Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | (456) | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 618
Zurück zur Startseite

sirell

30.01.13 23:11

ProfFrink:

***** Ich hätt halt gerne alles so wie es ist, nur das er einen verlorenen Schritt erkennt und erneut ausführt. *****


Ich würde ganz stumpf erstmal testen wer schuld ist. Also im zweifel einfach Rechteckgenerator auf den atmel loslassen.
Der Watchdog ist ausgeschlossen nehme ich an, ebenso bod, oder ?
Was ist auf dem atmel gespielt ? Irgendwas fertiges ?

Ich hab lange Zeit mit dem Uraltpaar L297/298 gespielt. Du glaubst gar nicht was da alles schief gehen kann. Das kann selbst zwischen/auf 2 eigentlich Identischen PC`s gehen und nicht gehen.
Ich habe dann damals Fingers CNC v1 heimkommen lassen. Das Teil wird von nem Intel Atom befeuert und verliert keine schritte selbst wenn ich youtube videos dabei anschau im FF mit 30 tabs offen. Ist allerdings auch ein RT-Linux (emc2)

Lg
Micha

Simon

30.01.13 23:22

@ProfFrink:

Wegen einem ähnlichen Problem hatte ich mal ein sehr aufschlußreiches und nettes Gespräch mit einem Techniker eines Schrittmotorherstellers. Ein Satz ist mir da im Gedächtnis geblieben, womit er gänzlich Recht hat: Ein Schrittmotor kann keinen Schritt verlieren! Wo sollte der auch rausfallen? Es kann nur sein dass er einen Schritt nicht ausführt. Und dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Er kann ihn nicht ausführen weil er mechanisch blockiert wird, oder aber er bekommt den Schritt nicht sauber mitgeteilt (Timing falsch, zuwenig Strom was auch immer sei mal dahin gestellt).

Gruß

Simon

Alexx

30.01.13 23:25

Ich möchte es ja nicht im Stand Hören und auch nicht auf den Luxus verzichten das es von selbst ausgeht wenn ich das Fahrzeug ausschalte.

Ich möchte das nervende Abschalten des Zündungsplus mit Elko(S) puffern beim Starten (Wie ich schrieb beim starten wird Zündungsplus abgeschaltet um anscheinend das Radio zu schützen)

Klar könnte ich die beiden Zündungsplus, Dauer plus einfach verpfuschen damit es nicht ausgeht doch das wäre zu einfach.

Aber erstmal
Weltreise unternehmen

das zu ende machen

sonst muss ich die ganze kake wieder rausbauen.


Zuletzt bearbeitet: 30.01.13 23:28 von Alexx

Nicki

30.01.13 23:30

Alexx:
(Wie ich schrieb beim starten wird Zündungsplus abgeschaltet um anscheinend das Radio zu schützen)

Ich dachte dass es dabei darum geht, die Batterie so weit wie möglich zu entlasten...
Es gibt aber bestimmt auch noch ein Zündungsplus ohne Unterbrechung...

Alexx

30.01.13 23:37

Dan sollte Ford mit der Benzinpumpe anfangen anstelle dem Radio.
(Das ist meine Beobachtung und muss nicht zwangsläufig auch für andere Fahrzeuge gelten)

heaterman

30.01.13 23:41

Jetzt hab ichs verstanden, was Du willst, erst mal den alten Faden komplett gelesen.
Das wirst Du kaum vermeiden können, außer Du verbaust da wirklich dicke Kondensatoren. Denn die Anderen haben es ja schon geschrieben, das hängt damit zusammen, dass beim Starten die Bordspannung stark zusammenbricht und ggf. auch noch hübsche Induktionsspitzen auftreten. Da würde das Radio also mindestens häßliche Geräusche produzieren, seine Steuerung abstürzen, alles Mögliche, man müsste es sowieso neu starten. Und wenn da eine Endstufe extra dranhängt, wird es auch mit dicken Kondensatoren kritisch, schon die Radio-eigene Endstufe kann das Ganze je nach Lautstärkeeinstellung vermasseln. Müsste man halt einfach probieren, ob es geht, aber ob da 1 mF ausreicht? Technisch wäre die Idee mit der Diode und dem Elko OK.

Piotr

30.01.13 23:49

Ich hatte im Firosta fast vier Jahre lang ne Anlage die nicht mit einem Radio oder der Zündung verbunden war. Da gab es, völlig unabhängig von der eingestellten Lautstärke, überhaupt keine Störungen beim Starten des Motors und die Endstufen haben das auch mitgemacht.

was anderes: ich hab heute abend endlich den Drehencoder in meiner DJ-Konsole ausgetauscht. Danach Probelauf: alles funktioniert. Yeah!

Nach ca. fünf Minuten gehen auf einmal einige LEDs am Controller schwach an, das Laptop friert ein und ich rieche verbrannte Elektronik. WTF? Schnell Kabel rausgezogen...

Kann sowas durch den Austausch eines passiven Bauteils oder minimale Mengen Staub und Fingerabdrücken auf der Platine passieren?

Ich konnte die genaue Quelle der Rauchentwicklung nicht mehr finden, es ist auf jeden Fall nicht auf der Platine wo die Buchsen und Audiowandler sind sondern auf dem Board wo fast nur die Bedienelemente drauf sind und da auch noch auf der Seite wo ich gar nichts gemacht hab...

Sehen tu ich nix und die Nase ist nicht präzise genug.

heaterman

30.01.13 23:54

Das war doch runtergefallen, nicht? Vielleicht da im Umfeld des Encoders irgendwelche Leiterzüge „verbogen”? Irgendwas Gehäusemäßiges an der Platine anliegend und Masseschluss?
Neuer Encoder so eingelötet, dass da auf der Unterseite ein Schluss produziert wird?

Zur Car-Anlage: viele gute Verstärker haben auch ein gutes Netzteil, das eine Menge abfängt, Radios schon aus Platzgründen nicht. Und der Player hat ja einen eigenen Akku. Da liegen die Verhältnisse schon anders.


Zuletzt bearbeitet: 30.01.13 23:59 von heaterman

Piotr

30.01.13 23:57

Es hat etwas mehr als ein Lied lang funktioniert.
Auf der Platine kann ich keine Schäden erkennen, vielleicht schau ich am Wochenende bei Tageslicht noch mal.

ferdimh

30.01.13 23:58

Üblicherweise verwenden Autoradios die geschalteten +12V nur als Einschaltsignal, daher ist 1mF durchaus ausreichend. Bei meiner ersten Funke hatte ich 47mF parallelgehängt (mit 1 Ohm Drossel davor), um die Funke ruhigzustellen, (Wieso auch immer das da in die Endstufe reinschlägt, der Rest tat wie er sollte), da lief mein Radio ca. 5 Minuten nach.
Bei Nachrüstradios ist das vrmtl ähnlich, zumindeste "historische" Blaupunktgeräte haben sich genauso verhalten.
Also: Testen.

Lukas94

31.01.13 00:43

Hat einer von euch eine Ahnung mit welchem NC-Dateiformat die Plasmabrennmaschinen von Kjellberg Finsterwalde arbeiten?
Die Website gibt dazu nix her.

Ronni

01.02.13 11:56

Hallöchen

kennt jemand von euch zufällig die genaue Bezeichnung von diesem Stecker ? Die Kontakte drinn sind nicht Rund.
Das ganze hängt an einem Schrittmotor





grüße Ronni

Alexx

01.02.13 15:56

es wird immer kurioser mit dem Radio

Back up Battery +12v
Das ist ja für das Speichern alle Parameter wie Uhrzeit, usw.

Ignition (ACC) +12v
Zündung

So das scheiss teil zieht aber den Strom zum betrieb über "Back up Battery" sobald beim starten "Ignition" weg ist schaltet es aus.
So im betrieb zieht es weniger als 1mA strom über Ignition.



Wie man auf dem Foto sieht habe ich mal probeweise einen 220µF 25v reingesteckt.
Und es funktioniert, nach ausschalten der Zündung dudelt es noch ~1sec nach und geht brav aus.

Lars_Original

01.02.13 19:56

Da würd ich aber noch ne Diode davor hängen.

Lars

Pinocchio

01.02.13 20:52

Ich muss mal wieder ne Runde nerven, hier herrscht Leere in den Gehirnwindungen.

Mit XP hab ich den kram alles schon mal zum laufen bekommen, nur:

Problem ist, dass ich mit Win7 nen AVR flashen wollte. USBasp
eingesteckt, Treiber draufgebügelt, den Burn-O-Maten gezogen,
ging ja unter XP ganz easy, und versucht, den USBasp als
Programmieradapter einzubinden(Settings-->AVRDUDE-->Port 'USB',
Programmerliste leer)...nur dummerweise ist da die Liste leer.
Hä?!

hab mir die Finger nun zwei Abende wund gegoogled, nur nix
passendes gefunden. Mir würds reichen, wenn jemand sagt, wonach
ich suchen muss, da ja PC-Thema und so und nicht gern gesehen.

Any ideas anybody?


Zuletzt bearbeitet: 01.02.13 20:54 von Pinocchio
Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | (456) | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 618