Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | (507) | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 618
Zurück zur Startseite

xoexlepox

22.03.13 14:53

freak96126:
kann ich machen ... ich hab 100 stk. und ca. 30kv

Viel Glück... Empfehlung: Nach eine Weile (hoffentlich ungestörten) Testbetriebes mal nachmessen, wie viele Dioden es überlebt haben (und ggf. ersetzen)

Felix_W

22.03.13 16:01

Die Frage mag jetzt etwas naiv erscheinen, aber ich hab von der Wiki-Software nunmal gar keine Ahnung:
Kann man diese ständigen Spam-Einträge nicht irgendwie halbwegs einfach unterbinden? Ich habe ganz bewusst eingestellt, bei Änderungen per eMail benachrichtigt zu werden und da fällt eben auf, dass täglich zwischen 5 und 10 neue Mülleinträge dazukommen. Verlinkt sind die ja nirgends.
Mir gehts nicht um die potentiell nervigen Mails sondern um das Problem an sich.

Gruß, Felix

freak96126

22.03.13 16:07

xoexlepox:
freak96126:
kann ich machen ... ich hab 100 stk. und ca. 30kv

Viel Glück... Empfehlung: Nach eine Weile (hoffentlich ungestörten) Testbetriebes mal nachmessen, wie viele Dioden es überlebt haben (und ggf. ersetzen)


ich versteh dein problem nicht... ich hatte die jetzt fast 20 min Dauernd an und von den 40 Dioden sind immernoch 40 heil, haben alle so werte 610 und 650 (unvbaut haben sie die gleichen werte)

Bastelfreak

22.03.13 16:11

Hat hier wer so eine gute DDR Bohrmaschine und kann mir mal zeigen, wie das original da hinten drin ausschaut?


Bastelbruder

22.03.13 18:09

Das Diodengeheimnis heißt "mit kontrollierter Avalanche". Solche Dioden kann man in beliebiger Anzahl und ohne zusätzliche Schutzeinrichtungen hintereinander schalten, wie Z-Dioden. Im Küchenradar sind solche Dinger drin, da befinden sich in einem Gehäuse schon mehrere Sandkörner. Deshalb haben die auch eine mit dem (gewöhnlichen) Ohmmeter nicht mehr meßbare Durchlaßspannung.


einstein2000

22.03.13 18:36

Moin!

Für ein Projekt benötige ich einen Windkanal mit etwa 20x20cm Abmessung, welcher etwa 550km/h oder 150 M/sek. liefern kann. Entweder Selbstbau oder irgendwas im Raum Hamburg. Kann mir da jemand mit ner Adresse oder einem Bauvorschlag behilflich sein? Im Falle eines Selbstbaus sollte die maximale Leistung 40kW nicht überschreiten, für höhere Leistungen bekomme ich keine Umrichter mehr, bzw. müsste die Bastelei in eine Halle mit 200A Strom umverlegen. Möcht ich aber nur ungern...

Danke im Vorraus!

PS: Wie viel Power braucht man eigentlich, um Luft so heftig zu beschleunigen?

NotausGang

22.03.13 21:03

nippelchen:
...Also kein softwaremäßiges Remote Desktop oder sowas...

Gibt es dafür einen besonderen Grund?

jack

22.03.13 21:19

nippelchen:
...Also kein softwaremäßiges Remote Desktop oder sowas...

Gibt es dafür einen besonderen Grund?

z.B. Mitarbeiter kommt nach x Monaten im Ausland wieder an seinen Arbeitsplatz und sein Notebook hat die Vertrauensstellung zur Domäne verloren.
IT sitzt x Kilometer entfernt im Hauptsitz, Notebook muss über lokale Admin-Anmeldung wieder in die Domäne aufgenommen werden, RDP ist wegen Verlust der Vertrauensstellung nicht möglich.
Mit KVM-over-IP sitzt man dann quasi an der lokalen Tastatur.


Zuletzt bearbeitet: 22.03.13 21:21 von jack

einstein2000

22.03.13 21:32

So, ich habe mich jetzt mal hintern rechner geklemmt und gegoogelt. Ich habe herausgefunden, dass man pro Quadratmeter Testfläche 50.000kW benötigt.
Ich mit meinen 0,2^2=0,04m² läge da ja im Bereich von etwa 2000kW. Leider läuft das AKW im Keller immer noch nicht. So ein Mist aber auch! Ich hoffe mal, dass sich der Energiebedarf überproportional zur Geschwindigkeit verhält, sonst sehe ich schwarz für den Test in einem (selbstgebauten) Windkanal. Kann mir wenigstens dazu jemand etwas sagen? Biteee!

andreas6

22.03.13 21:33

Hallo,

so etwas mache ich mit Vnc als Dienst. Die Ziel-Maschine muss nur am Netz stecken und eine dazu passende Ip haben. Dameware kann das ebenso, ist aus der Ferne installierbar. Der Remotedesktop tut es aber auch. Alles vor irgend einer Anmeldung.

MfG. Andreas

gafu

22.03.13 21:38

das ist etwa wie reibung von flüssigkeiten in rohren. will man eine bestimmte fließgeschwindigkeit in der mitte des rohres erreichen, steigt mit verkleinung des rohrdruchmessers aufgrund der reibung an der rohrwand der druckverlust (und damit die erforderliche antriebsenergie) ebenfalls erheblich an.

kurzum: es lässt sich leider nur sehr begrenzt runterskalieren, wenn man mit einem kleineren aufbau mit weniger antriebsenergie auskommen möchte.

außerdem muss man hier mal überlegen, wie schnell sich die lüfterblätter eines antriebes drehen müssten, um an der steigung des lüfterflügels eine "quer-geschwindigkeit" von über 500 km/h zu erreichen.

die amerikaner haben bei ihrer fliegenden reaktor-waffe damals auch keine so richtige idee gehabt wie das gehen soll (die brauchten noch etwas mehr geschwindigkeit der luft) und haben ein paar zig kilometer pipeline in die wüste gebaut, und das ganze ding mit druckluft aufgepumpt. beim öffnen des endes der pipeline entwich die luft mit entsprechend hoher geschwindigkeit.

Faustus

22.03.13 21:39

@einstein2000

VW vermietet den Windkanal H78 in der FE auch an andere Firmen, frag mich aber nicht, was das kostet.

War da vor Jahren mal drin ...

einstein2000

22.03.13 21:43

gafu:
die amerikaner haben bei ihrer fliegenden reaktor-waffe damals auch keine so richtige idee gehabt wie das gehen soll (die brauchten noch etwas mehr geschwindigkeit der luft) und haben ein paar zig kilometer pipeline in die wüste gebaut, und das ganze ding mit druckluft aufgepumpt. beim öffnen des endes der pipeline entwich die luft mit entsprechend hoher geschwindigkeit.


Du meinst Pluto, nicht wahr? Ich kenne den Artikel. Die Rede ist von 30km Ölpipeline. Vielleicht sollte ich daraus 0,1m^2=0,01m² machen. Dann wäre ich warscheinlich mit Druckluft am Besten beraten. Die größten Tanks, die es hier im Gewerbegebiet so gibt, haben zwar 2m³, aber keinen >4"-Abgang. Alles Mist...

jack

22.03.13 21:50

@andreas6
da hast du sicherlich Recht, es gibt da auch die von dir aufgezählten Möglichkeiten.
Aber: es gibt durchaus in größeren Firmen eine "Corparate IT" die der produktiven IT Vorgaben macht (ich seh das in der Firma meiner Frau, wo tatsächlich Notebooks in solchen Fällen erstmal zum Hauptsitz transportiert werden müssen).
Und wenn dann noch eine PKI mit kurzlebigen Zertifikaten aufgebaut wird, dann geht auch nichts mehr vor der Anmeldung.

Sven

22.03.13 22:08

Einstein, um was für ein Projekt handelt es sich?
Reiner Spaß oder irgendwas in Richtung Jugend forscht?

In letzterem Fall könntest du mal bei den technischen Universitäten in einem Umfeld anfragen.
Vielleicht findet sich da ein Unterstützer an der Uni, wenn du über die Schule an die herantrittst.

In Oldenburg haben wir beispielsweise zwei kleine Windkanäle.
Einen für Turbulenz und Strömungsmessungen (Windenergie Forschung, ForWin) und einen akustischen Windkanal, der besonders leise ist.

Haben Unis in deiner Reichweite soetwas?

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | (507) | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 618