Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | (58) | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 618
Zurück zur Startseite

Dirk

11.02.11 21:46

Moin,
Schaltplan und R`s mit der Bezeichnung 1E5, 100E, 560E?
Ist das dann 1,5 Ohm usw?
Kann die Teile nicht messen, da fast unkenntlich.
Ein Teil hat aber BRAUN BLAU GOLD GOLD mehr ist nicht zu sehen.
Widerstand-Grundfarbe ist Grau.

Dirk

Edit: Die Widerstände 1E5 usw sind dann alle in OHM.
Also 1,5... 100....560....
War wohl eine eigene Norm von HAMEG

Dirk


Zuletzt bearbeitet: 12.02.11 17:12 von Dirk

Schueler

12.02.11 10:29

Ich suche so eine Steckdose für Schaltschränke,
mit aufnahme für Hutschiene.
Weiß jemand unter welcher bezeichnung das bei gönnrad(C) erhältlich ist?

Hightech

12.02.11 12:39

Steckdose ?
http://www.conrad.de/ce/de/product/744485/SCHIENENMONTABLE-STECKDOSE-SD-DSCGY/SHOP_AREA_86408&promotionareaSearchDetail=005



Zuletzt bearbeitet: 12.02.11 15:33 von Hightech

Hansele

12.02.11 15:43

Kann man auf die Dauer einen Bleiakku mit einem kleinen Schaltnetzteil laden?
Der Hintergrund ist, dass das Ladegerät immer am Akku dranhängt
und bei Bedarf vorher oder wenn möglich nebenbei geladen wird.

Sodass man das Teil nur aussteckt und direkt mitnehmen kann,
da ja ein Akku eingebaut ist.

Hightech

12.02.11 15:51

Die Spannung sollte in diesem Fall 13,8V nicht überschreiten.
Bei 12V wird der Akku NICHT geladen! Ideal sind 13,8V, da kann der Akku auf Dauer dran hängen.(Blei Gel Akku)

Hansele

12.02.11 16:09

Hightech:
Die Spannung sollte in diesem Fall 13,8V nicht überschreiten.
Bei 12V wird der Akku NICHT geladen! Ideal sind 13,8V, da kann der Akku auf Dauer dran hängen.(Blei Gel Akku)


Ahh cool, also wenn die Spannung bei 13,8V dichtmacht,
ist das Teil randvoll und wird dennoch nicht überladen.

Super sache.

Hightech

12.02.11 16:15

Ganz genau

tschaeikaei

12.02.11 16:21

Ich hab auch mal ne kurze Frage:
Wer ist eigentlich diese Edith, von der immer alle reden?

Gruß Julian

akr

12.02.11 16:36

Edith ist die beste Freundin von Fred.

Falls die Frage ernst gemeint ist: Wenn man einen Post editiert ist es hoeflich, den Grund hinzuschreiben. Dies geschieht ueblicherweise am Ende des Posts und wird mit "EDIT:" vor der Begruendung gekennzeichnet. Besonders lustige Zeitgenossen schreiben gerne "Edith meint"/"ups... da hat sich Edith wohl vertippt"/...

mfG,
akr

tschaeikaei

12.02.11 17:46

Danke, akr.
Das war eigentlich eher als Scherz am Rande gemeint,
edit/Edith ist soweit klar.

Edith:
So, jetzt aber noch ne ernstgemeinte Frage:
Hat schon mal jemand nach Käsefüßen stinkende Schuhe
erfolgreich in der Mikrowelle entgiftet?
Wenn ja, bitte Behandlungszeit und Leistung angeben.
Und ja, diesmal meine ich es wirklich ernst,
auch wenn es sich kurios anhören mag.

Gruß Julian



Zuletzt bearbeitet: 12.02.11 21:57 von tschaeikaei

Hightech

12.02.11 21:19

Schuhe in die Mirkowelle ist nicht empfehlenswert:
1. Ösen wo die Schnürsenkel durchgeführt sind bestehen teilweise aus Metall.
2. Leder hat einen geringen Wassergehalt, dadurch kann es zu lokaker Überhitzung und Verkohlung führen.
3. Kunststoffteile können schnell schmelzen, wenn in der Nähe Feuchtigkeit verdampft wird.

Lieber nicht, ausser die Schuhe und die Welle gehen eh auf den Müll.

tschaeikaei

12.02.11 21:29

Moin Hightech,
ich beabsichtige Schuhe und Mikro noch nach der Aktion zu benutzen.
Mir gehts um Keimabtötung und Geruchsentfernung.
Die Schuhe sind metallfrei und trocken.
In einem anderen Forum hab ich gelesen, dass es klappen kann
wenn die Kiste im Pulsbetrieb arbeitet.
Also Auftaueinstellung, 2s an, 3s aus oder so ähnlich.
Die stinkenden Mikroben sollten doch eigentlich
nach ein paar Sekunden weg sein, oder liege ich da falsch?

Gruß Julian


heaterman

13.02.11 02:09

Was ist faul, wenn ein an einen Frequnzumrichter angeschlossener Motor hochfrequente Geräusche ("Pfeifen") produziert? Die sonstige Funktion ist normal. Das Geräusch steigert sich mit abnehmender Drehzahl.

Bastelbruder

13.02.11 05:49

tschaeikaei:
Hat schon mal jemand nach Käsefüßen stinkende Schuhe
erfolgreich in der Mikrowelle entgiftet?
Wenn ja, bitte Behandlungszeit und Leistung angeben.
Und ja, diesmal meine ich es wirklich ernst,
auch wenn es sich kurios anhören mag.

Gruß Julian


Ich würde Ozon drauf ansetzen, das macht aus Wunderbaum- und Rauchgeschwängerten Altautos fast Neue.

automator

13.02.11 07:18

heaterman:
Was ist faul, wenn ein an einen Frequnzumrichter angeschlossener Motor hochfrequente Geräusche ("Pfeifen") produziert? Die sonstige Funktion ist normal. Das Geräusch steigert sich mit abnehmender Drehzahl.


Wiki sagt zum Frequenzumrichter:
"Bei der Verwendung einer PWM-Taktfrequenz im Hörbereich entstehen oft störende Geräusche. Diese werden durch mechanische Schwingungen der Motorwicklungen hervorgerufen, die sich mit der Pulsfrequenz magnetisch anziehen und wieder abstoßen. Zur Vermeidung dieses Effektes wird die Pulsfrequenz, wenn möglich, auf >16 kHz erhöht, was allerdings die Verlustleistung des Frequenzumrichters erhöht."

Wenn es ein Siemens Micromaster Frequenzumrichter ist, kann ich mal nach der parameternummer für die Pulsfrequenz schauen.

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | (58) | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 618