Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | (501) | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 618
Zurück zur Startseite

Philipp

18.03.13 16:41

Weisskeinen:
Hmmm, ganz kenne ich die Lösung auch nicht, aber ich fang mal an: Der Verstärker gibt eine bestimmte Leistung P1 an den Lautsprecher mit Impedanz R ab, bei einer bestimmten Spannung(samplitude) U. Die Leistung ist P1=U²/R. Wenn ich einen zweiten, identischen Lautsprecher parallel schalte, halbiert sich die Impedanz und damit verdoppelt sich die Leistung (wenn der Verstärker das strommäßig mit macht). Da der Wirkungsgrad konstant bleibt, verdoppelt sich auch die abgegebene Schallleistung, also Schalleistung +3dB. Wie man jetzt auf die Lautstärke (Schalldruck) kommt, weiß ich aber nicht...


Hehe immerhin was! wobei die Frage aus Experimentalphysik kommt und genau so allgemein gestellt ist, wie sie betrachtet werden soll...

freak96126

18.03.13 17:05

Thema autoschlüssel ...

Hallo der Funk Autoschlüssel unseres Ford hat aufgrund furchtbaren innerlichen Drecks und (ich glaub) Elko-Kotze den geist aufgegeben. Kann ich da selber ne Schaltung zusammenlöten, vll. mit dem Chip der Da drauf ist, oder wie funktioniert so ein schlüssel ??

Der Chip Schimpft sich :

AH30NT020507306


auser dem Chip und nem Quart mit 3 Pins sind da nur ein Paar Fliegenschiss Widerstände und Kondensatoren (?) drinnen ...


Zuletzt bearbeitet: 18.03.13 17:10 von freak96126

Philipp

18.03.13 17:14

freak96126:
Thema autoschlüssel ...

Hallo der Funk Autoschlüssel unseres Ford hat aufgrund furchtbaren innerlichen Drecks und (ich glaub) Elko-Kotze den geist aufgegeben. Kann ich da selber ne Schaltung zusammenlöten, vll. mit dem Chip der Da drauf ist, oder wie funktioniert so ein schlüssel ??

Der Chip Schimpft sich :

AH30NT020507306


auser dem Chip und nem Quart mit 3 Pins sind da nur ein Paar Fliegenschiss Widerstände und Kondensatoren (?) drinnen ...


Warum machst du dafür keinen eigenen Fred auf? Mit 1-2 Antworten wird das wsl nicht beantwortet sein, vermute ich.

m3rt0n

18.03.13 23:29

woher bekommt man am billigsten ein hygrometer mit schaltausgang 230V schließer bei überschreitung eines eingestellten werts?

ich will das bad zwangsbelüften, da es kein fenster und keinen lüfter hat.

beim blauen c gibts zwar welche, aber relativ sauteuer.

Felix_W

18.03.13 23:42

Kommt auch selber bauen in Frage?
Analoger Feuchtigkeitssensor -> Komparator -> Relais
Oder hier mal ein Googletreffer zum Stichwort "Feuchtigkeitssensor" bei Maxens. Zwar auch nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber wenns eilt vielleicht die Lösung.

Gruß, Felix

Bastelfreak

19.03.13 15:43

Kann ein Pollin Grafik LCD einen Atmega32 zum abstürzen bringen?

Ich habe vor einiger Zeit mal versucht Das Oszi zu bauen.
Das läuft kurz und dann Resetet sich das immer.
Dann habe ich die Lust daran verloren und es in die Kiste mit den unfertigen Projekten geworfen.

Habe es mal wieder raus geholt, weil es mich doch interessiert hat, warum es nicht geht.

Jetzt habe ich schon alles möglich versucht:
Quarz durch ein Oszillator getauscht, direkt 5V rein ohne Regler. Signaleingang auf Masse usw.

Will leider immer noch nicht.
Die fuses habe ich genau wie auf dem Bild eingestellt.

Was mich wundert ist noch das da eine leere EEPROM Datei dabei ist...

Irgendwas stimmt nicht, mittlerweile denke ich ja schon das es am Display liegen könnte.

Grüße
Bastelfreak


shaun

19.03.13 15:58

Der Controller kann nur "abstürzen" wenn die Versorgung/Umgebung (EMV) unsauber ist oder die Software fehlerhaft... such Dir eins aus

Bastelfreak

19.03.13 16:08

Also ich habe es an zwei verschiedenen Labornetzteilen getestet.
Einmal linear und einmal ELV SNT Dingens.
Jetzt bleibt mir noch der Akkupack, weit weg von allen Verseuchungen.
Mal versuchen...

µC habe ich, so wie es sich gehört, schön mit 100n Kerkos ausgerüstet.

Das Flachkabel zum Display ist etwa 10cm lang.

Danke!

Edit: Akku bringt leider auch nichts.
Werde die Schaltung zum Teil mal später auf dem Steckboard zusammen bauen.


Zuletzt bearbeitet: 19.03.13 16:39 von Bastelfreak

Weisskeinen

19.03.13 16:36

Was heißt denn 'läuft kurz'? Wenn sich nur der Startbildschirm wiederholt, ist wohl noch JTAG aktiv, steht da zumindest rot hinterlegt. Wenn du bis zum messen kommst, liegt das wohl an etwas anderem...


Bastelfreak

19.03.13 16:42

Mit JTAG habe ich auch schon herumgespielt, das ist es leider nicht.

Ich komme kurz in die Meßanzeige (tut auch) und dann kommt das Startbild wieder und immer so weiter.

Weisskeinen

19.03.13 17:19

Ist da vielleicht der Watchdog aktiv?


Bastelfreak

19.03.13 18:05

Das währe vielleicht möglich, wie kann ich denn den deaktivieren?
Bin leider nur mit Bascom und Extreme Burner unterwegs und noch lange kein Profi.
Der ATmega32 stammt aus dem AVR NET IO.

Grüße
Bastelfreak



Zuletzt bearbeitet: 19.03.13 18:09 von Bastelfreak

Weisskeinen

19.03.13 19:00

Hmmm, ich habe gerade gelernt, dass der ATmega32 gar kein Fuse für den Watchdog hat. Der ist immer aktiv und muss bei Bedarf von der Firmware ausgeschaltet werden. Kann es also eher nicht sein, weil du die Software ja nicht verändert hast.



Bastelfreak

19.03.13 19:12

Schade, währe mal was gewesen.

Wenn die Software was in den EEPROM schreiben möchte und der nicht vorbelegt ist, dann kann es doch auch zu so komischen Fehlern kommen oder?


epsilon

19.03.13 19:19

Schon mal mit der Lupe die Platine abgesucht? Ein Krümel Lötsinn, der sich z.B. an der Resetleitung oder Versorgungsspannung festgesetzt hat, könnte einen Reset auslösen. Geätzte Platine? Oder gefädelt? Es könnte immer einen Feinschluß zwischen Leiterbahnen geben. Ist bei mir die häufigste Ursache, wenn eine Schaltung anders will als ich.

Gruß, Stefan.

Edith meint, Lötsinn ist Blödzinn!


Zuletzt bearbeitet: 19.03.13 19:23 von epsilon
Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | (501) | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 618