Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | (582) | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 618
Zurück zur Startseite

Chemnitzsurfer

22.06.13 19:19

freak96126:
Chemnitzsurfer:
...


lima-city.de


sieht gut aus danke.

Thomas

22.06.13 22:27

Hallo Alle,

nochmal hochzieh,
Die Geschichte mit meiner Sat Schüssel ist jetzt erledigt.
Siehe Bilder.
Ich musste das Halterohr auch noch verdrehen weil meine Schüssel durch die Schrägmontage nicht senkrecht stand. Den Winkel hab ich empirisch ermitteln müssen.

Grüße
Thomas

Ps.: Bilder
http://www.fingers-welt.de/phpBB/backup/filesbrauchmernet/small_5/397cb9f44834e4dd232fa16fa887f5b.jpg

http://www.fingers-welt.de/phpBB/backup/filesbrauchmernet/small_6/46111c112dea406f694dfd4b1a1d21c.jpg

jetzt was anderes,
durch den Faden "Eure fertiggestellten Projekte"
wurde ich darafhingewiesen das ich Bilder in meinen Beiträgen
direkt einbinden soll.
Das funktioniert nicht bei mir weil ich das Programm von Zabex _ Ablader_ nicht entzippt bekomme. Kann mir von Euch jemand ein entpackungsprogramm empfehlen was nix kostet und für
Win 2k / SP4 funktioniert. Mein Browser ist der Firefox.
Bitte sendet mir Eure Vorschläge per PN damit unser Meister nicht grollen muss, Ich sollte nicht immer negativ auffallen.
Danke!


Zuletzt bearbeitet: 22.06.13 23:12 von Thomas

lindworm

22.06.13 22:46

Sorry dass es etwas Off-Topic ist, aber da es auch Elektronikbezug hat, versuch ichs mal. ;-)

Da hier bestimmt ein paar Leute unterwegs sind, die sich schonmal mit Fahrzeugelektronik beschäftigen durften/mussten:
Welche Zulassung(en) benötigt man in Deutschland, um ein Zubehörteil für
Fahrzeuge anzubieten, das ähnlich einer Zentralverriegelung die Türen
des Fahrzeugs im geschlossenen Zustand öffnen kann?
Braucht man eine weitere Zulassung, wenn man Daten vom OBD-Bus
(Geschwindigkeit, Spritverbrauch, Kilometerstand) ausschließlich lesen
möchte?

Vielen Dank schonmal!

Lindworm

shaun

22.06.13 23:01

Für die neueren Fahrzeuge - zeitliche Einordnung: AU per OBD - braucht jedes elektronische Zubehörteil, iirc auch steckbares Gerät wie Ladeadapter, die e1-Kennzeichnung, heisst Du brauchst für die ECE-Prüfung sowieso eine benannte Stelle, und die wird Dir schon sagen, was alles relevant ist.

Hast Du denn sonst den nötigen Background - Equipment und/oder EMV-Institut bzw zu viel Geld für Wiederholungsprüfungen für die EMV-Precompliance usw.?

Und zur "weiteren Zulassung": Du brauchst für Dein gesamtes Gerät eine entsprechende Abnahme mit Gefährdungsanalyse etc., das ist so komplex, dass es nett ist zu wissen, worauf man beim Entwickeln achten muss, aber die finale Betrachtung muss ja ohnehin durch TÜV o.a. erfolgen. Ob das Gerät dabei durch Echtzeit-Videoanalyse einer Kamera auf den Tacho die Geschwindigkeit ermittelt oder aus dem CAN-Bus extahiert dürfte dabei ziemlich egal sein, nur die Gefährungsanalyse verläuft anders.

Ich habe mit einem TÜV-Menschen wg. eines potenziellen Medizinproduktes lange diskutiert, es wird aber erstmal ein Wellnessprodukt werden.

Ein Freund von mir macht entsprechende Analysen für Türschliesssysteme von Schienenfahrzeugen beim TÜV und kann sich über Arbeitsmangel nicht beklagen...


Zuletzt bearbeitet: 22.06.13 23:06 von shaun

Nicki

22.06.13 23:07

Falls du an zertifizierte Bluetooth-OBD-Adapter gelangst:
Die lassen sich mit Bluetoothmodulen (Wenn ich mich nicht irre: HC-05, mit dem HC-06 geht es nicht) bekannt machen, die sich dann automatisch verbinden und für den µC wie eine serielle Schnittstelle aussehen.
Hat bei mir funktioniert...

shaun

22.06.13 23:12

Ändert aber nichts an der Zulassungsproblematik.
Natürlich schaue ich auch mit dem Schleppi oder Galaxy via OBD-BT-Dongle in die Innereien, wenn irgendwas zickt. Und bei meinem Auto hätte ich auch keine Hemmungen zu basteln, solange es sich in vertretbaren Grenzen hält (am Audioanschluss haperts schon - D2B und Klinke lässt sich schlecht zusammenbringen).

Aber hier ging es ja explizit um ein kommerzielles Produkt, da dürfte die Prüfung deutlich einfacher bei galvanischer Ankopplung an den CAN verlaufen als wenn noch zig Gateways mit unbekannter oder zumindest hochkomplexer Software dazwischen hängen

lindworm

22.06.13 23:32

@shaun: danke schonmal für die Info, dass das eine ziemliche Plage ist, wenn es Fahrzeuge betrifft, war mir schon halbwegs klar. Aber es ist immer gut, ein paar Fachbegriffe zum googlen zu haben ;-)

Wer wäre denn zum Beispiel so eine benannte Stelle?
EMV Tests könnten bei mir in der Uni durchgeführt werden, irgendwofür plagt man sich ja mit Fächern wie EMV+HF rum ;-)

Und gibts einen groben Rahmen in dem man die Kosten für die TÜV-Sicherheitsabnahme einordnen kann?
Also unter 10k, unter 50k, unter 100k oder darüber?

Grüße Lindworm

Edit sagt: Falls das bei der Einschätzung hilft: Das Teil besteht aus Mikrocontroller, MCP 2515 oder ähnlichem am SPI, und ein paar Modulen am UART - welche genau steht noch nicht fest. Eventuelle Bluetooth, GSM oder ähnliches und bestromt sich vom Dauerstrom. Ein paar Relais/FETs sorgen dann für die Zentralverriegelungs-Entriegelung.


Zuletzt bearbeitet: 22.06.13 23:39 von lindworm

shaun

23.06.13 00:49

Die Module musst Du schon genau spezifizieren, und wenn die für sich noch nicht e1-geprüft sind, müssen die natürlich auch einer Risikobewertung unterzogen werden. Und da das dank proprietärer Firmware nicht möglich sein wird, musst Du nachweisen, dass keine erdenkliche Fehlfunktion Deine Schaltung zu einem Fehler veranlassen kann usw.

Meinst Du, dass Du mit Relais oder MOSFETs für die Ansteuerung der ZV sehr weit kommst? Je neuer das Fahrzeug desto weiter dürfte sowas doch auch schon in die Bordintelligenz integriert sein...

lindworm

23.06.13 01:29

Hm das mit den Modulen ist natürlich wahr...gibts irgendwo ne offizielle Übersicht, welche Module e1 geprüft sind?
Wobei der Hersteller damit wohl auch ausführlich werben wird, wenn er das schonmal bezahlt hat.
Dürfte ja bei den China-Dingern eh nicht der Fall sein, von daher gilt wohl mal wieder KISS um die Kosten zu senken...
Nun die ZV muss es nicht unbedingt sein, im Grunde muss nur die Fahrertür aufgehen, das sollte sich doch bei so gut wie allen Fahrzeugen durch nen entsprechenden Impuls an dem entsprechenden Motor/Solenoid machen lassen oder?
Toll wäre, wenn die Zündleitung wahlweise gekappt oder überbrückt werden, kann, da kann ich mir schon vorstellen, dass einem die modernen Dinger mit drahtlosem Schlüssel und Irisscanner dazwischenfunken...falls das über CAN/ISO 9141 bzw. 1423 geht, wäre das super - hab aber keine Ahnung, ob die meisten Hersteller das implementiert haben. Sonst könnte ja jeder Dieb mal drunterkriechen, ein paar Kabel rauszupfen und fröhlich aufschließen und losfahren. Sowas wird ja auch gemacht, soweit mir bekannt ist, muss man dafür aber den Hauptcontroller in den Debug Modus versetzen und spätestens da bin ich dann ja maximal von jeglicher Zertifizierung entfernt ^^

Toni

23.06.13 09:35

Kältemittelleitung bei Klima-Splitgerät mit 9000BTU: 4m sind mitgeliefert. Die soll noch um 3m verlängert werden.

In der Anlage sind 740g Kältemittel. Lt. Hersteller sollen bei einer Verlängerung der Leitung 15g/m ergänzt werden. Also 45g für 3m.
Das sind nur 6%. Muss man da überhaupt etwas nachfüllen?

shaun

23.06.13 10:44

"Die Zündleitung"? Wenn ich in meinen Turbodiesel gucke, finde ich da abgesehen von der Korinthenkackerei v.wg. Zündung auf den ersten Blick keine, von der ich sagen würde: die muss ich auftrennen, damit er sicher nicht anspringt, aber auch nichts kaputt geht.

Die eingebaute WFS macht das seit 15 Jahren+ zB eher so, dass sie dem MSG per Diagnoseleitung (K) oder separater Datenleitung eine Freigabe erteilt - proprietär.

Ob das bei CAN vereinheitlicht ist wage ich zu bezweifeln, Standard sind da nur die abgasrelevanten Readings. Und selbst wenn, wüsste ich nicht, ob das MSG 100% eigensicher ist und nicht zB durch ein versehtliches Datenpaket während voller Fahrt den Motor abdreht.

Es klingt mir nicht gerade so, als wäre Dein Projekt schon im Prototyping und an verschiedenen Fahrzeugen in Erprobung, richtig?


flogerass

23.06.13 16:26

Thomas:

jetzt was anderes,
durch den Faden "Eure fertiggestellten Projekte"
wurde ich darafhingewiesen das ich Bilder in meinen Beiträgen
direkt einbinden soll.

So:



Und in zukunft wählst du einfach beim Hochladen eine sinnvolle Skalierung und kopierst den skalierten BBCode hier rein. Den Ablader braucht man dafür nicht.


Zuletzt bearbeitet: 23.06.13 16:27 von flogerass

Till

23.06.13 17:14

Hab mal ne kleine frage, kann ich einen passiven PFC
aus einem Computer Netzteil als trafo missbrauchen?
Der Klumpen besteht aus 2 Wicklungen die ich von einander trenne könnte.

flogerass

23.06.13 17:40

Eine passive PFC ist doch eigentlich nur eine Drossel. Wo kommt da ne zweite Wicklung her?

Für einen Trafo ist das Material aber eher ungeheignet, da die Induktivität zu gering ist und so unnötig viel Energie im Kern gespeichert wird. Höchst wahrscheinlich geht der Kern sogar in die Sättigung, wenn du die Drossel so wie sie ist an 230V hängst.


Zuletzt bearbeitet: 23.06.13 17:41 von flogerass

shaun

23.06.13 17:42

Das wird er tun, ja. Wenn da zwei Wicklungen drauf sind, werden die in gewissen grenzen auch als 1:1 Transformator wirken - aber nur bei ein paar Volt und seeehr stromweich vermutlich

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | (582) | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 618