Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | (564) | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 618
Zurück zur Startseite

gafu

26.05.13 12:43

Name_vergessen:
Danke für die Hinweise bzw. Korrekturen!
Bastelbruder:
Genauso wenig wie Schottkydioden im Brückengleichrichter und maßlos überdimensionierte Ladekondensatoren. Die Verlustleistung wird bloß an andere Stellen verschoben, z.B. in den Trafo.
Ergäbe das nicht eine etwas höhere Maximalspannung? In diesem Fall ist da zwar noch der Vorregler mit seinen Verlusten, aber so grundsätzlich?


durch die großen kapazitäten ergeben sich hohe ladestromimpulse, die aber nur sehr kurzzeitig stattfinden.
das bedeutet, in dem zeitpunkt, an dem die dioden leitend werden, fließen für kurze zeit sehr hohe ströme. Das erzeugt einerseits hohe verluste in dem ohmschen widerstand der kupferwicklung im trafo, und andererseits steigt bei so höhen strömen die flußspannung in den dioden auf hohe werte.

ein nettes kleines experiment ist es, die flußspannung einer dicken si-diode mit einer "gleich dicken" schottky-diode zu vergleichen, und dabei nach einem kleinen strom die sache auch mal mit höherem stromfluß zu probieren.

Die schottky-diode wird bei hohen stromflüssen auf ähnliche vorwärtsspannungen kommen. Sie schaltet lediglich viel schneller, weshalb man sie bei schaltnetzteilen einsetzt.

Bastelbruder

26.05.13 13:00

Mit der Schaltung paßt alles. Bloß der 10000µF-Kondensator...
40V eingestellt, auf 45V aufgeladen, macht 10 Joule und dann ein unbeabsichtigter Kurzschluß...

Selbst wenn der Vorregler nichts mehr nachschiebt und der Strom nur kurz auf vielleicht 10..15A steigt (R5 und hfe sind in dem Moment die einzige Bremse) dürfte es dem 3055 ziemlich heiß werden.

Über den Daumen gepeilt: Bei 15A fällt die Spannung am Kondensator um 1.5V/ms.
Der Ausgang vom 741 war auf etwa 10V und braucht 20µs auf Null falls da wirklich keine weitere Bremse im Stromregelzweig sein sollte. Die Verzögerungszeiten der Transistoren kann man dagegen vernachlässigen.

Nach 20µs ist der Strom auf 5A, der Kondensator hat von dem Impuls überhaupt nichts mitbekommen, ist also immer noch über 44V.

Laut SOA-Diagramm sind (40V 15A) nur 60µs erlaubt, etwa ein Drittel der bei 25°C höchstzulässigen Energie ist jetzt im Transistor.

Bei 5A fällt die Spannung um 0.5V/ms, es dauert also noch 80ms bis der Kondensator auf 5V ist und der Vorregler wieder nachschieben darf.

Das kann gut gehen oder eher nicht. Zumindest muß die Stromregelung in deutlich weniger als 40µs zuschlagen. Mit einem zweiten Endtransistor darf das doppelt so lange dauern.

freak96126

26.05.13 15:28

weis jmd. wo ich halbwegs bezahlbar ein Magisches band auftreiben kann ?? ... Villeicht bau ich mir ein VU meter wenn ich eine Passende Röhre finde...

Leo_F

27.05.13 19:27

Guten Abend
Vor etwa 5 Monaten stand im "Interessante und kuriose techn. Bilder"- Thread mal ein Link auf eine Seite, auf der man durch verschiedene Längeneinheiten von der Planck'schen Länge bis hin zu Lichtjahren scrollen konnte, je mit einem Beispiel verdeutlicht.
Nun, ich könnte mir in den Hintern beißen, als ich damals kein Lesezeichen angelegt habe, auch eine Suche hat nichts ergeben, womöglich fehlt mir aber auch das passende Stichwort. Kann mir jemand helfen ?
Besten Dank schon im Voraus, Leo

einstein2000

27.05.13 19:34

Leo_F:
...Link auf eine Seite, auf der man durch verschiedene Längeneinheiten von der Planck'schen Länge bis hin zu Lichtjahren scrollen konnte...


Hey Leo!

Das hier? Auf der Hauptseite gibt es noch mehr davon.

Ich habe auch eine Frage: Mal angenommen, ich habe noch zwei baugleiche Arbeitsscheinwerfer auf Lager, welche beide 12V/55W haben, und ein bestehendes System mit 24V, hat der TÜV dann was dagegen, wenn ich diese extra gekennzeichnet in Reihe schalte, um sie verwenden zu können? Irgendwo MUSS da ein Haken liegen, das Projekt ist bisher viiiiel zu rund gelaufen.

Danke im Vorraus,
Dominic

Hansele

27.05.13 19:49

Hallo,

ne das ist schon in Ordnung.

Allerdings muss wenn die Arbeitsscheinwerfer leuchten
auch die Kennzeichenbeleuchtung sowie Standlicht und Rücklichter brennen.

Grüße
Ps: Hier liegen noch 4x55 Watt Xenon Arbeitsscheinwerfer,
welche warten am Auto montiert zu werden.


Lars_Original

27.05.13 21:41

Gibts da keine passenden 24V Leuchtmittel für ?

Ist halt blöd das wenn eine Birne stirbt immer gleich beide Scheinwerfer aus sind und man dann immer den falschen zu erst öffnet.

Lars

SebiR

27.05.13 23:06

Kann jemand eine gute und robuste transparente Klebefolie, die laserdruckertauglich ist, empfehlen?

Geht um Gehäusebeschriftung

ferdimh

27.05.13 23:09

@einstein:
Der TÜV wird das vrmtl nicht überblicken. Allerdings sehe ich ein Problem darin, wenn eine Lampe getauscht wird. Ich habe noch keine zwei genau gleichen Lampen gesehen. Nach dem Lampentausch wird daher vermutlich gleich wieder eine Funzel versagen. Zumindest ein Hinweis "paarweise tauschen" sollte sein, finde ich.

Nicki

27.05.13 23:19

Kleine LED + Z-Diode um 15V + Widerling parallel zu jeder Leuchte, dann weißt du wo der Fehler liegt wenn beide aus sind

herrmann

27.05.13 23:42

weis jmd. wo ich halbwegs bezahlbar ein Magisches band auftreiben kann ?? ... Villeicht bau ich mir ein VU meter wenn ich eine Passende Röhre finde...


Hier

oder

Hier

solltest Du fündig werden


VorbringAir

28.05.13 08:14

Moin

Hat jemand eine günstige Bezugsquelle für Trafokerne (M mit Luftspalt)?


BigJim

28.05.13 09:22

@ SebiR:

Ich hatte vor langer Zeit schon mal selbstklebende Laminierfolie in den Fingern. Diese klebte wie Sau und ist zwangsweise natürlich hitzebeständig. Dass sich (normale) Laminierfolie mit Laserdrucker bedrucken lässt, habe ich zufälligerweise gerade gestern Abend ausprobieren müssen, da mir die Laserfolien ausgegangen sind. So eine selbstklebende Laminierfolie mit einem Hautschutzplan drin klebt bei mir im Büro seit Jahren neben dem Waschbecken. Die Klebeschicht ist auch ordentlich durchsichtig. Ich würde mal so eine Folie trennen (die 2. Folienschicht die normalerweise auflaminiert wird entfernen) und das mal durch den Laser jagen.
Leider kann ich Dir da keine Marke nennen.
Hast Du es alternativ schon mal mit Tonertransfer direkt auf das Blech probiert? Normalerweise funktioniert das auch ganz gut, sieht ordentlich aus, ist mechanisch halt leider nicht so belastbar.

Tetris

28.05.13 12:10

Wie erkennen FUs die Drehrichtung? Man sagt ja - egal wie man einen Motor am fu anschließt - er dreht ohne andere konfiguration immer Rechts.

Bei Siemens gibt es bei Safety umrichtern auch die Funktion Safety Rechts, also dass er 100% rechts anläuft.

Wie Merkt er das, ohne Tacho?

hf.

Finger

28.05.13 12:28

Hab ich noch nicht gesehen, aber das ist einfach. Zwei Wicklungen bestromen und Spannung an der dritten Wicklung messen.


Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | (564) | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 618