Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | (569) | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 618
Zurück zur Startseite

Kuddel

02.06.13 10:02

Sascha:
Jetzt meine Idee: Da die Zwischenkreisspannung im Idealfall sowieso geregelt ist, könnte man diese Zwischenkreisspannung nicht in Form von 100Hz-Sinushalbwellen (also wie am Gleichspannungsausgang von einem Gleichrichter ohne Siebelko) modulieren und im Takt der Nulldurchgänge die Last einfach umpolen? So spart man sich eine PWM und die Ausgangstransistoren müssen nur im 100Hz-Takt schalten. Außerdem fällt das Ausgangsfilter weg, das macht die LC-Glättung des Flusswandlers für die 325V.

Die Idee klingt gut.
@TDI: der Röhrenverstärker nutzt doch am Ende auch nur Gleichspannung. Kannst Du den internen Trafo nicht umgehen, und die Gleichspannungen selber erzeugen?
Gruß
Kuddel

Chemnitzsurfer

02.06.13 20:02

Was würdet ihr tun? ch stecke gerade in einer Zwickmühle.

Ich habe theoretisch morgen Berufsschule. Nun gerade die Meldung das alle Schulen geschlossen sind. ich habe keinerlei Nummern von der Arbeit / von Kollegen wo ich melden könnte. Unsere zwei Betriebsteile sind mit größere Wahrscheinlichkeit zumindest teilweise abgesoffen. Habe kein Auto und der Nahverkehr verkehrt sehr eingeschränkt ( zumindest in Richtung Betrieb, da die Straßen Parallele zur Chemnitz verlaufen).

was würdet ihr in so einen Fall machen?
Blaumachen? Krankenschein besorgen? Melden und evtl. Überstunden / Urlaubstag verbrauchen?




Zuletzt bearbeitet: 02.06.13 20:06 von Chemnitzsurfer

Henning

02.06.13 20:26

Ich habe merkwürdigerweise eine so starke Loyalität zu meinem Brötchengeber, dass ich in solchen Fällen bei selbigen auf der Matte stehen würde (An sich auch am heutigen Sonntag), und gucken würde was dort im Betrieb zu retten oder zu helfen ist...


xoexlepox

02.06.13 20:38

Chemnitzsurfer:
was würdet ihr in so einen Fall machen?

Zumindest versuchen, dort hin zu kommen (ggf. Fahrscheine als Beleg aufheben). Und wenns nicht geht, dann gehts eben nicht. Aber ein "Versuch" gehört (für mich zumindest) zur "freundlichen Umgangsform".


Sven

02.06.13 20:59

Ich würde nicht aus falsch verstandener Loyalität meine Gesundheit riskieren.
Für Sachschäden kommt die Versicherung auf. (Die sollte man abgeschlossen haben, wenn man nicht völlig blöd ist und nicht genug Geld hat alle Schäden selber zu tragen)

In diesem Fall handelt es sich sehr wahrscheinlich um höhere Gewalt.
Als höhere Gewalt gelten Wetterlagen, wie z.B. Eisglätte, Hochwasser/Überschwemmungen und schwere Stürme, bei denen der deutsche Wetterdienst davor warnt, das Haus zu verlassen.
Der Arbeitgeber darf aber verlangen, das du zur Arbeit kommst, wenn es zumutbare Möglichkeiten gibt.
(Mit dem Schlauchboot zu paddeln wäre z.B. keine zumutbare Möglichkeit.)

Kannst DU wegen höherer Gewalt nicht zur Arbeit kommen, muss das ein Arbeitgeber akzeptieren. Du musst allerdings auch Bescheid sagen, um keinen Ärger (=Abmahnung) zu riskieren.
Wenn DU wegen höherer Gewalt nicht arbeiten kannst, bekommst du dafür auch keinen Lohn.

Ist der Betrieb aufgrund höherer Gewalt lahmgelegt, fällt das unter unternehmerisches Risiko.

Hier dazu ein Artikel, was passiert wenn der Betrieb wegen höherer Gewalt lahmgelegt ist.

Davon abgesehen wird ein vorbildlicher Arbeitgeber seinen Mitarbeitern in solchen Fällen von sich aus freistellen, ob sie zur Arbeit kommen oder nicht. Bei uns gibt es im Winter gelgentlich solche Mails, in denen unser Chef uns zu vorsichtiger Fahrweise ermahnt und uns rät, im Zweifelsfall lieber zu Hause zu bleiben. (Wir haben eine sehr große "Zweigstelle" in Thüringen)

Ich würde mich morgen schlau machen, ob eine Warnung an die Bevölkerung rausgegeben wurde, das Haus zu verlassen.
Dann würde ich bei den Verkehrsbetrieben anfragen, ob du zur Arbeit kommst.
Dann würde ich den Arbeitgeber anrufen und fragen, ob überhaupt gearbeitet werden kann oder bescheid sagen, dass du nicht kommen kannst, weil du nur paddeln oder schwimmen könntest.


Zuletzt bearbeitet: 02.06.13 21:02 von Sven

Chemnitzsurfer

02.06.13 21:15

ok danke für die Hinweise.

ozonisator

02.06.13 21:49

Solange du kein Schlauchboot brauchst würde ich hinkrebsen. Kommt immer gut. Und wenn du wieder nach Hause geschickt wirst hast du wenigstens nen spaziergang gemacht
Aber nix riskieren. Wenn zu gefährlich dann daheim bleiben.


Zuletzt bearbeitet: 02.06.13 21:53 von ozonisator

Virtex7

02.06.13 21:53

Wathose und Stöcke verwenden....
oder n Motorboot leihen

TDI

02.06.13 22:08

Kuddel:

@TDI: der Röhrenverstärker nutzt doch am Ende auch nur Gleichspannung. Kannst Du den internen Trafo nicht umgehen, und die Gleichspannungen selber erzeugen?
Gruß
Kuddel


Mir wurde so ein LAFAYETTE LA-400C angeboten. Der Trafo bzw. das netzteil macht ca. 2kV Anodenspannung. Hinzu kommen zwei Trafos für die Heizspannung der Röhren.

Chemnitzsurfer

03.06.13 08:01

Nahverkehr fährt nicht mehr in die Richtung und ans Telefon im Sekretariat geht auch keine Sau, also mache ich heute mal etwas Prüfungsvorbereitung ( sind ja nur noch 14 Tage bis zur Zwischenprüfung)

Peppo

03.06.13 13:10

Moin!

Ich hab ne Frage an unsere KFZ Spezialisten.

In meinem Golf5 Plus werkeln einige Funkgeräte mit Peripherie über die 12V Dosen. Diese hängen leider (Elsa-Plan liegt vor) zündungsgesteuert an den X-Relais.
Meine Idee ist es, die Kofferraumdose mit einem 12V Bleigelsäuerling zu versehen. Die Frage ist jetzt, weiß jemand ob die X-Relais im Anlassvorgang vom Bordystem abfallen, sprich die 12V Dosen stromlos werden? Anderenfalls komme ich wohl doch nicht um ein Trennsystem herum.

Grüße,
Peer

Nicki

03.06.13 13:29

Mein Yaris XP9 hat sowas, da heißt es ACC-Relais.
Such mal nach einem solchen.

Peppo

03.06.13 14:12

Die Frage ist, brauche ich ein Trennrelais, ja/nein. Wenn möglich, nein, da billiger und kein Extra Geraffel! Also im Idealfalle kommt der Zusatzakku direkt an die 12V Dose, die eben leider Zündungsgekoppelt ist. Offen ist eben, sind die X-Relais im Golf beim Startvorgang auch geschaltet, (Edit) was bedeuten würde der Anlasser zieht seine Energie auch aus dem Zusatzakku und killt damit sofort die 15A Sicherung...


Zuletzt bearbeitet: 03.06.13 14:21 von Peppo

ferdimh

03.06.13 14:24

Ich meine, das X-Relais fällt beim Starten ab. Zumindest war das mal so. Frage wäre: Warum nicht ausprobieren? Stecker rein, Funzel dran, Motor starten, fertig? Dann hast du mehr Gewissheit als jedes Werkstatthandbuch und jeder Schaltplan, der dann auch wieder nur zu 95% stimmt.

Peppo

03.06.13 14:31

Ja, ich hatte das Editieren keine 2s abgeschickt als ich dachte, oh man, klemm ne Halogenfunz dran und guck...aber so ist das mit der Denkrübe Mittags

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | (569) | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 618