Kurz ma ne frage (die sparte für Denkstützen)

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | (6) | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 618
Zurück zur Startseite

Bastl_r

14.08.10 10:09

Na Du musst ja Geld haben

Lass mal sehen welches Gerät Du dir denn vorstellst.
Einen TK von 0,005% und eine 0,005%ige Stabilität über 8 Stunden hören sich nicht billig an.
Das einzige was mich stören würde wären die 10gang Potentiometer.
Da lieber eine Aufteilung auf zwei einzelne mit Fein und Grob mit denen man schneller rauf oder runtergestellt hat.

bastl_r

Hansele

14.08.10 13:07

Bastl_r:
Na Du musst ja Geld haben

Lass mal sehen welches Gerät Du dir denn vorstellst.
Einen TK von 0,005% und eine 0,005%ige Stabilität über 8 Stunden hören sich nicht billig an.
Das einzige was mich stören würde wären die 10gang Potentiometer.
Da lieber eine Aufteilung auf zwei einzelne mit Fein und Grob mit denen man schneller rauf oder runtergestellt hat.

bastl_r


Naja es ist ein M5C mit 0-40 V und 0-30 A.

http://www.tet.de/download/M5C_M7C.pdf

Student

16.08.10 16:55

Moin,

40V... 30A... 38kg... nett
Was kostet so ein Ding?

felixh

16.08.10 17:10

Student:
Was kostet so ein Ding?


http://www.tet.de/mc.html
3000€ - nicht schlecht

Hansele

16.08.10 17:30

Ja wäre schön gewesen,
tja aber da ich keine finanziellen Mittel habe,
wurde ich eben einfach deutlich überboten und konnte nicht mehr mitziehen.

Grüße

Steph0r

16.08.10 18:35

Gude,

Kurze Frage bezüglich Elektromotren:

Küchenmixer und ähnliche Kleingeräte haben oft mehrstufige Schalter zum regeln der Drehzahl.
Wie ist diese Drehzahlregelung (vor allem bei solchen Küchengeräten) realisiert?

Vielleicht ist ja jemand da, der mal nen Mixer geschlachtet hat oder soch sonst auskennt

Gruß, Steph

Student

16.08.10 18:39

felixh:
Student:
Was kostet so ein Ding?


http://www.tet.de/mc.html
3000€ - nicht schlecht


AUA!

Ich hab ein Voltcraft 2403pro rumstehen, das schafft ein Zehntel vom Strom (bzw. ein Fünftel gebrückt), kostet ca. ein Zehntel und taugt imho nix.

8051fan

16.08.10 19:00

Steph0r:
Gude,

Kurze Frage bezüglich Elektromotren:

Küchenmixer und ähnliche Kleingeräte haben oft mehrstufige Schalter zum regeln der Drehzahl.
Wie ist diese Drehzahlregelung (vor allem bei solchen Küchengeräten) realisiert?

Vielleicht ist ja jemand da, der mal nen Mixer geschlachtet hat oder soch sonst auskennt

Gruß, Steph


Oft durch angezapfte Windungen, manchmal Wechsel von Reihen- zu Parallelschaltung von Wicklungen, selten durch Reihenwiderlinge, ganz selten durch Elektronik.

Für einen Phasenanschnitt benötigt man ja einen Triac, der ist mit Eur 0.15 viel zu teuer für Kleingeräte. Scherz beiseite, der Preis bei Phasenanschnittsteuerungen liegt weniger in der Halbleiterei, sondern in den Bauteilen drumherum (Drossel, Platine, Stecker + Kontakte,...).

SebiR

16.08.10 20:18

Weiß jemand, wie viel Bar in etwa die Membranpumpen aus Blutdruckmessgeräten schaffen?

sirell

16.08.10 23:23

Kurze Frage: Kann ich eine UF4007 mit einer DTV32F15 sustituieren ?
laut Datenblatt sollte das gehen ( auch wenn die DTV "etwas" überdimensioniert ist - hab aber grade keine anderen Fast Recovery da...

LG
Micha


Zuletzt bearbeitet: 16.08.10 23:37 von sirell

Ando

01.09.10 21:57

Moin,

mal ne kurze frage- ich gebs zu, ich steh auffem schaluch, und hab keine lust mir nochmal alles bezüglich des osi schichtenmodells durchzuarbeiten:

ich hab nen netzwerk in der reihenfolge:

Kabel Deutshcland Modem- switch - patchpanel - 5 netzwerkdosen.

der kram ist alles im keller untergebracht, die dosen in den einzelnen zimmern.

wenn ich nun nen router ( d-link, wlan und 5 weitere steckplätze) nehme, und den in eine der 5 netzwerdosen anschliesse ( zb im arbeitszimmer, habe ich dann auch die möglichkeit, an jeder andere netzwerkdose nen pc anschzuschliessen, und diese pc's gleichzeitig mit internet zu versorgen?

ando

_Alex__

01.09.10 22:04

Ando:


wenn ich nun nen router ( d-link, wlan und 5 weitere steckplätze) nehme, und den in eine der 5 netzwerdosen anschliesse ( zb im arbeitszimmer, habe ich dann auch die möglichkeit, an jeder andere netzwerkdose nen pc anschzuschliessen, und diese pc's gleichzeitig mit internet zu versorgen?

ando


ja, hast du.

timaks

01.09.10 22:05

Entweder Du stellst den Router in den Keller
(Modem - Router - Switch - Kabel - Zimmer)

ODER

Du brauchst ein Zimmer mit 2 Dosen:

Modem - Dose1 Keller - Dose1 Zimmer - Router (WAN-Port)
und
Router (LAN-Port) - Dose2 Zimmer - Dose2 Keller - Switch

Dann geht´s.
Vorraussetzung: Das Modem von Kabel Deutschland baut die Verbindung nicht selbst auf, sondern der Router "wählt".

Sollte das Modem bereits eine Internetverbindung haben, kannst Du den Router oben mit an die Dose hängen
(ABER NICHT DEN WAN-PORT NEHMEN!) und hast dann das WLAN mit eingebunden.


Zuletzt bearbeitet: 01.09.10 22:08 von timaks

Ando

01.09.10 22:22

Ahaa,

danke für die tipps!

das modem (neurerer typ) scheint die verbindung aufzubauen, denn ich hab ohne den router internet verbindung.

und wie du richtig erkannt hast, geht es mir eigentlich nur um die wlan funktion, denn das ist der grund, warum der router ins eg soll und nicht in den keller mit stahlbeton decke.

dann werd ich morgen mal gutgelaunt dorthinfahren, denn ich hab schon an meiner konstruktion gezweifelt, als heute die nachricht kam: internet geht nicht.

ando

gafu

01.09.10 23:04

die kabelmodems "wählen" alle selbst, das ist im docsis-standart so vorgesehen. dabei melden sie sich am "CMTS" an und bekommen dann vom netzbetreiber ihre verbindungsdaten als konfig-datei bei jeder anwahl neu zugespielt. (TFTP)

also erst modem, dann router. sonst wirds nix mit mehrere rechner. erst nach dem router an switch und rechner verbinden.

Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | (6) | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 618