Die Herren Pease und Widlar haben sich damit vor 40 Jahren schon herumgeschlagen, aber nichts Rechtes gefunden. Außer: Die BE-Diode niemalsnicht als (sehr gute!) Zener verwenden wenn man den Transistor nochmal als solchen braucht. So ein Fehler sollte sich durch obige Messungen finden lassen.

    Es ist übrigens manchmal recht interessant, bei Opamps die Offsetspannung zu messen, einfach DVM dran. In seltenen Fällen bringt allerdings die eingestreute Brumm-und HF-Spannung den Arbeitspunkt etwas durcheinander. Ich habe mir für diesen Anwendungsfall zwei Tastspitzen mit je 1Meg gebastelt (an >1Gigaohm denken) mit denen sich solche Probleme ausschalten lassen.
    Vor 30 Jahren hat mich ein Kollege für verrückt erklärt, (meine Mutter hat mich testen lassen, negativ) aber 0,7V Offsetspannung an einem LM709 hat ihn überzeugt als ein neuer Chip fehlerfrei lief. Mit bloß 5mV Offset.

  • gafu

    10.12.12 22:22

    grün und blau kann man doch mischen.

    ozonisator

    10.12.12 22:26

    Ich hab jetzt nochmal etwas gegurgelt. Zu der Kiste speziell finde ich nix, aber aufgrund des Alters würde ich mal stark zu silikathaltigem Blauen tendieren, gibts sowas im Baumarkt ?


    Bastl_r

    11.12.12 08:06

    freak96126:
    ja is ja egal...
    ... auserdem braucht man ja auch nicht gleich so angefahren zu werden, wenn man erzählt das man aus einem gerät, von dem man nochnichtmal den wirklich unterschied zu ner 50m rolle verlängerungskabel und nem Multimeter kennt, teile ausgebaut hat und fragt ob man diese nun der geplanten verwendung zuführen kann...


    Is ja gut. Hab wohl etwas überreagiert. *handshake*
    Aber eine elektronische Last schlachtet man nun wirklich nicht so leichtfertig. Dafür sind die Dinger einfach zu wertvoll. Du wirst noch an mich denken.

    bastl_r

    Raven

    11.12.12 08:44

    ozonisator:
    Mal ne richtig blöde Frage. Hab ja n altes 1000er Japankrad nu. Das steht teilzerlegt in der Garage.
    Wie is das mit Frostschutzmittel im Kühlwasser? Da ist definitiv Frostschutzmittel im Kühlwasser drin, ausserdem stand die Kiste längere Zeit draußen beim Vorbesitzer ohne Schäden. Weil Kühlwasserverlust und weissen Nebel hat die Kiste keinen (abgesehen von der leckenden Wasserpumpendichtung... ).

    Wechseln geht auch schlecht, weil anreissen ist nicht (so ganz ohne Gaser tut sich auf den 4 Pötten nix).

    Was machen? Ich kann rein theopraktisch das mal beobachten. Garage heizen ist auch ne blöde Idee, geht ja sofort durch das Tor flöten.

    Und vor allem, was für Frostschutzmittel? Die originale Pampe tendiert zu Blau, kann aber auch verwittertes Grün sein ?!


    Erst mal messen - Wieviel is drin?
    Wenns zuwenig is wirds Schwierig wenn das Ding nicht läuft..
    Du kannst zwar mal ein Paar Sessions mit dem Starter Durchorgeln, aber sooo 100%ig is das nicht.

    Zum Liquid - Ich weiss daß in meiner CBR900R ein Spezielles drin war, das man nicht verdünnen durfte. Der Messfumpel zeigte -40C an.. Wahrscheinlich was spezielles, da der Lüfter auch erst bei ~117C anlief...

    Es sollte aber auf alle Fälle IMMER was drin sein damit das Alu innen nicht korrodiert


    2takt_raser

    11.12.12 13:30

    Hallo,

    ich hab mal wieder ne schulische Frage

    Es geht um den freien Fall.

    Eine Kugel wird über einem Brunnen fallen gelassen, nach 3 Sekunden hört man den Aufschlag. Luftwiderstand ist unwichtig aber die Schallgeschwindigkeit = 340m/s muss mit einberechnet werden.

    Wie tief ist der Brunnen ?

    Nun kann man ja einfach mit 1/2 x 9,81 x t² rechnen, dann kommt man auf 44,xxx Meter.

    Aber die Schallgeschwindigkeit soll ja noch mit einberechnet werden..nun habe ich zuerst gedacht ist ja einfach, die Zeit, die der Schall für die 44,xxx m braucht von den 3s abziehen und dann nochmal in die Formel für den freien Fall einsetzen...aber die 44m wurde ja in wirklichkeit nie zurückgelegt ?!?!

    Gruß

    ozonisator

    11.12.12 17:14

    Hab jetzt einfach mal gewechselt, ging recht einfach, und der Baumarkt hat die Mompe billig gehabt. Bischen an den Schläuchen gepumpt, damit das überall durchgeht. Sind auch fast genau 3L reingegangen. Original war grüne Mumpe drin. Am Deckel war leicht Gelee dran, vermute mal die Brühe wurde gerade zum ersten mal gewechselt
    Ist ne SC21 nebenbei

    Messen ist Käse, weil man nur übers Thermostat ran kommt, und da ist viel zu wenig Brühe drin.


    Zuletzt bearbeitet: 11.12.12 17:15 von ozonisator
    Zurück zur Startseite
    Seiten: 1 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | (409) | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 618