[Funk] Forumsrunde?

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon zauberkopf » Mi 16. Aug 2017, 21:58

Oder auch: Das Koax muss mitstrahlen, sonst tut das nicht.


Oder zumindest ein bissschen.. also beim Fuchskreis habe ich die erfahrung gemacht, das rund 0,5m draht als "gegengewicht" die sache doch gut entschärft.
Mantelwellensperren.. also man darf ja nicht vergessen, das wenn man die direkt an die Box dran tüttelt, das die dann hochohmige HF drosseln soll..
d.H. also konkret : viel Induktivität und wenig parasitäre Kapazität.

Meine Konstruktion habe ich zwar hier vorliegen, auch mit einem 3k Ohm Widerling getestet.. aber das wars auch schon..
Ich könnte mir vorstellen, das man ggf mit der "Drahtmethode" und richtiger Galvanischer Trennung vielleicht auch was reißen kann.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6188
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ferdimh » Mi 16. Aug 2017, 23:55

Das lieht sich halt genauso wie die Geschichte mit dem Fuchskreis immer entsteht.
Fuchskreis erden? Tut ned, weil die Erde kacke und EMV-verseucht ist.
Mantelwellensperre direkt am Fuchskreis? Tut logischerweise auch nicht, dann fehlt das Gegengewicht.
Auf "häng halt 5m Draht in irgendeine Richtung" kommt irgendwie keiner.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5275
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Harry02 » Do 17. Aug 2017, 02:55

Eine Windom wäre noch eine Idee. Nachteil: Man braucht Draht ohne Ende (genug Platz). Aber genau die nutzt ein OM mit Tunerallergie den ich kenne.
Ich bin für die Trap Version, mein Dipol hat 2x 3..4m oder sowas. Ohne Tuner gibts sonst nicht viele Alternativen die alles können, selbst die Windom hat ein.. zwei Bänder wo die Impedanz daneben haut abgesehen vom zerissenen Diagramm auf den hohen Bändern. Bei Traps kannst du dich zwischen 3 Konzepten entscheiden: Dipol also alle Traps 2 mal. Groundplane also alle Traps einmal plus Radiale (oder den Dipol als Groundplane aufbauen, 2 Antennen in einem). Variante 3: High Z Endfed aber mit Traps (alle einmal). Die Endfed ohne Traps kann wohl 10m mit verrissenem Strahlungsdiagramm, 20m und 40m. Mit Traps kann man das Ding auf alle Bänder biegen (behaupte ich mal ohne es probiert zu haben).

Ich nutze seit neuestem für Ultralight Portabel 2 Antennen: Eine Teleskopantenne mit Verlängerungsspule ca. 1,7m. Nachteil: Zum Bandwechsel Krokoklemme umstecken, Wirkungsgrad. Ähnlich der Outbacker Mobilantenne mit Bananenstecker zum Bandwechsel. Über 20m hab ich das Ding nie getestet.
Und einen Trap Dipol der von 2m bis 20m geht (12m muss man durch verlägern der 10m Resonanz betreiben, das ließe sich aber bestimmt noch fixen). Für die 20m Traps also 40m Resonanz ist mir das Koax ausgegangen. Die Trap-Wickelei ist in der Tat nervig, aber mit dünnem Kabel weniger kacke und eigentlich muss man nur die Windingen zählen, heißkleben und Löten. Beim ersten Trap mal mit dem Dipmeter testen, aber der Trap calculator ist eigentlich recht gut. Ich hab RG316 genommen. Der Kilowatt Test steht noch aus.
So habe ich mir auch eine CB-Glasfibermobilantenne auf 2m bis 17m umgebaut. 70cm geht auch irgendwie, 12m durch verlängern von 10m.
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 489
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ludwig » Do 17. Aug 2017, 13:52

Joa so langsam tendiere ich auch zu der Groundplane oder einem Dipol mit Sperrkreisen. Gibts eigentlich irgend einen Trick ohne viel zu viel Verschnitt beim Abstimmen der Elemente zu produzieren? Wie gut geht eigentlich RG174 für die Sperrkreise?
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 829
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Do 17. Aug 2017, 15:08

RG174 als "dicker draht"? ich habe hier noch einen meter NAYY 7x4 alcu-leitung rum liegen, das geht vielleicht besser als spule?
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8205
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ludwig » Do 17. Aug 2017, 16:38

Axel, ich möchte doch Sperrkreise bauen, also Parallelschwingkreise. Dazu eignet sich Koaxialkabel ganz prächtig. ;)
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 829
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Do 17. Aug 2017, 16:40

du nimmst den innenleiter als kapazität? ui, das kannte ich noch gar nicht. ich kannte "traps" immer nur als spule und parallel dazu ein kondi
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8205
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Harry02 » Do 17. Aug 2017, 17:50

Ja da gibts einen Trick: Das erste Band hat die volle Länge (oder mit Spule verkürzt), dann kommt nur ein Sperrkreis pro Seite plus Draht dran. Resonanz messen und dann die Enden so lange umklappen bis es passt (man könnte auch eine ganze Rolle am Dipolende hängen haben, wenn man die Endkapazität mit einschätzt - oder irgend ein zusammengetüddeltes Flickenteppichrestekabel nehmen und damit die Länge ermitteln). Dort abschneiden, den nächsten Trap anlöten, und das Spiel geht von vorne los. Der Sperrkreis erhöht die Endkapazität, so dass man u.U. am Schluss nochmal ein-zwei cm wegschneiden muss. Alternativ dazu kann man alle Längen nach Ermitteln der Resonanz 5cm kürzer machen, und am Verbindungspunkt Trap-Strahler einen 5cm Draht nach unten hängen lassen (wie eine Kopfkapazität). Da kann man dann feinjustieren ohne dauernd rumlöten zu müssen, oder wenns schmalbandig wird das Bandsegment im Betrieb ändern.

Man kann Koaxtraps auf im Wesentlichen 2 (eigtl. 3) Arten verschalten, die Resonanz bleibt gleich aber die Induktivität ändert sich. Man kann so die fertige Länge des Sperrkreisdipols beeinflussen, und die QRO-Festigkeit erhöhen wenn man für "niedrige Induktivität" verschaltet (Drähte direkt an beide Schirmungsenden, Innenleiter an ein Ende mit dazu anstatt alles in Serie).

Von RG174 rate ich ab, verkupferter Stahlkern im Magnetfeld. Das dürfte in etwa so gut sein wie Stahlschrauben/Muttern in den Spulenkörper zu schrauben, das schmilzt (ich kam ganz ohne Schrauben aus). Ob ein RG174 Sperrkreis auch tatsächlich früher brennt muss ich mal noch ausprobieren. RG316 gibt es mit Stahlkern, aber auch mit vollkupfer erkennbar am Zusatzbuchstaben (/u /c usw). Bei meiner ersten Bestelluvg aus China wars Kupfer. Als ich letztens geguckt habe gabs laut Beschreibung nur Stahl, werde mal ne Testbestellug machen. Anonsten bei gut sortierten Kabelhändlern kaufen, irgenswas dünnes mit Teflon und Kupferseele.

Zum rumprobieren und QRP geht auch RG174, aber wer weiß wieviel Wirkungsgrad das kostet.
Was mir grad noch einfällt: Wenn du das als Fan-Dipol baust, sparst du zwei Traps. Also zwei Dipole parallel, einer für 10-40m und den zweiten für 6m oder so. Wenn du die 2 und 6m Bänder weg lässt wird das Ding natürlich länger, dafür steigt der Wirkungsgrad auf 10..15m.
Dateianhänge
2017-08-17 18.19.11.jpg
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 489
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ludwig » Do 17. Aug 2017, 20:59

Hey danke für die Tipps! Dann kann ich mich ja mal ran setzen und schauen, ob ich was sinnvolles raus bekomme. Ich hab jetzt schon RG174 für die Traps besorgt, ich werde es einfach mal austesten, ab wann die anfangen zu brennen. Müssen nur 100W abkönnen.. Die Antenne muss eigentlich nur eins werden: Wirklich klein und leicht.

2m und 6m muss die Antenne nicht können, für UKW hab ich genug Antennen und für 6m fehlt mir die Endstufe im IC726. Den Hybridschaltkreis muss ich mir mal besorgen, den gibts aber nur vom Chinesen in bezahlbar.
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 829
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ludwig » Di 29. Aug 2017, 15:29

So, der Trapdipol läuft! Ich bin jetzt die nächsten zwei Wochen auf der schwäbischen Alp. Und da gelegentlich auch qrv!

Vielleicht hört man sich ja mal.

73, DM2LCT
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 829
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Di 29. Aug 2017, 19:18

RG174 gibt es auch mit flexiblen Innenleiter. Bastelbruder hatte sowas mal verteilt, zum Treffen in Lärz. Möglich ist auch, dass es dann nicht RG174 heißt, sondern vielleicht so ähnlich.
Ludwig, das DDRische graue 50Ohm-Koax mit 3mm hat ebenfalls einen Kupferkern.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8205
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ludwig » Di 29. Aug 2017, 22:37

Mein RG174 ist auch flexibel. Hat aber einen Staku Kern. Bisher ist das bei den 31W, die mein Transceiver gerade nur noch bringt, auch egal. Schöner wäre es, wenn die Traps aus RG316 gewickelt wären.

Die Traps, sowie nachher die ganze Antenne mit meinem kleinen Arduino VNA zu vermessen, ging übrigens ziemlich gut. Ich habe das vorher mit billig Litze ausprobiert und danach erst die gute Litze zugeschnitten. So hatte ich praktisch keinen Verschnitt am guten Draht.

Viele Grüße,
Ludwig
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 829
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Harry02 » Mi 30. Aug 2017, 06:23

Und welche Bänder hast du eingebaut? Ab dem 18MHz Trap werden die ja nicht mehr so schnuckelig. Auf Kabelrohr gewickelt? Ich hab Papier auf ne Form und dann möglichst sparsam Heißkleber drum. Soll ja leicht werden damits weniger Abspannzugkraft braucht als inverted-V. Dummerweise hält das auf dem ptfe Mantel nicht so ewig im rauhen Einsatz.
Wie genau hast dus mit den Traps genommen? Man soll ja nicht genau auf der Sendefrequenz resonant sein. Habe das Gefühl, wenn der Strahler beidseitig dranhängt wird F_res niedriger, war aber zu faul da nochmal Feintuning zu machen. Im gestreckten Zustand misst man ja auch die Strahlerresonanz mit dem Dipper mit. Zusammenknüllt trägt der Draht exzessiv zur Trapkapazität bei. Man müsste wohl im aufgebauten Zustand durch Zurückklappen* alle Strahlerteile ausreichend wegresonieren damit man die nackte Trapresonanz dippen kann.
*um das Ablöten zu sparen, nicht einfach sondern doppelt klappen quasi wie ein Z.
73
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 489
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Bastelbruder » Mi 30. Aug 2017, 06:52

Um das schwere Rohrgeraffel zu sparen hat Gustav Kelemen die "Meisenring"-Traps erfunden. Die machen sich auch im Reisekoffer ganz gut.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3911
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Harry02 » Mi 30. Aug 2017, 07:20

Aber taugen die von der Isolierwirkung her, hat da mal jemand gemessen? Da Anfang und Ende quasi parallel laufen, und Wicklungs-C insgesamt ist auch höher (naja beim Trap nebensächlich) und hat nicht den idealen Formfaktor. Aber kleiner und viel einfacher würden sie. Wäre ja ne schön blöde Fingerübung gewesen wenn das genauso gut geht...
Ich recherchiere mal.
Anderes Thema: Hab grade gesehen, RG316 hat auf 100MHz garnicht so viel weniger Dämpfung wie 174... trotz Silber und Teflon 10MHz: 8,2dB 100MHz: 28,7dB/100m vs. 10MHz: 9,6dB 100Mhz: 31dB/100m. Wollte eigentlich 20..30m davon in den Funkkoffer werfen und das H155 daheim lassen.
Für Traps ist rg316/c natürlich trotzdem besser allein weil es später schmilzt, auch wegen des PTFE Außenmantels.
Als Zuleitung ist es teurer Luxus. Bei QRO kommt wieder die Temperaturfestigkeit ins Spiel...
Benutzeravatar
Harry02
 
Beiträge: 489
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:13
Wohnort: RLP

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ludwig » Do 31. Aug 2017, 12:59

Also, die Antenne kann 40,20,15 und 10m. Demzufolge habe ich drei Traps pro Seite. Die Traps sind auf 25mm Kabelrohr gewickelt, das ging ganz super. Ausgemessen wurden die mit meinem Arduino VNA. Abgestimmt habe ich den Krempel jeweils auf die Bandmitte, wobei ich gerade nicht weiß, ob das so eine gute Idee war. Die Traps konnten mit dem VNA auch ziemlich genau eingstellt werden. Die einzelnen Elemente habe ich dann auf dem Dachboden der Uni mit dem VNA vermessen, viel Feintuning war gar nicht nötig. Die Antenne ist jetzt tatsächlich ziemlich brauchbar auf den Bändern in Resonanz. Bisher brennen die Traps auch nicht, wenn ich Dampf drauf gebe.

Mechanisch mag mein Mast die Antenne nicht so wirklich, der hängt schon einigermaßen krumm in der Landschaft...

Ich habe hier auf dem Flugplatz in Grabenstetten auf der Schwäbischen Alb quasi keinen Matsch auf den Bändern und höre hier tatsächlich jeden Tag einige Stationen aus Übersee. Letztens kam eine A61irgendwas Station mit S9 rein. Leider konnte ich den nicht arbeiten. In den Digimodes geht auch fast täglich DX, bisher hatte ich aber nur wenig Zeit zum Funken und heute ist Pisswetter.

Von mir aus können wir morgen oder Samstag (das Scheißwetter soll hier bis Samstag Abend gehen, daher kann ich hier eh nicht fliegen) mal versuchen eine kleine Forumsrunde auf 40m zu machen. 2m geht von hier aus übrigens auch recht weit, ich hocke hier quasi direkt neben der Albkante, sodass ich nach Norden theoretisch recht gut kommen müsste.

Viele Grüße,
Ludwig
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 829
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Di 3. Okt 2017, 10:29

heute, den. 3.7.2017 wird auf der wasserkuppe ein relais auf 2m getestet. zeitraum 10:00 bis 16:00 (läuft bereits), QRG ist 145,6875MHz -0,6
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8205
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon xoexlepox » Di 3. Okt 2017, 11:07

QRG ist 145,6875MHz -0,6

Jau, da ist irgendwas los! Relaiskennung mit "AM" am Ende? -> Leider habe ich auf der Frequenz heftiges (S6?) QRM :(
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4118
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Di 3. Okt 2017, 11:11

bei mir kommen sie gerade so übers rauschen. habe echt probleme, alles zu verstehen. hin und wieder kommt ein digital-sprach-relais drüber, da scheint aber nur die relaiskennung als bake zu kommen, kein betrieb.
ich nehme an, die haben keinen großen mast stehen.

gib denen bitte mal ein rapport: http://www.osthessenfunk.de/Themen/Relaistest.html
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8205
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon xoexlepox » Di 3. Okt 2017, 11:25

gib denen bitte mal ein rapport

Nee, sorry, aber Formulare, die auf irgendwelchen Gockel-Seiten liegen, fülle ich nicht aus ;) Die werden von meinem Firewall schon automatisch blockiert...
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4118
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Di 3. Okt 2017, 20:31

xoexlepox hat geschrieben:
gib denen bitte mal ein rapport

Nee, sorry, aber Formulare, die auf irgendwelchen Gockel-Seiten liegen, fülle ich nicht aus ;) Die werden von meinem Firewall schon automatisch blockiert...


ich weiß jetzt nicht, wo das problem liegt, anonym eine wertung abzugeben. es ist schade, grundsätzlich immer negativ an bestimmte dinge heran zu gehen.
wenn du ein relais aufbauen wollen würdest, wärst du auch über jede rückmeldung erfreut. denk auch mal an andere und nicht nur an den gockelverfolgungswahn.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8205
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Bastelbruder » Mi 4. Okt 2017, 01:32

Das Problem, eine anonyme Wertung abzugeben liegt in diesem Fall wohl daran, daß die "Anonymität" wohl mit Scripten, Trackern und unangenehmen Seitenadressen gespickt scheint, vor deren Nutzung wegen Gefahr ernsthafter Computerschäden immer wieder gewarnt wurde.
Es kann nicht sein, daß man jahrelang gewachsene und bewährte Sicherheitstechnik deaktivieren muß um Funkamateuren einen Empfangsrapport zu geben.

Apropos: wenn ich einen besonders aufdringlichen Intermodulator möglichst schnell loshaben will, dann kriegt der einen "Freundschaftsrapport".
Ist leider so. So entstanden dann viele Wunderantennen, die glücklicherweise meist an der Vorsilbe qrp zu erkennen sind.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3911
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Gernstel » Mi 4. Okt 2017, 06:26

Wie dem auch sei - am auf der gleichen QRG befindlichen Repeater Backnang hat man sich über ungewöhnlichen Funkverkehr gewundert und war darüber nicht glücklich.

Zu mir, der ich in knapp 100 km Entfernung in den Hügeln war, kam der neue Repeater auf 2 m deutlich schlechter an als der am gleichen Standort befindliche auf 70 cm. Vielleicht ein schlechterer Antennenstandort. Vielleicht eher noch Extinktion durch Mehrwegeempfang, denn beim Spaziergang gab es auf 2 m starke Fading-Erscheinungen.

Schade jedenfalls, dass es zur Kollission mit dem anderen Repeater kam.
Gernstel
 
Beiträge: 681
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Mi 4. Okt 2017, 14:51

Gernstel hat geschrieben:Wie dem auch sei - am auf der gleichen QRG befindlichen Repeater Backnang hat man sich über ungewöhnlichen Funkverkehr gewundert und war darüber nicht glücklich.

Zu mir, der ich in knapp 100 km Entfernung in den Hügeln war, kam der neue Repeater auf 2 m deutlich schlechter an als der am gleichen Standort befindliche auf 70 cm. Vielleicht ein schlechterer Antennenstandort. Vielleicht eher noch Extinktion durch Mehrwegeempfang, denn beim Spaziergang gab es auf 2 m starke Fading-Erscheinungen.

Schade jedenfalls, dass es zur Kollission mit dem anderen Repeater kam.


Genau nach Kollisionen wurde Ausschau gehalten, bitte gib mal eine Rückmeldung ab.
Der Test war ja genau deswegen angesetzt worden, um zu sehen, ob es ohne Kollisionen auf dieser Frequenz möglich wäre oder aber auch nicht.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8205
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Gernstel » Mi 4. Okt 2017, 16:29

Das wissen sie schon.
Geschätzt 150 km Entfernung reichen wohl nicht. Ausblenden durch Änderung des Strahlungsdiagramms könnte eine Lösung sein. CTCSS einzusetzen könnte eine andere Lösung sein, die ich aber generell für unglücklich halte: Dann kommen zwar nur noch die gewünschten Signale durch, Kollissionen werden aber trotzdem nicht verhindert.
Gernstel
 
Beiträge: 681
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span