Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | (517) | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 618
Zurück zur Startseite

gafu

01.04.13 11:55

Toni:

Auf einem anderen W7-Rechner mit selbem RS232-USB-Adapter, DOSBOX mit selber Configdatei (=alle Einstellungen) läuft es!!!

Was kann das Verhalten des Com-Ports geändert haben, sodass es DOSBOX ausbremst?




ohne zu wissen ob es hilft: du könntest die portnnummer ändern.
außerdem im windows selbst bei den eigenschaften vom com-port im gerätemanager die transferrate und modus (8N1) fest einstellen.

und dann nochmal versuchen. vermute aber schon das windows da irgendwas treibt. eventuell darauf achten das beim anstecken des usb-seriell wandlers *NICHT* die zielhardware drann klemmt, nicht das windows ein modem oder irgendsowas erkennt, was gar nicht da ist, aber den port mit einem treiber belegt.

ansonsten: stell dir einen kleinen rechner mit SFF gehäuse und einen bildschirmumschalter hin, und benutze den bastelrecher für solche anwendungen nach dem hochfahren bequem per VNC als fensteranwendung auf deinem großen
Ich hab für sowas einen Pentium-1 MMX mit windows 98,
habe aber auch noch kleine SFF compaq P-III mit 667 mhz da.

kalmi01

01.04.13 15:04

Toni:
Zwischenzeitlich wurde eine Menge installiert, und angestöpselt, und heute merkte ich erst, dass die Programme oben nicht mehr laufen, bzw. DOSBOX grottenlahm ist, sodass eine vernünftige RS232-Kommunikation nicht mehr funktioniert.


COM-Schnittstellen über USB ändern die Portnummer, wenn sie in einen anderen USB-Anschluss gestöpselt werden, oder wenn Geräte dazu kommen.
Lösch mal im Gerätemanger ALLE USB-Geräte, dann lernt Windows wieder neu und Du kannst diese Konfig dann längere Zeit nutzen.

felixh

01.04.13 16:14

hallo!

dank einem kleinen metallspans hat sich die steuerung für meine drehbank vaprosiert.
betroffen ist der Netzfilter. Es handelt sich um die standart-Dimmerschaltung.

Die X1-Y2 kondensatoren (also die am netzfilter-ausgang gegen masse) haben ihre anschlussbeinchen verloren.
Da die Läden heute zu machen, und ich statt der werkseitig verbauten 3,3nF nur 2,2nF auftreiben konnte frage ich mich: tun die das auch? wie kritisch ist der wert?

flogerass

01.04.13 16:21

Die sind unkritisch. Zur Not geht's auch ganz ohne.

Nicki

01.04.13 16:25

Das ist afaik immer ein Kompromiss zwischen Ableitstrom und Störungsdämpfung.
Du wirst dann etwas stärkere bzw. höherfrequente Störungen haben, aber sowas juckt in den meisten Fällen eher wenig, die bloße Funktion der Maschine wird meiner Meinung nach nicht beeinträchtigt.

Hoerbi

01.04.13 17:58

hallo

weis vlt. jemand was ich für den BCR1AM 8(Triac) und ner 1N4735 (Zehnerdiode 6,2V) aus ner Staubsaugerregelung als Ersatz nehmen könnte (vorzugsweise bei Conrad verfügbar)

freak96126

01.04.13 19:08

edit... hat sich erledigt ... ich bin Dümmer als technikfreak ... Stand ne seite weiter vorne ... Tschuldigung


Zuletzt bearbeitet: 01.04.13 19:14 von freak96126

Toni

01.04.13 21:27

@gafu und kalmi01: danke für die Hilfestellung. Hatte alles nix gebracht (Ports löschen, Treiber deinstallieren, andere Portnr.)
Wie später gesagt: habe jetzt eine Lösung mit VMLite (= XP-Installation innerhalb W8). Darin funktioniert es mit derselben Hardware...

Falls es jemand noch nicht kennt: Empfehlungen!
- VMLite: anderes Betriebssystem innerhalb W7 oder W8, z.B. XP.
- DOSBOX: Emulator für "echtes" altes DOS für Uraltprogramme. Abgesehen von meinem Problem funktioniert es 1a.

EDIT: funktioniert beides auch mit W8/64Bit.


Zuletzt bearbeitet: 01.04.13 21:29 von Toni

VorbringAir

01.04.13 23:46

Moin
lässt sich das Kondensat aus einem Kondenstrockner eigentlich als destilliertes Wasser gebrauchen? Angesichts der Preise für käufliches Aq dest. wäre das eine lohnende Alternative...

Nicki

01.04.13 23:48

Kommt drauf an wofür...
Da sind auch immer Stoffpartikel drin, die mit der Abluft zum Kondensator gelangen.

Lars_Original

01.04.13 23:49

Nein!

Da drin wuselt von Fusseln über Waschmittel und Weichspülerrückstände bis zu ganz ordinärem Hausstaub alles drin rum.

Brauchst dir nur den Wärmetauscher mal nach ein paar tagen Bertieb anschauen.

Lars

uxlaxel

02.04.13 00:26

Lars_Original:
Nein!

Da drin wuselt von Fusseln über Waschmittel und Weichspülerrückstände bis zu ganz ordinärem Hausstaub alles drin rum.

Brauchst dir nur den Wärmetauscher mal nach ein paar tagen Bertieb anschauen.

Lars


mein ex-chef (totaler arsch, aber egal) hat die plörre immer in den kühler der firmenautos gekippt. es waren seine eigenen und er wußte auch, wie die trockner von innen aussahen. aber ein alter handwerksmeister in zweiter generation macht keine fehler! ... und überhaupt, er hat mir im jahre 2003 versucht, vorschriften aus der TGL zu vermitteln.
das ist aber sowas von OT, sorry...

LG axel

alexander_d

02.04.13 12:11

Hallo Experten,

ich muss mich demnächst um ein rostiges Außengeländer kümmern, das nicht mehr schön aussieht. Das Geländer ist etwa 45 Jahre alt und Roststellen wurden immer mal wieder überpinselt.
Jetzt möchte ich es endlich mal richtig machen und deshalb frage ich Euch. Ich gehe davon aus, dass folgende Arbeitsschritte nötig sind: abgeblätterten Lack und Roststellen bis aufs Metall blankschleifen, Rostschutzgrundierung streichen und dann neuen Lack auftragen. Als Lack wollte ich einen Eisenglimmer-Metallschutzlack nehmen.

Könnt Ihr mir für die Grundierung und den Lack eine Empfehlung aussprechen?

Gruß,
Alexander

gafu

02.04.13 12:30

rostumwandler nach dem schleifen, die rostschutzgrundierung 2x streichen wenns länger halten soll.

am auto nehm ich gerne Brantho Korrux


Zuletzt bearbeitet: 02.04.13 12:32 von gafu

Raven

02.04.13 13:26

Wenn es wieder 45 Jahre halten soll
Sandstrahlen, Feuerverzinken, Pulverbeschichten.

Das wäre das Non plus Ultra.

Generell empfehle ich, keine Baumarkt-Lacke auf Wasserbasis verwenden...Lösungsmittellacke sind etwas besser, aber versuch 2Komponenten Grund und Decklack zu bekommen
Wenn möglich Sandstrahlen. Ist besser wie den Rost umzuwandeln. Ausserdem haftet der Lack auf der aufgerauhten Oberfläche besser wie auch einer blankgeschliffenen.

Ich hab letztens bei einem meiner Autos die Fläche blankgeschliffen und dann leicht mit feinem Sand gestrahlt anstatt Rostumwandler zu benutzen. Bis dato funktioniert das besser wie die ältere Reparatur die nur mit Schleifen/Umwandler und Spachtelmasse gefinisht wurde...


Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | (517) | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 618