Eure aktuellen Funde

Seiten: 1 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | (209) | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 254
Zurück zur Startseite

Sven

15.01.13 23:04

TDI:
Wie alt mag das Ding sein? Ende 80er? Ist die Drehstromsteckdose noch Stand der Technik? Solche sieht man so selten...


Perilex findet man gelegentlich noch an größeren Küchengeräten und Backöfen.

uxlaxel

15.01.13 23:36

perilex darf man nach wie vor neu installieren, nur es ist inzwischen (zum glück) unüblich.

lg axel

Kuddel

18.01.13 16:58

Meine Fundstücke:

Schnellspanner für die CNC-Fräse. Aus dem Container gerettet.
Gruß
Kuddel
BTW: Evtl. kann man diesen Tread auch mal neu aufsetzen, um Platz zu sparen.


Zuletzt bearbeitet: 18.01.13 17:01 von Kuddel

PowerAM

18.01.13 21:40

Ein Satz Winterraeder mit 165/70 R13 auf Ford Fiesta-Stahlfelgen fiel mir heute in den Kofferraum. Felgen furchtbar rostig, Reifen sind "Rigdon" aus der 21. Woche 2011. Kann sie selbst nicht gebrauchen. Mal sehen, ob jemand aus meinem Freundeskreis interessiert ist. Die waeren sonst fuer doe Polen an die Strasse gelegt worden und vermutlich auch schnell weg gewesen.

uxlaxel

18.01.13 22:17

mir viel ein nagelneuer blutdruckmesser und 2 ddr-mikros (dm2112) in die hand.
der blutdruckmesser zeigt bissel arg viel an. ich habe nie 200zu100 und 97 puls
brauch jemand das ding oder die mikros?

lg axel

Treckergott

19.01.13 16:51



Gabs für 1€ bei ebay zur Selbstabholung ca 800m von mir entfernt

Kennt jemand das Modell? Die Bezeichnung die draufsteht gibt es laut Internet nicht.
Und Tastköpfe waren leider nicht dabei, gibt es da irgendwelche Empfehlungen oder hat jemand noch welche?

Edit: Laut Röhren-Garantieschein ist das Gerät von 1975.

Wie sieht das da mit Kondensatoren aus? Sollte man da manche unbedingt wechseln?


Zuletzt bearbeitet: 19.01.13 17:06 von Treckergott

DaBaya

19.01.13 17:32

Treckergott:
(...)
Gabs für 1€ bei ebay zur Selbstabholung ca 800m von mir entfernt

Kennt jemand das Modell? Die Bezeichnung die draufsteht gibt es laut Internet nicht.
Und Tastköpfe waren leider nicht dabei, gibt es da irgendwelche Empfehlungen oder hat jemand noch welche?

Edit: Laut Röhren-Garantieschein ist das Gerät von 1975.

Wie sieht das da mit Kondensatoren aus? Sollte man da manche unbedingt wechseln?


Könnte ein HM412 sein, zumindest der Schalterbeschriftung nach, auch wenn die Postionen nicht gänzlich übereinstimmen.
Elko tauschen...
Schau mal, ob Malzbonbons drinnen sind und schau die Elkos die an Netzspannung hängen mal ab, wie die sind.
Bei meinem Hameg hats ja einen Elko schön zerlegt.

Gregor

Treckergott

19.01.13 18:32

DaBaya:

Könnte ein HM412 sein, zumindest der Schalterbeschriftung nach, auch wenn die Postionen nicht gänzlich übereinstimmen.
Elko tauschen...
Schau mal, ob Malzbonbons drinnen sind und schau die Elkos die an Netzspannung hängen mal ab, wie die sind.
Bei meinem Hameg hats ja einen Elko schön zerlegt.

Gregor


Scheint wirklich fast ein HM412 zu sein. Ein paar Platinen sind mit 412 beschriftet. Eine Platine aber mit 312/4 - 412. Das Gehäuse scheint ein Selbstbau zu sein und auch das Innenleben stimmt nicht so ganz mit den HM412s aus dem Internet überein. War wohl ein sehr frühes Modell oder so.
Falls jemand mehr weiß bitte Bescheid sagen. Ansonsten werde ich mal Hameg anschreiben, die sollen ja noch Support für derart alte Geräte anbieten.
Bzgl. Malzbonbons: Sind das welche (kenne mich mit alten Geräten recht wenig aus)?

Die beiden sehen nicht mehr ganz so frisch aus:


DaBaya

19.01.13 19:17

Treckergott:


Scheint wirklich fast ein HM412 zu sein. Ein paar Platinen sind mit 412 beschriftet. Eine Platine aber mit 312/4 - 412. Das Gehäuse scheint ein Selbstbau zu sein und auch das Innenleben stimmt nicht so ganz mit den HM412s aus dem Internet überein. War wohl ein sehr frühes Modell oder so.
Falls jemand mehr weiß bitte Bescheid sagen. Ansonsten werde ich mal Hameg anschreiben, die sollen ja noch Support für derart alte Geräte anbieten.
Bzgl. Malzbonbons: Sind das welche (kenne mich mit alten Geräten recht wenig aus)?(...)


im linken oberen Bild haste zwei Malzbonbons.

Bevorde die aber tauscht, ausbauen und messen.
Wennse noch in Ordnung sind kannst die auch drinn lassen.

kritischer sind die Elkos.

Wenn du bei Hameg anfrägst, Bilder machen und mitschicken.
Servicemanual inkl. Schaltplan bekommste normalerweise.

Hab ich bei meinem 412er auch so gemacht.

Wenns wirklich ein 412er ist, dann hast du aber keine frühe Version, sondern eher eine der späteren (größerer Funktionsumfang).
Ich hingegen hab eins aus der früheren Serie.

Hier sei mal auf Ralf Ohmbergerverwiesen.

Gregor

PS: Deines KÖNNTE das am Anfang abgebildete 412-5 sein, zumindest wenn man nach den Schalterbeschriftungen geht.

Ich hingegen hab nen Bruder/Schwester/Klon vom 20490 ;-)

Roehricht

19.01.13 19:31

Hallo Axel,

perilex darf man nach wie vor neu installieren, nur es ist inzwischen (zum glück) unüblich.


Was hast du gegen Perilex Steckverbinder? Die sind für Wohnraumähnliche Umgebungen gedacht. Wer will im Büro oder Wohnzimmer schon eine Cekon Steckdose haben, falls aus irgendeinem Grund Drehstrom dort gebraucht wird.

Am meisten findet man diese Stecker in Grossküchen und Nähereien.
73
Wolfgang

DaBaya

19.01.13 20:02

Roehricht:
(...)
Am meisten findet man diese Stecker in Grossküchen und Nähereien.
Wolfgang

Nicht nur dort,
meines Wissens nach tauchen die auch noch in Krankenhäusern (ich mein für die OP Lampen, andere "großverbraucher" hat man da ja eher selten) auf.

Gregor

herrmann

20.01.13 02:23

Bzgl. Malzbonbons: Sind das welche (kenne mich mit alten Geräten recht wenig aus)?

Nö, sind keine, lass die stecken. Wenn, dann check die Elkos. Im Allgemeinen sind ältere Hamegs durchweg mit sehr hochwertigen Bauteilen ausgestattet und für die Ewigkeit gebaut, daher auch der für damalige Verhältnisse gewaltige Preis

Malzbonbons kommen aus den 50ern und sehen so aus:

http://elektronikbasteln.pl7.de/typische-defekte-der-bauteile-alter-roehrenradios.html

Bastelbruder

20.01.13 07:42

Etwas weiter oben ist der Verweis auf einen Herrn Ohmberger, der hat in einer blindwütigen Aktion alle nicht vorhandenen Tantalelkos ausgetauscht. Vor geraumer Zeit gabs hier schonmal eine Scope-Diskussion, und ein Bild mit Tantals und einem Aluminium-Trockenelko. Solche Aluminiumblobs stehen bisher auf derselben Bewertungsstufe wie die sagenhaften OSCONs von Sanyo. Die vorher eindeutige Form der Anschlüsse (manchmal stand auch noch Philips drauf) wurde leider irgendwann mal geändert, das Datenblatt zeigt natürlich die neue Ausführung, die fast nur noch an der unscheinbaren Ziffernfolge "128" zu erkennen ist.

edit: Und noch das Statement vom ELKO.


Zuletzt bearbeitet: 20.01.13 08:14 von Bastelbruder

uxlaxel

20.01.13 10:22

Roehricht:
Hallo Axel,

perilex darf man nach wie vor neu installieren, nur es ist inzwischen (zum glück) unüblich.


Was hast du gegen Perilex Steckverbinder? Die sind für Wohnraumähnliche Umgebungen gedacht. Wer will im Büro oder Wohnzimmer schon eine Cekon Steckdose haben, falls aus irgendeinem Grund Drehstrom dort gebraucht wird.

Am meisten findet man diese Stecker in Grossküchen und Nähereien.
73
Wolfgang


was ich gegen perilex habe? das system ist überholt. die stecker sind aus hartplaste und wenn die einmal aus 1m höhe gefallen sind, kannst du sie zusammen kehren. es gibt auch gummistecker, die sind aber sowas von unhandlich...
der geringe schutzgrad (eine gesteckter stecker erreicht nie und nimmer IP44) und die fehlende verriegelung sprechen ebenfalls nicht dafür.
sicher hat das system seine daseinsberechtigung, zum glück gibts das hier in ostdeutschland fast nirgens (in der ddr gabs andere systeme und ab den achtzigern dann den CEE-stecker).
den CEE-stecker findet man in ganz europa an, perilex nur in (west)deutschland.
da du ja was für abenteuerliche elektroinstallation übrig hast, hast du bestimmt deine halbe werkstatt darauf umgerüstet. HI

verboten sind sie nicht, es gibt nach meiner meinung auch kein grund dazu. ich mag sie aus besagten gründen einfach nicht!

73 axel


Zuletzt bearbeitet: 20.01.13 23:43 von uxlaxel

plottermeierrrr

23.01.13 17:34

Mein Frauchen hat gestern nen Schweinswal gefunden. So als echte Biologin hatte sie sich schon Verfahren zur Skelettpreparation überlegt. Zum Glück wurde der Fund gut bewacht, das hätte mit dem Kärcher sicher ne üble Sauerei auf der Auffahrt gegeben.
Der Wal war übrigens nen knappen Meter lang (nur so als Größenvergleich zu dem Vogel)

Warnung: Das Bild wird durch Klicken größer, aber nicht appetitlicher:


Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | (209) | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 254