Eure aktuellen Funde

Seiten: 1 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | (53) | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 254
Zurück zur Startseite

shaun

02.06.10 20:46

@jan:
> für andere ist RG58 nichts anderes als ein NF-Kabel

RG58 _IST_ NF-KabelZumindest war's am Tag bevor der Dom in Hamburg anfing das einzige, was wir noch an geschirmtem Material auf 100m-Rolle und einigermaßen wurffestam Lager hatten, mal von CAT7 abgesehen. Und wenn die Beschallung laufen muss, dann muss sie laufen. Dann noch einen Schlager von Jan Delay aus seinen Jugendjahren für den Probelauf, da freut sich dann auch der blaugewandete staatliche Sicherheitsdienst

TDI

02.06.10 20:49

Bastelbruder:


Bloß gibt es solche Angebote heute nicht mehr, der Funkamateur von heute kauft in der Apotheke einen BC548B weil es in der Bauanleitung so drinsteht,

Hm, war das "früher" wirklich anders? Da stand sicher nicht nur TUP oder TUN im Plan...

mit mehreren Schachteln ausgelöteter BC107, BC108, BC414, 2N918, 2N2222, 2N3904 kann der staatlich multiple choice geprüfte Funkfachmann nichts mehr anfangen. Isso.

Das würde ich so nicht unterschreiben. Da gibt sicher einige bis viele, wo das zutrifft, aber sicher nicht alle. Letztlich entscheidend ist wohl auch, was die Leute in Ihrer Freizeit sonst so machen (Elketronik-Bastler oder nicht) und was sie mal für eine Berufsausbildung genossen haben.

Tja, und was die AFU-Prüfung betrifft, die hab ich, wie Du weisst, gerade hinter mir. Zumindest in Bremen wird von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, einen Teil der Fragen aus dem Fragenkatalog nur sinngemäß zu übernehmen. Da gibt´s dann durchaus Fragen, wo ein Auswendiglernen einfach nicht ausreicht und man wirklich ein wenig Plan von der Materie haben muß, um die Frage selbst durch ankreuzen richtig zu beantworten. Da sind auch ein paar Leute durchgefallen.

Ich glaube, die wahre Ursache ist die Komerzialisierung des Amateurfunk gewesen. Man bekommt heutzutage halt alles relativ schnell, einfach und günstig,was man zum Funken braucht. Viele Dinge, die man dafür brauchen kann, gab´s früher wohl einfach nicht mal eben zu kaufen und mußten selbst gebaut werden.

Man stelle sich einfach mal den Gedanken vor, daß im AFu nur mit selbstgebauten Geräten gefunkt werden dürfe. Ruck zuck hätte man wohl wieder den Geist, den heute viele alte "Amateurfunkhaudegen" vermissen... Ich wäre sogar dafür.

73TDI-Gurker


Zuletzt bearbeitet: 02.06.10 21:08 von TDI

Jan_Tuks

02.06.10 21:32

TDI : Jein .. ok.. es wird langsam OT...
Aber Fakt ist, das die Welt des Amateurfunk so bunt geworden ist, das man manchmal sogar aus Zeitgründen gutheißen kann, einen TRX zu kaufen statt zu bauen.
z.B. gibt es leute, die Spezialisieren sich.
z.B. auf Digitale Betriebsarten.
d.H. die Jungs sitzen vor dem Rechner und versuchen mit Software das Maximum zu erreichen, was Shannon als Grenze herausgefunden hat. Seit es diese Jungs gibt, haben die alten CW-Fetischisten ein Argument weniger.
Der Amateurfunk hat seit dem mindestens ein Experimentalfeld mehr.
z.B. wird es in Zukunft extrem einfach sein, einen (T)RX zu bauen : DSP mit schnellen AD (/DA) Wandler.. fettisch.
Alles was dann wirklich zählt ist : Antenne und Software.
Durch die modernen Modulationsverfahren ist es sogar möglich geworden, mit 100Watt und ner Single-Yagi über den Mond zurück zur Erde zu gelangen.. Da hat CW, z.B. nicht so einen tollen S/N abstand..

Wie gesagt : Ich bin Frickler.
Ich habe sehr gerne richtige Hardware zwischen den Flossen.
Ich mag auch Röhren.
Ich finde es entspannend, einfach ein paar Knöpfe drehen zu können, und zu wissen, hier ärgert mich kein MC...
Ich kann Dich sehr gut verstehen !

Aber das allerwichtigste im Amateurfunk ist die Toleranz und der Respekt. Achja.. der Spass und Hilfsbereitschaft sollten auch nicht zu kurz kommen.
Also Fingers Welt, quasi globalisiert gedacht.

Im übrigen, bin ich so selten QRV, das ich ne ziemlich miese Betriebstechnik habe.
Aber habe einen hohen Respekt vor den Leuten, die eine sehr gute haben. Auch wenn diese nicht löten können, und alles aus dem Katalog haben.
Im "Ernstfall" z.B. würden wir uns nämlich gut ergänzen.

Also noch mal auf den Punkt gebracht : Der Geist des Amateurfunkes kann man weder am Selbstbau, noch an CW (Es gibt leute, die können Morsen, haben einen FT9000 da stehen, und behaupten, während ich nen Lötkolben in der Hand halte, sie wären "Ordentliche" Amateurfunker.), oder noch besser an einem Verein festmachen.

Sondern eher mehr mit Neugier, Verspieltheit, Offenheit, Tolleranz, Respekt, Rücksichtnahme und Hilfbereitschaft.

Im übrigen habe ich am Dienstag dem Guru, mit dessen Material Du wahrscheinlich gelernt hast, geholfen seinen SDR in Betrieb zu nehmen. Mann muss ja nicht alles können.
Amateurfunk soll ja "verbinden".

glg JAn

Licht_tim

02.06.10 22:13

Ich hab gerade ein, finde ich, sehr gutes PDF zu Bleiakkus gefunden. Das ganze fasst 34 Seiten, und macht einen sehr vollständigen Eindruck.

Klick mich


Feuerrot

03.06.10 03:45

Nachtrag: Beide Lautsprecher geben nur ein leiseres knarksen wieder, den Podcast erkennt man nicht.
Liegt das jetzt:

Audio ist nicht ganz so mein Gebiet.
Gruß feuerrot

Cobra71

03.06.10 08:24

Sorry, aber diese Lautsprecher auseinander zu reißen war evtl. nicht gerade eine Meisterleistung...haste wenigstens die Frequenz-Weichen auch mitgenommen?
Scheinen ganz ordentliche JBL Lautsprecher GEWESEN zu sein, allein die Hochtöner werden bei Ebay US für 150,- bis 200,- $ angeboten.

Marc

Feuerrot:
So, Freitag Abend Sperrmüll, und da war noch ein PC, bei dem ich mir mal die Festplatte anschauen wollte. Ok 13GB sind langweilig, aber da gab es noch interesssantes:




sowie




Leider konnte ich den kompletten Lautsprecher nicht mitnehmen, hab hier kein Platz mehr.
Weiß jemand was über diese Teile?

Leicht OT: YAY! für Perspektiventransformation.


Feuerrot

03.06.10 09:39

Naja, das Gehäuse war schon was stärker beschädigt (die Rückwand fehlte) und ich hätte für das ganze keinen Platz da gehabt. Und die FW hab ich dank Zeitmangel drin gelassen, wofür ich mir jetzt innen Arsch beißen würde.

Gruß Feuerrot


Zuletzt bearbeitet: 03.06.10 09:41 von Feuerrot

Bastelbruder

03.06.10 10:12

Alle dynamischen Lautsprecher lassen sich ungefährdet mit einer 1.5V-Batterie auf grundsätzliche Funktion prüfen. Bei weich aufgehängter Membran sollte sich die polaritätsabhängig etwa einen Millimeter raus oder rein bewegen. Wenn sie nur raus kommt, ist die Schwingspule abgerissen.
Das funktioniert mit Allen, auch den ganz kleinen Hochtönern und Taschenradio-Lautsprechern, bloß ist die Bewegung dort meist nur zu ahnen/fühlen.
Auf die Art ist auch die Polarität festzustellen, Plus ist an Plus, wenn sich die Membran raus bewegt.

Piezos knacken nur beim ersten Anschließen der Batterie und erst wieder beim Kurzschließen oder Umpolen.

Feuerrot

03.06.10 11:10

Ok, demnach ist zumindest alles i.O., allerdings finde ich kaum was zu Frequenzbereich und Leistung, um was in Richtung Frequenzweiche basteln zu können.

Gruß Feuerrot

Freax

03.06.10 11:28

Die Datenblätter der JBL-Boxen sollten solche Infos eigentlich hergeben, meiner Erinnerung sind die recht ausführlich.

Teslafreak

05.06.10 23:30

hab auch was neues (morgen kommen die bilder dazu)
-4 drehspulinstrumente
- dicken trenntrafo (>1kW)
-4 doppel thyris
+ansteuerplatine
-schütz
hochlast widerstand (>200W)
und nen bisschen kleinkram

leider war zu wenig zeit sonst hätte ich noch eine röntgenröhre und mehre trenntrafos ...
aber ich musste ja leider 9 stunden mit dem zug fahren

Gruß Teslafreak

NotausGang

06.06.10 00:40

Teslafreak:
und mehre trenntrafos ...


Unsereins sucht schon ewig nach nem günstigen Trenntrafo und woanders werden sie weggeworfen

Dirk3000

06.06.10 08:58

NotausGang:
Teslafreak:
und mehre trenntrafos ...


Unsereins sucht schon ewig nach nem günstigen Trenntrafo und woanders werden sie weggeworfen


*zustimm*
bin auch schon lange auf der suche...

Teslafreak

06.06.10 10:15

wenn den wer haben will ich brauch den nicht.


edit: ey leute ein trafo und 16 anfragen

Gruß


Zuletzt bearbeitet: 07.06.10 17:23 von Teslafreak

xanakind

06.06.10 14:46

Wiedermal nen TFT gefunden.-Und was für einer!:

Nen Riesen Klopper mit 51cm diagonale.
Extrem gut verarbeitet. Vollständig aus Metall! (Alu)
Hier mal das Netzteil:

Da habe ich gestaunt....

Das Panel ist zwar nicht sonderlicht gut & schnell (naja, 12 Jahre alt...) aber wen ich bedenke, dass einer meiner Bremsscheibenbildschirme genau so alt ist und eine reaktionszeit von 80(!) ms hat......
Auch dieser hatte wieder keinerlei defekte.

[Ironie] Eigentlich ist dieser doch viel besser als diese heutigen mit nur 1ms. Die Zahl ist doch viel größer! [/Ironie]

Leider finde ich zu dem Teil keinerleit Infos. auch nicht zu diesem "IntelliTohch".....naja, aber er geht.

Muss wohl mal für Irgendwelche Überwachungssachen gewesen sein.

Wird vielleicht meine Glotze in der Werkstatt ersetzen.

Taugt denn dieser FBAS zu VGA Konverter von Pollin was? nett dass da hinten so´n Farbmatsch rauskommt.
irgendwie ist Polin gerade down.....
Dabei war auch noch ein Grosses TFT Panel, doch das taugt leider nocnoch als Motiv für nen Bildschirmschoner:


Zurück zur Startseite
Seiten: 1 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | (53) | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 254