Die Dampfer Diskussion

Wenn das Irrenhaus überfordert ist

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mo 10. Okt 2016, 09:14

Aaalso. Mal der reihe nach abantworten....

Der Schlot den ich hier benutze schimpft sich "Genelocity" von shenray.
Bei mir ist der im harten Arbeitsalltag dabei und ich röchel c.a. 30ml liquid in der woche weg.
Je nach aroma wickel ich das ding einmal die woche bzw bei weniger süßen und hellen liquids auch mal alle 2 wochen.
Wenn mann raus hat, wie mann den wickelt, ist das ein sehr zuverlässiger und kräftiger dampfer.
https://m.fasttech.com/products/3028/10 ... dable-tank


Das was du da beschreibst, kenne ich auch. Ich habe den harten umstieg von 30 zigaretten am tag auf dampfen gemacht.
Die ersten 3 wochen waren schon überwindung nicht doch eine zigarette anzuzünden, zumal meine freundin weiterhin normal weiter geraucht hat und es immernoch tut.

Ich habe mit 9mg nikotin angefangen und richtig leckeren liquids. Kiba, amarena kirsch, vanille und milcharoma.
Nur tabakaromen darfst du nie nicht nehmen, da du dann ja weiterhin an den Geschmack gewöhnt bist.
Habe dann doch mal wieder eine kippe probiert...
Bäääh, pfui, igitt. Geschmack ist grausig und die nikotinentfaltung hat mir schwindelgefühle beschert.
Somit war das thema erst mal erledigt.
Nach einem jahr nochmal eine kippe, nach 2 zügen weg damit....
Mittlerweime bin ich bei 3mg unten und denke nächstes jahr richtung 0 zu gehen.

Lass dir zeit, dieser harte umstieg ist nicht für jeden.

Was mir bei dir einfällt, es gibt 3 möglichkeiten.
Entweder ist deine nikotinkonzentration zu gering, die dampfmenge die dein tank hergibt zuwenig oder das gerät selbst ist nicht so der brüller dass mann sich drüber freut.
Ich lieve die aromenvielfalt und die geschmackswelt zu entdecken.
Sieh es eher als genussmittel und nicht als suchtersatz. Das ändert schon die einstellung gewaltig.
Und dann bewusst auf geschmacksentdeckung gehen.

Ich persönlich wickel den mit 0,25 awg Ni200 draht, mit temperaturdampfen.
Das ist für mich das optimum. Die coil hält länger und kein kokeln mehr.
Muss da auch nicht aufpassen ob zuwenig im tank ist etc.
Bin den ganzen tag im außendienst mit nem transporter unterwegs.

Nur eins darfst du mit dem tank nicht machen, hinlegen. Dann läuft der nach ner halben stunde aus.
Dafür sabbert er aufrecht nicht wie die bottom verdampfer.

Zur Info, das nikotin im e-liquid entfaltet sich langsamer dafür länger. Die wirkungskurve ist weicher.
Bei der pyro hauts das nikotin direkt in die birne, dafür ist aber auch der effekt schneller wieder weg.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Mo 10. Okt 2016, 09:35

Nur eins darfst du mit dem tank nicht machen, hinlegen. Dann läuft der nach ner halben stunde aus.

Mist ! Damit fällt er für mich aus..
Ich habe die schn... voll von inkontinenten Verdampfern.

Ich habe mit 9mg nikotin angefangen und richtig leckeren liquids. Kiba, amarena kirsch, vanille und milcharoma.

Also ich habe hier fast nen halben Liter Liquid mit Kaffee..

Lass dir zeit, dieser harte umstieg ist nicht für jeden.

Für mich nicht.. als ich mal versucht hatte, mir wegen Depression helfen zu lassen, meinte mein Arzt, das aufgeben vom Rauchen zum jetzigen Zeitpunkt keine gute Idee sei.
Das war aber auch anscheinend das einzige sinnvollste was aus seinem Mund kam. Der rest ... egal.

Zur Info, das nikotin im e-liquid entfaltet sich langsamer dafür länger. Die wirkungskurve ist weicher.
Bei der pyro hauts das nikotin direkt in die birne, dafür ist aber auch der effekt schneller wieder weg.

Also ich habe hier keine Messergebnisse.. aber bei der Pyro hast Du ja auch CO2, CO usw.. was auch einen sofortigen effekt hat.
Ich vermute daher, das die Neuronen im Hirn bei der Pyro einfach entsprechend konditioniert sind, schon sofort das "belohnungssignal" zu verbreiten.

Aber ich erinnere mich noch gut an den Flug in die USA.. ich hatte mich damals(tm) mit Nikotinkaugummis eingedeckt, und die Dinger gut gefressen.
Als ich dann in Memphis ankam, holte mich meine Cheffin (auch Raucherin) ab, und wollte vor der Gepäckausgabe schnell mit mir nach draussen gehen.
Weil sie dachte, ich hätte es nötig.. nö... ich war sowas von gelassen.. und cool...
Und war immer noch am grinsen, das der Zoll jedes einzelne Tabackkrümel aus meiner Dose untersuchte.
Okay.. ich hatte damals noch lange Haare, und bin in Amsterdam umgestiegen.. *kicher*
Stattdessen hatte ich wegen diseser winzigen 0,1ml Coladosen im Flieger einen durscht... Und Hunger..

Ich persönlich wickel den mit 0,25 awg Ni200 draht, mit temperaturdampfen.

d.H. der Akkuträger misst kontinuierlich den Widerstand der wicklung und regelt entsprechend die Leistung ?
Welcher gut und günstiger Akkuträger kann das ?
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6171
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mo 10. Okt 2016, 11:05

Der mit dem besten preis/ Leistungsverhältnis ohne festverbautem akku (find ich scheiße) ist von joytech die evic vtc mini, oder die Weiterentwicklung die vtwo mini.
Kann tc mit nickel, edelstahl und titan draht.
75w.
Nur mit kanthal gehts nich, weil der temperaturkoeffizient nicht stark genug auf temperatur reagiert.

Stimmt, die misst permanent den wiederstand, wenn mann die richtige drahtsorte eingestellt hat, weiss die box, wieviel ohm bei welcher temperatur anliegt. Das funktioniert eigentlich sehr gut.

Mit den watt stellst du ein wie schnell die wendel auf temperatur kommt und mkt der °C einstellung, wann abgeriegelt werden soll.
Ich lass meine bis 180°C feuern, und dann dreht die beim erreichen die leistung selbst runter dass die temperatur gehalten wird.
Auch wenn kein liquid mehr da ist um die watte zu kühlen, wird die nicht heißer. Man merkt zwar dass es dann etwas seltsa schmeckt, aber der heftige kokelgeschmack bleibt aus.

Zu deinem kaffeeliquid.
Das könnte auch dein problem sein.
Mit der zeit wird mann geschmacksblind.
Was vorher richtig lecker war, schmeckt auf einmal seltsa bis garnicht mehr, weil die geschmacksrezeptoren sich daran gewöhnt haben.
Abwechlung muss sein. Dann machts auch mehr spass.
Ich kaufe immer 1 liter basis, verschiedene aromen und mische je in 30ml gebinden.
In der regel stehen hier 5 bis 8 geschmacksrichtungen rum, und früh wird entschieden wonach mir heute ist, und was mit in die arbeitstasche darf.
Schmatz... lecker. Aktuell K-Milk von k-boom. Schmeckt cremig milchig. Fadt wie das innere der milchschnitte.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Mo 10. Okt 2016, 11:37

Der mit dem besten preis/ Leistungsverhältnis ohne festverbautem akku (find ich scheiße) ist von joytech die evic vtc mini, oder die Weiterentwicklung die vtwo mini.


hmm.. also sich sehe angebote ab 40Eur.. hmm.. das ist ne überlegung wert.
Ist das teilchen robust ?
Was ich erschreckend finde.. Leistungsmässig pusten die fast so viel raus, wie meine Funke ! :shock:

Zu deinem kaffeeliquid.
Das könnte auch dein problem sein.
Mit der zeit wird mann geschmacksblind.

Problem ist das nicht...
Also mein Zigarettenkonsum wird automatisch immer weniger. Finde ich gut.
Ich bin seit 0500 online , und habe gerade mal 2 zigaretten geraucht.
Das ist im verhältnis zu früher : NIX !
Und ich bin nicht depressiv. Also ich bin recht zufrieden.. ;-) Oder neudeutsch : LÄUFT !
Bis auf den Wunsch nach einem 2. kleinen Akkuträger für unterwegs, und Backup.

Ich denke nächsten Monat werde ich diesbezüglich mal Investieren, und den Monat darauf dann wieder in Liquid.
Und irgendwann werde ich mal ein paar versuche in sachen Aromen starten.
Prioritäten setzen heist z.Z. auswählen was liegen bleiben soll.
Budget ist begrenzt, und andere Dinge haben z.Z. grösseren Prioritätsanspruch. Wie z.B. Weltherrschaft erlangen !
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6171
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mo 10. Okt 2016, 12:23

Robust ist die weitestgehend. Als Fußball nicht geeignet aber ansonsten gehts.
Bei der evic vtc ist der lack etwas anfällig, macht der funktion aber keinen abbruch. Der nachfolger soll wohl besser sein aber da hab ich keine erfahrungen.
Der usb anschluss ist nicht so der brüller und schlabbert recht fix aus.
Also sollte der akku wirklich extern geladen werden. Ist aber kein stress.
Der akkudeckel sitzt stramm, und hält mit 2 kräftigen magneten an seinem platz.
Akku ist in 3 sekunden gewechselt.
Bei meinem dampfverhalten komm ich mit 2 akkus übern tag.
Das menü ist recht gut strukturiert und gut ablesbares dispmay, was sich im stealth modus auch ausschalten lässt.
Wenn du auf tc gehen möchtest, kannst du dich ja mal durchs netz lesen.
Die einen findens kacke, die anderen toll.
Ich bin der meinung dass das ein schönes system ist, was mir viele vorteile beschert.

Wie ich schon gesagt habe. Genussmittel und nicht abgewöhngerät.
Wenn der pyrokonsum weniger ist, isses schon klasse, und wenns mit der zeit noch weniger wird ist es noch besser.
Alles kann, nix muss.

Du darfst bei tc aber keine microcoil machen. Da sollte schon etwas abstand zwischen den wendeln sein.
Dir persönlich empfehe ich entweder titan oder edelstahldraht, da bei nickel doch höhere leistungen anliegen sollten, und dieser generell niederohmig ist.

Ja, die hauen ordentlich leistung raus. Haben eine schutzeinrichtung aber an einem anständigen akku führt kein weg vorbei.
Also recycling aus schleptoppacks is da nimmer. Da sollte schon sony koinion oder ähnliches verwendet werden.
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mi 2. Nov 2016, 22:50

So, heut ist es soweit, der neue Akkuträger ist da.
Diesmal mit 2x 18650er sony 35A

Macht schon wesentlich mehr her, und hält auch bedeutend länger durch.
20161102_193206-600x1067.jpg
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » Sa 5. Nov 2016, 16:30

Schickes Gerät. Der Verdampfer gefällt mir auch mit dem Edelstahlseil. So was möcht ich auch noch mal probieren.

Mir reicht nach über 6 Wochen erfolgreich Dampfen ohne Fluppen der Taifun GT2 und der Kayfun V3 Mini. Echt lecker. Den Tron Fertigverdampfer vom Anfang hab ich schnell gegen was zum frickeln eingetauscht.
Das Problem, was man beim dampfen nur bekommt ist der HMV (HabenwillVirus). Deswegen hab ich auch den Kauf eines Tab521 von Mastercoil nicht bereut. Hilft einem Prima zum neu bewickeln und ausglühen.
Von Fasttech ist auch noch was unterwegs. Eine mechanische Tube und 2 Kayfun Clone V4 und V5. Mal schauen wie die sich so machen. Fehlt nur noch ein Flash-E in der Sammlung ^^
Den TFV4 hab ich auch probiert, mach auch Spass, aber da schau ich mal, was man als geschmackliche Alternative so bekommen kann.

Muß ja nicht immer ausarten: https://www.youtube.com/watch?v=76WVYdjXJSc :roll:


....obwohl..... :D :D :D



Gruß
Jörg
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Dr.Oetker » So 6. Nov 2016, 16:40

Ich spiele auch schon seit langem mit dem Gedanken die Dampferei mal auszuprobieren, alleine schon wegen dem Frickelpotenzial.
Hab allerdings 0 Ahnung von der Materie, hab ich mich hier gerade durch 7 Seiten gelesen und bin im Prinzip - dank zuviel Input - genau so schlau wie vorher?! :D

Bisher konnte ich nur folgende Randbedingungen festlegen:
-gescheiter 18650 Akku
-Akkuträger mit Temperaturregelung ist nicht verkehrt
-Selbstwickelverdampfer

@zauberkopf: Kannst du den "Steelofix ESS Genesis" noch empfehlen? Der Preis ist mit 8,90€ sehr attraktiv.

Die Joytech Evic VTC Mini / VTwo Mini Akkuträger sehen interessant aus. Welchen Draht nimmt man dann in Verbindung mit dem ESS Verdampfer, um die Temperaturregelung nutzen zu können? Ist die Kombi überhaupt sinnvoll?
Dr.Oetker
 
Beiträge: 79
Registriert: So 7. Jun 2015, 17:35

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » So 11. Dez 2016, 00:13

Moin.

Also für den Anfänger als Selbstwickler, was auch lecker sein soll: Flash E Vapor V3 oder V4, Kayfun V5, Taifun GT2 oder GT3 (der geht auch notfalls mit ner Clapton und das sehr gut). Die gibt es auch als Clone bei fasttech.
Auslaufsicherer als ne Pampers: Engine von OBS
Jemand, der es ab und zu auch heftiger mag: Ijoy Limitless XL oder RDTA Combo (macht ab 120 Watt so richtig Spass) oder Geschmack und Dampf: Der Troll V2, dat is ein echt schöner Tröpfler.

Akkuträger, die brauchbar sind: Istick Pico mit 75 Watt, kann auch Temp-Dampfen. 40$ zzgl. Versand bei momovaping.com im German Warehouse. Istick Pico Mega mit 26650 Akku (80 Watt). Ansonsten halt die VTwo Mini oder direkt Wismec RX200S (mit Update 250W und Preheat-Funktion für träge Wicklungen)

Der Stihl Motomix äh Steelofix ESS ist ein recht kleiner Verdampfer mit Ego-Gewinde. Sieht zwar sehr interessant aus, der Aufbau, aber würde ich mir heutzutage bei der Vielzahl von großartigen Selbstwicklern nicht mehr antun. Sehr klein und dadurch auch sehr fummelig zu wickeln.

Um Temperaturdampfen erfolgreich zum Abschluss zu bringen: Normale Space-Coil wickeln aus Titan, Edelstahl (gerne den Draht vom Imker, da er nur ein Bruchteil kostet) oder Nickeldraht...

Momentan möchte ich mir eine schöne mechanische Box bauen für 2*18650 oder evtl. auch 2*26650 umschaltbar von Parallel auf Seriell (Stacking) am liebsten mit nem Mosfet geschaltet, da Verlustfreier. Weiß leider nur noch nicht, wie ich das am sichersten anstellen kann. Umschalten mit mechanischem Kontaktschalter wollte ich da vermeiden.
Letztes WE hatte jemand ne Noisy Cricket beim Dampferstammtisch in Steinfurt dabei, war schon echt klasse das kleine Teil. Hat auch 2 18650 in Serie. So kann man mit dem gleichen Liquid alle Nuancen raus holen, wenn man die Akkus runter dampft. Das schaff ich mit dem KTS-Mod mit nur einem 18650 leider kaum, obwohl der mit nem O-Atty Tröpfler schon wirklich klasse ist.


Gruß
Jörg
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » So 11. Dez 2016, 09:26

Ich krieg die Krise.. ich vermute stark, das ich gegen das PG auf einmal allergisch bin.
Kratzen im Hals, wenn ich dampfe.. ARRGHHH!
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6171
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » So 11. Dez 2016, 11:29

Dann versuche doch mal was mit VG-lastigen Basen oder gehe einfach mal mit dem Nikotin runter. Habe selber nach 3 Monaten dampfen nur noch maximal 3mg im Liquid, wenn überhaupt.
Allergie gegen PG muß es gar net unbedingt sein, das hätteste auch schon vorm dampfen gehabt, da es in sehr vielen Lebensmitteln enthalten ist....
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Andreas1960 » So 11. Dez 2016, 19:11

Hallo zusammen,
hab den Dampferfaden hier durch Zufall gefunden obwohl ich schon viele Jahre ab und an hier mitlese. So mal als Ideengeber will ich mal meine Stationärdampfe vorstellen. Das Ding steht beim Rechner und verbraucht keine Akkus.

DSCI0004.JPG

DSCI0015.JPG

DSCI0023.JPG


Möglicherweise bekommt der ein oder Andere ja ne Anregung.
Benutzeravatar
Andreas1960
 
Beiträge: 25
Registriert: So 11. Dez 2016, 18:58
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon PMA » So 11. Dez 2016, 21:17

Moin.

Das ist ja mal ne sehr geniale Idee.
Und schon weiss ich, was mit dem Tröpfler passiert,
der mir für unterwegs zu umständlich ist.
Den benutze ich nämlich auch nur am Compi.

Vielen Dank.

Micha
PMA
 
Beiträge: 13
Registriert: So 5. Jul 2015, 09:04

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » Mo 12. Dez 2016, 01:42

Das ist wirklich genial.

Danke für die tolle Anregung, noch ein Teil mehr auf der Liste der Sachen, die ich noch bauen möchte, hihi.
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon duese » Mo 12. Dez 2016, 11:15

@Andreas: Willkommen hier im Forum. Ich glaube, Du passt hier gut rein (nachdem im Hintergrund eine Drehbank, ein Oszi und ein Messgerät mit kV auf der Skala zu sehen sind :D )
duese
 
Beiträge: 2677
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Andreas1960 » Mo 12. Dez 2016, 11:21

Wenn gewünscht, kann ich auch noch Schaltplan und Platinenlayout nachliefern. Ist ne einfache analoge Regelung mit L200 und ein paar Transistoren. Fürs Handteil kann jeder beliebige Taster verwendet werden, da das Netzteil einen Steuereingang bekommen hat. Aber ich denke, ihr bekommt das auch so hin. Ich dampfe nun seit fast 2 Jahren und bin immer noch erstaunt wie einfach und schmerzfrei der Umstieg von der Kippe war. Ich hab noch ein paar mehr Basteleien zu der Dampferei zu bieten und werd hier sicher noch das ein oder andere vorstellen.
Benutzeravatar
Andreas1960
 
Beiträge: 25
Registriert: So 11. Dez 2016, 18:58
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Andreas1960 » Mo 12. Dez 2016, 11:22

Danke an Alle für die freundliche Begrüßung
Benutzeravatar
Andreas1960
 
Beiträge: 25
Registriert: So 11. Dez 2016, 18:58
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Smily » Mo 12. Dez 2016, 14:04

Hmmm. Da müsste mann doch eine alte lötstation missbrauchen können bei der der kolben vergriesgnaddelt ist.
Die regelung ist da ja schon eingebaut.
Ob die das ab können?
Hab leider gerade keine übrig....
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1174
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Andreas1960 » Mo 12. Dez 2016, 15:53

Geht nur bedingt. Erstmal messen, was da für ne Spannung rauskommt. Sollte zwischen 2 und 8 Volt ungefähr regelbar sein. Meist haben die 24V und der Strom wird auch nicht reichen.
Dann Temperaturmessung totlegen. Dann müßte ein mechanischer Akkuträger als Handteil her wegen dem Taster. Die Lötstation läßt sich, denke ich, nicht fernsteuern.
Benutzeravatar
Andreas1960
 
Beiträge: 25
Registriert: So 11. Dez 2016, 18:58
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Charly » Di 13. Dez 2016, 01:11

Bin grad am überlegen, ein ATX Netzteil zu missbrauchen. Das hat doch auch 5V unter anderem. Oder halt die Wicklung auf 12V anpassen. Das wäre dann die Steigerung vom Stacking bei nem Mech Mod
Benutzeravatar
Charly
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 20:19
Wohnort: Neuenkirchen im Münsterland

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Di 13. Dez 2016, 08:12

Ich hatte mir mal vor Jahren einen "Akkuträger" gebastelt aus einer alten AluTaschenlampe, einem Simple-Switcher, und zur kontaktierung habe ich einen Käuflichen Adapter genommen.
Damit konnte ich den Möller wunderar an 12V betreiben.
Allerdings.. ein "normaler" Akkuträger der USB hat, ist imho praktischer.
Wenn er kein USB hat, kann man ihn leicht nachrüsten.. entweder aus Chinesischen Modulen, oder aber man schlachtet eine 4 Eur Powerbank.
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6171
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Andreas1960 » Di 13. Dez 2016, 13:59

Ja, aber für stationär möchte ich halt keinen Akku drinnen haben. Akkuträger die man dampfen kann während des ladens gibts schon aber der Strom aus dem USB reicht nie im Leben allein zum dampfen. PC Netzteil hatte ich mir auch überlegt. Das reicht sicher. Ich hatte halt noch den Trafo hier rumfliegen. Allerdings sollte die Ausgangsspannung schon in gewissen Grenzen regelbar sein, sonst müßte man halt beim wickeln mit dem Widerstand aufpassen und da hab ich keinen Bock drauf. Mein nächstes Projekt wird ne Steuerplatine für gereglte Boxmods mit nem Mikrocontroller. Mal sehen wie es weitergeht:-)

Hier vieleicht noch eine Anregung.. Ein Magnetrührer mit Controllersteuerung und Schrittmotortreiber. Ganz ohne bewegte Teile. Ich hab versucht den kompletten Baubericht als PDF hier hochzuladen aber 12MB waren wohl dann doch zuviel fürs Forum. Hab mal 3 Screenshots angehängt.

001.JPG


002.jpg


003.jpg
Benutzeravatar
Andreas1960
 
Beiträge: 25
Registriert: So 11. Dez 2016, 18:58
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Di 13. Dez 2016, 14:32

Ja, aber für stationär möchte ich halt keinen Akku drinnen haben. Akkuträger die man dampfen kann während des ladens gibts schon aber der Strom aus dem USB reicht nie im Leben allein zum dampfen.

Bei mir reichts !
Also ich dampfe mit rund 15Watt.. Und die sind ja nicht kontinuierlich.
Demgegenüber habe ich rund 2,5Watt Ladeleistung..

Wobei.. bei manchen... wäre vielleicht eine Professionelle Nebelmaschine + Strohhalm angebrachter.. ;-)
Hatte ja mal die Idee mit einem Ultraschallvernebler zu arbeiten..
Da bräuchte es PG oder VG mehr, sondern man könnte das Nikotin direkt mit Wasser verdünnen, und damit Inhalieren..

Magnetrührer : Interessant ! Mach Doch mal daraus einen eigenen Fred und splitte das PDF einfach auf.
Wenn Du einen PDF Drucker hast, ganz einfach von Seite 1-3, 4-6.. usw ausdrucken.

Mein nächstes Projekt wird ne Steuerplatine für gereglte Boxmods mit nem Mikrocontroller. Mal sehen wie es weitergeht:-)

Jo !
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6171
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon Andreas1960 » Di 13. Dez 2016, 16:44

Naja.. 15W bei 5 V sind auch schon 3A da brauchts dann sowieso einen USB Lader. Ich glaub nicht, daß das mein PC hergibt. Das mit dem PDF splitten ist ne gute Idee. Werd ich mal angehen. Gibts denn eigentlich Interesse wegen des Magnetrührers? Dazu muß ich sagen, daß der jetzt 1 1/2 Jahre ohne Probleme werkelt.
Kicad - Schaltplan und Layout sind noch vorhanden. Ebenso der Atmel Assemblercode.

Ich dampfe unterwegs zwischen 15 und 20W. Wenn ich zuhause sitze darfs dann aber auch mal etwas mehr sein. Vor allem wenn ein Tröpfler drauf ist. Das mit dem US Wandler gibts schon. Sind medizinische Inhalationsgeräte. Wobei.. Ich dampfe mittlerweile wegen dem Geschmack und der Haptik. Nikotin hab ich nur noch manchmal drin um meine Vorräte aufzubrauchen. Zwischen 3 und 0 mg merke ich jetzt keinen großen Unterschied mehr. Darauf bin ich gekommen weil ich mal ein Liquid geschenkt bekommen habe. Als es leer war, hab ich gesehen daß da gar kein Nic drinnen war.

Ach so, meine Setups:
Evic Supreme mit Attic Tröpfler
Die Stationäre mit Pharao Tröpfler
Vamo mit Lemo2
Vamo mit Kaifun4
Smok MX80 mit Griffin25 und
Cuboid 200W mit Griffin25
und noch ein paar Mechanische mit Tröpfler und Kaifun

Es ist mittlerweile ein Hobby geworden :-)

Nochwas, falls es sich noch nicht rumgesprochen hat:
Nikotinbasen und Liquids gibts ab nächsten Mai nur noch bis zur Konzentration von max. 20mg/ml und nur noch in 10ml Gebinden. Da werden die Preise andere werden. Mir ist es mittlerweile wurscht, da ich Nic nicht unbedingt brauche und ich Vorräte auf Jahre hinaus habe. Aber für die Einsteiger ist es wichtig!
Deckt euch ein!!! Es ist auch schon eine Steuer im Gespräch. In manchen EU Ländern gibts die schon. In manchen ist der Onlinehandel verboten.
Bin jetzt 2 Jahre von den Kippen weg und ich werde keine Tabaksteuer mehr zahlen - Niemals wieder!

In meiner Werkstatt herschen grad +3 Grad- Es ist ein Graus :-)
Benutzeravatar
Andreas1960
 
Beiträge: 25
Registriert: So 11. Dez 2016, 18:58
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Die Dampfer Diskussion

Beitragvon zauberkopf » Di 13. Dez 2016, 16:59

Naja.. 15W bei 5 V sind auch schon 3A da brauchts dann sowieso einen USB Lader. Ich glaub nicht, daß das mein PC hergibt.

Ne.. aber mit Pufferakku klappt das schon.

Genau so wie ich für meine Funkerei nie ein Netzteil verwendet habe das mehr als 12V und 3Amps hatte.
Obwohl ich zum teil 50 oder 100Watt Funken dran hängen habe.
Aber auch einen kleinen Bleiklotz.

Die Idee dahinter ist ganz simple : Wenn man keinen Rundfunksender betreibt, dann rechnet man eher so 20% Senden 80% empfangen.
Selbst bei Digitalen Betriebsarten.
d.H. der Akku hat genügend Zeit um nachgeladen zu werden.

Wie gesagt.. probier das aus : hol Dir mal nen Akkuträger mit USB, oder rüste einen ollen nach, und dann versuch mal den mal leerzudampfen !
Viel Spass ! ;-)

Magnetrührer : Natürlich ist sowas immer mal interessant !
Ich habe selber mal mit dem Prinzip geliebäugelt um etwas bewegung in meiner Ätzsuppe zu bekommen.
Das brummen der Membranpumpe geht mir tierisch auf die Nüsse, und die Spritzer von der CuCl Suppe sind auch nicht in der Umgebung erwünscht...
Benutzeravatar
zauberkopf
 
Beiträge: 6171
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

VorherigeNächste

Zurück zu Fingers Sozialstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

span