[Funk] Forumsrunde?

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » Mi 4. Okt 2017, 17:01

gerade auf 2m sind kollisionen nun mal unvermeitbar. es bestehen nur 14 kanäle für relaisbetrieb, wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8153
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon ludwig » Sa 14. Okt 2017, 20:27

DM2AXL und DM2LCT sind jetzt von der Clubstation aus QRV :)

Morgen gibts dann SOTA aus der sächsischen Schweiz!
Benutzeravatar
ludwig
 
Beiträge: 823
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:46
Wohnort: Dresden JO61ua

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » So 5. Nov 2017, 03:06

ach siehste, ich wollte noch bilder von SBW & SOTA posten

nun zu meiner frage. wenn ich eine vertikale antenne / groundplane erstelle, diese 10m hoch ist, wie gross muss die einzufügende induktivität sein, wenn ich auf 5,3, 3,7 und 1,9MHz senden will? ist da jemand in der lage das zu berechnen, simulieren oder sonst wie zu bestimmen? ich habe da gerade einen knoten im hirn.
ich weiß, da kommen etliche millihenry zusammen.

hintergrund ist, dass ich ja. ersuche, alles mit meinem 10m-mast zu arbeiten, aber selbst der beste tuner stößt schnell an seine grenzen.

72&73, axel
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8153
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 06:18

Das hängt auch noch vom Durchmesser des Masts ab.
vertload.exe läuft auf älteren Windows-Rechnern, die Bedienung ist nach dem ersten Durchlauf klar.
Mit einem 10m langen 40 mm Mastrohr ist für 160 am Fuß bloß 1,5 µH erforderlich. Ich denke aber daß hier die Stipprute zum Einsatz kommen soll, dann wird die Spule gleich etwas größer.
Dieses und noch ein paar andere gute sparsame Tools zum Thema Antennenberechnung gibts hier:
pe2bz.philpem.me.uk/Comm/-%20Antenna/-%20AntennaPrograms/
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon uxlaxel » So 5. Nov 2017, 09:54

1µH nicht mH?
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8153
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Bastelbruder » So 5. Nov 2017, 11:03

Selber ausprobieren! Der Angelrutenmast ist natürlich mit 3mm Begleitdrahtdurchmesser zu berechnen, da muß die Spule schon etwas größer als bei 40mm elektrisch wirksamem Mastrohr.

Nachtrag zur Antennenberechnung:
Diese "hoffnungslos veralteten" DOSenprogramme sind beeindruckend genau, man muß bei der Eingabe von Werten in Primitivmodelle (aktuelle Klickibuntibloatware ist kaum besser) allerdings Korrekturfaktoren berücksichtigen wenn das verwendete Material nicht dem Modell entspricht. Alle Modelle rechnen mit blankem Draht oder Rohr, in der Praxis trifft das für Lackisolierten Spulendraht zu. Letzterer bleibt auch in der Witterung blank. Aber die beliebte PVC-Antennenlitze und auch die üblichen Koaxleitungen sind davon weit entfernt.

Die Isolation auf Antennen- und Spulendrähten muß bei der Berechnung der Resonanzfrequenz, aber nicht bei den Verlustberechnungen zum (Kupfer)Drahtdurchmesser hinzugefügt werden. Es zählt hier die kapazitiv wirksame Größe gegenüber dem Raum, das εr der gebräuchlichen Isolierstoffe müßte zwar genaugenommen auch berücksichtigt werden, aber ist an der Stelle nahezu uninteressant weil die verlustfreie Luft (hoffentlich auch bei Verlängerungsspulen) den größten wirksamen Anteil hat.
Das gilt auch für den Schrumpfschlauch über Gummipenissen und der Endkappe, die bei CB-Firestik's tatsächlich über 100 kHz ausmacht.

Falls Koaxkabel als Antennenleiter oder für Trapspulen verwendet wird, dann ist für den Längswiderstand bei verzinnten Schirmen natürlich Zinn als Leiterwerkstoff zu simulieren, plus 20% Drahtlänge bei umwickelten und plus 50% bei umflochtenen Kabeln. RG213 (es gibt bei diversen Unradhändlern auch HF-technisch nicht soo schlechte Varianten mit nicht lötbarem Aluminium(?)Geflecht) ist trotz dem größeren Durchmesser immer schlechter als gleichgewichtige NY-2,5² Litze. Das weiß sogar das antike Zeiger-Ohmmeter.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon TDI » Mo 6. Nov 2017, 23:43

Bastelbruder hat geschrieben: Es zählt hier die kapazitiv wirksame Größe gegenüber dem Raum...

Vielleicht ist ja ein Wimpel aus Alufolie am Ende der Antenne hilfreich?
TDI
 
Beiträge: 1510
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Bastelbruder » Mo 6. Nov 2017, 23:55

Der Wimpel ist dann als Dachkapazität wirksam. Man sollte bloß drauf achten daß die Alufolie dicke Ränder bekommt, sonst sieht man die Kontur bei Nacht leuchten...
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon D2O » Di 7. Nov 2017, 18:10

Bastelbruder hat geschrieben:...Diese "hoffnungslos veralteten" DOSenprogramme sind beeindruckend genau...


Ich vermute, du meinst 4nec2? Hast du für die Korrekturfaktoren einen Tipp, wo man die ggf. in gesammelter Form finden kann?

73, Matze
D2O
 
Beiträge: 191
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:27
Wohnort: Bs

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon xoexlepox » Di 7. Nov 2017, 21:56

...einen Tipp, wo man die ggf. in gesammelter Form finden kann?

Es gab mal ein Archiv von Ray (WB6TPU), wo Unmengen von NEC2-Infos zusammenflossen. Aber anscheinend hat Ray "den Laden dichtgemacht"... Nun existiert bei Kees (PA3KJ) nur noch eine (anscheinend nicht mehr weiter gepflegte) Kopie davon :(
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon Bastelbruder » Di 7. Nov 2017, 21:59

Mit DOSenprogramme meine ich die von der weiter oben bewußt ohne http:\\ verlinkten Seite.
Ich denke daß nec und mininec unter DOS im 386er Schleppi mit Schwarzweiß-LCD nicht brauchbar läuft.

Zur Anwendung solcher Programme braucht man noch eine kleine Prise Brain1.0 - man muß über die Funktion schon etwas mehr als erahnen. Diverse Korrekturfaktoren kann man aus der Wikipedia extrahieren und muß sie an geeigneter Stelle verwursten. Wie beispielsweise die oben erwähnte Verlustberechnung, die eben nicht für verzinnte Kupfergeflecht als Antennenleiter oder Trapspulendraht dimensioniert ist.

Alle Resonanz- und Transformationsberechnungen sollten korrekte Ergebnisse liefern, wenn man die Angaben der sowieso deutlich voodoohaltigen Dinge wie "Erdwiderstand" in die richtige Richtung verschiebt.
Bastelbruder
 
Beiträge: 3840
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: [Funk] Forumsrunde?

Beitragvon xoexlepox » Di 7. Nov 2017, 22:18

Zur Anwendung solcher Programme braucht man noch eine kleine Prise Brain1.0 - man muß über die Funktion schon etwas mehr als erahnen.

Auf jeden Fall, ansonsten kann dabei höllischer Mist herauskommen! Ich vermute mal, auch du hast mal das NEC-Manual gelesen, die Geometriedaten mittels Texteditor erzeugt, und die Ergebnisse "via Brain" ausgewertet ;) Das Interface von dem NEC-Code ist (aufgrund der Entstehungszeit?) einfach "ziemlich grausig" (ähnlich wie bei SPICE) -> Kein Wunder, daß es etliche (mehr oder weniger brauchbare) "grafische Adapter" gibt ;)
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4089
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Vorherige

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: RMK und 1 Gast

span